bedeckt München
vgwortpixel

0:1 in Madrid:Liverpool prallt an der Atlético-Mauer ab

Jürgen Klopp im Stadion Wanda Metropolitana.

(Foto: AFP)

Nach der frühen Führung von Saul Niguez macht das Team von Diego Simeone den Laden dicht. Jürgen Klopp braucht nun einen Sieg im Rückspiel, um in der Champions League weiterzukommen.

Titelverteidiger FC Liverpool und Trainer Jürgen Klopp müssen im Champions-League-Achtelfinale ums Weiterkommen bangen. Der Premier-League-Tabellenführer unterlag am Dienstag im Hinspiel mit 0:1 (0:1) bei Atlético Madrid und braucht im Rückspiel in gut drei Wochen an der Anfield Road einen Sieg für den Viertelfinal-Einzug. Saúl Ñíguez brachte die Gastgeber früh in Führung (4. Minute), anschließend verteidigten die Rojiblancos das 1:0 leidenschaftlich.

Nach einer Ecke nach wenigen Minuten herrschte kurzzeitig Unordnung im Liverpool-Strafraum - das nutzte Saúl eiskalt aus und schob aus kurzer Distanz zur Führung ein. Die Reds, die die Gruppenphase als Erster vor dem SSC Neapel beendet hatten, taten sich anschließend schwer, ins Spiel zu finden. Die kompakt stehende Defensive des Vierten der spanischen Primera División machte es Liverpool schwer.

Das von Klopp aufgebotene Offensiv-Trio aus Mohamed Salah, Roberto Firmino und Sadio Mané hatte einen schweren Stand und blieb bis auf wenige Ausnahmen wirkungslos. Trotz optischer Überlegenheit und mehr Ballbesitz gelang den Reds nicht das wichtige Auswärtstor.

© Sz.de/dpa/schm
Champions League Mit der Urgewalt eines 19-Jährigen

Dortmund besiegt Paris

Mit der Urgewalt eines 19-Jährigen

Durchaus verdient schlägt der BVB Paris Saint-Germain im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League mit 2:1. Neymar gelingt zwar der Ausgleich - doch dann zieht Erling Haaland einfach ab.   Von Ulrich Hartmann

Zur SZ-Startseite