Reisetipps Zypern

Bloss nicht! Zypern

Kurzkreuzfahrten

Einige Reisebüros und Reiseleiter sind sehr bemüht, Urlauber vom Reiz einer Kurzkreuzfahrt ins Heilige Land oder zu den ägyptischen Pyramiden zu überzeugen. Genießen Sie lieber das Hier und Jetzt: Zypern hat genug Interessantes zu bieten, der Aufenthalt in Jerusalem oder Kairo ist unbefriedigend kurz - und die Reiseleiter in Israel und Ägypten sind mehr an Provisionen für Souvenirkäufe interessiert als an einer qualifizierten Führung.

Das Handeln vergessen

In Páno Léfkara hat jeder Urlauber den Eindruck, gerade zur Ausverkaufszeit zu kommen. Überall gibt es gewaltige Preisnachlässe. Die gibt es freilich das ganze Jahr über - Sie sollten darum das Handeln auf keinen Fall vergessen.

Religiöse Gefühle verletzen

Ohne bedeckte Schultern und Knie wird niemand in Klöster, Kirchen und Moscheen hineingelassen. Vor dem Betreten von Moscheen zieht man die Schuhe aus. Wer den einheimischen Sitten Respekt erweisen will, verschränkt in Kirchen die Hände nicht auf dem Rücken, zeigt nicht mit den Fingern auf Ikonen und wendet der Ikonostase nicht in ihrer unmittelbaren Nähe den Rücken zu. Bedenken Sie bei Klosterbesuchen in der Mittagszeit, dass auch Mönche und Nonnen einen Mittagsschlaf halten.

Vom Norden schwärmen

Trotz der neuen Freizügigkeit ist über die Hälfte der Südzyprioten noch immer der Meinung, Touristen sollten nicht in Nordzypern übernachten. Wer sich nicht unbeliebt machen möchte, erzählt darum im Süden besser nicht gleich jedem, dass er in Kerýneia oder Famagusta übernachtet hat oder bald dort hinfahren will.

Gastfreundschaft missachten

Wer zu einem Tässchen Kaffee eingeladen wurde, darf auf keinen Fall gehen, bevor die Kaffeetasse erkaltet ist. Umgehend eine Gegeneinladung auszusprechen, ist grob unhöflich. Ebenso unpassend wäre es, einem Zyprioten, der einem geholfen hat, den Weg zu finden, dafür ein Trinkgeld in die Hand zu drücken. Fotografieren Sie ihn lieber!

Cabarets

Wer abendliche Unterhaltung sucht, muss wissen, dass die über 150 zypriotischen Cabarets eine Art miese Bordells sind, in denen meist Frauen aus Osteuropa arbeiten - die wenigsten von ihnen freiwillig.

In Sandalen wandern

Bei Wanderungen sollten Sie feste Schuhe tragen. Das bietet einen wesentlichen Schutz - für den allerdings eher unwahrscheinlichen Fall, dass Ihnen eine Schlange zu nahe kommt. Aber sie schützen auch vor viel häufigeren Dornen.