Alle Spiele und Ergebnisse
  • Depay
    W. Weghorst
    75’
  • Weghorst
    72’
  • Malen
    72’
  • Wijnaldum
    65’
  • Reijnders
    65’
  • van de Ven
    65’
  • Aké
    65’
  • Gakpo
    X. Simons
    47’
  • Simons
    35’
  • Veerman
    35’
  • Malen
    6’
25.06.2024 - 18:00 Uhr
Beendet
Niederlande
NED
Niederlande
2 : 3
Österreich
Österreich
AUT
0 : 1
  • Querfeld
    90’
  • Weimann
    90’
  • Schmid
    90’
  • Sabitzer
    C. Baumgartner
    80’
  • Gregoritsch
    78’
  • Arnautović
    78’
  • Laimer
    62’
  • Grillitsch
    62’
  • Baumgartner
    62’
  • Wimmer
    62’
  • Querfeld
    62’
  • Lienhart
    62’
  • Schmid
    F. Grillitsch
    59’
  • Wimmer
    33’
  • Posch
    32’
Weniger anzeigen
Mehr anzeigen
90’
19:57
Fazit:
Österreich gewinnt gegen die Niederlande mit 3:2 und erringt den Gruppensieg. Welch großartiger Erfolg der ÖFB-Auswahl! Dieser war nicht etwa glücklich, sondern durchaus verdient. Vom Anpfiff weg legten die Kicker aus der Alpenrepublik entschlossen los, waren anfangs spielbestimmend, profitierten vor 68.363 Zuschauern im Berliner Olympiastadion aber auch von einem niederländischen Eigentor. Für die knappe Pausenführung reichte das, doch schon zum Ende der ersten Hälfte steigerte sich die Elftal, legte nach Wiederbeginn nochmals zu. Nun hatten die Jungs in Oranje zügig Erfolg. Doch die Österreicher hatten heute immer eine Antwort, gingen im zweiten Durchgang höchst effizient zu Werke. Beide Torschüsse saßen. So steckte man den zweimaligen niederländischen Ausgleich weg und konnte am Ende auch spielerisch glänzen. Da in der Parallelpartie Frankreich gegen Polen Punkte liegenließ (1:1), stürmte Österreich noch an die Tabellenspitze und wird es als Erster der Gruppe D im Achtelfinale mit dem Zweiten der Gruppe F zu tun bekommen (Türkei, Tschechien oder Georgien).
90’
19:55
Spielende
90’
19:55
Vermutlich wird es also zusätzlich noch etwas Nachspielzeit geben. Die Niederländer versuchen alles, rennen verzweifelt an.
90’
19:52
Gelbe Karte für Leopold Querfeld (Österreich)
Dann sitzt Leopold Querfeld im eigenen Strafraum nahe der Grundlinie auf dem Rasen, wird an Ort und Stelle verarztet. Es gibt einen dicken Verband ums linke Knie. Das schaut nicht gut aus. Aber das Wechselkontingent ist ausgeschöpft. Da das dem Unparteiischen alles zu lange dauert, gibt es Gelb obendrauf.
90’
19:51
Auf dem rechten Flügel bringt Xavi Simons die Flanke an. Patrick Pentz macht sich ganz lang und wischt das Ding mit einer Hand weg. Über links kommt dann Micky van de Ven, flankt flach und scharf zum Tor. Erneut ist der ÖFB-Keeper zur Stelle.
90’
19:50
Mit den Spielerwechseln sind wir für heute durch. Die Männer auf dem Platz müssen das beiderseits jetzt zu Ende spielen.
90’
19:49
Einwechslung bei Österreich: Andreas Weimann
90’
19:49
Auswechslung bei Österreich: Romano Schmid
90’
19:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
88’
19:48
Natürlich mobilisieren die Jungs in Oranje jetzt noch einmal alle Kräfte, wollen sich nicht mit Rang drei begnügen. In dieser Phase verteidigt Österreich gut, lässt nichts anbrennen. Mit den Entlastungsangriffen kommt man aber nicht sonderlich weit.
86’
19:46
Und noch muss das nicht das Ende sein. Die Niederländer sind mit dieser Partie längst nicht fertig. Wout Weghorst wirft sich in eine Flanke von Lutsharel Geertruida und verfehlt mit dem Kopfball den Kasten von Patrick Pentz, der fliegt knapp über die Querlatte.
85’
19:45
Wegen des polnischen Ausgleichs gegen Frankreich, steht Österreich in der Gruppe D plötzlich wieder an der Spitze. Die ersten drei Plätze werden während dieser beiden Partien ständig munter durcheinandergewürfelt.
83’
19:43
Sensationell diese Österreicher! Mit der Hacke spielt Konrad Laimer links im Strafraum Christoph Baumgartner an. Auch der ist ganz frei, doch der Winkel gestaltet sich noch spitzer als eben. Dennoch trifft der Leipziger ins Tor, wird aber umgehend wegen einer Abseitsposition zurückgepfiffen.
80’
19:38
Tooor für Österreich, 2:3 durch Marcel Sabitzer
Selbst treibt Marcel Sabitzer den Angriff voran, bringt sich dann links in der Box in Position und bekommt das flache Zuspiel von Christoph Baumgartner. Der Austria-Kapitän bleibt cool, bekommt auch keinen Gegnerdruck. Von der linken Torraumgrenze schießt Sabitzer mit dem linken Fuß hoch ins kurze Eck.
78’
19:37
Einwechslung bei Österreich: Michael Gregoritsch
78’
19:37
Auswechslung bei Österreich: Marko Arnautović
75’
19:36
Tooor für Niederlande, 2:2 durch Memphis Depay
Dann schlägt Cody Gakpo eine Flanke von links. Im Sechzehner legt Wout Weghorst per Kopf ab. Die Kugel springt in zentraler Position zu Memphis Depay, der das Ding annimmt und mit dem rechten Fuß aus etwa zehn Metern rechts oben ins Tor schießt. Dem Treffer wird zunächst die Anerkennung verweigert - offenbar wegen eines Handspiels. Davon aber ist nichts zu sehen, so zählt das Tor letztlich doch.
74’
19:33
Nach wie vor bekommen die Niederländer keine Struktur rein. Man tut sich schwer, überhaupt in Strafraumnähe zu gelangen.
72’
19:30
Zwischenzeitlich war Donyell Malen auf den Rasen zurückgekehrt, wird aber dann doch durch Wout Weghorst ersetzt, der sich ins Sturmzentrum bewegt. Memphis Depay wird daher auf den Flügel ausweichen.
72’
19:29
Einwechslung bei Niederlande: Wout Weghorst
72’
19:29
Auswechslung bei Niederlande: Donyell Malen
70’
19:28
Donyell Malen sitzt auf dem Rasen, benötigt medizinische Hilfe. Zugleich macht sich bereits Wout Weghorst bereit, ist aber offenbar als Ersatz für Memphis Depay eingeplant.
70’
19:27
Durch den erneuten Rückschlag wirken die Niederländer empfindlich getroffen. Noch hat die Elftal den abermaligen Rückstand nicht weggesteckt, rackert sich gerade vergeblich ab. Österreich setzt aber nicht entschlossen nach.
68’
19:26
Da die Franzosen gegen Polen mittlerweile mit 1:0 führen und damit an der Spitze der Gruppe D stehen, bleibt für die Österreicher momentan der zweite und den Niederländer der dritte Platz.
66’
19:24
Einwechslung bei Niederlande: Georginio Wijnaldum
66’
19:24
Auswechslung bei Niederlande: Tijjani Reijnders
66’
19:24
Einwechslung bei Niederlande: Micky van de Ven
66’
19:24
Auswechslung bei Niederlande: Nathan Aké
64’
19:23
Einwechslung bei Österreich: Konrad Laimer
64’
19:22
Auswechslung bei Österreich: Florian Grillitsch
63’
19:22
Einwechslung bei Österreich: Christoph Baumgartner
63’
19:21
Auswechslung bei Österreich: Patrick Wimmer
62’
19:20
Einwechslung bei Österreich: Leopold Querfeld
62’
19:20
Auswechslung bei Österreich: Philipp Lienhart
59’
19:17
Tooor für Österreich, 1:2 durch Romano Schmid
So ein wenig aus dem Nichts treten plötzlich die Österreicher in Erscheinung. Der Angriff über links scheint schon steckenzubleiben, nimmt dann doch wieder Fahrt auf. Florian Grillitsch flankt von der Grundlinie. Im Zentrum rauscht Romano Schmid heran, geht mit Wucht in die Hereingabe und köpft aus etwa acht Metern aufs linke Eck. Der Rettungsversuch von Stefan de Vrij schlägt fehl.
57’
19:16
Von der rechten Seite bringt Memphis Depay einen Freistoß herein. Der einlaufenden Stefan de Vrij muss sich gehörig winden, erwischt die Kugel dennoch nicht sauber mit dem Kopf. Folglich entsteht keine Gefahr.
55’
19:15
Österreichs Keeper muss im Anschluss behandelt werden, daher ruht der Spielbetrieb für den Moment. Es deutet allerdings viel daraufhin, dass es bei Pentz gleich weitergehen wird.
54’
19:12
Memphis Depay tritt auf links zu einer Ecke an. Am Torraum schraubt sich Virgil van Dijk in die Höhe und kommt zum Kopfball. Max Wöber lenkt die Kugel mit dem Schädel über die Querlatte. Der dann folgende niederländische Eckstoß bringt nichts ein, da wird ein Offensivfoul gegen Torhüter Patrick Pentz abgepfiffen.
51’
19:11
Seit Wiederbeginn hat die Elftal mehr vom Spiel, ist nun verstärkt um den Ball bemüht. Plötzlich kommen die Österreicher nicht mehr so gut zur Geltung. Für die ÖFB-Elf ist das noch ein ganz langer Weg.
49’
19:09
In der Livetabelle tauschen beide Mannschaften wieder die Plätze. Österreich ist nun Dritter, die Niederlande Erster - dank der mehr erzielten Tore. Beim direkten Vergleich, der Punktzahl und der Tordifferenz nimmt man sich mit den zweitplatzierten Franzosen nichts.
47’
19:04
Tooor für Niederlande, 1:1 durch Cody Gakpo
Florian Grillitsch verliert den Ball gegen Lutsharel Geertruida. Die Niederländer schalten sofort um. Xavi Simons treibt den Angriff durchs Zentrum an, spielt in Strafraumnähe nach links zu Cody Gakpo. Im Sechzehner nimmt dieser mit dem rechten Fuß Maß und trifft unhaltbar ins lange Eck. Für den Angreifer ist das der zweite Turniertreffer.
46’
19:03
Ohne weitere personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt. Ronald Koeman hatte ja bereits nach gut einer halben Stunde Joey Veerman durch Xavi Simons ersetzt.
46’
19:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45’
18:52
Halbzeitfazit:
Zur Pause führt Österreich am letzten Spieltag der Gruppe D gegen die Niederlande mit 1:0 und steuert beim aktuellen Stand auf den Gruppensieg zu. Ein frühes Eigentor von Donyell Malen machte bislang den Unterschied aus. Obwohl die ÖFB-Auswahl fast eine halbe Stunde für einen eigenen Torschuss brauchte, war das Ergebnis lange Zeit verdient. Die Männer von Ralf Rangnick gingen von Beginn an engagiert zu Werke, ließen sofort Siegeswillen erkennen und bestimmten das Geschehen über weite Strecken. Als der Weg zum Tor endlich gefunden wurde, waren auch noch zwei gute Szenen dabei. Doch die anfänglich sehr schwachen Niederländer wussten sich zuletzt zu steigern. Dank individueller Qualitäten erarbeitete sich die Elftal drei gute Gelegenheiten und kam in den Minuten vor der Pause besser in Fahrt. Noch hat das Team von Ronald Koeman bei den Torschüssen (5:7) und beim Ballbesitz (44 Prozent) das Nachsehen, doch die Zweikampfwerte können den Oranje-Fans Hoffnung geben. Zwei Drittel gewonnener Duelle belegen, dass der Wille durchaus vorhanden ist.
45’
18:48
Ende 1. Halbzeit
45’
18:47
Österreich erarbeitet sich eine zweite Ecke. Marcel Sabitzer schreitet auf der rechten Seite zur Tat. die hohe Hereingabe segelt auf das Haupt von Florian Grillitsch, der den Kopfball nicht kontrolliert hinbekommt und das Tor deutlich verfehlt.
45’
18:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
43’
18:45
In dieser Phase gleicht die Elftal hinsichtlich der Spielanteile zunehmend aus. Allmählich sind die Jungs in Oranje in dieser Partie angekommen.
41’
18:44
Donyell Malen setzt sich auf der rechten Seite gut durch, spielt dann zum nachrückenden Jerdy Schouten. Dessen Rechtsschuss steht Stefan Posch im Weg. Die Niederländer bleiben dran. Tijjani Reijnders findet mit seinem Flachpass eine Lücke, schickt Cody Gakpo rechts in den Sechzehner. Die folgende Flanke segelt auf den Schädel von Memphis Depay, der das Ding nicht gedrückt bekommt. Max Wöber kann kurz vor der Linie klären.
38’
18:41
Arnautović allein vor Verbruggen! Kurz darauf schießt Florian Grillitsch von der Strafraumgrenze. Der abgeblockte Ball steigt hoch auf und fällt in der Box in hohem Bogen zu Marko Arnautović. Das Ding ist volley schwer zu nehmen, der Stürmer erwischt die Kugel freistehend nicht voll und vergibt die Großchance.
37’
18:39
Nach der ersten österreichischen Ecke feuert Marcel Sabitzer aus halblinker Position. Der stramme Rechtsschuss aufs kurze Eck verlangt Bart Verbruggen einiges ab, der Keeper pariert.
35’
18:37
Ronald Koeman hat schon länger die Faxen dicke und entschließt sich schon jetzt zum Wechsel. Es erwischt Joey Veerman, der das Feld räumen muss. Dafür soll Xavi Simons fortan deutlich mehr bewegen.
35’
18:36
Einwechslung bei Niederlande: Xavi Simons
35’
18:36
Auswechslung bei Niederlande: Joey Veerman
33’
18:33
Gelbe Karte für Patrick Wimmer (Österreich)
Wegen eines Fouls an Lutsharel Geertruida fängt sich Patrick Wimmer seine zweite Gelbe Karte bei dieser EM ein und wird im aktuell sehr wahrscheinlichen Achtelfinale gesperrt fehlen.
32’
18:32
Gelbe Karte für Stefan Posch (Österreich)
Mit recht hohem Fuß geht Stefan Posch gegen Memphis Depay zu Werke. Da das zudem bereits sein drittes Foul ist, setzt es die erste Gelbe Karte der Partie - zugleich seine erste im Turnier.
30’
18:32
Jetzt bemüht sich Marcel Sabitzer nach einem zunächst abgewehrten Ball um den ersten österreichischen Torabschluss. Das Spielgerät kommt aber nicht durch, trifft Joey Veerman am angelegten Oberarm. Das Reklamieren eines Handspiels ist da überflüssig. Der Nachschuss kurz darauf von Florian Grillitsch fliegt tatsächlich aufs Tor zu, stellt Bart Verbruggen jedoch nicht ernsthaft auf die Probe.
28’
18:30
Kurioserweise weist das Torschussverhältnis ein 2:0 für die Niederlande auf. Das waren die beiden guten Gelegenheiten. Insofern haben die Österreicher aus ihrer bisherigen Überlegenheit etwas zu wenig gemacht, profitieren nur von diesem Eigentor.
26’
18:28
Jetzt sorgen die Niederländer für die allererste Ecke in dieser Begegnung. Auf der rechten Seite schreitet Joey Veerman zur Tat, kann mit seiner Ausführung allerdings keinerlei Gefahr heraufbeschwören.
25’
18:27
Individuelle Qualitäten sind bei der Elftal natürlich vorhanden. Österreich muss aufmerksam bleiben, tut das überwiegend ja auch. Vielleicht braucht es noch einen Hauch mehr Konzentration. Aber bei diesem bislang so schwach auftretenden Gegner ist es sicherlich schwierig, permanent die Spannung aufrechtzuhalten.
23’
18:25
Plötzlich hat Tijjani Reijnders eine blitzgescheite Idee, steckt den Ball wunderbar steil in den Lauf von Donyell Malen durch. Dieser kommt halblinks in der Box unbedrängt zum Abschluss, trifft die Kugel mit dem linken Fuß aber nicht richtig, die in der Folge knapp am langen Eck vorbeirollt.
23’
18:23
Bei den Niederländern laufen sich erste Spieler warm. Da ist Leipzigs Xavi Simons dabei. Vielleicht reicht das ja schon, um den Jungs auf dem Platz Beine zu machen.
22’
18:22
Ronald Koemann ist wenig amüsiert. Seine Jungs kommen einfach nicht in die Gänge, wirken behäbig. An sich müssten die Österreicher die Schwäche des Kontrahenten nutzen, ihn wieder intensiver bearbeiten und bestenfalls nachlegen.
20’
18:21
Österreichs Fans bejubeln gerade jeden Ballkontakt. Das sind eine Menge Pässe, auch wenn es mitunter hintenrum geht. Die Kontrolle hat man auf diese Weise nahezu uneingeschränkt.
18’
18:19
Wenn die Niederländer mal versuchen, Kombinationsspiel aufzuziehen, funkt der Gegner alsbald dazwischen. Wirklich zur Entfaltung kommt der Europameister von 1988 mit der einen Ausnahme nicht.
16’
18:17
Von diesem ersten Oranje-Moment lassen sich die ÖFB-Kicker nicht beeindrucken, die wollen weiter tonangebend bleiben und bringen dafür unübersehbar das nötige Selbstvertrauen mit.
14’
18:15
Dann ist die Zeit für den ersten guten niederländischen Angriff gekommen. Der wird nach links verlagert. Von dort gelangt Cody Gakpo in den Strafraum, spielt flach auf Tijjani Reijnders. Dessen Rechtsschuss aus etwa 13 Metern fliegt deutlich rechts am Ziel vorbei. Obwohl es der Mittelfeldspieler da mit der Innenseite versucht, verrutscht ihm das Ding erheblich.
12’
18:13
Offizielle Torschüsse hat es noch nicht gegeben, die Österreicher sind ohne eigenen Abschluss in Führung gegangen. In dieser Phase versuchen die Niederländer zumindest, mal ein klein wenig von diesem Spiel abzubekommen. Insgesamt ist das bislang ein enttäuschender Auftritt der Elftal.
10’
18:12
Österreich steckt nicht zurück, folgt den Anweisungen von Ralf Rangnick, der umgehend nach dem Tor signalisiert hat, dass weiter nach vorn gespielt werden soll. Entsprechend hoch bleiben die Ballbesitzwerte des ÖFB-Teams.
8’
18:10
Dank dieser Führung winkt den Österreichern tatsächlich der Gruppensieg. In der Livetabelle liegt man in jedem Fall für den Moment vorn, weil es parallel zwischen Frankreich und Polen noch 0:0 steht.
6’
18:06
Tooor für Österreich, 0:1 durch Donyell Malen (Eigentor)
Früh belohnen sich die rot-weiß-roten Kicker für ihre Bemühungen. Marko Arnautović spielt aus dem Zentrum nach links und fordert den Ball dann von Alexander Prass zurück. Dieser möchte darauf eingehen, passt flach in die Mitte. Doch Donyell Malen grätscht mit dem Ansinnen, retten zu wollen, dazwischen und befördert die Kugel aus etwa zehn Metern unglücklich ins eigene Tor.
4’
18:06
Weiterhin bestimmt die ÖFB-Auswahl das Geschehen. Das Spiel findet überwiegend in der niederländischen Hälfte statt. Österreich stellt gleich unter Beweis, hier tatsächlich gewinnen zu wollen.
2’
18:03
Fürs Erste wirken die Niederländer sehr abwartend. Die Elftal überlässt dem Gegner die Initiative. Und so trägt Team Austria einen ersten zielgerichteten Angriff über links vor. Letztlich landet die Kugel halbrechts im Sechzehner bei Romano Schmid. Dessen Passversuch wird abgefangen.
1’
18:02
Bei sonnigen 26 Grad haben die Österreicher angestoßen und gleich eine erste längere Ballbesitzphase. Wenn die Jungs von Ralf Rangnick in der Tabelle der Gruppe D noch etwas nach vorn bewegen wollen, müssen sie gewinnen.
1’
18:00
Spielbeginn
17:38
Bereits zum elften Mal ist die Elftal bei einer Europameisterschaft dabei. Und ihren einzigen großen Titel ergatterten die Niederländer tatsächlich bei einem Turnier in Deutschland, bei der EM 1988. Als damals Beteiligte wissen die Koeman-Brüder genau, wie das mit dem großen Triumph funktioniert. Der aktuellen Mannschaft traute man das in der jüngeren Vergangenheit nicht so ganz zu. Im Kreis der großen Favoriten waren die Männer in Oranje nicht zu finden. Den 2:1-Sieg gegen Polen erkämpfte man sich spät. Von den äußerst pragmatisch auftretenden Franzosen, denen durchaus mehr zugetraut wird, trennte man sich torlos.
17:23
Erst seit 2008 spielen die Kicker aus der Alpenrepublik bei Europameisterschaften mit, waren damals als Co-Gastgeber neben der Schweiz gesetzt. Nun aber hat man sich zum dritten Mal in Folge sportlich für die kontinentale Endrunde qualifiziert und schaffte es beim paneuropäischen Turnier 2021 erstmals über die Gruppenphase hinaus. Das soll heute wiederholt werden. Und die rot-weiß-rote Truppe hat bereits zum Auftakt gegen Frankreich gezeigt, dass sie auf hohem Niveau sehr wohl konkurrenzfähig ist. Gegen die Équipe Tricolore hatte man nur knapp mit 0:1 das Nachsehen und setzte sich danach sicher mit 3:1 gegen Polen durch.
17:15
Österreich hat zumindest Platz drei ebenfalls sicher, kann von Schlusslicht Polen aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs nicht mehr abgefangen werden. Fürs Weiterkommen sollte man zwei Gruppendritte hinter sich lassen. Neben den Kroaten (zwei Punkte) wären das die Ungarn. Da die Magyaren in der Gruppe A mit drei Punkten und 2:5 Toren ins Ziel gekommen sind, könnte sich Team Austria heute sogar eine 0:4-Pleite erlauben und würde trotzdem ins Achtelfinale einziehen.
17:10
In der Gruppe D stehen die Niederländer und die Franzosen bei vier Punkten und haben seit gestern den Einzug ins Achtelfinale sicher. Ohnehin stand bereits fest, dass für beide im ungünstigsten Fall noch Rang drei drohen könnte, doch im Ranking der Gruppendritten gibt es inzwischen zwei Mannschaften, die definitiv schlechter abschneiden werden (Ungarn, Kroatien). Somit geht es für den niederländischen Spitzenreiter nur noch um die genaue Position und bestenfalls um den Gruppensieg.
17:03
Im Vergleich zum 0:0 am Freitag gegen Frankreich nimmt Ronald Koeman drei Wechsel vor. Anstelle von Jeremie Frimpong, Denzel Dumfries und Xavi Simons (alle Bank) rücken Lutsharel Geertruida, Joey Veerman und Donyell Malen in die niederländische Startelf. Auf österreichischer Seite gibt es vier Veränderungen. Gernot Trauner (angeschlagen mit Muskelverletzung im Oberschenkel), Phillipp Mwene, Christoph Baumgartner und Konrad Laimer werden auf der Bank Platz nehmen. Dafür beordert Ralf Rangnick heute Max Wöber, Alexander Prass, Romano Schmid und Patrick Wimmer von Beginn an auf den Platz. Zumindest offiziell gibt es beiderseits keine Ausfälle. Die kompletten Kader sind für dieses Spiel gemeldet – also auch alle jeweils 15 Wechseloptionen auf der Bank.
Hallo und herzlich willkommen zur EM-Partie Niederlande - Österreich! Rechtzeitig vor Spielbeginn um 18:00 Uhr geht es los mit dem Liveticker am 3. Spieltag der Gruppe D aus dem Olympiastadion Berlin.