Reisetipps Stuttgart

Szene Stuttgart

Elke Ammann

Die Szenegängerin und Kommunikationswirtin ist in Stuttgart geboren und aufgewachsen. Was sie an ihrer Heimat besonders liebt? Die lebendige Musik- und Nightlifeszene, deren neue Impulse ganz Deutschland beeinflussen. Auf ihren Streifzügen macht sich unser Szene-Scout auf die Suche nach neuen Trends und ist immer wieder überrascht, wie dynamisch und weltoffen Stuttgart sich präsentiert.

Designtempel

Das gewisse Etwas

Design und erlesene Musik weitab vom Mainstream machen Stuttgart zur heimlichen Königin der Clubszene, die sich bereits in der gesamten Republik einen Namen gemacht hat. Wo früher Bands wie Freundeskreis und Massive Töne ihre ersten Tracks aufnahmen, ist das Tonstudio heute eine der besten Anlaufstellen für Feierfreudige! Als DJ-Pult dient ein alter Flügel. Bonus: Abgewinkelte Wände garantieren allerfeinstes Klangerlebnis (Theodor-Heuss-Str. 23 | www.tonstudio.fm). Der Szeneclub der Stadt ist das T-O 12, sprich Theo 12! Hier haben sich die kreativsten Köpfe der City zusammengetan und die ehemalige Musikakademie in eine der begehrtesten Partylocations für die Nacht verwandelt (Theodor-Heuss-Str. 12 | www.t-o12.com)! Ebenfalls ausgefallen: die Location Transit/Bergamo. Der Laden mit zwei Eingängen führt ein Doppelleben: von Sonntag bis Mittwoch heißt er Bergamo und sorgt für Kneipenflair (Eingang Töpferstr. 5). Ab Donnerstag nennt er sich Transit (Eingang Geißstr. 7) und wird zur Partyzone (www.transitbar.de).

Tragende Rolle

Der Kult um die Tüte

In Stuttgart heißt es: Zeig mir deine Taschen und ich sage dir wer du bist. „Hauptsache recycled“ dachte sich Designerin Dionisia Adamidou, die mit ihrem Label Tütenkult Taschen aus alten Plastiktüten näht (Traubenstraße 15 A | www.tuetenkult.de). Das ist nicht nur umweltbewusst sondern auch innovativ. Abgefahrene Taschenunikate z. B. in Trachtenoptik aus Lederhosen entwirft Martin Reinwarth, dessen Kreationen der reinste Hingucker sind (Olgastr. 138 | www.martin-reinwarth.de). Designertaschen aus recycelten Stoffen, mit Mustern aus den 30er und 40er Jahren, gibt's bei Borsellina - der Vintagelook ist hier schwer angesagt (taschen & nippes | Bachwiesenstr. 25 | www.borsellina.de).

Neue Melancholie

Die leisen Töne der Singer-Songwriter

Die Hip-Hop-Stadt ist erwachsen geworden und ruhigere Töne stehen auf dem Programm. Musiker zwischen Tomte, Udo Lindenberg und Clueso trumpfen auf! Wie Philipp Poisel, der von Herbert Grönemeyer entdeckt wurde (www.philipp-poisel.de). Der Stuttgarter Songwriter Joachim Zimmermann beschäftigt sich unter dem Namen Daantje & the golden handwerk auch mit den großen Themen: Liebe und deren Scheitern. Zurückhaltend produziert, werden die Songs von seiner markanten Stimme und leiser Gitarrenmusik geprägt (www.myspace.com/daantjethegoldenhandwerk). Der minimalitische Sound von Christian Illi (www.myspace.com/christianilli) ist emotional und sanft. Einmal im Monat findet die Konzertreihe Hundling im „Z“ live music club statt (Nordbahnhofstr. 14 | www.myspace.com/hundlingclub). Regelmäßige Konzerte gibt's auch im Zwölfzehn (Paulinenstr. 45 | www.zwoelfzehn.de).

Trittfest

Akrobatisches Können

Slacklining, das Balancieren auf einem dehnbaren Kunstfaserband, erobert die City. Das Team von Gibbon Slacklines (www.gibbon-slacklines.com) ist die erste Anlaufstelle. Die Community um die Jungle Riders veranstaltet regelmäßig Trainingslager in der Umgebung (www.jungle-riders.com) und organisiert Stadttreffen z. B. am Karlsplatz. Schnuppertermine gibt's beim MTV Stuttgart (www.mtv-stuttgart.de) - im Sommer im MTV-Freibad (Furtwänglerstr. 47), dann werden die Slacklines über das Wasser gespannt.

Ruckzuck satt

Schnelle Happen zwischendurch

Die Imbisskultur hat Stuttgart erreicht und die Bude an der Ecke revolutioniert. Minirestaurants mit mehr als den üblichen Verdächtigen. Suppenfans bevölkern das Noodle1, denn die Thai-Suppen werden mit selbst gemachter Brühe gekocht (Wilhelmsplatz 1 | www.noodle1.de). Eine echte Alternative zu Pizza gibt's im Tortellino: frische Nudeln aus Eigenproduktion wie Agnolotti mit Lachs-Safran-Füllung (Neue Weinsteige 3 | www.tortellino.de). Im Bistro Marie Hélène gibt's Französisches - marktfrisch und bio (Eugenstr. 16 | www.mariehelene.de)!

Weinexperimente

Frischzellenkur

Wein gehört zu Stuttgart, wie das Weißbier zu München. Doch nun beschreiten Weinbauern und -liebhaber neue Wege. Wie der junge wilde Winzer Jochen Beurer, dessen Reben im Gegensatz zum Weinstil der Region stehen (Lange Straße 67 | Kernen-Stetten | www.weingut-beurer.de). International geht es im Gutsrestaurant der Weinmanufaktur Untertürkheim zu. Hier werden mexikanische Gerichte auf die heimischen Weine abgestimmt (Strümpfelbacher Str. 47 | Untertürkheim | www.weinmanufaktur.de). Die besten Tipps gibt's in der Vinothek von Bernd Kreis und Christine Krämer, die Individualismus in die Branche bringen (Böheimstr. 43 | www.wein-kreis.de).

Haar plus

Die reinste Kopfsache

Die Haarfetischisten dürfen sich freuen. Einzigartige Service- und Verwöhnkonzepte machen das Haareschneiden zum Event. Wie in der J.7 Hairlounge - der Friseursalon bringt nicht nur seine eigene Loungemusik-CD heraus. Bei jedem Besuch im durchgestylten Salon gibt's eine Begrüßungsmassage, eine Tao-Kopfmassage und Obst (Königsstr. 4 | www.stuttgart.j-7.de). In der Frisierbar ist der Name Programm, denn neben Waschen, Schneiden, Legen warten eine Kaffeebar, Musik und sogar ein hauseigenes Magazin mit Frisurtrends der kommenden Saison (Johannesstr. 97 | www.frisierbar-stuttgart.de). Im Haarpop heißt es: for Ladies only. In dem außergewöhnlichen Salon ist das Interior der Hingucker. Der wilde Mix aus verschiedenen Designerstücken ist absolut schräg und wirkt trotzdem wie das Wohnzimmer zu Hause (Hornbergstr. 81 | www.hairpop.de).

Wortforscher

Kleinkunst Trend

Die Stuttgarter können nicht genug kriegen von Poesie und Literatur. Egal ob Profi oder Laie - jeder gibt seinen Senf dazu! Lesungen, Poesieshows, Konzerte und Poetry Slams liegen hoch im Kurs und die Sprechstation versorgt Stuttgart regelmäßig mit Spoken-Word-Veranstaltungen (Termine unter www.sprechstation.de). Jeden ersten Dienstag im Monat wird auf der Lesebühne 7 PS abgewechselt zwischen literarischem Kabarett, Liedermachern und Slampoetry (Landespavillon | Schillerstr. 4 | www.7ps-stuttgart.de). Ebenfalls auf Slam-Poesie setzt das Kulturcafé Rosenau, wo sich selbst internationale Vertreter der Kleinkunst einfinden (Rotebühlstr. 109b | www.rosenau-stuttgart.de). Profi Timo Brunke, Autor und künstlerischer Sprachforscher, leitet die Sprachwerkstatt Wort und Spiele im Literaturhaus Stuttgart (www.timobrunke.de), wo regelmäßige Poetry Slams stattfinden.