bedeckt München 16°

München heute:Schulunterricht im Biergarten? / EM-Entscheidung vertagt

Biergarten am Chinesischen Turm in München

Unterricht im Biergarten? Die Biergärten stehen zurzeit sowieso leer, und bestuhlt sind sie auch.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Nachrichten und Lesenswertes aus der Stadt.

Von Jakob Wetzel

Die Idee klingt erst einmal wunderbar, so als ließe sich das Nützliche tatsächlich endlich einmal mit dem Angenehmen verbinden. Verschiedene Politikerinnen und Politiker haben gefordert, den Schulunterricht stärker ins Freie zu verlagern. Statt in den Klassenzimmern könnten Kinder draußen unterrichtet werden, und warum nicht im Biergarten? Draußen ist das Infektionsrisiko weniger hoch als in Innenräumen. Vielleicht ließen sich damit neue Schulschließungen verhindern, und ich behaupte: Im Biergarten hocken will sowieso jeder.

Vorgemacht hat es eine Schule aus Murcia im Süden Spaniens. In dieser Region liegt die Sieben-Tage-Inzidenz derzeit bei einem für Münchner geradezu paradiesischen Wert von knapp unter 23. Die Regeln sind dennoch streng. Damit sich die Kinder trotzdem sehen können, hat eine Schule ihren Unterricht zuletzt tageweise ins Freie verlegt, und zwar an den Strand - was ja gewissermaßen das spanische Äquivalent zum Biergarten ist. Es kann also funktionieren.

Doch leider, und Sie ahnen es vermutlich schon, ist das in der Praxis alles mal wieder nicht so einfach. Nüchtern betrachtet, kämen weniger die Biergärten für den Unterricht infrage als vielmehr die Wiesen, Parks, Innenhöfe und Sportflächen rund um die Schulen. Eine Schulleiterin hat mir am Telefon erzählt, wie schwierig das zu organisieren wäre. Und beim Blick aus dem Fenster kommen mir auch selber leise Zweifel. Es nieselt - und die Vorstellung, jetzt draußen sitzen zu müssen, um diesen Newsletter zu schreiben, ist dann doch eher mäßig verlockend. Das gilt selbst für den Biergarten.

DER TAG IN MÜNCHEN

EM-Entscheidung vertagt - Uefa setzt München weitere Frist Die Stadt bekommt noch einmal bis zum Ende dieser Woche Zeit, um über die Zulassung von Zuschauern zu beraten. Zum Artikel

Ein Minus bei der sicheren Bank Das Rathaus muss auf die gewohnte Finanzspritze für den Haushalt verzichten: Von den SWM kommen nur fünf statt der üblichen 100 Millionen Euro. Zum Artikel

"Vor allem die Konkurrenz um Flächen in und um München ist groß" Um dem Klimawandel etwas entgegenzusetzen, wollte Kommunalreferentin Kristina Frank 100 000 Bäume pro Jahr pflanzen - eigentlich. Zum Artikel

MÜNCHEN ERLESEN

Zu den Landkreisen: Bad Tölz-Wolfratshausen | Dachau | Ebersberg | Erding | Freising | Fürstenfeldbruck | München | Starnberg

© SZ.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema