Reisetipps St. Petersburg

Szene St. Petersburg

Ella Elkhanova-Reznik

Wenn sie nicht gerade in St. Petersburg das kulturelle Leben erkundet oder auf Shoppingtour geht, organisiert sie für einen Reiseveranstalter von Hamburg aus außergewöhnliche Touren in ihre alte Heimat. So weiß sie, was in der Newa-Metropole gerade angesagt ist - und wird immer wieder darin bestätigt, dass diese Stadt die schönste der Welt ist.

Gastro-Eskapaden

Essen als Event

Angesagte Restaurants in St. Petersburg bieten mehr als nur gute Küche: Gourmets erhalten im Russkaya Rybalka eine Angelausrüstung und müssen sich ihren Fisch selbst angeln. Die Auswahl reicht von der Forelle bis zum Beluga, der Koch bereitet den Fang vor den Augen der Gäste zu (Juzhnaya doroga 1 | www.russian-fishing.ru). Im Triton ist der Boden des Fischrestaurants gleichzeitig die Decke eines riesigen Aquariums. Unter den Füßen der Gäste tummeln sich exotische Meeresbewohner und riesige Fische (Nab. reki Fontanki 67 | Metro Gostiny Dwor | Sennaja Pl./Sadowaja | www.triton.su). Das Retro-Restaurant Petrovich (Tambovskaya 80) widmet sich ganz seiner namengebenden Cartoonfigur Petrovich (www.petrovich.ru): Andrei Bilzho, der Erfinder des Comics, hat Teller und Tassen mit individuellen Karikaturen versehen. Die Wände des Restaurants schmücken Petrovich-Büsten, die der Künstler Serge Gorschkow geschnitzt hat.

Petersburg goes Art

Boheme ist wieder in!

Wahre Szenegänger sind abends in den Galerien unterwegs. Noch sind die Locations Geheimtipps: In der Globus-Galerie (Ligovski Prospekt 74 | www.globegallery.ru), einem Loft in einer ehemaligen Brotfabrik, bringen die Macher schräge Happenings auf die Bühne. Im Dom Kino werden nicht nur alternative Filme präsentiert, hier zeigen auch junge Petersburger Künstler ihr Können (Ul. Karawannaya 12 | www.domkino.spb.ru). Für die volle Portion Avantgarde führt der Weg ins Place mit internationalen Fotoausstellungen und Konzerten (Ul. Marschala Goworowa 47 | www.placeclub.ru) oder in die Art-Hall Monaco, einen Major Player der Kunstszene. Das Kunstzentrum Valencia (Ul. Italianskaya 16) im selben Gebäude bietet angesagte Kunsttextilien und handgewebte Teppiche.

Design-Metropole

Neues von den jungen Wilden

Moskau ist zwar die Zentrale der Politik, doch wenn es um Design geht, schaut Russland auf St. Petersburg. In zahlreichen kleinen Boutiquen bieten die jungen Wilden ihre Mode an. Kenner kaufen im Baltijskij - vor allem in der 2. Etage findet man die populärsten russischen Designer wie Judashkin, Achmadullina, Saicev, Schijan, Arngoldt oder Andreyanova (Bolshoj Prospekt W.O. 68 | www.fashiongallery.spb.ru). Ebenso hip: das IKLMN (www.iklmn.ru) mit Mode der lokalen Größen Sultanna Frantsuzova, Evgenia Ostrovskaya, Sunie Li und Mila Kapitanova (Ul. Bolshaya Moskovskaya 11 | Metro Wladimirskaja) und das Einkaufszentrum Warschawskiy Express (Nab. Obvodnogo Kanala 118 | www.we.tkspb.ru).

All in One

Rundum-Entertainment

Die Petersburger Partyszene will mehr als nur DJs und Tanzfläche! Der Club Aquatoria (Nab. Wyborgskaja 61 | www.aquatoria.ru) bietet eine Kombi aus Disko, Restaurant, Bowlingbahnen, Riesenleinwand und Kasino. Hier genießen die Schönen und Reichen der Stadt abgefahrene Lightshows, Schönheitswettbewerbe und Livekonzerte. Champagner und Wodka werden an insgesamt sechs Bars ausgeschenkt. Shows berühmter russischer Artisten gibt's im Hollywood Nights (Newski Prospekt 46). Die Nightlifelocation mit Restaurant, Dancearea und Kasino ist einer der angesehensten Clubs der City - für ruhelose Partygänger. Geöffnet ist hier rund um die Uhr. Noch exklusiver zeigt sich der Club London (Nab. Tchornoj Rechki 41) mit europäischer Küche und französischem Weinkeller. Neben Restaurant und Dancefloor mit Szene-DJs und Lichteffekten gibt's hier auch Poolbillard. Wer einen Tisch mit Sofa möchte, muss dafür 600 Rubel (16 Euro) zahlen, dafür haben Damen bis 23 Uhr freien Eintritt.

Big Shopping

Klotzen statt kleckern

Beim Shoppen sagen die Petersburger der Sowjetzeit Goodbye. Immer mehr Einkaufszentren mit gigantischen Ausmaßen schießen aus dem Boden. Dabei locken sie nicht nur mit coolen Läden, sondern auch mit riesigem Freizeitangebot und langen Öffnungszeiten. Im Merkurij steht Shoppen nicht mehr an erster Stelle. In der künstlichen Landschaft mit Bäumen und Bänken wird flaniert, gespeist und entspannt. Aber auch die russischen Interior-Läden im Erdgeschoss sind einen Besuch wert (Ul. Sawuschkina 141 | Ecke Ul. Begowaja | Metro Tschornaja Retschka, weiter per Kleinbus marschrutka | www.mercury.tkspb.ru). Die Szenegänger trifft man im modernen Gulliver: Shoppen in Clubatmosphäre, begleitet von coolen Elektrosounds. Die Szene sucht hier nach den neuesten Trends von Make-up bis zu Turnschuhen (Torfjanaja Doroga 7 | Metro Staraja Derewnja | www.gulliver.spb.ru).

Russisches Hollywood

Stadt der tausend Filme

Die Stadt am Meer ist eine der beliebtesten internationalen Filmlocations, über 250 Movies von Anna Karenina bis Das Russlandhaus wurden hier gedreht. Viele Filme davon organisiert Lenfilm (www.lenfilm.ru), u.a. auch das Familiendrama Babusya. Seit Kurzem sind auch Werke aus deutscher Produktion in Petersburg vertreten: Beim Festival des deutschen Films Next Generation des Goethe-Instituts werden Kurzfilme junger Regisseure gezeigt. Aber auch bekanntere Dokus wie Full Metal Village oder Spielfilme wie Schwere Jungs begeistern das Petersburger Publikum (www.goethe.de/ins/ru/pet).

Orientalisch

Es muss nicht immer Wodka sein

1001 Nacht lebt - mitten in Petersburg! Bei Wasserpfeife und Zigarre entspannt die Stadt im Egoist (Ecke Ul. Sadovaya und Ul. Inzhenernaya). Verschiedenste Kaffeespezialitäten stehen im Kofejnaya Gamma auf der Karte (Moskowskij Prospekt 163 | www.coffeegamma.ru), im Chainaja Chizhina dagegen serviert man 50 unterschiedliche Tees (Bolshaya Konjushennaya 19/8 | Ecke Wolynskij Pereulok | www.hizhina.spb.ru).

Bewegte Stadt

St. Petersburg rollt!

Fitness auf Rollen ist der Sporttrend der Stunde. Wer in sein will, lässt die Jogging-schuhe stehen und schnallt sich Inliner an. Besonders angesagt: die Nachttour durch die Petersburger Innenstadt (Start am Schlossplatz um 23 Uhr, Mai-Okt. jeweils Fr | www.inline.spb.ru/in.shtml). Fans von Action in Kombination mit Fun widmen sich im Sommer dem Inlinehockey auf der Krestowskij-Insel (Mi ab 19 Uhr, Sa 15 Uhr, So ab 18 Uhr). Hier kann jeder mitspielen, der vorbeischaut.