Reisetipps Schweden

Highlights Schweden

Region: Falun

Carl Larsson Gården

Das ehemalige Wohnhaus des berühmten schwedischen Jugendstilmalers sowie der schöne Garten strahlen jene Friedlichkeit aus, die etliche von Larssons Bildern prägen. Zusammen mit seiner Frau Karin, die viele der Textilien im Haus gestaltete, lebte der Künstler von 1889 bis zu seinem Tod 1919 in dem Haus in Sundborn. Führungen Mai-2. Okt. tgl. 10-17, 3. Okt.-April Mo-Fr 11 Uhr | Eintritt 90 SEK | Sundborn | 15 km nordöstlich | www.carllarsson.se

Region: Kiruna

Abisko-Nationalpark

Mit 77 km² gehört Abisko zu den kleineren Reservaten. Weil der Park so gut erschlossen ist, ist er der beliebteste in Schweden. Die Landschaft gleicht einer eintönigen Steppe, doch gerade das macht den Reiz aus. Mehrtägige Wander- oder Skitouren sollten nur Geübte unternehmen, möglichst mit ortskundigem Führer.

Ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen ist die Jugendherberge Abisko Turiststation (23. Dez.-25. Sept. | Tel. 0980/40200 | Fax 40140 | www.abisko.nu | €) am nördlichen Rand des Parkes direkt an der gleichnamigen Bahnstation. Dort finden Sie auch Langlaufloipen für mehrstündige Touren und einen Haushang zum Abfahrtslauf. Im Park gibt es mehrere Hütten (www.stf.nu), es kann auch gezeltet werden. 100 km nordwestlich

Region: Umeå

Vindelälvsdalen

Das Tal um den Fluss Vindelälv ist ein Traum für Naturfreunde und Aktivsportler. Der Fluss zählt zu den wenigen in Norrland, die noch völlig unbeeinflusst von menschlichen Eingriffen ihrem natürlichen Lauf folgen. Wegen der Stromschnellen eignet sich der Vindelälv hervorragend für Wildwasserfahrten. Und sein Fischreichtum macht ihn zum Eldorado für Sportfischer. Unweit des Ortes Vindeln liegt das Wintersportzentrum Buberget. Bis 150 km westlich

Region: Höga Kusten

Wandern

Es gibt keine bessere Möglichkeit, die einmalige Küstenlandschaft kennen zu lernen, als den fast 130 km langen Wanderweg Högakustenleden zu begehen. Nirgendwo sonst in Schweden kann auf solcher Höhe so nah an der Küste entlang wandern. Der Weg führt in 13 gut ausgeschilderten Etappen von Örnsköldsvik nach Hornöberget.

Region: Stockholm

Gamla Stan

Die Altstadt ist das historische Zentrum von Stockholm und glänzt durch ihre hervorragend erhaltenen, zum größten Teil 300 bis 400 Jahre alten Bauten. Imposante Kaufmannshäuser säumen kleine Gassen und großzügige Plätze. Auf dem Hof des königlichen Schlosses wird regelmäßig die Wachablösung in Szene gesetzt. Das Schloss kann besichtigt werden (Mitte Mai-Aug. tgl. 10-16, Sept.-Mitte Mai Di-So 12-15 Uhr | Eintritt 80 SEK | www.kungahuset.se). Den Kern der Altstadt bildet Stortorget, der frühere Hauptplatz, wo auch das Nobelmuseum liegt.

Vasamuseet

1628 sank die Vasa bei ihrer Jungfernfahrt. Erst 350 Jahre wurde das Kriegsschiff gehoben. Nun steht es in einem der interessantesten Museen Schwedens. Dokumentiert ist dort auch die spannende Konstruktions- und Bergungsgeschichte des Schiffes. Galärvarvsvägen 14 | 21. Aug-9. Juni Fr-Mi 10-17, Do 10-20, 10. Juni-20. Aug. tgl. 8.30-18 Uhr | Eintritt 80 SEK | www.vasamuseet.se

Schloss Gripsholm

Kurt Tucholsky schrieb 1931 mit „Schloss Gripsholm“ eine Hommage an seine schwedische Exilheimat und das entspannte Leben dort. Darin prägte er den Begriff „die Seele baumeln lassen“. Mit seinem Roman hat Tucholsky das Schloss und seine Umgebung weit über Schweden hinaus bekannt gemacht. Das Städtchen Mariefred (5000 Ew.) mit dem massiven, festungsartigen Schloss liegt direkt am See Mälaren und kann von Stockholm aus im Sommer auch per Boot angefahren werden.

Wie so viele Bauten in Schweden wurde auch Gripsholm von Gustav Vasa in Auftrag gegeben. Das 1544 fertig gestellte Schloss mit seinen wuchtigen Türmen diente u.a. als Gefängnis, Karl V., sein letzter Bewohner, lebte dort bis 1864. 15. Mai-15. Sept. tgl. 10-16, 16. Sept.-17. Dez. und 3. Jan.-14. Mai Sa/So 12-15 Uhr | Eintritt 60 SEK | www.gripsholmsslott.se | 60 km westlich

Stockholmer Schären

Stockholm ist bekannt für seine wunderschöne Inselwelt direkt vor den Toren der Stadt. Im Sommer kann dort geschwommen, gesegelt und sonnengebadet werden. Berühmtestes Ziel ist Sandhamn mit seinem großen Segelhafen. Hier trifft sich tagsüber Jung und Alt. In der Bar am Hafen ist auch abends jede Menge los. Auch der Winter ist in den Schären überaus reizvoll. Die Landschaft wirkt noch karger und rauer als sonst - ein Naturerlebnis, das man so schnell nicht vergessen wird.

Führungen durch die Schärenwelt vermittelt die Schären-Stiftung (Tel. 08/4405600 | www.skargardsstiftelsen.se). Auf etlichen Inseln gibt es Zeltplätze, Jugendherbergen und Hotels. Einige Inseln können per Auto oder Bus erreicht werden. Ausflugsboote in die Schären fahren vom Nybroplan und Strandvägen.

Region: Gotland

Fårö

Kilometerlange Strände, von der Natur geschaffene Felsskulpturen und eine Kirche mit mittelalterlichem Fundament - das im Norden gelegene Fårö bietet alle Highlights Gotlands auf engstem Raum (10 Min. Fährüberfahrt jede halbe Stunde ab Fårösund). Kein Wunder, dass Regisseur Ingmar Bergman sich im Alter hier niedergelassen hat. Wer etwas kürzer bleiben möchte, bucht sich am besten im Feriendorf mit angeschlossener Jugendherberge ein (Sudersands Semesterby | Fårösund | 41 Cottages mit 4-6 Betten | Tel. 0498/223536 | Fax 223673 | www.sudersand.se | €) oder bei Fårögården Bed & Breakfast (Fårösund | Tel. 0498/203300 | Fax 203390 | €).

Visby

Gotlands einzige Stadt (22000 Ew.) kann ihre mittelalterlichen Wurzeln nicht verbergen: Die engen Gassen und Häuser mit Treppengiebel sind von einer bis zu 12 m hohen und über 3 km langen Stadtmauer umgeben. Der Grundriss Visbys entspricht auch heute noch weitgehend dem vor 700 Jahren, viele historische Häuser sind erhalten. Besonders sehenswert, da in bestem Zustand, ist die Gamla Apoteket (Alte Apotheke | Strandgatan). In der einstigen Hansestadt gab es im Mittelalter mindestens 16 Kirchen, für einen Ort dieser Größe eine unglaublich hohe Zahl. Nur die Domkirche wird noch genutzt, die anderen sind Ruinen oder wurden völlig zerstört.

Region: Malmö

Rooseum

Malmös zweites Haus für zeitgenössische, vor allem nordeuropäische Kunst ist in einem alten Elektrizitätswerk untergebracht. Das Rooseum lädt immer wieder Künstler ein, einige Monate in Malmö zu arbeiten und ihre Werke anschließend hier auszustellen. Mi 14-20, Do-So 12-18 Uhr | Eintritt 40 SEK | Gasverksgatan 22 | www.rooseum.se

Region: Göteborg

Göteborger Hafengebiet

Das ehemalige Industrieviertel ist heute eine der interessantesten Gegenden der Stadt. Mit den paddan, flachen Ausflugsbooten, können Sie an den großen Anlegern vorbei in die Kanäle hineinfahren. Zu Fuß gibt es am meisten rund um den Packhuskajen zu sehen. Dort liegen die an ein Schiff erinnernde Oper, der Turm Utkiken mit Café und Aussichtsplattform sowie das schwimmende Schifffahrtsmuseum Maritima Centrum.

Tanums Hällristningar

Die Gemeinde Tanum ist berühmt für die vielen Zeichnungen, die vor über 2500 Jahren in Granitfelsen geritzt wurden. An mehr als 250 Stellen sind Felsbilder zu finden, die oftmals Jagdszenen darstellen. Sie wurden 1994 in die Welterbeliste der Unesco aufgenommen. Die größten Abbildungen gibt es in Vitlycke, etwas südlich von Tanum. Dort können Sie sich in einem Museum auch über die Entstehung der Zeichnungen und die Lebensbedingungen während der Bronzezeit informieren. Vitlycke 2 | 130 km nördlich | April-Sept. tgl. 10-18 Uhr | Eintritt 60 SEK | www.vitlyckemuseum.se

Region: Karlskrona

Kalmar

So massiv, als könne es auch heute von niemandem eingenommen werden, thront das Kalmarer Schloss, das am besten erhaltene Renaissanceschloss des Landes, auf einer eigenen Insel im Slottsfjärden. Kalmar (35000 Ew.) war lange bedeutende Handelsstadt an der Grenze zur ehemals dänischen Provinz Blekinge. Seit dem Bau der Autobrücke nach Öland ist die Stadt bestens für einen Zwischenstopp geeignet. Das Schloss ist heute ein Museum, besonders sehenswert sind die luxuriösen Schlafgemächer (Mai, Juni, Sept. tgl. 10-16, Juli 10-18, Aug. 10-17 Uhr, Okt.-April nur am Wochenende bzw. jedes zweite Wochenende geöffnet | Eintritt 75 SEK | Kungsgatan 1 | www.kalmarslott.kalmar.se). 80 km nordöstlich

Von Kalmar sind es noch gut 130 km nördlich bis in die typisch småländische Kleinstadt Vimmerby (8000 Ew.), Astrid Lindgrens Heimatort, wo ein Museum und ein Freilichtpark Jung und Alt in den Bann der bekanntesten Kinderbuchautorin der Welt ziehen (www.alv.se).

Region: Uppsala

Linnés Hammarby

So eine Ferienresidenz wünscht sich wohl jeder: typisch schwedische rot-weiße Holzhäuser, umgeben von einem Park, der schön angelegt ist, ohne steril zu wirken. 19 Jahre lang lebte der Botaniker Carl von Linné (1707-1778) in den Sommermonaten in Hammarby. Ein großer Teil der Blumenvielfalt, die er in seinem Garten anpflanzte, ist noch erhalten. Der Staat hat das Grundstück bereits 1879 gekauft und einem seiner berühmtesten Söhne ein kleines Museum gewidmet. Park Mai-Sept. tgl. 8-20 Uhr | Museum Di-So 12-16 Uhr | Eintritt 30 SEK | www.hammarby.uu.se | 15 km südöstlich