Reisetipps Niederlande

Szene Niederlande

Lennert Janssen

Der gebürtige Niederländer bereist als Art-Direktor ganz Europa, doch zieht es ihn immer wieder in seine Heimat zurück. So klein das Land im europäischen Vergleich auch sein mag, so weit hat es die Nase in puncto Trends vorne. Multikulti, Monarchie und Szene sind kein Widerspruch, sondern setzen neue Synergien frei. Warum also nicht alle Eindrücke aufsaugen und in alle Welt tragen!

Beaching 24-7

Wunschlos glücklich im Sand

Spaß am Strand, und das rund um die Uhr: Allround-Beachclubs und besondere Angebote machen den Besuch an der Küste zum Wunschlosglücklich-Event. Hier gibt es mehr als nur die obligatorische Strandbar und ein paar Sonnenschirme. Das Brunotti Beach House (Strandweg 2 | www.brunottibeachhouse.com) in Scheveningen bietet von Partys über Barbecues bis hin zu Surfen alles Mögliche für Strandfreaks. Der Parker Beach Club (Zuiderstrand 19-20 | Kijkduin | www.parkerbeachclub.nl) in Den Haag fährt Capoeira-Workshops, Weinproben und Drachenfliegen auf. In Scheveningen, Hoek van Holland und Katwijk stillen im Sommer Strandbibliotheken den literarischen Hunger. Abgefahren und stylish ist das Programm des Beachclub Culpepper (Strandweg 65 | Scheveningen | www.culpepper.nl): Von Fashion-Shows bis zum Culpepper Run gibts hier jede Menge Action und Fun, für Genuss mit Niveau sorgt das Restaurant.

Biking als Event

Abenteuertouren sind in!

Einfach nur geradeaus radeln ist den actionbegeisterten Niederländern viel zu langweilig. Biking mit Eventcharakter heißt die Devise. Auf geführten Touren gehts in düstere Höhlen und auf steile Dünen. Bei Glope Events (Büros in Amsterdam, Den Haag, Rotterdam | www.glope.nl) steigt man zum Cavebiking, Dunebiking und Mountainbiking von Scheveningen bis Limburg aufs Rad. Die Touren sind professionell geführt, die Routen gibts von leicht bis anspruchsvoll. Fahrradtouren durch Kohlegruben, verlassene Fabrikanlagen und über stillgelegte Eisenbahnstrecken sind in Maastricht Trend (Maastricht Biking | www.maastricht-biking.com). Spannend und eine echte Herausforderung!

Anders wohnen

Mehr als nur Hotels

„Schlafe lieber ungewöhnlich“ lautet das Motto in den Niederlanden. Übernachten im Leuchtturm (Havenweg 1), Rettungsboot (Noorderhaven gegenüber Nummer 86) oder sogar einem Hafenkran (Dokkade 5) ist in Harlingen möglich. Jedes „Hotel“ ist nur für zwei Personen geeignet, dafür mit jedem erdenklichen Luxus ausgestattet (www.vuurtoren-harlingen.nl). Einfacher, aber nicht weniger originell: De Boomhut (Ane/Overijssel | www.boekingsservice.nl). In das Baumhaus passen vier Personen, Vollausstattung ist selbstverständlich. Back to the roots heißt es in den Bauernhütten von Het Betere Boeren Bed (verschiedene Hütten verfügbar | Haverstraat 28 | Utrecht | www.boerenbed.de): In den einfachen Katen erwarten einen holzbefeuerte Öfen, Öllampen statt Glühbirnen und melkfrische Milch vom Bauern nebenan.

New Design

Kunst als Spiegel der Realität

Das traditionelle Dutch Design schlägt neue Richtungen ein. Künstler beziehen gebrauchte Elemente in ihre Arbeit ein und kreieren Werke, die der Realität ganz nahe sind. Der Niederländer Piet Hein Eek (Nuenenseweg 167 | Geldrop | www.pietheineek.nl) zimmert Designermöbel aus Abfallholz. Miriam von der Lubbe designt Gebrauchsgegenstände wie z.B. Geschirr mit goldenen „Schmutzflecken“ oder Lampen aus Glasfasern (Raadstraat 28 K | Geldrop | www.ons-adres.nl). An der Design Academy Eindhoven (Emmasingel 14 | www.designacademy.nl) beeindrucken die Arbeiten der Schüler.

Supperclubs hoch zwei

Nightlife made in the Netherlands

Ein Mix aus Disko, Bar und Kunstgalerie ist der Nightlifetrend der Stunde. Innovativer Hotspot: der Supperclub Amsterdam (Jonge Roelensteeg 21 | www.supperclub.nl). Lichtquellen machen das Interieur zur bunt leuchtenden Spielwiese, gegessen wird auf Kissen. Nach dem Dinner gehts einen Stock tiefer in die Disko. Die arabische Variante: das Restaurant Nomads (Rozengracht 133 | Amsterdam | www.restaurantnomads.nl). Goldene Räume sind die Basis für ein Dinner mit Erlebnischarakter. Eine Bauchtänzerin sorgt für Stimmung und zeigt den richtigen Hüftschwung.

Himmlische tropfen

Kultverdächtiger Wein

In den Niederlanden gibt es Weinberge? Ja, tatsächlich! Der niederländische Wein ist ein Geheimtipp für Genießer. Einige bislang unbekannte Weinkeltereien produzieren hochwertige Tropfen, die teils nur in Restaurants ausgeschenkt, teils in Einzelflaschen direkt vom Gut aus verkauft werden. Auf dem Maastrichter Schloss Neercanne wird der einzige niederländische Schlossabzug hergestellt (Château Neercanne | Cannerweg 800 | www.neercanne.com). Der Apostelhoeve auf dem Louwberg ist der größte Weinberg in den Niederlanden und der Weißwein kultverdächtig (Susserweg 201 | Maastricht | www.apostelhoeve.nl).

Alles, nur nicht normal

Unique Clubs

Kirche oder Kraftwerk - je ungewöhnlicher die Partylocation, desto besser. Im Amsterdamer Paradiso (Weteringschans 6 | www.paradiso.nl) kann man in einem alten Gotteshaus zu lässigen Beats und Livekonzerten abtanzen. Das Panama (Oostelijke Handelskade 4 | Amsterdam | www.panama.nl), einst Hafenkraftwerk und für abrissreif erklärt, ist heute einer der angesagtesten Clubs der Stadt - mit Theater, Disko und Restaurant. Wer während des nächtlichen Club-Hoppings auch unterwegs unterhalten werden will, bucht seine Fahrt im Diskotaxi (Tel. 06/54698187). In dem Van sind eine Licht- und Soundanlage sowie ein Video-Player eingebaut. Party on!

Fashion-Furore

Die jungen Wilden

Die Shootingstars unter den Modedesignern sorgen für Furore. Allen voran Bas Kosters, der mit seiner Kollektion „two teacups and a frying pan“ den nationalen Durchbruch schaffte. Farbige Shirts mit Prints und Vintage-Fashion sind Kosters Markenzeichen (www.baskosters.com). Verspielt und dennoch sachlich-elegant sind die Kleider von Jan Taminiau. Der Designer kreiert seine Outfits seit Kurzem unter dem angesagten Label Jantaminiau (www.jantaminiau.com). Die neuesten Kreationen von Kosters und Co. gibts bei der Modemesse Modefabriek (Modefabriek BV, Superstore 01 | Gedempt Hamerkanaal 29 | www.modefabriek.nl) in Amsterdam zu sehen und zu kaufen. Wer mehr Design shoppen will, geht in den Konzept-Store SPRMARKT (Rozengracht 191-193 | Amsterdam | www.sprmrkt.nl).