Reisetipps Zypern

Insider Tipps Zypern MARCO POLO Autor Klaus Bötig im Interview

Der Bremer Klaus Bötig verbringt viel Zeit in Griechenland und auf Zypern. Er schreibt Reiseführer sowie für Magazine und Tageszeitungen

Wann sind Sie das erste Mal nach Zypern gekommen?

Das erste Mal war ich 1974 kurz vor dem griechischen Staatsstreich und der darauffolgenden türkischen Invasion auf Zypern. Damals brauchte man noch einen Landrover, um alle Ziele erreichen zu können. Ich lebte damals in Athen und flog für ein verlängertes Wochenende hinüber.

Was prädestiniert Sie als MARCO POLO Autor?

Zypern kenne ich nicht nur als Momentaufnahme, sondern in seiner Entwicklung über die letzten Jahrzehnte hinweg. Auf Zypern kenne ich viele Menschen vom Bauern bis zum Politiker, da bekomme ich auch viele Insiderinformationen. Und das Lesen zypriotischer Tageszeitungen und vieler Websites während meiner Zeit in Bremen und in Griechenland via Internet verschafft etliche Zusatzinformationen.

Was reizt Sie an Zypern?

Ich liebe Zyperns Berge und Gebirge und die Altstadt von Nicosia. Die traurige Teilung der Insel sorgt für bizarre Reize, die abwechslungsreiche Geschichte für viele interessante Sehenswürdigkeiten. Ich schwärme von der zypriotischen Küche, schätze Gespräche mit den einfachen Leuten auf dem Lande.

Sprechen Sie Griechisch?

Nach 35 Jahren in Griechenland lernt selbst der Mußevollste die Landessprache - und lernt trotzdem noch jeden Tag hinzu. Gelernt habe ich sie wie ein Kind: durch Zuhören und Ausprobieren, Fehler machen und Praxis bekommen.

Was genau machen Sie beruflich auf Zypern?

Außer Reiseführern schreibe ich auch für Fachzeitschriften und Magazine, Tageszeitungen und Bordjournale - und blogge u.a. bei www.germanblogs. de und www.artestravel.de. Das alles immer schon als Freiberufler.

Mögen Sie die zypriotische Küche?

Die schätze ich viel mehr als die griechische. Hier kommen viele Einflüsse zusammen: griechische, türkische und arabische, ägyptische, italienische und britische. Die Zyprioten selbst gehen leidenschaftlich gern essen, darum gibt es auch ein breites Spektrum an Spezialitätenrestaurants. Meine zypriotischen Lieblingsspeisen sind kléftiko (im Backofen gegartes Lamm oder Zicklein) und seftaliés (im Schweinenetz gegrilltes, mit Kräutern fein abgeschmecktes Hackfleisch).