Reisetipps Sardinien

Feste & Events Sardinien Reiterspiele und Prozessionen

In den Festen mischen sich Lebensfreude, heidnische Mythen und christlicher Glaube

Die Sarden genießen ihre Feste, die oft eine Woche dauern. Sie legen dann ihre wunderschönen Trachten an, tanzen, essen und trinken. Wer hinzukommt, ist Gast, muss sich dem Gebot der Gastfreundschaft unterwerfen. Die alten sardischen Traditionen, von den Trachtenprozessionen bis zu den wilden Reiterspielen und Wettkämpfen in sardischer Dichtung oder den ernsten Büßerzügen zu Ostern sind fest im Alltag verankert.

1. Januar

Capodanno

6. Januar

Epifania

März/April

Ostermontag (Pasquetta)

25. April

Liberazione (Jahrestag der Befreiung vom Faschismus)

1. Mai

Festa del Lavoro

2. Juni

Festa della Repubblica

15. August

Ferragosto

1. November

Ognissanti

8. Dezember

Immacolata Concezione

25. Dezember

Natale

26. Dezember

Santo Stefano

Februar/März

Carnevale: In der Barbagia findet ein wilder Mummenschanz statt, mit wüsten Kerlen und grimmigen Masken, wie in Mamoiada und Ottana: ein Kampf zwischen Mensch und Naturmächten, die Vertreibung des Winters. Die sartiglia im Hügelland um Oristano ist ein farbenfrohes Reiterfest zur Karnevalszeit. Seit einigen Jahren wiederholt man es im Sommer.

März/April

Settimana Santa: Die Osterwoche ist auf Sardinien ein immer noch tief empfundenes religiöses Ereignis. In vielen Dörfern werden Leiden und Auferstehung Christi in Passionsspielen mitgelitten.

Mai

An den Prozessionen vom 1. bis 5. Mai von der Kirche Sant'Efisio in Cagliari nach Pula nehmen Tausende in Trachten teil, dazu viele Festwagen und Reiter. Von Cagliari zieht die Prozession am Meer entlang ins 30 km entfernte Pula.

1.-10. Mai: San Francesco in Lula, wo immer noch zahlreiche Nuoresen hinreiten, ganze Familien und Sippen aus der Stadt kommen. Essen und Trinken dieses zehntägigen Festes stammen aus Spenden und werden jedem angeboten.

Vorletzter Sonntag: cavalcata sarda in Sassari, nach Sant'Efisio die größte Trachtenschau Sardiniens.

Juni

Anfang Juni: Sardinia Cup an der Costa Smeralda, internationale Segelregatta.

Juli

An der ardia am 6. und 7. nehmen Hunderte von Reitern und Tausende von Zuschauern teil. Es ist ein halsbrecherisches Wettreiten rund um die Landkirche Sant'Antine von Sedilo.

August

Madonnenwallfahrten: Mitte August (und im September) finden die großen Wallfahrten zu den einsam in den Bergen gelegenen Landkirchen statt. Einmal angekommen, werden die Steinhäuser um die Kirche bezogen, Zelte und Laubhütten aufgebaut, und es beginnt ein tagelanges Picknick zu Ehren der Jungfrau.

15. August: Mariä Himmelfahrt, in Italien Ferragosto genannt, ganz Italien feiert, Feste in Trachten gibt es in fast allen Dörfern der Barbagia. In Sassari und im nahen Nulvi die Candelieri-Prozessionen mit meterhohen Holzkerzen. Sie beginnen am Abend des 14. In Bosa: Santa Maria del Mare, Bootsprozession in Trachten von der Stadt auf dem Fluss bis zur Mündung.

Vorletztes Augustwochenende: Auf dem Monte Ortobene bei Nuoro wird die Festa del Redentore gefeiert. Zu dem Fest unter der Christusstatue auf dem Gipfel kommen Sarden in farbenprächtigen Trachten aus ganz Innersardinien.

September

Erster Sonntag im September: San Salvatore in Cabras. Junge Leute tragen im Lauf und barfuß das Heiligenbild zur 12 km entfernten Landkirche. Das Fest erinnert an die Rettung vor einem Sarazeneneinfall.