Reisetipps Polnische Ostseeküste

Insider Tipps Polnische Ostseeküste MARCO POLO Autor Thoralf Plath im Interview

Thoralf Plath, als gebürtiger Rüganer der Ostsee eng verbunden, ist ein Fan der Strände zwischen Stettiner Haff und Kurischer Nehrung.

Was reizt Sie an der Polnischen Ostseeküste?

Der Ostseeraum ist eine sehr spannende, abwechslungsreiche Region. Von der polnischen Küste bis hoch ins Baltikum ist alles im Aufbruch und voller Kontraste, die Veränderungen sind enorm. Das mittendrin mitzuerleben, auch und gerade in seiner Widersprüchlichkeit, das ist sehr reizvoll. Die Leute sind im Alltagsleben sehr offen und unkompliziert, ihre Gastfreundschaft ist legendär. Mir gefällt die östliche Mentalität, das Spontane, Gefühlsbetonte.

Was machen Sie beruflich?

Ich bin freier Journalist und berichte für die Nachrichtenagentur dpa, das Info-Portal Russland-Aktuell und diverse deutsche Printmedien aus Kaliningrad, dem Norden Polens und den baltischen Staaten. Darüber hinaus organisiere ich Reisen und betreue Gäste vor Ort.

Kommen Sie viel in der Gegend herum?

Ja, sehr viel. Das bringt mein Beruf so mit sich. Vor allem in Danzig und Stettin bin ich viele Male im Jahr. Aber gern auch auf Hel, im Slowinzischen Nationalpark, diese Ostseelandschaften ziehen mich magisch an. Außerdem führt der Weg zwischen meinem Wohnort Kaliningrad, wo ich seit 1995 lebe, und meiner deutschen Heimat Vorpommern zwangsläufig an der Polnischen Ostseeküste entlang. Und man entdeckt dort wirklich jedes Mal etwas Neues.

Was prädestiniert Sie als MARCO POLO Autor?

Das sollten vielleicht besser die Leser beurteilen. Ich kenne Land und Leute nach ungezählten Reisen und intensiven Begegnungen sicher sehr detailliert, auch abseits der Hauptstraßen und Zentren. Es ist Teil meines Berufs und entspricht auch meinem Charakter, hinter die Kulissen zu blicken und neue Wege zu suchen. Dort entdeckt man sehr oft überraschend spannende Geschichten. Von der polnischen Küste aus kann ich daher nur einen Ausflug an die Pommersche Seenplatte oder in die Kaschubische Schweiz empfehlen. Dort erwartet den Besucher eine stille, natürliche Dörflichkeit, wie es sie im Westen kaum noch gibt und die auch zum touristischen Trubel in den Seebädern in wohltuendem Kontrast steht.

Was tun Sie in Ihrer Freizeit?

Da bin ich gern in der Natur unterwegs, je entlegener desto besser. Mein großes Hobby ist das Segeln. Wann immer Zeit für längere Törns ist, bin ich mit meinem Boot auf der Ostsee unterwegs. Daher kenne ich die polnische Küste auch von der Wasserseite her gut.