Reisetipps Polnische Ostseeküste

Einkaufen Polnische Ostseeküste Ostseegold und freche Mode

Von Kitsch bis Kunst: Danzigs Altstadt ist ein Paradies für Souvenirjäger und Bernsteinfans

Zum Shoppen werden wohl die wenigsten an Polens Ostseeküste reisen, dabei lohnt sich das durchaus. Vor allem Danzig hat vom Dominikanermarkt bis zu ultramodernen Shoppingcentern alles zu bieten, was das Einkaufsbummeln spannend macht. Supermärkte, die alles führen, was es für den Urlaubsalltag so braucht, gibt es in jeder größeren Stadt.

Bernstein

Am „Gold der Ostsee“ scheiden sich die Geister. Man kann es mögen oder altmodisch finden: Noch immer ist Bernstein beliebtestes Mitbringsel von der Ostsee. Und wer dabei an Omas Broschen denkt, wird in Danzig eines Besseren belehrt. Die Bernsteinmeister in den Läden rings um die Marienkirche gelten als die Besten ihrer Zunft weltweit und verstehen sich auf extravagante Schmuckstücke ebenso wie auf Ausgefallenes vom Bilderrahmen bis zum Schachspiel. An Kitsch freilich herrscht auch kein Mangel. Am besten kaufen Sie Bernstein (bursztyn) in Danzig in der ul. Szewska und der ul. Mariacka oder in der Bursztynowa Komnata (Długie Pobrzeże 1). Hier finden Sie die wohl reichhaltigste Auswahl hochwertiger Juwelierarbeiten aus den „baltischen Brillanten“ in der ganzen Stadt. Imitate sind nicht immer leicht zu erkennen. Sehr gleichmäßig gefärbte Stücke bestehen oft aus minderwertigem Pressbernstein (Bernat) oder Kunststoff. Echter Bernstein schwimmt in Salzwasser, lädt sich statisch auf, wenn man ihn an Stoff reibt - und brennt gut, mit aromatischem Rauch. Letztere Eigenschaft ist allerdings kaum testtauglich.

Kitsch & Kunst

Eine Fundgrube ist die Danziger Rechtstadt auch für Kunsthandwerk, Schiffsmodelle und maritimen Nippes. Auch in Antiquariaten lohnt es sich zu stöbern. Zwar sind echte Raritäten seit dem Anschwellen des Tourismus selten geworden. Und auch auf dem Dominikanermarkt Anfang August siegt Kitsch immer mehr über Kunst. Doch das Kaufen und Feilschen ist immer noch ein Erlebnis.

Mode

Natürlich bietet eine Metropole wie Danzig auch viele moderne Läden und Modeboutiquen internationaler Labels. Ein Hotspot für Modebewusste: die Designerboutique Forget Me Not Fashion in der ul. Długi Targ 8-10, wo unter anderem die exklusiven Kollektionen von Michał Starost zu haben sind (www.forgetmenot.pl). Der Modestar aus Sopot steht, für eine neue Generation ambitionierter polnischer Edelschneider, die den internationalen Markt mit experimentell-wagemutigen Schnitten aufmischen. Eine Topauswahl internationaler Marken von Boss bis Zara bietet das Madison-Park-Center, ein riesiger supermoderner Shoppingtempel am Rand der Altstadt (ul. Rajska 10 | www.madison.gda.pl).

Musik

Ein guter Tipp sind auch Musikläden: CDs sind in Polen günstiger, die Auswahl bei Klassik und Jazz (große und bunte nationale Szene!) ist ausgesprochen gut. Ein gut sortiertes Angebot an CDs, DVDs und Multimedia vom aktuellen polnischen Chartbreaker bis zu internationalen Tops finden Musikfans in Danzig im EMPiK-Megastore, gegenüber vom Hauptbahnhof (ul. Podwale Grodzkie 8). Weitere findet man in der ul. Długi Targ 28/29, wo es auch internationale Presse und englischsprachige Bücher gibt (www.empig.com).

Volkskunst

In den Desa- und Cepelia-Läden gibt es Volkskunst aus allen Teilen Polens. In Danzig finden Sie Cepelia-Läden in der ul. Długa 47, ul. Jagiellońska 10 und in der ul. Grunwaldzka 31 (www.cepelia.pl). Eine gute Adresse für authentisches Kunstgewerbe ist die Kaschubische Schweiz. Traditionsreiche Handarbeiten wie bestickte Decken, aber auch die Keramik der Kaschuben sind in ganz Polen berühmt. Rings um das Fischerdorf Tolkmicko am Frischen Haff lebt die Kunst des Holzschnitzens. Im Sommer werden an Straßenständen schöne, originelle, mitunter skurrile Arbeiten angeboten.

Region: Gdańsk (Danzig)

Einkaufen in Danzig

Danzig ist ein Schatzkästchen des Bernsteinschmucks, das Angebot ist nirgends an der Ostsee größer. Die besten Juweliere finden Sie in der Frauengasse (ul. Mariacka), am Langmarkt (Długi Targ) und an der Langen Brücke (Długie Pobrzeże). Danzigs modernstes Shoppingcenter ist die Madison-Galerie am Rand der Altstdt. Das ungewöhnlichste: die Wielki Młyn. Selbst wenn man hier nichts kaufen will, lohnt sich ein Blick in das ausgehöhlte Innere der größten mittelalterlichen Mühle Europas (um 1350) am Radaune-Kanal. | ul. Wielki Młyn 16 | Mo-Fr 10-20, Sa 10-13 Uhr

Region: Słupsk (Stolp)

Neues Tor/Nowa Brama

Vieles ist das Tor in seiner 700-jährigen Geschichte gewesen: Bastion, Gefängnis, Wollspinnerei. Heute beherbergt es eine Galerie, in der Sie Malerei, Kunsthandwerk, kaschubische Keramik und Schmuck kaufen können. | Pl. Zwycięstwa 13

Region: Szczecin (Stettin)

Pazim-Center

„Thermoskanne“ nennen die Einheimischen den futuristischen Glaspalast auch. Stettins edelste Shoppingmeile. | Tgl. 10-22 Uhr | Pl. Rodła