Reisetipps Polnische Ostseeküste

Szene Polnische Ostseeküste

Melanie Longerich

arbeitet als freie Journalistin im deutsch-polnischen Grenzgebiet. Seit ihrem Studium in Düsseldorf und Warschau schreibt sie für deutsche und polnische Zeitungen u.a. aus Stettin und von der polnischen Ostsee. Regelmäßige Besuche in den Küstenstädten und die Suche nach neuen Trends und Hotspots gehören zu ihrer Arbeit - als bekennender Polen-Fan ist sie so natürlich immer auf dem Laufenden.

Nightlife All-In-One

Coole Locations zweckentfremdet

Zum Haare schneiden in einen Club, zur Ausstellung ins Kino und zum Cocktail trinken an die Tankstelle - in Danzig mutieren viele alte Gebäude zu neuen Partylocations. Eine Metamorphose zur Trendbar machte die einstige Tankstelle Stacja De Luxe durch: Die Zapfsäule für die alten Polski Fiats ist noch intakt - in Form einer überdimensionalen Cocktailkarte (ul. Grunwaldzka 22 | www.stacjadeluxe.pl). Sehr individuell designt: die Soho Clubogaleria im Zentrum von Sopot. Auf drei Etagen des einstigen Riesenkinos sind heute Galerie, Programmkino und Club angesiedelt - ein Mekka für Fans von Acid Jazz und Trip-Hop (ul. Bohaterów Monte Cassino 61 | www.sohosopot.pl)! Im Alternative Club Fryzjerski geht's gleich doppelt zur Sache: Friseur Szymon Niemczyński kombiniert Clubmusik und Haarstylings. Den Sound zum neuen Schnitt stellt der Danziger DJ M-Mike zusammen. Die Compilations, die dabei entstehen, sind in ganz Polen erhältlich und heiß begehrt (ul. Rajskiej 1/5 | www.alternative-club.com).

Kunst in Aktion

Neue Strömung an der Küste

Kein Kunstwerk ohne Provokation, keine Reaktion ohne Interaktion: Die Kunstszene an der Ostseeküste ist ganz schön in Bewegung. Einer der Vorreiter dieses neuen Aktionismus ist die Künstlerkolonie auf dem Gelände der ehemaligen Danziger Lenin-Werft: Rund 50 Kreative haben sich hier Ateliers eingerichtet. Wer sich vorher übers Internet anmeldet, wird aufs Werftgelände gelassen (ul. Doki 1 | www.kolonia-artystow.prv.pl). Das Centrum Sztuki Współczesnej (CWS) ŀaźnia ist eines der wichtigsten Zentren für junge Artists. Angeboten werden Ausstellungen, Lesungen und Improvisationen mit entsprechenden Diskussionsforen, zur Entspannung legen DJs elektronische Musik auf (ul. Jaskółcza 1 | www.laznia.pl).

Get the kick

Langeweile war gestern

Adrenalin-Freaks suchen die Herausforderung - und finden sie bei Adrenalina: Hier wird alles geboten, wonach sich starke Nerven sehnen. Quadfahren, Wasser-Scooter und Klettern im Schwindel erregenden Hochseilgarten zum Beispiel - natürlich immer unter Aufsicht (ul. Grochowska 3a/15 | Kołobrzeg | www.adrenalina.net.pl). Den freien Fall aus 4000 m Höhe gibt's direkt über Danzig: Mehr Adrenalin als beim Tandemsprung mit dem langjährigen Fallschirmsprungtrainer Gerard Wawryszuk geht fast nicht (Pruszcz Gdański, Anmeldung und Info: www.tandemy3miasto.pl). Im Zentrum Gubałówka in Stettin heißt es cool bleiben: Hier kann man auch im Sommer mit dem Snowboard die Kunststoffpiste runterdüsen. Mit geliehenem Board die Schussfahrt genießen und anschließend zum Après-Ski in die Schäferhütte - das macht bei Sommersonne gleich noch mehr Spaß (ul. Lisiej Góry 5/Osowo | www.gubalowka.com.pl)

Viertel 4 you

Wrzeszcz ist der neue Szene-Spot

Ein Danziger Viertel erlebt eine Erfrischungskur. Seit einigen Jahren wird Wrzeszcz als Künstlerviertel wieder aufpoliert. Kunstcafés, Vereine und Galerien sprießen aus dem Boden. Superbelebt: die ul. Do Studzienki, die „Studentenstraße“ mit zahlreichen Clubs, kleinen Läden, Bars und Cafés wie zum Beispiel dem irischen Pub Scruffy's Murphy (al. Grunwaldzka 76/78) mit seiner leckeren polnischen Küche. Und natürlich wird nun auch wieder die Kultur großgeschrieben. In einer stillgelegten Brauerei hat sich ein Verein für Stadtkultur niedergelassen, der regelmäßig Kunstausstellungen und Diskussionen veranstaltet (ul. Kilińskiego 1 | www.kulturamiejska.pl).

Surfin' Poland

Mehr als nur Wassersport

Die Halbinsel Hel avanciert zum Hotpsot für Wassersport-Cracks. Nirgendwo sonst gibt es so viele Surf- und Kiteschulen - und so viele partyfreudige Sportler! Lieblingsdomizil der Surffanatiker: der Campingplatz Ekolaguna in Chałupy. Jeden Abend steigt hier eine Party, die fast immer bis zum Morgen dauert (ul. Kaperska | www.ekolaguna.com.pl). Kein Wunder, dass Ekolaguna von dem polnischen Kite-Portal zum beliebtesten Campingplatz gekürt wurde (www.kiteportal.pl).

Fashion-Stars

Selbst ist die Frau auf dem Laufsteg

Jahrelang hat die polnische Szene Trends aus dem Westen adaptiert, seit einiger Zeit machen sich die einheimischen Designer selbst ans Werk. Ewa Minge hat es bereits geschafft: Die Designerin aus Szczecinek ist bei den internationalen Fashion Shows vertreten (Shop in Szczecinek: ul. Maja 11/19 | www.ewaminge.pl). Überraschend anders sind die Entwürfe von Hexeline. Das Label von Halina Zawadzka hat Stores in den Danziger Malls Galeria Bałtycka (Al. Grunwaldzka 141) und Manhattan (Al. Grunwaldzka 82 | www.hexe.com.pl). Weniger bekannt, aber ebenso vielversprechend ist Paczula, eine junge Danziger Designerin (www.myspace.com/paczula).

Danzig Dance

Musikszene unter Strom

Die Musik- und Partyszene der Dreistadt gilt als die dynamischste ganz Polens. Besonders Techno und Elektro boomen an der Ostseeküste. Neben dem alljährlich stattfindenden größten Elektro-Festival Sunrise (www.sunrisefestival.pl) sind es vor allem die avantgardistischen Clubs, die für Schlagzeilen sorgen. Das Sfinks (ul. Powstanców Warszawy 18) ist einer der beliebtesten Danceclubs der Stadt. Hier feiern Nachtschwärmer in der Bar, auf dem Dancefloor oder im riesigen Partyareal bis zum Morgengrauen. Stars und DJs aus Berlin und London sind im Stylo-Club Stammgäste. Im The Beautiful Young And Rich, sind die Beats mindestens genauso fett wie die Champagnerflaschen (ul. Teatralna 1 | www.pieknimlodziibogaci.pl).

Zurück zu den Wurzeln

Wellness pur

Entspannung durch Besinnung: Die polnischen Wohlfühl-Gurus konzentrieren sich darauf, gestresste Gemüter wieder zu sich selbst zu führen - ohne Chi-Chi, ohne Hightech. Im Atelier in Gdynia bietet das Designerpaar Jola Sloma und Mirek Trymbulak nach diesem Motto die etwas andere Lebenshilfe: Outfits aus Kuschelstoffen, Ayurveda-Kochbücher und -kurse sowie Meditationsmusik gegen das Karussell im Kopf (ul. Bytomska 36 | www.slomatrymbulak.pl). Das Wellness-Hotel Velaves in Władysławowo baut auf Intimität und Meeresrauschen. Puristisches Interieur und die ruhige Atmosphäre im Spa direkt am Meer lassen jeden Stress vergessen (ul. Hryniewieckiego 7B | www.velaves.pl). Eine Oase der Ruhe ist das Danziger Hotel Dwór Oliwski. Verschiedene Saunen und Wellnessanwendungen unterstützen auf dem Weg zur inneren Gelassenheit (ul. Bytowska 4 | www.dworoliwski.com.pl).