Reisetipps St. Petersburg

Praktische Hinweise St. Petersburg

Auto

Der Landweg ist lang (ca. 1700 km von Berlin) und weitgehend ohne Autobahnen. Angenehmer ist es, per Fähre zunächst ins finnische Helsinki zu fahren. Von dort sind es noch ca. 400 km über gute Fernstraßen bis St. Petersburg. Innerorts sind 60 km/h erlaubt, außerorts 80 km/h, auf Autobahnen 90 km/h. Internationaler Führerschein und spezieller Vermerk im Visum sind nötig!

Bahn

Die einzige Zugverbindung aus Deutschland sind Kurswagen ab Berlin. Sie sind zwei Nächte (ca. 36 Std.) unterwegs und laufen über Weißrussland (Transitvisum!). Die Schlafwagen verfügen über Abteile mit einem, zwei oder drei Betten. Die Hin- und Rückfahrt Berlin-St. Petersburg im 3-Bett-Abteil kostet maximal 300 Euro. Nützliche Infos - auch zu Rabatten - z.B. bei Gleisnost (www.gleisnost.de).

Bus

Fahrtdauer und -route wie bei der Bahn, aber noch anstrengender, dafür billiger (ca. 80 Euro einfache Fahrt)! Wer allerdings zunächst mit Eurolines/Touring (www.touring.de) nach Riga oder Tallinn fährt, umgeht Weißrussland und kann von dort nach Petersburg weiterreisen. Die komfortablen und preiswerten Eurolines-Busverbindungen (Tel. 4413757 | Mitrofanowskoje Chaussee 2/1 | 25-35 Euro | www.eurolines.ru) ins Baltikum oder mit Finnord (Ul. Italianskaja 37 | Tel. 3148951) bzw. vom Busbahnhof (Nab. Obvodnogo Kanala 36 | Metro: Ligowski Prospekt | Tel. 7665777 | www.avokzal.ru) nach Finnland sind jedoch eine gute Ergänzung zu einem Billigflugticket nach/von Helsinki, Riga oder Tallinn.

Flugzeug

Direktflüge aus dem deutschen Sprachraum (Lufthansa, AUA, Swiss, Rossija, Aeroflot, Transaero) landen am Terminal Pulkovo-2, die Billigflieger von Air Berlin und Germanwings in Pulkovo-1.

Taxis vom Flughafen Pulkovo-1 (ca. 20 km in die Innenstadt) kosten mind. 20 Euro - ab Pulkovo-2 jedoch oft bedeutend mehr. Für ca. 50 Cent kann man mit Bussen oder Kleinbussen (marschrutki) der Linien 3, 13 (von Pulkovo-1) oder 39 (von Pulkovo-2) zunächst zur Metrostation Moskowskaja fahren. Dort hält man sich dann zu Normaltarifen ein Taxi an oder fährt mit der Metro weiter. Zwischen Pulkovo-1 und der Metrostation Puschkinskaja verkehren für 70 Rbl (inkl. Gepäck) auch komfortablere Aeroport-Express-Busse (Fahrplan: www.aeroportexpress.ru).

Auskunft

Städtische Touristen-Information: Ul. Sadowaja 14 (Tel. 3102822, 3108262 | Metro: Newski Prospekt) sowie im Pavillon auf dem Schlossplatz.

Deutsches Generalkonsulat

Ul. Furschtatskaja 39 | Tel. 3202400

Österreichisches Honorarkonsulat

Ul. Furschtatskaja 43 | Tel. 2750502

Schweizer Generalkonsulat

Tschernyschewskogo Prospekt 17 | Tel. 3270819

Einreise

Es besteht Visumpflicht! Visa sind nur gegen Vorlage einer formgerechten Einladung/Buchungsbestätigung und des nach Reiseende noch drei Monate gültigen Reisepasses bei den russischen Konsularabteilungen (in Berlin, Bern, Bonn, Hamburg, Leipzig, München, Salzburg, Wien) erhältlich (Infos: Tel. 030/22651184 | www.russische-botschaft.de). In Russland muss man sich innerhalb von drei Tagen registrieren. Meist übernimmt das der Gastgeber. Beim Buchen sollte man darauf achten, dass Einladung und Registrierung gewährleistet sind. Individualreisende ohne vorgebuchte Unterkunft können sich über das deutsch geführte Reisebüro Ost-West-Kontaktservice (www.ostwest.com | Newski Prospekt 105 | Tel. 3273416) unkompliziert eine Einladung faxen lassen. Die Firma übernimmt dann vor Ort auch die Registrierung.

Geld & Kreditkarten

Der Rubel ist inzwischen frei konvertierbar und ziemlich hart. Bezahlen in Dollar oder Euro ist verboten und meist teurer! Rubel beschafft man sich bei Banken oder Wechselstuben (obmen valuty) - oder zu guten Kursen mit der EC-Karte an Geldautomaten (bankomat). Gängige Kreditkarten werden meist akzeptiert. Im Vergleich zu Deutschland sind Verkehrsmittel, Grundnahrungsmittel und Zigaretten deutlich billiger; Markenartikel, elektronische Geräte dagegen in der Regel 10-30 Prozent teurer.

Gesundheit

Eine Auslandsreisekrankenversicherung ist Voraussetzung für das Visum. Empfehlenswerte Polikliniken mit Fachärzten (auch Zahnarzt) sind:

American Medical Clinic

Nab. reki Moiki 78 | Tel. 7402090 | www.amclinic.ru

Klinik Skandinavia

Litejny Prospekt 55 a | Tel. 3367777 | www.avaclinic.ru

Poliklinik der Admiralitätswerft

Ul. Sadowaja 126 | Tel. 7136836 | www.medav.spb.ru

Poliklinitscheski Komplex

Moskowski Pr. 22 | Tel. 9156363 | www.clinic-complex.ru

Wer einen Notarzt (skoraja pomotsch) braucht, sollte besser statt des kommunalen Dienstes (Tel. 03, kostenlos, aber langsam) einen privaten Rettungswagen alarmieren: z.B. Coris (Tel. 3271313), EMS (Tel. 7777773).

Gesundheit

Wer einen Notarzt (skoraja pomotsch) braucht, sollte besser statt des kommunalen Dienstes (Tel. 03, kostenlos, aber langsam) einen privaten Rettungswagen alarmieren: z.B. Coris (Tel. 3271313), EMS (Tel. 7777773).

Internet

www.petersburg.aktuell.ru - Petersburger Lokalteil der deutschsprachigen Internetzeitung Russland-Aktuell.ru mit großem Serviceteil; www.visit-petersburg.com - deutsch/englische Site der Städtischen Tourismusinformation mit guter Hotelsuchmaschine; www.petersburg-info.de - Serviceinformationen zu Sehenswürdigkeiten u.a.

Internet Cafés

Internetcafés gibt es geballt am Newski Prospekt im Bereich der Metrostation Majakowskaja:

Quo Vadis | Newski Prospekt 76 (Eing. vom Litejny Prospekt) | 9-23 Uhr; Cafemax | Newski Prospekt 90/92 | 24 Std.; Shangri-La | Newski Prospekt 98 | 24 Std.

Klima & Reisezeit

Besonders attraktiv (und überrannt) ist Petersburg in den Weißen Nächten von Anfang Juni bis Mitte Juli. Aber auch im Mai und August sind die Abende sehr lang und das Licht kaum anders. September und Oktober sind angenehme Monate, v.a. für Besuche der herbstlichen Schlossparks.

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Metro fährt bis ca. 0.30 Uhr; in den Stoßzeiten alle 1,5 Min., länger als 5 Min. muss man nie warten. Am einfachsten ist der Erwerb einiger Jetons zu 17 Rbl auf Vorrat. Sobald man damit die Drehkreuze passiert hat, kann man beliebig lange und weit fahren. Stationsnamen sind nur in kyrillischer Schrift angeschrieben!

An den Haltestellen von Bussen, Trolleybussen und Straßenbahnen (Betrieb bis ca. 23 Uhr) gibt es nur rudimentäre Fahrpläne. Hilfreich ist der Erwerb eines Stadtplans mit dem kompletten Liniennetz (ca. 60 Rbl im Buchhandel).

In privat betriebenen marschrutki - meist kleinere Busse, erkennbar an den K-Nummern - bezahlt man unaufgefordert beim Fahrer während der Fahrt: Mitreisende geben das Fahrgeld nach vorne durch - und so kommt auch das Wechselgeld zurück. Kleinbusse auf K-Linien halten auf Wunsch an jeder geeigneten Stelle. Man kann sie auch per Handzeichen vom Straßenrand aus stoppen.

Öffnungszeiten

Vorschriften gibt es nicht, Geschäfte und Institutionen legen sie selbst fest. Bei Museen sind Mo und/oder Di häufig Ruhetage.

Polizei (milizija)

Polizei-Notruf: Tel. 02. Wenn Sie eine Diebstahlsanzeige für Ihre Versicherung benötigen, ist ein Besuch des zuständigen Polizeireviers nötig. Für das Stadtzentrum befindet es sich im Pereulok Krylowa 3 (kleine Gasse zwischen Gostiny Dwor und Pl. Ostrowskogo).

Post (potschta)

Das Hauptpostamt (Ul. Potschtamtskaja 4) ist rund um die Uhr geöffnet. Briefmarken erwirbt man am besten am Kiosk in der Saalmitte. Wem die Laufzeit von 10-20 Tagen nach Westeuropa zu träge ist, geht besser zur Westpost (Newski Pr. 86 | Mo-Fr 9.30-20, Sa 12-20 Uhr) - dort aufgegebene Sendungen (Brief/Postkarte 140 Rbl) werden über Lappeenranta in Finnland verschickt und sind in ca. fünf Tagen beim Empfänger.

Sicherheit

Petersburg ist ein sicheres Pflaster - mit Problembereichen. Vor allem in der Metro ist die Gefahr durch Taschendiebe sehr hoch. Gegen Grapsch-attacken durch Zigeunerkindergruppen helfen nur Brüllen und rigoroses Abschütteln. Richtig gefährlich werden kann es abends und nachts für nicht europäisch aussehende Fremde: Brutale rassistische Übergriffe passieren leider in der Metro oder in Seitenstraßen immer wieder. Falls eine Polizeistreife nicht nur Ihren Pass, sondern auch den Inhalt Ihrer Taschen überprüfen möchte: Geldscheine selbst aus dem Geldbeutel nehmen und offen, aber fest in der Hand behalten!

Stadtrundfahrten

Per Bus - auch nachts - von der Ecke Newski Prospekt/Ul. Dumskaja. Allerdings ist die Führung auf Russisch - und die Fahrt tagsüber staugeplagt. Bootsfahrten starten an den Brücken des Newski Prospekt über die Kanäle und an der Peter-Paul-Festung. 1 Std. kostet pro Person ca. 350 Rbl, nachts etwas mehr. Die Fahrer der Velotaxis verlangen für ca. 30 Min. Fahrt 600 Rbl.

Strom

220 V. Allenfalls in seit Sowjetzeiten nicht renovierten Räumen werden für Steckdosen Adapter benötigt.

Taxi

Taxis (z.B. Tel. 068 | 3120022 | 7000000) sind an Flughäfen und Bahnhöfen horrend teuer. Petersburger - aber auch Touristen - üben sich daher gern im Schwarztaxifahren: einfach am Straßenrand die Hand herausstrecken. Hält ein Auto an, werden vor dem Einsteigen mit dem Fahrer Fahrtziel und Preis abgeklärt. Bei dieser verbreiteten Methode gibt es natürlich Risiken, und vor allem keinen Versicherungsschutz!

Telefon & Handy

Anrufe nach St. Petersburg: Vorwahl 007/812. In Russland muss von Festnetzapparaten zu Ferngesprächen oder Anrufen auf Mobiltelefone eine 8 vorgewählt und meist ein Freizeichen abgewartet werden, anschließend kommt die Orts- oder Netzvorwahl. Nach Deutschland wählt man nach der „8“ 1049 (A: 1043, CH: 1041) und die Ortsvorwahl ohne Null. Vom Handy aus kann man siebenstellige Petersburger Nummern direkt anwählen, vor russische Vorwahlen setzt man +7, nach Deutschland +49. Im automatischen Roaming über Megafon oder MTS kostet jedes ein- und ausgehende Gespräch ca. 3 Euro die Minute! In Handyshops kann man einheimische Prepaidkarten ab 300 Rbl erwerben. Große Russischkenntnisse braucht es dazu nicht, aber den Reisepass und die Registrierung.

Zeit

Moskauer Zeitzone, d.h. MEZ/MESZ + 2 Stunden. Die Umstellung auf Sommerzeit erfolgt analog zu Westeuropa.

Zeitungen

Die deutschsprachige St. Petersburgische Zeitung erscheint nur monatlich. Sie liegt kostenlos in einigen Hotels oder Restaurants aus - ebenso die englische St. Petersburg Times, die zweimal pro Woche erscheint. Ausländische Zeitungen sind nur in Tophotels sehr teuer erhältlich.

Zoll

Bei der Einreise muss man keine Zolldeklaration ausfüllen und kann durch den grünen Korridor gehen, wenn man nur das übliche Reisegepäck und Bargeld im Gegenwert von maximal 3000 Dollar bei sich hat. Das Gleiche gilt für die Ausreise. Achtung bei der Ausfuhr von Kunstwerken und Antiquitäten: Alles, was älter als 100 Jahre ist, darf nicht ausgeführt werden. Aber auch jüngere Objekte sind tabu, wenn sie „beträchtlichen kulturellen Wert“ darstellen. Übliche Souvenirs und kleinere zeitgenössische Bilder (Quittung aufheben!) sind jedoch problemlos auszuführen. Die EU-Staaten und die Schweiz akzeptieren die zollfreie Einfuhr von max. 200 Zigaretten, 1 l Spirituosen und 125 g Störkaviar (Schweiz: 250 g).

Metro

0,47 Euro beliebig weite Fahrt

Imbiss

5 Euro mit Getränk in einer Fastfoodkette

Wodka

3,40 Euro 0,5-l-Flasche

Cappuccino

1,50 Euro in einer Cafeteria

Matrioschka

Ab 12 Euro bei guter Qualität

Taxi

7 Euro 10 km Fahrt