Reisetipps USA Neuengland

Sehenswertes USA Neuengland

Region: Nantucket

Whaling Museum

In der ehemaligen Waltran-Fabrik ist heute ein hochinteressantes Museum über die Geschichte des Walfangs in Nantucket untergebracht. | 13 Broad St. | Sommer tgl. 10-17, Winter Sa, So 11-13 Uhr | Eintritt 15 $ | www.nha.org

Region: Stockbridge

Norman Rockwell Museum

Das fünf Autominuten westlich von Stockbridge in einer idyllischen Parklandschaft liegende Museum zeigt über 150 Werke des Illustrators und Malers Norman Rockwell (1894-1978). Rockwell, der mehrere Jahrzehnte die Titelbilder für die „Saturday Evening Post„ lieferte, malte Amerika so, wie er es sehen wollte: friedlich und harmonisch. Das brachte ihm Kritik ein - und anhaltende Popularität in der breiten Bevölkerung. | 9 Glendale Rd. | Mai bis Oktober tgl. 10-17, Nov.-April Mo bis Fr 10-16, Sa-So 10-17 Uhr | Eintritt 15 $ | www.nrm.org

Region: Burlington

Shelburne Museum

35 Bauwerke, die in verschiedenen Teilen von Neuengland gerettet und hier wieder aufgebaut wurden, darunter eine überdachte Brücke, ein Zirkusgebäude und der Raddampfer „Ticonderoga„. | Rte. 7, Shelburne, 5 km südlich von Burlington | Mitte Mai-Okt. tgl. 10-17 Uhr | Eintritt 20 $ | www.shelburnemuseum.org

Region: Cornish

Saint-Gaudens National Historic Site

Die Cornish Colony war eine Ende des 19. Jhs. florierende Künstlerkolonie unter der inoffiziellen Leitung des Bildhauers Augustus Saint-Gaudens (1848-1907). Dessen Haus und Atelier mit herrlichen Skulpturen können Sie besichtigen. Rte. 12 A | Mai-Okt. tgl. 9-16.15 Uhr | Eintritt 5 $ | www.nps.gov/saga

Region: Acadia National Park

Bar Harbor Historical Society

Fotos aus der früheren Glanzzeit von Bar Harbor. | 33 Ledgelawn Ave. | Mo bis Sa 13-16 Uhr | Eintritt frei | www.barharborhistorical.org

Bar Harbor Whale Museum

Hier erfahren Sie alles Wissenwerte über die Riesensäuger. | 52 West St. | Bar Harbor | Juni tgl. 10-20, Juli und August tgl. 9-21, September und Oktober tgl. 10-20 Uhr | Eintritt frei | www.barharborwhalemuseum.org

Region: Ogunquit

Ogunquit Museum of American Art

Das einzige Museum in Maine, das sich ausschließlich amerikanischer Kunst widmet. Skulpturengarten mit schönem Blick aufs Meer. 543 Shore Rd. | Juli-Okt. Mo-Sa 10.30-17, So 14-17 Uhr | Eintritt 7 $ | www.ogunquitmuseum.org

Region: Sag Harbor

Whaling Museum

Das Museum erzählt die Geschichte der Walfänger. | 200 Main St. | Mai bis Oktober Mo-Sa 10-17, So 13-17 Uhr | Eintritt 5 $ | www.sagharborwhalingmuseum.org

Region: Southampton

Parrish Art Museum

Amerikanische Künstler vom 19. Jh. bis zur Gegenwart. | 25 Job's Lane | Mo-Sa 11-17, So 13-17 Uhr | Eintritt 7 $ | www.parrishart.org

Southampton Historical Museum

Durch den geschichtsträchtigen Kern führt vom Museum aus der Historic Walking Trail. | Meeting House Lane | tgl. 11-17 Uhr | Eintritt 5 $

Region: Boston

Boston Harbor Cruises

Die anderthalbstündigen Hafenrundfahrten bieten eine gute Aussicht auf die Skyline (stündlich 10.30-16.30 Uhr | 20 $). Außerdem werden Whale-Watching-Touren veranstaltet (Ende Mai-Mitte Oktober | 5 Stunden | 40 $). | 1 Long Wharf | Tel. 617/227-4321

Bunker hill Museum

2007 in Charlestown eröffnet, dokumentiert das Museum die Belagerung Bostons. Sie gipfelte in der Schlacht von Bunker Hill am 17. Juni 1775, dem ersten großen Waffengang des Unabhängigkeitskrieges (43 Monument Square | tgl. 9-17 Uhr | Eintritt frei). Auf der anderen Straßenseite erhebt sich das berühmte, 73 m hohe Bunker Hill Monument.

Freedom Trail

Eine rote Linie quer durch die Stadt führt zu 16 historischen Schauplätzen. Angefangen beim Boston Common, dem weitläufigen Park, geht sie durchs Regierungs- und Finanzviertel und North End bis zu den geschichtsträchtigen Orten in Charlestown. Unter anderem führt sie zum Old South Meeting House, wo das konspirative Treffen vor der Boston Tea Party stattfand, zum Old State House, dem Sitz der Kolonialregierung und Schauplatz des Boston Massacre, zum Paul Revere House, dem Wohnhaus des populärsten Freiheitskämpfers, und zur USS Constitution, dem ältesten Kriegsschiff (1797) der US-Marine. Einige Stätten verlangen Eintritt. Ein Rundgang dauert einen ganzen Tag. Tipp: am Massachusetts State House beginnen. Übersichtskarten erhalten Sie am Boston Common Visitor Information Booth (Tremont St. | Nähe MBTA-Station Park St.).

Isabella Stewart Gardner Museum

Museum im ehemaligen Privatpalazzo einer exzentrischen Millionärin mit exquisiten alten Meistern (Botticelli, Rubens, Tizian) und Schätzen aus dem Besitz der Medici. | 280 The Fenway | Di-So 11-17 Uhr | Eintritt 12 $ | www.gardnermuseum.org

John F. Kennedy Library and Museum

Erinnerungsstücke aus der Amtszeit des in Boston geborenen 35. US-Präsidenten, der 1963 bei einem Attentat getötet wurde. Vor dem kühnen schwarzen Glasgebäude des Meisterarchitekten I. M. Pei befindet sich John F. Kennedys aufgedockte Segelyacht Victura. | Columbia Point, Dorchester, Subway Station JFK/U Mass (Red Line) | tgl. 9-17 Uhr | Eintritt 10 $ | www.jfklibrary.org

Museum of Fine Arts

Eines der besten Kunstmuseen des Landes verschafft einen exzellenten Überblick über das Kunstschaffen in Amerika. Aufschlussreiche Sammlung mit Porträts berühmter Bostoner. Die bis 2010 geplante Erweiterung des Museums wird den Betrieb nicht behindern. | 465 Huntington Ave. | Mo-Di 10-16.45, Mi-Fr 10-21.45, Sa-So 10-17.45 Uhr | Eintritt 17 $ | www.mfa.org

Museum of Science

600 interaktive Ausstellungen zu Astronomie, Biologie und Biotechnologie, Medizin und Informatik bringen den Besucher auf den neuesten Stand von Forschung und Technik. | 1 Science Park | Sa-Do 9-17, Fr 9 bis 21 Uhr | Eintritt 19 $ | www.mos.org

New England Aquarium

Mehr als 24000 verschiedene Meeresbewohner, angefangen bei Quallen und Heringen über Pinguine und Seelöwen bis zu Haifischen und Piranhas. Über eine verglaste Treppe geht es vier Stockwerke tief in die Welt der Haie und Muränen. | Central Wharf (Central/Milk St.) | 1 Atlantic Ave. | Mo-Fr 9-17, Sa, So 9-18 Uhr | Eintritt 19,95 $ | www.neaq.org

Prudential Tower

Vom 50. Stock liegt einem ganz Boston zu Füßen. Besonders gut von der 360-Grad-Aussichtsterrasse zu sehen: der Emerald Necklace genannte Grüngürtel der Stadt. | Zwischen Huntington Ave. und Boylston St. | tgl. 10-22 Uhr | Eintritt 11 $

USS Constitution

Das 200 Jahre alte Holzschiff trat zu 42 Seeschlachten an - und gewann sie alle. Angeschlossen ist ein Museum mit Fotos, Gemälden und Ausrüstungsgegenständen der Matrosen | Constitution Wharf, Charlestown, Water-Shuttle-Boot (2,50 $) von Long Wharf neben dem New England Aquarium | Museum 15. April-31. Oktober 9-18, Nov.-14. April 10-17 Uhr | Schiff April-Okt. Di-So 10-17.30, Nov.-März Do-So 10-15.30 Uhr | Eintritt freiwillig | www.ussconstitutionmuseum.org

Region: Manchester

American Museum of Fly Fishing

Hier sind Angelruten, Rollen und Köder berühmter Fliegenfischer ausgestellt. | 4104 Main St. | Di-Sa 10-16 Uhr | Eintritt 5 $ | www.amff.com

Region: Cape Cod

Rundfahrt

Zwei Brücken führen über den 1914 ausgehobenen Kanal vom Festland nach Cape Cod. An der Rte. 28 liegt Falmouth (4100 Ew.), um dessen Green sich etliche alte Häuser reihen. Südlich davon befindet sich Woods Hole (900 Ew.), Ausgangspunkt der Fähren nach Martha's Vineyard und Nantucket, östlich Hyannis (15000 Ew.). In dessen Hafenvorort Hyannisport liegt hinter dichten Hecken der Sommersitz der Kennedy-Familie. Den besten Eindruck verschaffen sich Kennedy-Fans im John F. Kennedy Hyannis Museum (379 Main St. | Juni-Okt. Mo-Sa 9-17, So 12-17 Uhr, Nov.-Dez. und Feb.-Mai Do-Sa 10-16, So 12-16 Uhr | Eintritt 5 $ | www.jfkhyannismuseum.org).

Vom malerischen Ort Chatham (6600 Ew.) aus legt ein Wassertaxi zu den Stränden von South und North Beach Island sowie zur National Wildlife Refuge Monomoy Island ab.

Die Rte. 6 und parallel dazu die langsamere Rte. 6A führt nach Provincetown (3200 Ew.), Künstlerkolonie und Sommertreffpunkt Tausender Homosexueller aus allen Teilen der USA. „P-Town„ zählt neben San Francisco und Key West zu den tolerantesten Städten der USA. In der freundlichen Atmosphäre des alten Walfängerhafens blüht eine hervorragende Hotellerie und Gastroszene. In Provincetown steht auch der 70 m hohe Turm des Pilgrim Monument (High Pole Hill/Winslow St.), eine Kopie der Torre del Mangia in Siena, von dessen Spitze man bis nach Boston hinüberblicken kann. Das darunter gelegene Provincetown Museum zeigt u.a. die Kapitänskajüte eines Walfangboots. | Beide Juli bis August tgl. 9-19 Uhr, April-Juni und Sept.-Nov. 9-17 Uhr | Eintritt 8 $ | www.pilgrim-monument.org

Kontrast zu dem lebhaften Betrieb in Provincetown bietet der kleine Ort Wellfleet (2500 Ew.), von dessen Austernbänken die meisten Cape-Austern stammen. Besonders charmant sind die Orte Brewster (2200 Ew.) an der alten Küstenstraße Rte. 6 A, Yarmouthport (5400 Ew.) und Barnstable (48000 Ew.), wo einige der schönsten Inns und Restaurants der Insel liegen.

Der Kern von Sandwich (3000 Ew.), der ältesten Siedlung auf dem Cape, stammt aus dem Jahr 1639. Das älteste Gebäude ist das Hoxie House (Water St. | Rte. 130). Weitere Attraktionen: das aus einer Glasfabrik hervorgegangene Sandwich Glass Museum (129 Main St. | April-Dez. 9.30-17, Feb.-März Do-So 9.30-16 Uhr | Eintritt 5 $ | www.sandwichglassmuseum.org) und die Heritage Plantation of Sandwich (67 Grove St. | April-Okt. tgl. 10 bis 17 Uhr | Eintritt 12 $ | www.heritagemuseumsandgardens.org) mit einem Sammelsurium sehenswerter Amerikana, darunter Gary Coopers Auto, einem Dusenberg.

Region: Portland

Portland Museum of Art

In einem modernen Bau des berühmten Architekten I.M. Pei wird amerikanische Kunst von Winslow Homer bis Andrew Wyeth sowie europäische Malerei vom Impressionismus bis zum Surrealismus gezeigt. | 7 Congress Square | Di-Do, Sa, So 10-17, Fr 10-21 Uhr | Eintritt 10 $ | www.portlandmuseum.org

Region: Portsmouth

Strawberry Banke

Vorbildlich wurden im früheren Rotlichtviertel 42 historische Häuser restauriert und zu einem Freilichtmuseum, dem besten seiner Art in Neuengland, zusammengefasst. | 64 Marcy St. | Mai-Okt. tgl. 10-17 Uhr | Eintritt 15 $ | www.strawberrybanke.org

Region: Newport

Colonial Newport

Das gediegenen Wohlstand ausdrückende koloniale Stadtbild zeigt sich am schönsten rund um den Washington Square. Zu den Schmuckstücken gehört das Hunter House von 1748 (54 Washington St. | Mai-Okt. tgl. 10-18 Uhr | Eintritt 9 $).

International Tennis Hall of Fame

Tennismuseum mit Erinnerungsstücken des weißen Sports. | 194 Bellevue Ave. | tgl. 9.30-17 Uhr | Eintritt 10 $

Mansions von Newport

Die großen steinernen Paläste dienten den Eisen- und Stahlbaronen der vorletzten Jahrhundertwende als luxuriöse Sommersitze. Der Pomp jener Ära ballt sich südlich vom Stadtzentrum an Ocean Drive und Bellevue Avenue.

Fünf Sommerschlösser gehören heute der Preservation Society of Newport. Am eindrucksvollsten ist The Breakers, das Haus von Cornelius Vanderbilt II. mit 70 Zimmern (Ochre Point Ave.). 2500 Arbeiter erstellten in zwei Jahren die innen ganz vergoldete Pracht. | April-Jan. tgl. 10-18 Uhr | Eintritt 11 $, Adressen und Eintrittskarten (31 $ für alle fünf Häuser): Newport Preservation Society | Tel. 401/847-1000 | www.newportmansions.org

Im 1857 gebauten Sommerpalast Beechwood (580 Bellevue Ave. | tgl. 10-17 Uhr | Eintritt ab 15 $ | www.astorsbeechwood.com) der Familie Astor führen Schauspielschüler in historischen Kostümen erdachte Szenen aus dem „Alltagsleben„ der Familie vor.

Region: Salem

House of the Seven Gables

Historischer Gebäudekomplex, der 300 Jahre Salem dokumentiert. | 54 Turner St. | im Winter tgl. 10-17 Uhr, im Sommer tgl. 10-19 Uhr | Eintritt 12 $ | www.7gables.org

Peabody and Essex Museum

Im Peabody, einem der besten Museen der Ostküste, sind vor allem Schätze aus dem Chinahandel der Stadt zu sehen, darunter filigran verzierte Stoßzähne. Zum 1799 gegründeten Museum gehören 24 historische Gebäude, darunter ein original rekonstruiertes chinesisches Haus aus dem 19. Jh. sowie ein 2003 fertiggestellter Erweiterungsbau des israelischen Architekten Moshe Safdie. | East India Square | Di-So 10-17 Uhr | Eintritt 15 $ | www.pem.org

Salem Witch Museum

Audiovisuelle Präsentation der Hexenprozesse von 1692 - mit Wachsfiguren und Kunstblut. | Washington Square | Juli und August tgl. 10 bis 19 Uhr, Sept.-Juni 10-17 Uhr | Eintritt 8 $ | www.salemwitchmuseum.com

Region: Mystic

Mystic Aquarium and Institute for Exploration

Unterwasserzoo mit 3500 verschiedenen Meeresbewohnern, darunter Belugawale, Delphine und Seelöwen. | 55 Coogan Bd. (Exit 90 der I-95) | tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 24 $

Mystic Seaport

Rekonstruktion eines kompletten Küstenorts aus dem 19. Jh. - mit rund 60 Gebäuden, Museen und dem letzten schwimmenden Walfangschiff der Welt. | 75 Greenmanville Ave. (Exit 90 der I-95) | April-Okt. tgl. 9-17, Nov.-März 10-16 Uhr | Eintritt 17 $ | www.mysticseaport.org

Region: Woodstock

Billings Farm and Museum

2 km nördlich von Woodstock können Sie einen originalgetreu restaurierten Bauernhof von 1890 besichtigen. | Rte. 12 | Mai-Okt. 10-17 Uhr | Eintritt 11 $ | www.billingsfarm.org

Dana House

Hier werden wertvolle Möbel aus dem 18. und 19. Jh. präsentiert. | 26 Elm St. | Ende Mai-Ende Oktober Mi-So 11-16 | Eintritt 4 $

Region: Connecticut River Valley

Connecticut River Museum

Mit Schiffsmodellen und der 1775 konstruierten Turtle, dem ersten U-Boot der Welt, wird die maritime Geschichte des Connecticut River dokumentiert. | Essex | 67 Main St. | Di-So 10-17 Uhr | Eintritt 8 $ | www.ctrivermuseum.org

Essex Steam Train

Die Eisenbahnfahrt mit dem Essex Steam Train geht durch das Tal des Connecticut River. | Exit 3 der Rte. 9 oder Exit 69 der I-95 | Railroad Ave. | Essex | Mai-Okt. | Tel. 860/767-0103

Gillette Castle State Park

5 km nördlich von Deep River liegt in Hadlyme am anderen Ufer (Fähre in Chester!) der Gillette Castle State Park (67 River Rd. | Mai-Okt. tgl. 10-16.30 Uhr | Eintritt 5 $) mit dem 1919 gebauten, etwas bizarren 24-Zimmer-Granitschloss des Schauspielers William Gillette. Von hier aus haben Sie einen schönen Blick aufs Valley!

Goodspeed Opera House

Wenige Kilometer flussaufwärts von Deep River steht in dem Nest East Haddam (8000 Ew.) das viktorianische Goodspeed Opera House (1876). Die Testbühne für neue Broadwaymusicals ist auch ein beliebtes Fotomotiv. | Rte. 82 | East Haddam | Tickets Tel. 1/860-873-8668 | www.goodspeed.org

Mark Twain House & Museum

In der viktorianischen Villa in Hartford schrieb Mark Twain (1835 bis 1910) unter anderem seine Welterfolge über die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn. Im Nachbarhaus wohnte Harriet Beecher Stowe (1811-1896), Autorin des Anti-Sklaverei-Klassikers „Onkel Toms Hütte„. Beide Gebäude illustrieren mit Möbeln und Erinnerungsstücken den Lebensstil ihrer damaligen Besitzer. | Twain: 351 Farmington Ave. (Exit 46 der I-84) | Beecher Stowe: Mo-Sa 9.30 bis 17.30, So 12-17.30 Uhr | Mi-Sa 9.30-16.30, So 12-16.30 Uhr | Eintritt 14 $ | Eintritt 9 $ | www.marktwainhouse.org | www.harrietbeecherstowecenter.org

Wadsworth Atheneum

Das älteste öffentliche Kunstmuseum der USA wurde 1842 in Hartford eröffnet. Es zeigt Werke von Winslow Homer bis Andy Warhol. | 600 Main St. | Di-Fr 11-17, Sa-So 10-17 Uhr | Eintritt 10 $ | www.wadsworthatheneum.org

Region: Litchfield

Litchfield Historical Society Museum

Litchfields Stadtgeschichte vom 18. Jh. bis heute. | 7 South St. | Mitte April-Nov. Di-Sa 11-17, So 13 bis 17 Uhr | Eintritt 5 $ | www.litchfieldhistoricalsociety.org

Region: Providence

College Hill

Auf dem begrünten Hügel steht das älteste Wohnviertel der Stadt. An steilen Straßen liegen prächtige Residenzen: Die Benefit St., erste Straße auf dem Hügel, heißt wegen ihrer geschichtsträchtigen Häuser auch mile of history. Sehenswert sind hier besonders das Old State House (Nr. 150 | Mo-Fr 8.30-16.30 Uhr) mit seiner Ausstellung zur Stadtgeschichte und das Museum of Art Rhode Island School of Design (Nr. 224 | Di-So 10-17 Uhr | Eintritt 8 $), das Kunst im gesellschaftlichen Kontext zeigt. Das 1788 im georgianischen Stil erbaute John Brown House (52 Power St. | geführte Touren Di-Fr 11.30 und 15 Uhr, Sa 10.30, 12, 13.30 und 15 Uhr | Eintritt 8 $) ist berühmt für seine schönen Möbel. Die 1804 gegründete Brown University liegt auf der Spitze des Hügels. Sie beherbergt die John Carter Brown Library (George u. Brown Sts. | Mo-Fr 8.30 bis 17, Sa 9-12 Uhr) mit den ältesten in Amerika gedruckten Büchern.

Rhode Island State House und Providence Mall

Unübersehbar thront das 1901 eröffnete Rhode Island State House über der Stadt. Die frei tragende Kuppel des Regierungssitzes ist die zweitgrößte nach der des Petersdoms. Von den Stufen der breiten Freitreppe haben Sie einen schönen Blick auf die Stadt und hinüber zum College Hill. Am Fuß des Hügels beginnt der Waterplace Park, ein Erholungsgebiet mit künstlichen Seen, Lagunen und Kanälen. Dahinter erhebt sich die für viele Millionen Dollar geliftete Providence Mall, ein Konsumtempel mit Restaurants und Bistros.

Region: Martha's Vineyard

Rundfahrt

Vineyard Haven, wo die Fähren von Cape Cod anlegen, ist ein verschlafener Ort geblieben. Oak Bluffs hingegen ist stark kommerzialisiert. Einen Blick wert sind die viktorianischen Häuser von Cottage City in der Ortsmitte. Das perfekte Ferienidyll bietet Edgartown. Vor seiner Küste liegt, durch eine Fähre zu erreichen, die Insel Chappaquiddick. In West Tisbury und Chilmark gibt es kleine Restaurants, die eine Pause auf einer Radtour nach Gay Head angenehm gestalten. Die Granitklippen von Gay Head erheben sich 50 m über die Brandung und schillern in allen Rot- und Blautönen. Besonders bei Sonnenuntergang bietet das Kliff am Westende der State St. einen herrlichen Blick.