Reisetipps Thailand

Szene Thailand

Unser Szene-Scout

Alexander Mitsch ist Wahl-Thailänder und Tauchlehrer auf dem Palmenidyll Ko Tao: Bei und mit ihm ist nichts unmöglich. So kann es schon mal vorkommen, dass er zu besonderen Anlässen mit Lederhos'n ins Wasser geht. Die Thailänder sind so wie er - unkompliziert und offen -, und deswegen will er in seinem Lieblingsland auch noch für lange Zeit bleiben. | www.change-of-lifestyle.de

Catwalk

Asia meets Paris

Innovation pur! Thailands Mode ist auf dem Weg nach ganz oben. Die Fashion Schools quellen über von jungen Talenten und bringen Überflieger wie Nopparat Charapok und Pim Sukhahuta hervor, die auf internationalen Fashion Shows brillieren. In Miss Sukhahutas angesagtem Laden Sretsis (999 Ploenchit Rd. | Gaysorn Plaza, 2nd Floor-28 | Bangkok) kann man in Asia-meets-Paris-Fashionträumen schwelgen. Wichtigste Catwalk Termine sind die Bangkok International Fashion Week und die ELLE Fashion Week im Frühjahr und im Herbst. Immer das Neueste liest und sieht man auf www.thaicatwalk.com! Und wer nach etwas ganz Besonderem sucht, geht zum Maßnehmen zu einem der vielen Schneider in die Sukhumvit Rd., Soi 11, und lässt sich seinen Individual-Style designen!

Kick it

Ein Ball auf dem Vormarsch

Get the kick, denn Takraw ist Power pur. Es wird getreten, geschlagen und gestoßen - keine Angst: Opfer ist nur ein geflochtener Ball. Der Mix aus Volleyball, Fußball und Leichtathletik avanciert zum Nationalsport in Thailand. Durch Superstars wie Subsak Phunsueb tritt Takraw auch seinen internationalen Siegeszug an (www.sepak-takraw.co.uk).

Dem Himmel so nah

Trendy Rooftop-Locations

Ein Land will hoch hinaus. Kein Wunder, dass die besten Locations über den Dächern der Metropolen Thailands zu finden sind. Die Top-Tipps unter den Dachterrassenrestaurants sind das Rooftop Terrace Restaurant in Bangkoks Siam Heritage Boutique Hotel (115/1 Surawong Rd. | www.thesiamheritage.com) und die THC Rooftop Bar in Chiang Mai, in der man auf Kissen gebettet und mit Blick auf die Altstadt das Beste genießt, was Thailands vegetarische Küche zu bieten hat (19/4-5 Kotchasan Rd.). Drehbar gehts weiter im Three Sixty im Millennium Hilton Hotel (www.hilton.de/bangkok), wo man mit einem Cocktail in der Hand bei loungiger Atmosphäre einen der besten Blicke auf Bangkoks breathtaking Skyline hat!

Where is the Sound?

Progressive Thai Music

Kleine Labels wie Panda Records (www.pandarecords.com) und Bakery Music (www.bakerymusic.com) produzieren junge und coole Bands wie Stylish Nonsense oder Redtwenty. Im Allgemeinen wagt die Musikszene sich weit über den Mainstream hinaus, Indie-Bands sind Trendsetter in Sachen Thai Music. Zu hören gibt es sie zum Beispiel in der Lullabar in Bangkok, wo Rock, Indie, Britpop, Britrock, Alternative und Punk auch live gespielt werden (1 Mahannop Rd. | nahe dem Democracy Monument). Total angesagt ist auch ein absolut außergewöhnlicher Act: Alle fünf Girls von Venus Flytrap - der heißeste Chart-Tipp des Landes - sind Ladyboys (www.sonybmg.co.th/venusflytrap).

Sweet Seduction

In aller Munde

Kanom - dieses Wort ist Verführung pur. Früher gab's die zuckersüßen Leckereien nur auf traditionellen Märkten, heute halten sie in hip designten Bakerys Einzug. Dort werden die aufwändig geformten kleinen Kunstwerke in stylishen Schachteln verkauft. Dem Gesundheitstrend der Thais entsprechend gibt es sogar Low-Fat-Varianten. In Bangkok besonders zu empfehlen: die Kanom Fashion Bakery (z.B. 266/8 Siam Square | Soi 3, andere Filialen unter www.ka-nom.com) und Kanom Mae Oey (5-7 Bumrungmuang Rd., Parnakorn District | www.kanommaeoey.com).

Hauptsache Öko!

Alles für die Umwelt

Öko ist in - auch in Thailand! Wer auf Biogemüse und Co. nicht verzichten mag, schwimmt im Chumphon Cabana Resort & Diving Center (www.cabana.co.th) auf der Ökowelle mit. Dort wurden die lokalen Bauern zu Biobauern, die das Resort mit frischem Biofood beliefern. Am Wua Laen Beach dagegen setzt man sich mit einem Verbot für die Umwelt ein. Klingt streng? Ist es aber nicht! Denn wer verzichtet nicht gern auf stinkende Wasserfahrzeuge, wenn er dafür die Umwelt retten kann. Und auch die Regionen Ko Lanta (www.koh-lanta-thailand.com) und Khao Lak (www.khaolak.com) haben sich den Umweltschutz auf ihre Fahne geschrieben und Resorts aus Bambusholz errichtet oder schützen ihre Fischbestände durch Ranger.

Kitesurfen

Power auf den Wellen

Nach den Tauchern haben jetzt die Kitesurfer mit Thailand ein neues Paradies für sich entdeckt. Je nach Brise und Jahreszeit jagen sie den besten Wellen hinterher: Im Januar und Februar und von Mai bis September lockt Phuket; Hua Hin avanciert im März und April zum Kite-Hotspot und Chumphon im November und Dezember. Auf Ko Samui dagegen kann man sich das ganze Jahr über tummeln. Wer Wind und Wasser in perfekten Einklang bringen will, holt sich Profitipps in der Kitesurfschule Kite Thailand (www.kitethailand.com) und dem Kitezentrum Kite Boarding Asia (www.kiteboardingasia.com). Für den absoluten Party-thrill sorgt die Vollmondparty in Ko Phangan am Rin Beach. Hier treffen sich Surfer und Kiter aus aller Welt.

Mottoshow

Hotels im Designlook

Das neue Motto der Hotels: Es muss ein Motto geben! Im quietschpinkfarbenen Reflections in Bangkok (www.reflections-thai.com) verwirklichten sich nationale Designer und stylten die Zimmer im Stil von Königssuiten bis hin zu puristischen Zellen. Stars und Models sind dem Hotel verfallen. Wer dagegen im Ramada Resort Karon Beach in Phuket (www.ramadaphuket.com) absteigt, bekommt in den Zimmern Weltall-, Meer- oder Schlossfeeling de luxe geboten. „Exklusives inklusive“ ist das Motto im Lebua in Bangkok (www.lebua.com). Klare Linien, dunkles Leder und weiße Wände werden hier von gläsernen Kronleuchtern in Szene gesetzt. Weitere Design-Hotspots: Das Siam@Siam in Bangkok (www.siamatsiam.com), das Boutiquehotel The Sarojin in Khao Lak (www.sarojin.com) und das Amarin Palm Reef Resort auf Ko Samui (www.amarinsamuiresort.com).