Reisetipps Norwegen

Einkaufen Norwegen Roh, robust und reichlich teuer

Wenn Sie Qualität suchen und praktisch denken, werden Sie in Norwegen sicher fündig

Niemand fährt zum Shopping nach Norwegen. Das hohe Preisniveau bei Lebensmitteln gilt aber nicht unbedingt bei anderen Artikeln, und wer Ware „Made in Norway“ kauft, wird lange Freude daran haben. So haben z.B. Holzwaren und Kleidung eine wichtige Gemeinsamkeit: Naturmaterialien werden solide verarbeitet. Die beste Auswahl an typisch norwegischen Souvenirs haben Sie in den Husfliden-Läden (www.husfliden.no), die es in jeder größeren Stadt gibt und sich durch sehr gut geschulte Fachkräfte auszeichnen.

Holzwaren & Käsehobel

Trinkbecher, Servierteller und -schüsseln aus Holz und Messer mit Holzgriff sind beliebte Geschenke. Kleine Produzenten vor allem auf dem Land haben es geschafft, jahrhundertealte Handwerkstraditionen am Leben zu erhalten und die Verbraucher davon zu überzeugen, dass Naturmaterialien ihre eigene Ästhetik haben und lange halten. Eine urnorwegische Erfindung ist der Käsehobel. Den gibt es in schmuckvoll verziertem rostfreiem Stahl oder Silber. Beim Norwegenabend nach dem Urlaub gehört er dann auf den Tisch.

Kleidung

Achten Sie beim sommerlichen Stadtbummel in größeren Städten auf tilbud (Angebot). Die Filialen der internationalen Firmen kämpfen um die Kunden und locken mit Angeboten, die jedem Vergleich mit denen in Ihrem Heimatland standhalten. Es gibt übrigens auch in Norwegen produzierte Jeans und - für Leute unter 30 - in vielen Städten die Produkte der norwegischen Trendsetter von Moods of Norway (www.moodsofnorway.com), deren Kollektionen es bis in die USA geschafft haben.

Räucherlachs & Kaviar

Guten Räucherlachs erkennen Sie an der dunkleren Farbe, er ist trockener und riecht stärker nach Rauch als weniger hochwertige Ware. Grundsätzlich gilt: Weniger Salz heißt mehr Geschmack. Probieren Sie daher möglichst vor dem Kauf. Auch eingeschweißte Ware aus dem Supermarkt kann von guter Qualität sein, aber auch hier gilt: Auf die Farbe achten. Die einfache Alternative ist eine Portion Stockfisch (tørrfisk), die Sie in jedem Supermarkt bekommen und zu Hause in einen leckeren bacalhau verwandeln können. Wer neugierig auf den Geschmack ist, kann schon während der Heimreise den Fisch als Snack essen, wie es die alten Norweger an der Küste heute noch machen. Oder Sie nehmen ein paar Tuben Kaviar mit nach Hause. Der Brotaufstrich aus Dorschrogen ist gesund, haltbar - und gar nicht so teuer.

Rentierfelle

Sie werden nicht nur in Nordnorwegen und nicht nur in Touristenläden angeboten. Selbst entlang der Reisewege werden in sogenannten Sami-Camps Rentierfelle verkauft. Doch das Fell fürs Schlafzimmer oder die Wohnzimmerwand muss gut vorbehandelt sein, damit es nicht schnell zu haaren beginnt. Machen Sie in jedem Fall eine „Zugprobe“.

Strickwaren

Haltbare und dabei schöne Erinnerungen sind Schals, Fäustlinge, Wollstrümpfe, Strickjacken und Mützen mit traditionellen Mustern. Kein Geheimnis ist, dass wollene Unterwäsche und Wollsocken aus Norwegen warm, funktionell und angenehm zu tragen sind, garantiert nicht kratzen und gegenüber synthetischer Outdoorbekleidung immer noch klare Vorteile haben, die nicht nur von Wanderern geschätzt werden. Norwegerpullover sind entweder billig und in Asien gefertigt oder haben, handgestrickt in Norwegen aus norwegischer Wolle, ihren Preis. Die Qualität eines „echten“ Norwegers, das merkt man bereits beim Kauf, ist allerdings die deutlich bessere. Es ist wichtig, nach dem Hersteller zu fragen, denn die Strickmuster der Asienprodukte sind mit den in Norwegen gefertigten fast identisch.

Region: Molde

Den Gode Smak

Exklusive traditionelle Lebensmittel und Leckereien direkt von norwegischen Höfen gibt es hier. Torget 1

Region: Oslo

Shopping in Oslo

Ein Bummel beginnt auf der Karl Johans gate, wo vor allem internationale Firmen angesiedelt sind. In der Tordenskiolds gate nahe dem Rathaus liegt das Geschäft Fenaknoken (www.fenaknoken.no), in dem es ausschließlich norwegische Gaumenfreuden gibt - vom Trockenfisch über Elchfleisch und Honig bis zum Ziegenkäse. In Grünerløkka, links und rechts der nach Norden verlaufenden Thorvald Meyers gate, finden Sie viele kleine Geschäfte für Design und Kunst.

Region: Trondheim

Aune trønderkeramikk

Klassisches und ausgefallenes Kunsthandwerk gibt's bei Aune trønderkeramikk (Kongens gate 27). Husfliden-Filiale | Olav Tryggvasons gate 18 | www.norskflid.no/trondheim

Region: Tromsø

Blåst

In den kunstvollen Produkten von Blåst (Peder Hansensgate 4 | www.blaast.no | Di-Fr 10-17, Sa 10-15 Uhr), der nördlichsten Glasbläserei der Welt, kommt das Licht des Nordens gut zur Geltung.

Region: Bergen

Einkaufen in Bergen

Galleriet (Torgallmenningen) mitten in der Stadt versammelt fast 60 Läden unter einem Dach. Kunsthandwerk und kleine Geschäfte gibt es in der Lille Øvregate rechts von der Fløibahn, die Bergener Filiale von Husfliden (www.norskflid.no/bergen) liegt gleich hinter der Touristeninformation. Auf Strandkaien gegenüber von Bryggen finden Sie zwei kleine Geschäfte: Vågen Fetevarer hat den besten Aufschnitt aus Schaffleisch, bei Strandkaien Fisk gibt's unter anderem warme, frische fiskekaker.

Region: Bodø

Glashuset

Weil es in Bodø immer windig und manchmal eben auch ziemlich kalt ist, hat man gleich eine ganze Einkaufsstraße mit Glas überdacht. Im Glashuset mitten im Zentrum findet man alles.

Andenken, Schmuck und nützliche Gegenstände aus Steinarten, die zum großen Teil in der Umgebung abgebaut werden, gibt es im Bertnes Geo-Senter (Fenesvei 4 | ca. 8 km östlich von Bodø | Mo-Fr 9-18, Sa 9-16, So 12-19 Uhr).