1. FC Nürnberg:Club verliert 0:7 gegen Ingolstadt

Der 1. FC Nürnberg hat in der Länderspielpause gegen den Zweitliga-Konkurrenten FC Ingolstadt eine deutliche Testspielpleite kassiert. Der in dieser Saison noch ungeschlagene Club verlor in Unterzahl gegen das Tabellenschlusslicht aus Oberbayern 0:7 (0:3). Filip Bilbija (8.), Dennis Eckert Ayensa (13.) und Christopher Schindler (29./Eigentor) brachten den FCI am Freitag früh in Führung, Maximilian Beister (47.) und Fatih Kaya (49.) und Andreas Poulsen (79.) sowie Stefan Kutschke (89.) erhöhten in der zweiten Spielhälfte. Nürnbergs Trainer Robert Klauß, der nach Foulspiel eine rote Karte für Fabian Nürnberger (45.) verkraften musste, setzte auf einige Spieler, die zuletzt wenig Einsatzzeit bekommen hatten. "Das Spiel hat uns eindrucksvoll gezeigt, was passiert, wenn wir nicht mit der nötigen Einstellung ins Spiel gehen und nicht an 100 Prozent in Sachen Basics herankommen", meinte Klauß. "Idealerweise nutzen wir das als Aha-Moment und können dann auch wieder gestärkt daraus hervorgehen." Nach der Länderspielpause treten die Franken am 17. Oktober bei Dynamo Dresden an. Der FCI, für den der Testspielsieg das erste Erfolgserlebnis unter dem neuen Trainer André Schubert war, empfängt einen Tag zuvor Holstein Kiel.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB