Reisetipps Niederländische Küste

Highlights Niederländische Küste

Region: Texel

EcoMare

Naturhistorisches Museum mit Seehundstation. Besucherhit: die Fütterung (Fütterungszeiten 11 und 15 Uhr). Entwicklungsgeschichte der Insel und die Bedrohung durch den Tourismus sind Ausstellungsthemen. Zu sehen sind außerdem das Modell eines Wals, Dünenpark und Vogelpflegestelle. EcoMare organisiert Wanderungen im Wattenmeer, in den Dünen und durch Vogelgebiete. | Tgl. 9–17 Uhr | Eintritt 8,50 Euro | Ruyslaan 92 | De Koog

Region: Den Haag – Scheveningen

Delft

Eine der schönsten Kleinstädte des Landes (95000 Ew.), nur 8 km entfernt. Zentrum ist der Grote Markt mit Nieuwe Kerk und Stadhuis. In der Neuen Kirche, im 14. und 15. Jh. erbaut, befindet sich das Prunkgrab von Willem van Oranje, ein monumentales Renaissancedenkmal, das für 2 Mio. Euro restauriert wurde. In der nicht zugänglichen Gruft sind die meisten Fürsten und Fürstinnen des Hauses Nassau-Oranje beigesetzt. Auffallend ist der 108 m hohe Turm im Stil der Brabanter Gotik. Das im Renaissancestil errichtete Rathaus – dort wird standesgemäß getraut – schließt den weiten Platz ab. Rund um den Markt stehen historische Patrizierhäuser mit altholländischen Giebeln. Von April bis Sept. findet hier samstags einer der schönsten Flohmärkte des Landes statt.

Bekannt wurde Delft durch seine Fayencen. In der Porceleyne Fles wird die Herstellung dieser Art Keramik demonstriert. Delfts berühmtester Maler ist Jan Vermeer (1632–75). Seine „Ansicht von Delft“ (zu sehen im Mauritshuis, Den Haag) zeigt den Blick auf seine Vaterstadt, sein bescheidenes Grab liegt in der Oude Kerk. Die Alte Kirche wurde zwischen dem 13. und 15. Jh. erbaut. Schon von weitem fällt der 75 m hohe, schiefe Turm auf.

Beliebt als Lunchadresse ist das Stads-Koffyhuis (Mo–Sa | Oude Delft 133 | € ). Stilvoll schläft man in dem zentral gelegenen Museumhotel (66 Zi. | Phoenixstraat 50 A | Tel. 015/2153070 | Fax 2153079 | www.museumhotel.nl | €€-€€€). Auskunft: TIP | Hyppolitusbuurt 4 | Tel. 015/2154051

Region: Leiden

Keukenhof

Im Schutz der Dünen steht im Frühjahr der Bollenstreek (die „Blumenzwiebelgegend“) in voller Blüte und mittendrin liegt der Keukenhof (Kökenhof ausgesprochen). Der größte Freilandgarten der Welt, 1949 eröffnet und 28 ha groß, lockt zwischen März und Mai bis zu 1 Mio. Besucher an. Jacoba von Bayern, Gräfin von Holland, benutzte den Keukenhof schon im 14. Jh. zum Anbau von Gemüse und Kräutern. Heute blühen hier schätzungsweise 6 Mio. Zwiebelgewächse. | Keukenhof (Lisse): letztes Wochenende im März bis zum letzten Mi im Mai tgl. 8–19.30 Uhr | Eintritt 13,50 Euro | Tel. 0252/465555 | www.keukenhof.nl | ca. 20 km von Leiden

Region: Haarlem

Zaanse Schans

Zaanse Schans ist ein Freilichtmuseum mit gepflegten grünen Holzhäusern und weißen Fensterläden, alten Lädchen und wuchtigen Mühlen, von denen man drei besichtigen kann | (Mitte April–Okt. tgl. 9–17 Uhr). Um 1900 gab es hier noch mehr als 100 Mühlen. Angeboten werden auch Bootsrundfahrten auf der Zaan. Schön am Wasser liegt das Restaurant De Hoop op d'Swarte Walvis: fantasievolle, aber teure Küche (Mo–Sa | Kalverringdijk | Tel. 075/6165629 | €€€). | 30 km entfernt

Region: Flevoland

Schokland

Schokland, eine ehemalige Insel, wurde 1996 von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt. Das winzige Anwesen besteht aus einer kleinen Kirche, einigen Häusern, Museum und Restaurant. | April–Okt. Di–So 11–17, Nov.–März Fr–So 11–17 Uhr | Eintritt 3,50 Euro | www.natuurlijk-schokland.nl

Region: Middelburg

Abtei/Onze Lieve Vrouwe Abdij

Der Backsteinkomplex aus dem 12. Jh. wurde während des Zweiten Weltkrieges total zerstört. Im spätgotischen Stil wieder aufgebaut, wird das Kloster heute wie eh und je vom 85 m hohen, achteckigen Turm Lange Jan überragt, sodass man sich wieder ins Mittelalter zurückversetzt fühlen kann. In der Abtei befindet sich die Provinzverwaltung und das Zeeuws Museum | März–Okt. Di–Do, Sa/So 10–17 Uhr, Fr 10–21 Uhr; Nov–Feb Mi/Do, Sa/So 10–17 Uhr, Fr 10–21 Uhr | Eintritt 8 Euro | Abdij | www.zeeuwsmuseum.nl | Turmbesteigungen: Mitte März–Mai und Sept./Okt. Mo 13–16, Di–So 10–16 Uhr, Juni–Aug. tgl. 10–17 Uhr | Eintritt 3,50 Euro

Region: Rotterdam

Hafen

Über 42 km erstreckt sich der Hafen bis zur Nordsee. Beeindruckend ist eine Hafenrundfahrt. Aber auch eine Fahrt mit dem Watertaxi lohnt sich: z.B. die vom Leuvehaven zum Hotel New York. | Rundfahrten (ca. 75 Min.) im Sommer jede Stunde | Preis 9,25 Euro | Große Hafenrundfahrt (6,5 Std.) im Juli und Aug, Di 10.30 Uhr | Preis 42,50 Euro | Spido | Leuvehoofd 5 | Tel. 010/2759988, Watertaxi Rotterdam Tel. 010/4030303 | www.watertaxirotterdam.nl

Schiedam

Der 9,5 km entfernte Ort mit 70000 Ew. wurde vor allem als Geneverstadt bekannt. Ende des 19. Jhs. zählte das ehemalige Fischerdorf 400 Brennereien. Das historische Stadtbild wird beherrscht von den fünf Mühlen, von denen zwei mit 33 m zu den höchsten der Welt zählen. In der Mühle De Noord (1803) ist ein Restaurant untergebracht, die Mühle De Nieuwe Palmboom (1781) bietet Raum für ein Mühlenmuseum (Di–Sa 11–17, So 12.30–17 Uhr | Eintritt 2,50 Euro | Führungen nach Vereinbarung Tel. 010/4267675 | Noordvest 34).