Reisetipps Wien

Insider Tipps Wien MARCO POLO Autor Walter M. Weiss im Interview

Walter M. Weiss lebt als freier Autor in Wien und hat über seine Heimatstadt etliche Bücher verfasst. Näheres unter www.wmweiss.com

Was gefällt Ihnen an Wien?

Ich schätze die menschliche Dimension dieser Stadt. Sie ist groß genug, um alle Vorteile einer Metropole zu bieten, etwa Weltoffenheit oder ein äußerst reiches Kulturangebot. Zugleich ist sie sehr überschaubar, erreicht man von überall sowohl die City als auch das grüne Umland sehr rasch.

Und was mögen Sie an Wien nicht so?

Mit gutem Grund gilt Wien als Europas Hauptstadt der Gemütlichkeit. Die bezaubert zwar alle Gäste, verführt uns Einheimische aber leicht zum übertriebenen Müßiggang. Man muss höllisch aufpassen, dass das Stammcafé oder Beisl nicht zum zweiten Wohnzimmer wird. Als wirkliches Handicap empfinde ich die im internationalen Vergleich recht provinzielle Zeitungslandschaft.

Wie leben Sie genau?

Ich wohne nur zwei Gehminuten entfernt von Schloss Schönbrunn, dessen weitläufigen Park ich fast täglich als Spazier- und Joggingzone nutze. Im selben Haus, einem stimmungsvollen Altbau aus dem mittleren 18. Jh., habe ich auch mein Büro - ein großes Privileg angesichts der rapide wachsenden Verkehrslawine. Mit der U-Bahn bin ich in nur zehn Minuten im Wienerwald und ebenso rasch in der Innenstadt.

Was machen Sie beruflich?

Ich lebe als Selbstständiger vom Schreiben im Grenzbereich zwischen Journalismus und Schriftstellerei. Meine thematischen Schwerpunkte liegen, von Wien einmal abgesehen, in der arabisch-islamischen Welt und der Kunst- und Kulturgeschichte Mitteleuropas.

Was tun Sie in Ihrer Freizeit?

Lesen, lesen, nochmals lesen. Dann die ganze Angebotspalette, mit der eine Stadt der Musen wie Wien ihre Bewohner tagtäglich verwöhnt: Konzerte, Opern- und Sprechtheater, Tanz und Film. Gelegentlich spiele ich selbst Klavier - ein Relikt aus Jugendzeiten, als ich am hiesigen Konservatorium studierte. Zum Ausgleich, um den Leib halbwegs in Schuss zu halten, schwinge ich mich des Öfteren auf mein Rad, zum Beispiel, um die Donauinsel abzufahren.

Mögen Sie die Wiener Küche?

Natürlich genieße ich von Zeit zu Zeit ein knusprig paniertes Schnitzel, ein Beuschel oder Gulasch. Mein Lieblingsessen ist der klassische Tafelspitz. Was Mehlspeisen wie Palatschinken oder Kaiserschmarrn betrifft, herrscht bei mir wie bei fast allen waschechten Wienern fortwährende Suchtgefahr.