1. FC Kaiserslautern:Götze verlässt Intensivstation

Aufatmen beim Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern: Mittelfeldspieler Felix Götze ist nach seinem im Spiel bei Viktoria Berlin (0:4) erlittenen Haarriss im Schädel auf dem Weg der Besserung. Dies teilten die Pfälzer am Montag mit. Nach einer Nacht auf einer Intensivstation in einem Berliner Krankenhaus durfte der 23-Jährige diese am Montag verlassen.

"Danke für die vielen Genesungswünsche. Mir geht es soweit gut", hatte Götze selbst am Sonntagabend bei Instagram geschrieben. Voraussichtlich am Dienstag soll der Bruder von Deutschlands WM-Finaltorschütze Mario Götze aus dem Krankenhaus entlassen werden. Götze musste bei der Partie am Sonntag nach einem Zusammenprall in der 70. Minute benommen vom Platz getragen werden und dürfte nun einige Wochen ausfallen.

© SZ vom 17.08.2021 / dpa, sid
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB