Reisetipps Normandie

Einkaufen Normandie Liköre, Spitzen und Fayencen

Kulinarische Köstlichkeiten und Handwerkskunst als Reiseerinnerungen

Wahrscheinlich reicht der Platz in Ihrem Auto nicht für einen der berühmten normannischen Kleiderschränke (armoire normande), die Sie übrigens im entsprechenden Museum von Villedieu-les-Poëles bewundern können. Deshalb müssen Sie aber noch lange nicht mit leeren Händen nach Hause zurückkehren.

Antiquitäten & Trödel

Wer sich selbst beschenken will, stöbert gemütlich in Boutiquen und Antiquitätenläden. Schnäppchenjäger finden ein ideales Revier auf den vor allem in den Sommermonaten überall veranstalteten Trödelmärkten (vide-grenier, „Dachbodenleerer“, genannt). Dabei ist allerdings ein wenig Verhandlungsgeschick gefragt.

Kaleidoskope

Ein ausgefallenes Mitbringsel von bleibendem Wert sind die Kaleidoskope und andere optische Spielzeuge aus Dominic Storas Manufaktur in Beaumont-en-Auge, erhältlich im Laden Après la pluie (3 rue de la Libération) direkt in der Ortsmitte.

Keramik

Freunde schöner Keramik werden im Töpferort Noron-la-Poterie im Departement Calvados fündig. Aber Vorsicht: Nicht alles ist in den Ateliers des Ortes entstanden, von denen Sie einige auch besichtigen können.

Kulinarisches

Als kulinarische Mitbringsel empfehlen sich die spanholzverpackten Käsesorten, Cidre, Calvados oder der Kräuterlikör Bénédictine. Naschmäuler zu Hause freuen sich über sucre de pomme, karamellisiertes Apfelzuckerwerk, oder über eine der Schokoladenspezialitäten der Normandie. Zu den besten zählen die aus Alençon, zu finden bei Chocolats Glatigny (44 Grande rue) in Alençon. Hier können Sie wählen unter mehr als 60 Schokoladensorten in den unterschiedlichsten Formen von der Praline bis zur Skulptur. Manche Kunden kommen von weit her, um hier den süßen Träumen zu erliegen.

Kunsthandwerk

Kann und soll es etwas teurer sein, so bietet sich beispielsweise in Villedieu-les-Poëles allerlei Kupfergeschirr für die Küche an. Aber auch hier gilt: Nicht alles, was in den Geschäften verkauft wird, stammt aus heimischer Produktion. Achten Sie deshalb auf entsprechende Stempel! In Alençon und Argentan locken kostbare Spitzenarbeiten und in Rouen die berühmten Fayencen.

Märkte

Am schönsten sind die Wochenmärkte in den Provinzstädtchen mit ihrem bunten, reichhaltigen Angebot. Es ist ein Erlebnis, durch die mit allen Produkten vom Land und aus dem Meer prachtvoll gefüllten Stände zu bummeln und auszuwählen. Die jeweiligen Markttage sind meist durch Schilder an der Ortseinfahrt angezeigt.

Postkarten

Für alle Postkartenfans lohnt ein Gang zur Post: In allen größeren Postämtern des Departements Manche gibt es eine wunderschöne Serie mit Motiven aus der Region, darunter natürlich der Mont-Saint-Michel, Granville oder das wilde Cap de la Hague.

Regenschirme

Legendär und viel besungen: Regenschirme (parapluies) aus Cherbourg beschirmen gekrönte Häupter ebenso wie die von Weltstars. „Le Véritable Cherbourg“ hat so gut wie nichts mit seinen Kollegen aus der Kaufhausklasse gemein - schon gar nicht den Preis. Warum das so ist, kann man in der Manufaktur vor Ort erleben (30 rue des Portes) und dort auch gleich sein Exemplar erwerben. Das geht aber auch in vielen Fachgeschäften. Alles Wesentliche - inklusive eines Händlerverzeichnisses - zu einem besonders typischen Souvenir aus der Normandie auf der Website www.parapluiedecherbourg.com.

Region: Caen

Mode

Junge, szenige Mode findet sich in den Boutiquen des studentisch geprägten Stadtzentrums.

Region: Bayeux

Kunsthandwerk und Weine

Die Kunstwerkstätten (5-11 place aux Pommes) bieten schöne Holz-, Keramik- und Porzellanarbeiten. Weinproben und -verkauf in folgenden Kellereien: Le Petit Bordelais | 15 rue du Maréchal Foch; Cave E. Leclerc | boulevard du 6 juin

Region: Honfleur

Mode, Besteck und mehr

Die Boutique La Voilière (rue des Lingots | beim Kirchturm) führt Textilien und Accessoires im Matrosenlook (reizende Kindersachen). Von weit her kommen die Leute zu Madame Coueffe (Table d'Autrefois | 5 rue des Lingots | Mi geschl.), damit sie ihnen ihre Messer wetzt oder repariert. Enorme Auswahl von Messern, von Tafelsilber bis Designerbesteck. Rund ums Hafenbecken versammeln sich zahlreiche Galerien.

Region: Alençon

Spitzen

Natürlich gibt es in der Stadt der Spitzen Gelegenheit, diese auch zu erstehen. Aber aufgepasst: Sind sie preiswert, sind es keine echten Handarbeiten. Ohne Risiko kaufen Sie in den Shops der Museen.

Region: Rouen

Antiquitäten und mehr

Rouen ist berühmt für seine schönen Fayencen. In der Rue Saint-Romain, an der Place Barthélémy und in der Rue Martainville gibt es viele Antiquitätenläden.

Region: Dieppe

Märkte

Natürlich stehen alle Meeresprodukte im Vordergrund des Angebots. Jeden Samstag findet ein bunter Wochenmarkt statt.