Reisetipps Niederländische Küste

Szene Niederländische Küste

Lorenz Brongers

lebt und studiert in Rotterdam und kennt die Trends der Niederländischen Küste wie seine Westentasche. Unseren Szene-Scout trifft man in den angesagten Clubs und Restaurants von Rotterdam und im Sommer am Strand. Warum ihn seine Heimatstadt so fasziniert? Weil dort Raum für neue Entwicklungen geschaffen wird und somit die Szene lebt.

Ausgefallenes Design

Neue Konzepte für Möbel und Co.

In Sachen Produktdesign spielt die Region in der ersten Liga. Wieki Somers lässt sich gerne vom Thema Wasser inspirieren. Ihre Objekte erzählen Geschichten, die zum Nachdenken anregen sollen (Nieuwe Haven 91 | Rotterdam | www.wiekisomers.com). Bei ihrem Badewannenobjekt kombiniert sie Funktion mit ausgefallenen Materialien und erfinderischer Bedeutung. Joris Laarman ist der Star unter Produktdesignern und Architekten. Seine äußerst dekorative Heizung Heat Wave im Barock-Look hat schon international Anerkennung gefunden, ebenso der Bone Chair, der im MoMA in New York gezeigt wurde. Tipp: sein Atelier in Rotterdam (Marconistraat 52 | www.jorislaarman.com). Tent ist eine Plattform junger Designer in Rotterdam (Witte de Withstraat 50 | www.tentrotterdam.nl).

Neues Bewusstsein

Nachhaltiges Nightlife

Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit erobern die Region und machen sogar vor den Clubs nicht halt. Verantwortlich für das Konzept des Sustainable Dance Club (www.sustainabledanceclub.com) sind Enviu und das Atelier für Baukunst Döll (www.enviu.org und www.dollab.nl). Ihr Ziel: das Bewusstsein für Ökologie und Umwelt zu schärfen. Wie trendy das gehen kann, erlebt man auf dem Sustainable Dance Floor, der beim Tanzen Energie generiert. Außerdem reagiert die Wandfarbe auf Körperwärme und wechselt ihre Farbe. Ökologie und Nightlife fusionieren auch im WATT (West-Kruiskade 26 | www.watt-rotterdam.nl) in Rotterdam, wo z.B. Biobier serviert und Regenwasser für die Toilettenspülung verwendet wird. Der Multikomplex Worm setzt ebenfalls auf Öko. Er wurde zu 90 % aus recycelten Materialien gebaut (Achterhaven 148 | Rotterdam | www.wormweb.nl).

Funsport-Mekka

In ist, was Action bringt

Neue Varianten von Altbewährtem erobern die Küste. Stand-up-Paddle-Surfing, kurz SUP, ist der neueste Schrei in puncto Wassersport: Auf einem Longboard stehend paddeln die Surfer auf den Wellen. Kurse und Equipment gibt's bei Roha Surfing in Kamperland (Havenweg 2 | www.roha.eu). Beim Mountainboarding düst man auf einer Mischung aus Skate- und Snowboard Berge und Wege hinab, Mutige springen über Hindernisse. Unterricht gibt's bei Jonker Funsports in Renesse (Zeeanemoonweg 8 | www.jonkerfunsports.nl).

SingStar

Der Weg zum Ruhm

Rotterdam hat sich zum Mekka für Indiebands gemausert. Für die meisten von ihnen beginnt der Weg zum Ruhm mit einem Liveauftritt im Waterfront Club (Boompjeskade 15 | www.waterfront.nl). Die Veranstalter betreiben neben dem Club ein eigenes Plattenlabel, Aufnahmestudio und organisieren sogar ein Festival, das Garagenrockbands aus ganz Europa anzieht. Klein angefangen und groß herausgekommen sind die vier Jungs von The Politics, die mit ihrem Mix aus Gitarrenrock und Elektropop bereits die Charts stürmten (www.politicstheband.com), oder die Lokalmatadoren The Madd, die ihre Fans mit eingängigen 60s-Beats und Indiepop überzeugen (www.themadd.com).

Crazy Movie

Film ab heißt es seit Neuestem an der Niederländischen Küste. Doch mit Hollywood und Mainstream hat der Trend nichts am Hut. Die Festivals beschäftigen sich mit außergewöhnlichen Themen, die sonst so in den Kinos nicht zu sehen sind. Das North Sea Film Festival in Den Haag (www.northseafilmfestival.com) – eine Art Unterwasserfilmfestival – ist das jüngste Filmfestival in der Region. Die Faszination der Unterwasserwelt wird hier zum Thema gemacht. Beim Shoot Me Film Festival in Den Haag (www.shoot-me.nl) stehen Filme im Mittelpunkt, die von Subkulturen und menschlichen Obsessionen handeln. Schicksale werden aus politischen und sozialen Blickwinkeln betrachtet – ein Festival, das die Welt so zeigen will, wie sie wirklich ist. 13 ungewöhnliche Locations wie eine mystische Kapelle oder ein Reitstall dienen dabei als Spielstätte. Innovative und experimentelle Filme zeigt das International Film Festival Rotterdam (www.filmfestivalrotterdam.com). Wer in der kurzen Zeit zwischen den Terminen trotzdem nicht auf außergewöhnliche Movies verzichten will, geht ins Filmhuis Den Haag (Spui 191 | Den Haag | www.filmhuisdenhaag.nl).

Perfekte Schlafstätten

Träume werden wahr

Luxushotels waren gestern, Rotterdam und Co. setzen auf Billigunterkünfte. Wer jetzt an grauen PVC-Jugendherbergslook denkt, liegt völlig falsch: Die Hotels bestechen durch Charme und Gemütlichkeit. Bazar in Rotterdam beeindruckt Sparfüchse mit südamerikanischen, orientalischen oder afrikanischen Räumen für 75 Euro pro Doppelzimmer (Witte de Withstraat 16 | www.bazarrotterdam.com). Noch günstiger wird's im Stayokay Hostel in Texel (Haffelderweg 29 | Den Burg | www.stayokay.com). Übernachtet wird hier ab 22,50 Euro. Im Hostel Room in Rotterdam warten 16 Zimmer mit Themen wie Park oder Sport ab 15 Euro pro Bett (Van Vollenhovenstraat 62 | www.roomrotterdam.nl).

Szenetreffpunkt

Feiern – aber bitte mit Stil

Die Strandpavillons aus den 50ern werden aufgepeppt und wirken auf die Partypeople wie Magneten. Glamour wird dabei großgeschrieben! Im Beachclub Doen treffen sich die Schönen und Reichen der Region zum Feiern, Musikhören und Tanzen (Strandweg 9 | Scheveningen | http://new.zamen.nl). Der Beachclub Miljonairs (Strandweg 51 | Scheveningen | www.miljonairs.tv) macht seinem Namen alle Ehre. An der großen Bar fließt der Champagner in Strömen. Im WIJ genießt man kreative Küche und den Ausblick (Strandweg 1 | Scheveningen).

Huiskamer-Restaurants

Gastro-Trend: Der Koch kocht zu Hause

Huiskamer-Restaurants (= Wohnzimmer-Restaurants) sind in! Dabei laden Hobbyköche zum Dinner in ihre eigenen vier Wände. Für rund 30 Euro pro Menü können Wildfremde schlemmen und zusammen einen Abend verbringen. Über internationale Köstlichkeiten dürfen sich die Gäste von Peter und Hilda freuen (Rijksstraatweg 5 | Schalsum | www.de-bijkeuken.nl), Ron Belt lädt zu sich nach Zoeterwoude ein (Essenlaan 4 | www.kokaanhuis.com). Termine über die Webseiten.