Alle Spiele und Ergebnisse
  • Geyrhofer
    80’
  • Kiteishvili
    80’
  • Włodarczyk
    72’
  • Schnegg
    72’
  • Biereth
    72’
  • Wüthrich
    72’
  • Camara
    72’
  • Bøving
    72’
  • Biereth
    64’
  • Johnston
    63’
  • Gazibegović
    63’
  • Lavalée
    55’
  • Lavalée
    T. Horvat
    6’
18.02.2024 - 17:00 Uhr
Beendet
Sturm Graz
STU
Sturm Graz
1 : 1
Rapid Wien
Rapid Wien
RAP
1 : 1
  • Hofmann
    87’
  • Jansson
    83’
  • Lang
    83’
  • Lang
    83’
  • Seidl
    80’
  • Oswald
    72’
  • Grgic
    72’
  • Burgstaller
    72’
  • Mayulu
    72’
  • Lang
    41’
Weniger anzeigen
Mehr anzeigen
90’
18:59
Fazit: Sturm und Rapid trennen sich 1:1-Unentschieden. Und das geht in Summe auch in Ordnung, denn beide Seiten hatten mehrere Male die Chance, auf das Siegtor, am Ende wollte dieses aber niemanden mehr gelingen.
90’
18:57
Spielende
90’
18:57
Und beinahe noch der Last-Minute-Sieg, nach einem schweren Patzer Kasanwirjos, aber Horvath wartet zu lange, der Winkel zieht sich zu, und so kann Hedl klären.
90’
18:56
Prass haut den Ball aus wenigen Metern, aber steilem Winkel über die Latte, davor gab es Handspielverdacht, zumindest reklamierte dies Sturm-Trainer Ilzer, aber alle regelkonform!
90’
18:54
Hier scheint sich keine der beiden Seiten mit einem Punkt zufriedenzugeben, sowohl Rapid als auch Sturm drücken an, sobald sie im Ballbesitz sind.
90’
18:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
89’
18:49
Der Ball landet von der linken Halb-Feld-Seite aus direkt im Strafraum, weil Burgstaller noch dazu bei seinem Einsatz zu spät kommt, aber kein Grazer steht dort, somit kann Rapid dennoch klären.
89’
18:49
Sturm bekommt einen Freistoß aus vielversprechender Position.
86’
18:46
Gelbe Karte für Maximilian Hofmann (Rapid Wien)
Der Rapid-Kapitän trennt Horvath wüst vom Ball.
84’
18:44
Einwechslung bei Rapid Wien: Isak Jansson
84’
18:44
Auswechslung bei Rapid Wien: Christoph Lang
84’
18:43
Gelbe Karte für Christoph Lang (Rapid Wien)
Der Torschütze verabschiedet sich nochmal mit einer Gelb-Verwarnung vom Feld.
83’
18:43
Hedl hält das 1:1 fest, nachdem Schnegg soeben aus sechs Metern per Kopf vergab. Der Rapid-Keeper lenkt die Kugel an die Latte.
80’
18:40
Einwechslung bei Sturm Graz: Niklas Geyrhofer
80’
18:40
Auswechslung bei Sturm Graz: Otar Kiteishvili
80’
18:40
Gelbe Karte für Matthias Seidl (Rapid Wien)
Seidl holt sich seine vierte Gelbe in der laufenden Spielzeit ab.
78’
18:38
Jetzt ist mächtig Dampf in der Partie, es geht hin und her, beide Seiten bringen die Kugel jetzt regelmäßig aufs Tor, ein Treffer liegt in der Luft.
75’
18:37
Doppel-Chance für Rapid: Zunächst trifft Kongolo nach einer Ecke die Stange, der frisch eingetauschte Burgstaller bekommt den 2. Ball direkt vor dem Tor, ein Gestochere beginnt, aber die Grazer kratzen den Ball noch von der Linie. Danach scheitert Kasanwirjo mit einem gut platzierten Schuss von der rechten Seite, weil Jaros das kurze Kreuz-Eck rechtzeitig schließt.
73’
18:35
Einwechslung bei Rapid Wien: Moritz Oswald
73’
18:34
Auswechslung bei Rapid Wien: Lukas Grgic
73’
18:34
Einwechslung bei Rapid Wien: Guido Burgstaller
73’
18:34
Auswechslung bei Rapid Wien: Fally Mayulu
72’
18:33
Einwechslung bei Sturm Graz: Szymon Włodarczyk
72’
18:33
Auswechslung bei Sturm Graz: Mika Biereth
72’
18:32
Einwechslung bei Strum graz: David Schnegg
72’
18:32
Auswechslung bei Sturm Graz: Gregory Wüthrich
72’
18:32
Einwechslung bei Sturm Graz: Amady Camara
72’
18:32
Auswechslung bei Sturm Graz: William Bøving
72’
18:31
Das Warten hat sich aber nicht wirklich gelohnt, die Ecke verläuft ereignislos.
71’
18:31
Doch die verzögert sich, weil Grgic vorerst verletzungsbedingt vom Feld musste.
70’
18:30
Nächster Eckball für Grün-Weiß!
69’
18:30
Prass gelangt an der Strafraumkante an den Ball und zieht ab, der Abschluss landet aber direkt in den Fangarmen von Hedl, dennoch war es die erste Torchance seit längerem.
67’
18:26
Die letzten Zweikampf-Unterbrechungen und die Verletzung von Gazibegović haben dem Spiel nun deutlich Schwung rausgenommen.
64’
18:24
Gelbe Karte für Mika Biereth (Sturm Graz)
Der Stürmer streckt im Zweikampf um einen hohen Ball sein Bein in die Höhe und trifft dabei seinen Gegenspieler am Fuß.
63’
18:23
Einwechslung bei Sturm Graz: Max Johnston
63’
18:23
Auswechslung bei Sturm Graz: Jusuf Gazibegović
62’
18:23
Weiter geht es, Gazibegović bleibt verletzt im Seitenaus.
61’
18:22
Schmerzhafte Schreie von Gazibegovic, nachdem ihm Grüll (nicht absichtlich) auf den Fuß gestiegen war, hoffentlich ist es nichts Schlimmeres.
58’
18:18
Der Ball rollt aber schon wieder.
57’
18:17
Kurios: Im Rahmen eines Drei- bis Vierkampfes müssen im Anschluss gleich drei Spieler behandelt werden.
55’
18:15
Gelbe Karte für Dimitri Lavalée (Sturm Graz)
Der Grazer geht hart in den Zweikampf und trifft seinen Gegenspieler am Fuß.
53’
18:14
Sturm mit einem indirekten Freistoß aus dem Halb-Feld, Gazibegović bringt den Ball in die linke Strafraumhälfte, von wo aus der Ball zurück zur Mitte kommt, ein Ausputzversuch landet direkt wieder bei den Grazern, doch diese vergeben dann durch Wüthrich knapp neben das Tor.
51’
18:11
Im Zuge dessen gab es in weiterer Folge einen Einwurf von Rapid, der danach für Unruhe im Grazer Strafraum sorgte, ehe schließlich Seidl abschließt, doch sein Schuss von außerhalb des Strafraums geht an der Stange vorbei.
50’
18:10
Wieder einer von Grülls Tempoläufen, wieder holt er eine Ecke heraus, diesmal spielt er sie kurz, der Ball kann aber direkt geklärt werden.
48’
18:08
Eckball für Rapid, Grüll bringt den Ball gut in den Strafraum, Kongolo kommt herangeflogen, aber der Versuch scheitert, die Kugel verfehlt das Ziel.
46’
18:05
Weiter geht es, personell gab es keine Änderungen!
46’
18:05
Anpfiff 2. Halbzeit
45’
17:52
Pausenfazit: Mit einem insgesamt leistungsgerechten Unentschieden geht es in die Pause, beide Treffer fallen aus Standards heraus, was zu den Stärken beider Teams passt. Nachdem Sturm in der Anfangsphase noch mehr vom Spiel hatte, war Rapid dann in der 2. Hälfte von Abschnitt eins besser. Es hätte auch auf beiden Seiten noch jeweils einen Treffer geben können, bei entsprechender Chancenauswertung.
45’
17:49
Ende 1. Halbzeit
45’
17:48
Grüll kommt an der 2. Stange zum Kopfball, nachdem die Ecke zuvor von Gorenc Stanković unglücklich zum Rapidler verlängert worden war, am Ende fehlten nur wenige Zentimeter.
41’
17:43
Tooor für Rapid Wien, 1:1 durch Christoph Lang
Ausgerechnet der ehemalige Sturm-Spieler macht den Ausgleich - und das mehr als sehenswert, mittels direkten Freistoßes vom Strafraum-Halbkreis aus.
40’
17:43
Rapid bekommt direkt an der Strafraumgrenze einen Freistoß zugesprochen.
39’
17:43
Sturm schrammt am 2:0 vorbei: Die Grazer spielen sich technisch sehenswert auf engstem Raum in den Strafraum der Hütteldorfer, Kiteishvili gibt dann final nochmal ab auf Biereth, der dann aber knapp am langen Eck vorbeizieht, wobei es möglicherweise auch ein Passversuch auf den an der 2. Stange wartenden Bøving hätte sein können.
37’
17:40
Grüll kommt temporeich in den Strafraum der Grazer, wird bedrängt und legt zur Mitte ab, wo Mayulu daher gerauscht kommt, aber das Zuspiel ist zu lange, der Franzose kommt nicht ran.
34’
17:37
Prass kommt über links in den Sechzehner, gibt zurück auf Lavalée, der will zur Strafraummitte vorlegen, doch das geht nicht schnell genug, ein Rapidler kann dazwischen gehen und klären.
30’
17:35
Grüll spielt den Pass auf die rechte Seite, wo Lang eigentlich gut in den Strafraum hätte eindringen können, doch der ehemalige Grazer kann den Ball nicht kontrollieren. Zu seiner Verteidigung sei aber erwähnt, dass die Kugel zuvor kurz aufsprang.
29’
17:32
Seidl mit einem Schussversuch, der aber deutlich neben das Grazer Gehäuse vorbei geht.
27’
17:31
Was bei Rapid auffällt: In der Offensive gibt es immer wieder Abstimmungsfehler.
25’
17:28
So auch der gerade eben ausgeführte Freistoß von der rechten Strafraumseite der Wiener.
23’
17:26
Nächste gute Chance, diesmal wieder für Sturm, Bøving bekommt im dichten Gedränge am Strafraumhalbkreis den Ball noch irgendwie durchgesteckt von Kiteishvili und zieht ab, die Kugel geht nur ganz knapp drüber, auch weil Hedl noch dran war. Die darauffolgende Ecke verläuft ereignislos.
18’
17:21
Das Spiel ist mittlerweile deutlich offener, nachdem die Anfangsminuten zunächst den Grazer gehört hatten.
13’
17:16
Beinahe der Ausgleich! Lang mit dem Stanglpass auf Grüll, der es aus nächster Nähe aber zu schön machen will, und den Ball dadurch knapp neben die linke Stange setzt.
12’
17:14
Wer auf eine schnelle Antwort gehofft hat, wird bislang enttäuscht, Rapid kommt nach wie vor nicht in den Strafraum, geschweige denn schaffte es bislang, einen Schuss aufs Tor zu bringen.
9’
17:12
Für Rapid ist das natürlich eine eiskalte Dusche, andererseits sollte es den Wienern hinlänglich bekannt sein, dass Sturm bei Standards extrem erfolgreich ist, und man dementsprechend aufmerksam diese zu verteidigen hat. Das gelang hier jedenfalls nicht.
6’
17:08
Tooor für Sturm Graz, 1:0 durch Dimitri Lavalée
Und die Ecke wird zum 1:0 verwertet! Horvath mit einer kurzen, hohen Ecke an die Fünferraum-Kante, dort steigt Lavalée unbedrängt hoch und köpft unter Hedl durch zur frühen Führung.
5’
17:08
Kiteishvili zieht aufs Tor zu, ihm wird aber der Ball abgeluchst und zur Ecke geklärt - die erste im Spiel.
4’
17:07
Rapid kommt über links, beißt sich in Sechzehnernähe fest, aber bringt den Ball nicht hinein, geschweige denn aufs Tor. Sturm bleibt defensiv hellwach und verteidigt die Aktion energisch.
2’
17:05
Erster Ansatz einer Offensivaktion, ein temporeicher Vorstoß der Grazer endet mit einem Einwurf, den Fans gefällt es aber hörbar, es gibt tosenden Applaus.
1’
17:03
Los geht's hier in Graz-Liebenau!
1’
17:02
Spielbeginn
16:59
Die Mannschaften kommen aufs vernebelte Feld, die Stimmung ist erwartungsgemäß hervorragend - und natürlich begleitet von jeder Menge Pyrotechnik.
16:55
Rapid muss heute auf gleich 2 absolute Leistungsträger verzichten. Zum einen auf den gelbgesperrten Innenverteidiger Querfeld, zum anderen auch auf den verletzten Burgstaller, wobei Letzterer zumindest für einen Kurzeinsatz infrage kommen könnte, sitzt der Kapitän doch auf der Rapid-Bank. Bei Sturm ist im Vergleich zum letzten Pflichtspiel nur Boving neu, anstelle des nicht ganz fitten Sarkarias.
16:47
Graz war für die Wiener in der Vergangenheit zumeist kein allzu guter Boden: Seitdem Ilzer bei Sturm die Trainer-Zügel in Händen hält, gab es in sechs Auswärtsspielen vier Niederlagen und zwei Remis für Grün-Weiß. Zuletzt setzte es gegen Sturm auswärts sogar drei Pleiten in Folge. Auf der anderen Seite holte Rapid aber immerhin vier Punkte aus den jüngsten beiden Aufeinandertreffen.
16:40
Der Druck liegt heute klar bei Rapid. Für Sturm ist ein Sieg kein Muss, aber ein Nice-to-have, würde man mit Salzburg doch gleichziehen. Für Rapid geht es hingegen um die Teilnahme am Meister-Playoff. Die Chance wäre zwar auch bei einer Niederlage intakt, es würden allerdings mit dem kommenden Derby gegen derzeit punktgleiche Austrianer sowie dem Abschluss in Klagenfurt gleich zwei Finalspiele anstehen und damit großen Druck geben.
16:23
Sturm wiederum startete ebenfalls mit zwei Siegen - allerdings aus drei Spielen - ins neue Jahr, hatte mit der Austria im Cup, Salzburg und dem Einsatz in der Conference League aber bislang auch das deutlich härtere Frühjahresprogramm zu absolvieren.
16:19
Der SK Rapid ist mit zwei Siegen aus der Winterpause zurückgekehrt, doch die Ergebnisse können nicht darüber hinwegtäuschen, dass spielerisch bei den Wiener noch Luft nach oben ist.
16:12
Die Aufstellungen sind da! Und es gibt sogleich eine Überraschung: Burgstaller ist zurück, vorerst allerdings nur auf der Bank Platz nehmend.
Herzlich willkommen zur Partie Sturm Graz gegen SK Rapid Wien im Rahmen der 19. Runde in der Admiral Bundesliga!

Für den SK Rapid wartet mit dem Gastspiel beim SK Sturm eine denkbar schwere Aufgabe. Die Grazer gehen schließlich nach einem 4:1-Kantersieg gegen Slovan Bratislava in der Conference League mit breiter Brust in den Schlager. Motivierend dazu kommt, dass nach dem Patzer von Salzburg mit einem Sieg gegen Rapid in der Tabelle mit dem Meister gleichgezogen werden kann. Doch Rapid braucht nicht nur wegen des darauffolgenden Wiener Derbys ein Erfolgserlebnis, sondern auch dringend weitere Punkte, um im Rennen ums Meisterplayoff nicht abzurutschen.