2. Fußball-Bundesliga Lauth verlässt den TSV 1860 München

Abschied von TSV 1860: Benjamin Lauth.

(Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images)

Seit mehr als 1500 Spielminuten hat Benjamin Lauth nicht mehr getroffen. Nun gibt der TSV 1860 München die Trennung von seinem Rekordtorjäger bekannt. Aufhören will Lauth nicht: Er soll einen Wechsel in die USA anstreben.

Stürmer Benjamin Lauth traf einfach nicht mehr. Die Folge: Der 32-Jährige wurde beim TSV 1860 München auf die Ersatzbank verbannt. Nur ab und an wurde er spät noch eingewechselt. Zuletzt auch dies nicht mehr. Seit mehr als 1500 Spielminuten hat Lauth keinen Treffer mehr erzielt - nun wird er den Verein zum Saisonende verlassen.

1860-Sportchef Gerhard Poschner sagte in einer Pressemitteilung des Vereins: "Wir wollen uns im Sommer sportlich neu ausrichten. Das ändert überhaupt nichts an der Tatsache, dass Benny ein echter Sechzger ist und ein verdienter Spieler des Vereins."

Lauth kam 1992 als Jugendspieler zum TSV 1860 und durchlief alle Jugendabteilungen, ehe er Profi wurde. Zudem war er beim Hamburger SV, VfB Stuttgart und Hannover 96 aktiv. Im Jahr 2003 und 2004 spielte er für die Deutsche Nationalmannschaft. 2008 kehrte er nach München zurück.

Für den TSV 1860 München erzielte er 84 Tore und ist Rekordtorschütze des Vereins. Sein letzter Treffer ist allerdings schon fast neun Monate her: Er gelang ihm im August 2013.

Über Lauths Weggang aus München war bereits lange spekuliert worden. Lauth ist nach Daniel Bierofka (35), der als Trainer in den Nachwuchsbereich der Löwen wechselt, der zweite altgediente Spieler, der Abschied nimmt. An ein Karriereende wie bei Bierofka denkt der Stürmer aber offenbar noch nicht. Lauth soll einen Wechsel in die amerikanische Major League Soccer (MLS) anstreben.