Anzeige

Umsonst und draußen: Festivalfeeling mit freiem Eintritt

“Beim Nürnberger Bardentreffen“ steht die größte Bühne auf dem Hauptmarkt. Dort spielten bereits Bands wie Bukahara und Django 3000. FOTO: UWE NIKLAS

Veranstaltungshighlights

Umsonst und draußen: Festivalfeeling mit freiem Eintritt

Neben dem „Waldstock“ (Pegnitz), dem „Bardentreffen“ (Nürnberg) und dem „Blues- und Jazzfestival Bamberg“ finden deutschlandweit Festivals

Bühne frei und freier Eintritt! Umsonst-und-Draußen-Festivals verwandeln im Sommer öffentliche Plätze in riesige Konzertgelände und schaffen grenzenloses Musikvergnügen. Neben dem „Waldstock“ (Pegnitz), dem „Bardentreffen“ (Nürnberg) und dem „Blues- und Jazzfestival Bamberg“ finden deutschlandweit Festivals statt, die vom Engagement ehrenamtlicher Vereine, Sponsoren und Förderzuschüssen leben. Sie verzichten auf Eintrittspreise, um jedem Menschen ein unvergessliches Kulturerlebnis zu ermöglichen.

Auf dem Pegnitzer Schlossberg entsteht am 12. und 13. Juli eine musikalische Zauberwelt. Mitten in der Natur gelegen, lebt das „Waldstock“ von der magischen Stimmung auf der Waldbühne, regionalen Musikgrößen, internationalen Newcomern und einem bunten Publikum, das zu Folk, Funk, Indie und Pop tanzt.

Von 26. bis 28. Juli schwebt eine riesige Klangwolke über Nürnberg. Auf dem „Bardentreffen“ finden jedes Jahr rund 100 Konzerte statt. Während auf acht Bühnen internationale und regionale Bands den Takt angeben, wandern Singer-Songwriter durch die Gassen der Altstadt. Podiumsdiskussionen, Workshops und ein vielfältiges Kulturprogramm ergänzen den Spielplan. Das „Blues- und Jazzfestival Bamberg“ findet von 2. bis 11. August statt und zählt zu den größten kostenlosen Events Europas in diesem Genre. Das Open-Air steht im Zeichen kultureller Vielfalt und Gemeinschaft. An drei Spielorten bietet das Festival Musikschaffenden aus der ganzen Welt eine Plattform, um Blues- und Jazzfans zu begeistern. Dieses Jahr treten bekannte Größen wie Vanja Sky und Andreas Diehlmann auf, die den Sound von New Orleans in die Straßen Bambergs bringen.

Infos unter: www.treffpunktdeutschland.de

Er­schie­nen im Ta­ges­spie­gel am 04.05.2024

Das könnte Sie auch interessieren