Reisetipps Zypern

Szene Zypern

Jochen Niemann

Jochen Niemann leitet das angesagteste Hotel der Insel, das Londa in Limassol. Seit seiner Wiedereröffnung setzt das Boutiquehotel neue Standards in Sachen Style und Design. Kein Wunder, dass er seinen neuen Wohnsitz auf Zypern in vollen Zügen genießt.

Restart Agía Nápa

Gute Aussichten für die Partymetropole

Manche sagen, der Agía-Nápa-Hype sei vorbei. Kommt drauf an: Die allzu trinkfreudigen UK-Garage-Anhänger bleiben weg, die Zahl der Clubs wird kleiner. Dafür steigen Spaß und Niveau. Im Sommer sind die Agías Mávris und die Loúka Loúka Street oberhalb des Klosters immer noch die belebteste Partymeile im östlichen Mittelmeer. Besonders im Castle Club (G. Afxentiou | www.thecastleclub.com) und im Club Ice (Bar Street) sorgen Top-Acts aus London für den richtigen Sound.

Popcornpartys

Im Trend: trocken feiern

Die Tage der exzessiven Schaumpartys in Agía Nápa sind endlich gezählt! Seit 1999 gastiert sommers der Londoner Club Fantastic (www.clubfantastic.co.uk) auf Zypern und hat mit seiner Popcornparty einen echten Trend gesetzt. Man ahnt es: Anstatt glitschig-nasser Schaummassen regnet es kubikmeterweise knuspriges Popcorn von der Decke, z.B. im Club Ice und im Ice Ku.

Glamfaktor? Hoch!

Stars lieben Zypern

Sean Connery, Paul Newman und Henry Fonda waren einst für Dreharbeiten auf Zypern. George Michael und Cat Stevens alias Giórgos Panayotíou bzw. Stéfanos Georgíou sind gebürtige Zyprioten. Vielleicht haben sie anderen Promis ja erzählt, wie schön die Insel ist? Alain Delon war kürzlich da, Leonardo DiCaprio ließ sich im Anassa bei Polis verwöhnen (Bath of Aphrodite Road | www.thanoshotels.com). Griechische Celebrities lieben die Designhotels Londa (72 | George A St. | Limassol | www.londahotel.com) und Almyra (Poseidons Avenue | www.almyra.com).

Gays & Lesbians

Treffpunkt Pissoúri Beach

Den alten Griechen war jede Form der Erotik recht, den modernen nicht ganz so, dennoch ist Zypern beliebt bei Schwulen und Lesben. Treffpunkt ist das Jacare (http://come.to/jacare) in Germasógeia, Limassol, wo Wirt Andreas, Barmann Dímitri und DJ Yiánnis bestens über die aktuelle Szene informieren. Lesben bevorzugen das Alaloum (Makários Ave./Ecke Loutrón St. 1 | Tel. 25369726) im modernen Zentrum der Stadt. Zum Baden suchen Mann und Frau die beiden Enden des Pissoúri Beach auf.

Beach-Cabanas

Offen für offene Unterkünfte?

Während der breite Trend zum Luxus geht, sind im Sommer auf der Karpass-Halbinsel in Nordzypern die einfachsten Beach-Cabanas ständig ausgebucht. Auf die Spitze treibt es die Pension Livana (Tel. 00903923722396) zwischen Dipkarpaz und dem Golden Beach: Da haben die Cabanas zwar ein Dach, aber nur halbhohe Seitenwände. Man nächtigt bei leichter Brise in offenen Holzhütten auf Stelzen am Strand. Für die kleine Nachtmusik sorgt die Brandung.

Cyprus for Cineasts

Neu entflammter Kinoenthusiasmus

Eine Filmindustrie gibt es in Zypern nicht, wohl aber Cineasten. Sie veranstalten seit kurzem jährlich im Januar das Filmfestival Cyprus Film Days in Limassol und Nicosia (www.filmfestival.com.cy) und treffen sich regelmäßig zu Movie-Nights in einer ehemaligen Weberei in der Altstadt von Nicosia (67-71, Lefkonos St. | www.ifantourgio.org.cy), die zugleich das größte Filmarchiv der Insel besitzt. Man sitzt auf Stühlen und Sofas und mixt sich an der Bar seine eigenen Drinks - Obolus bitte in die große Flasche auf dem Tresen!

Hamam vs. Spa

Die Wellnessszene verändert sich

An die Stelle der alten türkischen Dampfbäder sind die Wellnessoasen der Luxushotels getreten. Das von Star-designer Philippe Starck entworfene Spa im Le Meridien (Altstadt | Limassol | www.lemeridien-cyprus.com) machte 2005 als bester Wellnessbereich der Welt Schlagzeilen. Jetzt schlägt der Hamam zurück: In der Altstadt von Nicosia wurden die Omeriye-Bäder (Tillýrias Square | Tel. 22460570) des Lula Mustafa Pasha aufwändig restauriert. Ein Wellnesstraum unter uralten Kuppeln.

Zypriotisches Label

Multikulturell und multilingual: Olive Tree Music

Musiker auf Zypern haben es schwer, ihre Titel zu publizieren: Es gibt kaum Plattenfirmen auf der Insel. Deshalb haben Zyprioten von beiden Seiten der Green Line wie Haji Mike und Poets4Peace gemeinsam ein eigenes Label kreiert: Olive Tree Music. Sie legen besonderen Wert auf ihren Anspruch als multilinguales und multikulturelles Label, das alle Zyprioten repräsentiert. Wer nicht erst auf Zypern reinhören will, findet die bisher publizierten CDs unter www.independentdistro.com. Aktuelle Termine für Livekonzerte stehen auf www.myspace.com/hajmike1