Reisetipps Polnische Ostseeküste

Essen & Trinken Polnische Ostseeküste Herzhaftes aus Kraut und Rüben

Gegessen wird an der Küste gern Fisch, ansonsten wie überall in Polen: gut und kräftig

Jahrhundertelang war Polen eine Vielvölkerrepublik. Das schmeckt man: Russlands Piroggen sind auch in Polen beliebt; aus der Ukraine kam die berühmte Rote-Bete-Suppe. Der litauischen Tradition werden die variantenreichen gefüllten Pfannkuchen, der feinen jüdischen Kochkunst süß-saure Fischspezialitäten zugeschrieben. Auch die deutsche Küche hinterließ kulinarische Spuren, man denke an das Eisbein, das hier golonka heißt. Urpolnisch sind flaki, eine Brühe aus Kutteln, krupnik, eine Graupensuppe mit Sellerie und Zwiebeln, und natürlich bigos, das Nationalgericht: ein herzhafter Eintopf aus gedünstetem Kohl und Sauerkraut, Schweinefleisch, Speck und Zwiebeln, der oft mehrmals aufgekocht wird und von mal zu mal besser schmeckt. Bigos gibt es in zahllosen Variationen, jede Hausfrau schwört auf ihr Rezept.

Eine eigene regionale Küche hat Polens Norden nicht. Typisch für die Ostseeküste ist natürlich Fisch. Den gibt es fangfrisch in jedem Fischerdorf und in den Gaststätten auf vielerlei Art zubereitet: gebraten (ryba smażona), geräuchert (ryba wę-dzona), gekocht oder in Aspik (ryba w galarecie). Raffiniert kommt ryba w sztormiaku daher - Fisch im Wettermantel, gebacken mit allen Zutaten in Pergament verpackt, wodurch er ein wunderbares Aroma erhält. Beliebt ist Lachs (łosoś) und natürlich Aal (węgorz).

Zum Mittagessen gehört in Polen unbedingt eine Suppe. Allseits beliebt ist barszcz, die herzhafte Rote-Bete-Suppe des Ostens, aber auch kapuśniak aus Sauerkraut und Lauch. Im Sommer isst man gern chłodnik, eine vorzugsweise aus Roter Bete hergestellte, sahnige, erfrischende Kaltschale. Köstlich schmeckt chłodnik in der Kombination aus frischen Gurken, Dill und Kefir. In der Kaschubei sollten Sie unbedingt Nusssuppe (zupa orzechowa) probieren, eine lokale Delikatesse.

Die polnische Küche gilt als deftig und gehaltvoll. In sich hat es vor allem der Hauptgang, zu dem die Polen gern Fleisch essen, das möglichst in schwerer, gut gewürzter Soße schwimmt, z.B. Schweine- und Rinderbraten. Verwirrung stiften einige Fleischbezeichnungen auf der Speisekarte. So steckt hinter dem sznycel oft eine große Frikadelle, auch das kotlet mielony ist aus Hackfleisch.

An guten Restaurants und Cafés herrscht im Norden Polens längst kein Mangel mehr. In den letzten Jahren rollte eine Modernisierungswelle die Küste entlang, und immer noch eröffnen jeden Sommer neue Lokale. Die Spanne reicht von Fastfood bis à la carte, vom allgegenwärtigen Imbiss bis zur gutbürgerlichen Küche. Sehr beliebt sind Straßencafés und urige Kneipen, ob in rustikalen Gewölbekellern oder in ausgebauten ehemaligen Mühlen.

Auch die berühmt-berüchtigte bar mleczny hält sich immer noch. Hinter dieser spröden Institution aus sozialistischen Zeiten steckt schon lange keine „Milchbar“ mehr, sondern einfache Selbstbedienungskantinen, in denen jene essen, die sich teure Restaurants nicht leisten können. Es schmeckt hier gar nicht schlecht, und das Essen ist unschlagbar günstig.

Neben der einheimischen Gastronomie hat auch die internationale Konkurrenz Wurzeln geschlagen. Armenisch, griechisch, vietnamesisch, mexikanisch oder indisch. Selbst in vielen kleineren Orten gibt es mittlerweile chinesische Kost - und meist auch einen Italiener. Letztere sind beliebte Jugendtreffs.

Zum Finale eines gutes Essens gehört in Polen ein Dessert, gern Eis (lody), süße Milchpuddings (budyń) oder ein Stück Kuchen (ciastko). Dazu trinkt man Kaffee (kawa), der traditionell im Glas (Vorsicht, heiß!) mit Satz serviert und gebrüht wird, das nennt sich dann „türkisch“ - po turecku. Gute Restaurants und Cafés sind aber längst zur üblichen Palette an Espresso, Latte Macchiato und Cappuccino übergegangen.

Das Nationalgetränk ist Tee. Ihren herbata trinken die Polen zu jeder Tageszeit, mit viel Zucker. Sollten Sie eingeladen sein, wird es sicher nur wenige Minuten dauern, bis heißer Tee auf dem Tisch steht - eine Geste der Gastfreundschaft.

Auch Bier wird in Polen immer populärer. Marktführer im Norden sind das helle, leichte Żywiec, das dunklere Okocim und die Sorten der polnisch-australischen Brauerei EB aus Elbląg. Würzig kommt das Hevelius daher. Probieren sollten Bierfans das in Danzig gebraute Kaper - doch Vorsicht: Starkbier!

Zu einem gehaltvollen Menü gehört traditionell Wodka. In der Vielfalt stehen die polnischen Hersteller ihren östlichen Konkurrenten keinesfalls nach. Es gibt Dutzende Sorten, vom Wyborowa, dem „Erwählten“ bis zur Luxusmarke Chopin, daneben allerhand exotische Kreationen wie Kirschwodka Wiśniówka oder Żubrówka: Wodka mit einem Halm Büffelgras aus dem Biełowieża-Urwald drin. Als besonders stark gilt der nach jüdischer Tradition hergestellte Koszerna, und wer es wirklich wissen will: Wodka Pajsachówka hat 75 Prozent. Getrunken wird das Zeug eiskalt. Na Zdrowie!

barszcz

Rote-Bete-Suppe. Den Klassiker der polnischen Küche gibt es außer in der klaren Form (barszcz czysty) auch mit kleinen gefüllten Teigtaschen, „Öhrchen“ genannt (z uszkami), mit einer Fleischkrokette (z krokietem) oder sahnig-süß (barszcz zabielany)

bigos

Polens Nationalgericht. Krauteintopf aus gedünstetem Weißkohl, Pilzen, Schweinefleisch und Speck

chłodnik

Kaltschale aus Roter Bete, mit Dill, gehacktem Ei und Gurken

flaki

pikant-scharf gewürzte Brühe aus gekochtem Kuhmagen (Kutteln)

golonka

gebratenes Eisbein, mit Sauerkraut (kapusta kiszona) serviert, ein deutscher Einfluss auf die multinational geprägte altpolnische Küche

gołąbki

mit Hackfleisch und Reis gefüllte Kohlrouladen

kaczka pieczona z jabłkami

Entenbraten mit Schmoräpfeln

karp po żydowsku

Karpfen auf jüdische Art, mit Mandeln und Rosinen zubereitet, eine Danziger Delikatesse

kasza gryczana

Buchweizengrütze, gebraten oder geröstet, eine typische Beilage zu Schweine- und Rinderbraten

naleśniki z serem

Pfannkuchen mit Quark

pierogi

gefüllte Teigtaschen. Auf russische Art (pierogi po rusku), sind sie mit Zwiebeln und einer Quark-Käse-Mischung gefüllt. Beliebt sind pierogi mit Fleisch (z mięsem) und Kohl (z kapustą)

ryba wędzona

Räucherfisch, die Spezialität der Küste. Wenn węgorz wędzony angeschrieben steht, ist Räucheraal gemeint

zraszy zawijane

mit Pilzen gefüllte Rouladen, dazu gibt's traditionell Graupen (kasza) und saure Sahne

żurek

saure Roggenmehlsuppe, praktisch überall zu bekommen

Region: Kołobrzeg (Kolberg)

Fiddler's Green

Uriger Pub in der Altstadt, unweit vom Rathaus. Bunt gemischtes Publikum, oft Livemusik. | ul. Dubois/Giełdowa | Tel. 0943528961 | €

Pod Winogradami

In der urgemütlichen Hafenkneipe „Unter den Trauben“ trifft man Segler aus allen Ostseeländern. Oft rappelvoll. | ul. Towarowa 16 | Tel. 0943547336 | €€

Skandynawia

Nordisch nobel: Das elegante Hotelrestaurant des „New Skanpol“ serviert erlesene Speisen mit skandinavischer Dominante. | ul. Dworcowa 10 | Tel. 0943528211 | €€€

Region: Świnoujście (Swinemünde)

Albakora

Traditionelle polnische Küche zu ordentlichen Preisen, beliebt bei den Einheimischen. An der König Christus-Kirche. | ul. Konstytucji 3 Maja 6 | Tel. 0913212161 | €

Region: Koszalin (Köslin)

Kasztelański

Mix aus Restaurant und gemütlicher Jazzkneipe etwas außerhalb des Zentrums, abends oft Livemusik, zum Haus gehört auch ein kleines Motel. | ul. Morska 15 | Tel. 0943430009 | €€

Zielony Młyn

In der „Grünen Mühle“ speist man ziemlich vornehm. Altpolnische Küche vom Feinsten. | ul. Młyńska 33 | Tel. 0943423579 | €€

Region: Gdańsk (Danzig)

Gdańska

Hanseatisch gediegen speist man in diesem Klassiker der Danziger Gourmettempel am Zeughaus. Berühmteste Spezialität des Hauses ist die Ente auf Danziger Art. | ul. św. Ducha 16 | Tel. 0583057672 | €€€

Gospoda Pod Wielkiem Młynem

Schon wegen des rustikalen Flairs des Müllerzunfthauses einen Besuch wert, dazu gibt es handfeste polnische Kost, im Sommer am schönsten auf der Terrasse. Spezialität: Barszcz mit Fleischklößchen. | Na Piaskach 1 | Tel. 0583053069 | €

Mestwin

Das Lieblingslokal aller Kaschuben in Danzig in der nördlichen Rechtstadt. Neben deftigen altpolnischen stehen v.a. kaschubische Spezialitäten und pikante Fischgerichte auf der Speisekarte. | ul. Straganiarska 21/22 | Tel. 0583017882 | €

Café Pellowski

Eine größere Auswahl an köstlichen Kuchen und Torten als im Café der traditionsreichsten Konditorei finden Sie in Danzig kein zweites Mal. | ul. Długa 40/42 | Tel. 0583014520 | €

Pod ŀososiem

Das Restaurant „Zum Lachs“ ist eine Danziger Institution. Im berühmtesten Feinschmeckerlokal der Stadt tafelte Papst Johannes Paul II., schwärmte Charles Aznavour von den erlesenen altpolnischen und Danziger Köstlichkeiten, die in dem 1598 vom Exilholländer Ambrosien Vermöllen gegründeten Gourmettempel serviert werden. Zu einem guten Essen gehört hier ein Glas „Lachs - Original Danziger Goldwasser“ - schließlich wurde der legendäre Likör, angereichert mit 22-karätigen Blattgoldflocken, 1606 in diesem Hause erfunden. Unbedingt reservieren! | ul. Szeroka 52 | Tel. 0583017652 | www.podlososiem.com.pl | €€€

Tawerna

Schiffsmodelle an der Decke, ein Kompass auf dem Tresen und allerhand maritimes Interieur können nur eins bedeuten: Hier wird Fisch serviert. Den gibt es ganz frisch und in großer Auswahl, daneben auch kaschubische Spezialitäten und europäische Küche. | ul. Powrożnica 19 | Tel. 0583014114 | www.tawerna.pl | €€

Region: Słupsk (Stolp)

Anna de Croy

Im exklusiven Schlossrestaurant werden in edlem Ambiente polnische und französische Gerichte aufgetischt. | ul. Dominikańska 5 | Tel. 0598481650 | €€€

Karczma Pod Kluką

Slowinzische und kaschubische Köstlichkeiten nach alten Rezepten sind die Spezialität dieses im rustikalen Fachwerkstil eingerichteten Restaurants. Probieren Sie die Nusssuppe! | ul. Kaszubska 22 | an der Straße nach ŀeba | Tel. 0598423469 | €€

Region: Elbląg (Elbing)

Carillon

Bunte Mosaikfenster sind das Markenzeichen des feinen kleinen Cafés an der Nikolaikirche. | ul. Mostowa 2 | Tel. 0556412511 | €€

Pod Aniołami

„Unter Engeln“ heißt diese rustikale Altstadtkellerkneipe, deftig-polnisch ist die Küche. Man serviert aber auch international, mit Vorliebe mexikanische und südamerikanische Spezialitäten. | ul. Rybacka 23 | Tel. 0552361726 | €€

Słowiańska

Das Edelrestaurant am Rand der Altstadt zählt zu den ersten gastronomischen Adressen Elblągs und ist für seine altpolnischen Spezialitäten berühmt. Außerdem italienische Gerichte. | ul. Krótka 4 | Tel. 0552324278 | www.slowianska.elblag.pl | €€€

Strzecha

Im Strzecha bekommen Sie italienisch-leichte Kost im urgemütlichen Flair einer Alt-Elbinger Schänke. Große Auswahl an Pizza und Pasta zu wirklich günstigen Preisen. | ul. Studzienna 4 | Tel. 0552320933 | €

Region: Mierzeja Helska (Halbinsel Hel)

Captain Morgan

Das maritime Interieur des urigen Pubs an der Seepromenade von Hel kommt nicht von ungefähr. Fischspezialitäten und Meeresfrüchte dominieren die Karte. Zum Haus gehört auch ein kleines, günstiges Hotel (12 Zi.). | ul. Wiejska 21 | Tel. 0586750091 | www.captainmorgan.hel.org.pl | €-€€

Mandarin

Restaurant des chinesisch gestylten Luxushotels Pekin, erlesene europäische Küche und asiatische Spezialitäten. | ul. Niepodległości 14 | Władysławowo | Tel. 0586748888 | €€€

Region: Sopot (Zoppot)

Pod Strzechą!

In einem der ältesten Restaurants Sopots können Sie jüdische, litauische und altpolnische Köstlichkeiten probieren. | Monte Cassino 41 | Tel. 0585512476 | €€

Przystan

Halb Restaurant, halb Bar, am südlichen Ende der Strandpromenade, am besten sitzt es sich auf der Dachterrasse. Sehr beliebt. Leckere Fischgerichte. | Al. Wojska Polskiego 11 | Tel. 0585550661 | www.barprzystan.pl | €€

Rucola

Kleines Restaurant in einer ruhigen Nebenstraße des Zentrums, die Speisekarte ist nicht lang, aber man isst hier gut und sehr preiswert. | ul. Poniatowskiego 8 | Tel. 0585515046 | €

Region: Szczecin (Stettin)

Chata

Der Klassiker gehobener Gastronomie Stettins ist eingerichtet wie ein Landgasthaus. Altpolnische und pommersche Spezialitäten vom Feinsten. | Pl. Hołdu Pruskiego 8 | Tel. 0914887370 | €€€

Chief

Stettins Nr. 1 für Fischgerichte und Meeresfrüchte, riesige Auswahl. Das rustikal eingerichtete kleine Restaurant liegt am Grunwaldski-Platz. | ul. Rayskiego 16 | Tel. 0914881417 | www.chief.com.pl | €€

Haga

Was „Pannekoeken“ sind, versteht wohl jeder. Die gibt es hier in 300 Variationen. | ul. Sienna 10 | am Alten Rathaus | Tel. 0918121759 | €

Prawda

Mix aus Café und Bierkneipe in der neuen Altstadt, derzeit einer der beliebtesten Treffs in Stettin. | ul. Wielka Odrzańska 20 | €