Reisetipps Polen

Praktische Hinweise Polen

Auto

Für die Einreise mit dem PKW über einen der 23 Grenzübergänge nach Polen genügt der Führerschein. Die grüne Versicherungskarte ist nicht mehr Pflicht. Seit dem Beitritt Polens zum Schengen-Abkommen gibt es keine Passkontrollen mehr an der Grenze.

Das Autobahnnetz befindet sich noch im Aufbau. Gebührenpflichtig (ca. 10 Zł., also ca. 2,70 Euro) sind die Abschnitte auf der A 2 zwischen Nowy Tomyśl und Stryków und auf der A 4 zwischen Kattowitz und Krakau. Wollen Sie in Euro zahlen, dann nur mit Scheinen oder mit EC-Karte.

Bahn

Der Euro-City von Berlin braucht 6 Std. nach Warschau. Er fährt dreimal täglich und ist reservierungspflichtig. Der Intercity aus Hamburg über Berlin nach Breslau und Krakau fährt 12 Std. 40 Min. Es fahren auch vier Nachtzüge von Berlin, Köln und Dresden nach Warschau. Regionalexpress-Züge (RE) verkehren mehrmals am Tag von Berlin nach Kostrzyn (Küstrin) sowie nach Szczecin (Stettin), Fahrradmitnahme möglich. Im Sommer gibt es direkte Verbindungen zwischen Berlin und Świnoujście (Swinemünde), Fahrzeit ca. 4,5 Std. Fahrplanauskunft: Polnische Bahn (Polskie Koleje Państwowe) | Tel. 030/24729998 | www.pkp.pl und Deutsche Bahn | www.bahn.de

Bus

Zwischen vielen Städten in Deutschland und Polen gibt es regelmäßige Busverbindungen. Auskunft über diese preiswerteste Art, nach Polen zu reisen: www.polen-info.de

In Polen existiert ein dichtes Netz der PKS-Busse auf Normal- und Schnellstrecken. Tickets in Busbahnhöfen, Reisebüros und beim Fahrer.

Flugzeug

Es gibt Flugverbindungen in alle wichtigen polnischen Großstädte. Neben den etablierten Linien LOT (www.lot.com) und Lufthansa verkehren auch zahlreiche Billigflieger (Centralwings, Easy Jet, Germanwings, Ryan Air u. a.). Aktuelle Infos bei den Fluggesellschaften und unter www.polen-info.de

Polnisches Fremdenverkehrsamt

Kurfürstendamm 71 | 10709 Berlin | Tel. 030/2100920 | Fax 2100914 | www.polen-info.de

Lerchenfelder Str. 2 | 1080 Wien | Tel. 01/5247191 | Fax 01/5247120 | info@polen-info.at

Auto

Höchstgeschwindigkeiten: innerorts 60 km/h, außerorts 90 km/h, Landstraßen mit zwei Spuren 100 km/h, Autobahn/Schnellstraße 130 km/h. Es besteht Anschnallpflicht, und von Oktober bis Februar ist auch tagsüber das Abblendlicht einzuschalten. Straßenbahnen haben immer Vorfahrt. Promillegrenze: 0,2. Bußgelder müssen an Ort und Stelle bezahlt werden. Das außerörtliche Tankstellennetz ist dicht; „ON“ ist die Abkürzung für Diesel, ein durchgestrichenes „Pb“ für bleifrei.

Pannenhilfe des Polnischen Motorverbandes PZM: Tel. 981, ADAC-Notruf in Polen mit deutschsprachigen Mitarbeitern: Tel. 0618319888

Auch wenn die Zahl der Autodiebstähle schon seit einigen Jahren rückläufig ist, sollte man bewachte Parkplätze benutzen. Die meisten Hotels verfügen über eigene bewachte Parkplätze, in großen Städten gibt es große Flächen mit einer Rund-um-die-Uhr-Bewachung. Bei Diebstählen in Polen greift grundsätzlich die Kaskoversicherung; Informationen über Ausnahmen sollte man bei der eigenen Autoversicherung einholen.

Bauernhof-Urlaub

Agroturystyk-Bauernhöfe bieten außer Unterkunft für 5-10 Euro pro Nacht Reiten, Bootsfahrten, Angeln, Radtouren, Wanderungen u. v. m. Die Polnische Föderation für Tourismus auf dem Lande zeigt auf ihrer Website über 600 Höfe mit Fotos, Preisen und Leistungen: www.agroturystyka.pl, Infos auch unter www.wakacje.agro.pl.

Das Angebot für Ferien auf dem Land umfasst auch ca. 70 ökologisch bewirtschaftete Höfe, die meisten in Südpolen. Infos über das ECEAT (Europ. Zentrum f. ökologische Landwirtschaft u. Touristik) | www.eceat.de

Camping

Es gibt etwa 220 gut ausgestattete Campingplätze. Sie sind in der Regel von Mai bis September, einige auch ganzjährig geöffnet. Polnischer Campingverband (Polska Federacja Campingu i Caravaningu, PFCC) | Tel. 0228106050 | www.pfcc.info

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland

ul. Dąbrowiecka 30 | 03-932 Warszawa | Tel. 0225891700 | Fax 0225841739 | www.ambasadaniemiec.pl

Botschaft der Republik Österreich

ul. Gagarina 34 | 00-748 Warszawa | Tel. 0228410081 | Fax 0228410085 | www.bmeia.gv.at/warschau

Botschaft der Schweiz

Aleje Ujazdowskie 27 | 00-540 Warszawa | Tel. 0226280481 | Fax 0226210548 | www.eda.admin.ch/warsaw

Eintrittspreise

Die Eintrittspreise für Museen, Ausstellungen, Schlösser, Kirchen etc. liegen zwischen 4 Zł. und 20 Zł. (also 1,10 und 5,50 Euro). Der teuerste Eintritt ist der in das Bergwerk Wieliczka mit 45 Zł. Eine Opernkarte kostet ab 30 Zł., eine Konzertkarte ab 20 Zł., eine Kinokarte ab 12 Zł. In vielen Museen ist an einem Tag in der Woche der Eintritt frei.

Geld & Währung

Der Złoty ist frei konvertierbar, der Wechselkurs ändert sich, meistens geringfügig, täglich. Den günstigsten Tageskurs bekommt man am Geldautomaten mit der EC-Karte. In Hotels, Restaurants und in den Geschäften kann man problemlos mit EC- oder z.B. Visa-Karte bezahlen. Möchten Sie mit Euro zahlen, dann werden Münzen nur ungern entgegengenommen, auch polnische Banken tauschen nur Scheine in Złoty.

Gesundheit

In allen größeren Städten gibt es gut ausgestattete Krankenhäuser und Ambulanzen. Die ärztliche und zahnärztliche Versorgung entspricht europäischem Standard. Deutsche Krankenkassen übernehmen im Krankheitsfall die Kosten, wenn Sie sich die Europäische Versicherungskarte EHIC (kostenlos) besorgen.

Die Apotheken in allen größeren Städten sind mit allen polnischen und internationalen Arzneimitteln gut ausgestattet. Öffnungszeiten: Mo-Fr 8-19, Sa 9-14 Uhr

Hotels

Rund 1000 Hotels bieten ihre Dienste an, fast die Hälfte davon ist in die (internationale) 3-Sterne-Kategorie eingeordnet. In den meisten Hotels spricht man an der Rezeption englisch und/oder deutsch. In den Großstädten ist das Preisniveau guter Hotels mit dem westlichen vergleichbar, auf dem Land ist es etwas preiswerter. www.hrs.com | www.hotel.pl | www.orbis.pl | www.polhotels.com

Internet

www.culture.pl - die Website der Adam-Mickiewicz-Universität, einer staatlichen Kulturinstitution (auch englisch).

www.dlastudenta.pl - Überblick über alles, was in der jeweiligen Stadt angesagt und hip ist (leider nur polnisch).

www.dizzydaisy.pl - preiswerte, einfache Unterkünfte in Studentenwohnheimen in Posen, Warschau, Krakau, Breslau und Danzig (auch deutsch).

http://obiekty.pttk.pl - Übernachtungsmöglichkeiten in den Objekten der Polnischen Gesellschaft für Touristik und Heimatkunde; Infos zum Reit- und Gebirgssport sowie zu Zeltplätzen (auch englisch).

www.polen-billig.de - Online-Reisebüro mit umfassendem Angebot günstiger Hotels, Anfahrtstipps, Städtereisen, Wellness, Kuren u. v. m.

www.wbj.pl - „Warsaw Business Journal Online“, Fachzeitschrift mit Infos über Unternehmen und Geschäfte in und mit Polen (englisch).

Internetcafés & Wlan

In allen großen Städten und den meisten kleineren gibt es Internetcafés. Die Preise liegen bei 4-10 Zł., also 1-3 Euro, pro Stunde.

In fast allen Hotels gibt es mittlerweile einen Internetzugang, man bekommt das Kabel ausgeliehen. Mit Laptop und Modem kann man sich über die polnische Telefongesellschaft einloggen: Tel. 0202122, dann den Benutzernamen und ppp als Passwort.

Hotspots sind auch schon ziemlich verbreitet, sowohl in Hotels als auch als sogenannte „Touristen-Hotspots“, das sind z.B. Plätze in den größeren Städten. Infos über die vorhandenen Hotspots liefert z.B. www.hotspot-locations.de.

Jugendherbergen

Es gibt fast 150 ganzjährig geöffnete Jugendherbergen in Polen, weitere 300 öffnen im Sommer. Polnisches Jugendherbergswerk (PTSM) | www.ptsm.org.pl

Im Sommer verwandeln sich viele Studentenheime in Danzig, Krakau, Warschau, Posen und Breslau in Unterkünfte. Adressen in den Touristeninformationen der Städte, auf den Internetseiten der Universitäten und bei der Firma Hostel Service Sp. J. unter der Marke „Dizzy Daisy“: Tel. 0124223258 | www.hostel.pl

Mietwagen

An den Flughäfen und in den Großstädten sind internationale und kleinere Autovermieter vertreten, z.B. Auto Tex (www.autotex.com.pl), Avis (www.avis.pl), Hertz (www.hertz.com.pl), National Car Rental (www.nationalcar.com.pl), Sixt (www.sixt.pl). Ein Kleinwagen für ein Wochen-ende im August kostet z.B. ab 190 Euro.

Notrufe

Ambulanz 999, Feuerwehr 998, Polizei 997, Pannenhilfe 981

Öffnungszeiten

Einzelhändler und Kaufhäuser haben Mo-Fr 11-19 und Sa 11-14 Uhr geöffnet. Lebensmittelläden öffnen bereits zwischen 6 und 8 Uhr, manche sind rund um die Uhr offen. Behörden und Banken sind in der Regel 8-17 Uhr, Postämter 8-16 Uhr geöffnet, zum Teil auch länger. Restaurants kennen normalerweise keinen Ruhetag.

Post

Briefe und Postkarten innerhalb Europas kosten 2,40 Zł., Eilzustellungen (Prioritaire) z.B. nach Deutschland 3 Zł. In der Regel braucht die Eilzustellung nach Deutschland vier Tage, die normale bis zu zehn Tagen.

Radtouren

In zahlreichen Regionen Polens gibt es ausgewiesene Routen für Radfahrer und Mountainbiker. Auch die verkehrsarmen Nebenstrecken eignen sich für Radtouren; Reiseveranstalter in Polen und Deutschland bieten individuelle und geführte Touren an. Beliebte Ziele sind Masuren, Pommern sowie die Nationalparks in der nordöstlichen Woiwodschaft Podlasie.

Schiffstouren

Ausflugsfahrten nach Polen veranstaltet die Reederei der Adler-Schiffe (Tel. 04651/98700 | www.adlerschiffe.de). Buchbar sind die reinen Überfahrten sowie zusätzliche Busrundfahrten mit deutschsprachiger Reiseleitung. Folgende Verbindungen werden regelmäßig angeboten: tgl. zwischen Bansin, Ahlbeck und Heringsdorf auf Usedom und Międzyzdroje auf Wollin mit Umsteigen in Świnoujście (Swinemünde) sowie zwischen Altwarp auf Usedom und Nowe Warpno (Neuwarp) mit Bustransfer nach Szczecin (Stettin).

Im Angebot sind ebenfalls verschiedene Flusskreuzfahrten in Polen, darunter die Flusskreuzfahrt Berlin-Stettin: www.sternundkreis.de. Für Schiffsausflüge auf der Ostsee: www.zegluga.ga.pl.

Telefon & Handy

Telefonkarten für Automaten für 25, 50 und 100 Einheiten sind in Kiosken und bei der Post erhältlich. Die ehemalige Ortsvorwahl ist in die Anschlussnummer integriert worden; so wählt man nun bei allen Orts- und Ferngesprächen innerhalb Polens erst die alte Vorwahl (z.B. für Krakau 012), dann die 7-stellige Anschlussnummer. Bei Gesprächen ins Ausland gelten die internationalen Vorwahlnummern (Polen 0048, Deutschland 0049, Österreich 0043, Schweiz 0041). Telefonauskunft für Orts- und Fernverbindungen: 118913.

Handys wählen sich automatisch in das einheimische Netz ein. Der Normaltarif für Gespräche in Polen beträgt 0,77 Euro, von Polen nach Deutschland 0,92 Euro. Beim Roaming spart, wer das günstigste Netz wählt. Mit einer polnischen Prepaid-Karte (bei der Post erhältlich) entfallen die Gebühren für eingehende Anrufe. Prepaid-Karten wie die von GlobalSim (www.globalsim.net) oder Globilo (www.globilo.de) sind zwar teurer, ersparen aber ebenfalls alle Roaming-Gebühren. Und: Sie bekommen schon zu Hause Ihre neue Nummer. Immer günstig sind SMS. Hohe Kosten verursacht die Mailbox: noch im Heimatland abschalten!

Zigaretten

Ein Päckchen kostet etwa 6-9 Zł. (1,50-2,50 Euro) und ist damit nicht halb so teuer wie in Deutschland. Denken Sie daran, dass jede Person nur eine Stange Zigaretten ausführen darf, alles darüber ist Schmuggel.

Zoll

Mit dem EU-Beitritt sind Zollkontrollen generell weggefallen. Man kann Waren für den privaten Gebrauch frei ein- und ausführen, es gelten die EU-Zollbestimmungen. Ausnahme bis Ende 2008: Nur 200 Zigaretten dürfen pro Person aus Polen ausgeführt werden. Für Antiquitäten, die vor Mai 1945 hergestellt wurden, braucht man eine Genehmigung des Denkmalkonservators der jeweiligen Woiwodschaft. www.zoll.de

Bus

Ca. 60 Cent für eine Stadtfahrt

Kaffee

1,25 Euro für eine Tasse

Imbiss

2,50 Euro für zapiekanka, käseüberbackenes Baguette

Bier

1-2 Euro für 0,3 l vom Fass

Benzin

1,10 Euro für 1 l Super

Eis

1,50 Euro für zwei Kugeln