Reisetipps Malta

Ausflüge & Touren Malta

Spaziergang durch Valletta

Die Inselhauptstadt besuchen Sie am besten mit dem Linienbus, denn Parkplätze sind knapp und teuer. Da die Geschäfte und viele Museen schon am frühen Nachmittag schließen, lohnt es sich, früh aufzustehen. Gesamtlänge des Rundgangs: ca. 3,5 km. Dauer: ca. 90 Minuten. Mit Pausen und Besichtigungen kann daraus leicht ein ganzer Tag werden.

Die Linienbusse, die Valletta von allen Inselorten aus ansteuern, halten am großen Platz vor dem City Gate. Hier herrscht buntes Treiben: Haben Sie das City Gate durchschritten, stehen Sie am Anfang der Republic Street. Zunächst sollten Sie sich von der Atmosphäre der oft fahnengeschmückten Republic Street einfangen lassen. Einige wenige Läden haben noch schöne alte, farbige Holzfassaden, die meisten aber geben sich ganz modern. Auffällige Werbung ist wegen des historischen Stadtbildes verboten, sodass selbst der berühmteste Hamburgerverkäufer der Welt erst zu erkennen ist, wenn Sie schon fast davor stehen.

Lohnend ist ein kurzer Gang hinein in die Häuser der Philharmonischen Gesellschaften, La Valette (Republic Street 297) und The King's Own (Republic Street 275). Zwischen beiden Gebäuden erhebt sich das National Museum of Archeology. Gehen Sie ein paar Schritte auf der Republic Street weiter und wenden sich dann nach rechts, stehen Sie sogleich vor St. John's Co-Cathedral. Auf der Republic Street gelangen Sie kurz darauf zum Great Siege Square mit der eindrucksvollen Säulenvorhalle der Law Courts und dann zum Republic Square mit seinen Straßencafés. Ins Café Cordina sollten Sie seiner Innengestaltung wegen auf jeden Fall einmal einen Blick werfen.

Nach einer Rast geht es zum Palace Square, der mit den Autos von Parlamentariern voll geparkt ist: Der den Platz dominierende Grand Master's Palace beherbergt das maltesische Parlament. Wenn Sie die Republic Street nun ganz hinunter bis zur North Street gehen, kommen Sie an einigen empfehlenswerten Juweliergeschäften vorbei, die vor allem maltesische Silberfiligranarbeiten anbieten. Durch die North Street erreichen Sie später die Sacra Infermeria mit der eindrucksvollen Ausstellung The Knights Hospitallers und der sehenswertesten der Malta Experience.

Folgen Sie der Uferstraße am Grand Harbour entlang, gelangen Sie zu den Lower Barracca Gardens. Dann geht es weiter durch die East Street und schließlich die Stufen der St. John's Street empor bis zur Merchants Street, in der an jedem Werktagmorgen ein Straßenmarkt stattfindet.

Gehen Sie die Merchants Street aufwärts bis zu ihrem Ende. Dort kommen Sie zur Auberge de Castille. Ein kurzer Abstecher von hier führt zu den Upper Barracca Gardens mit schönem Blick auf den Grand Harbour. Folgen Sie dann der South Street in die entgegengesetzte Richtung, so gelangen Sie am National Museum of Fine Arts vorbei zum Anleger der Sliema Ferry, mit der Sie nach Sliema übersetzen können.

Natur und Kultur in Maltas Süden

Der maltesische Süden zeichnet sich durch schöne Küstenorte, steinzeitliche Tempel und mehrere Natursehenswürdigkeiten aus. Auch zum Baden besteht Gelegenheit. Am besten unternehmen Sie die Rundfahrt an einem Sonntag, da Sie dann auch gleich den großen Markt in Marsaxlokk miterleben können. Länge der Rundfahrt ab und bis St. Julian's: ca. 70 km, Dauer: ein Tag.

Das städtische Ballungsgebiet Maltas umfahren Sie am besten auf der in St. Julian's beginnenden Schnellstraße, indem Sie immer den Wegweisern zum Airport folgen. Dabei passieren Sie auch Maltas einzige Straßentunnel, in denen nur Ausländer das Licht anschalten - die Malteser fahren mit unbeleuchteten Autos hindurch. Am Kreisverkehr in Marsa achten Sie auf die Schilder nach Paola und Zabbar mit dem imposanten Hompesch Gate.

In Zabbar wenden Sie sich dann nach rechts und fahren hinunter zum Küstenort Marsaskala mit der St. Thomas Bay. Von dieser Bucht aus geht es weiter nach Zejtun und nach Marsaxlokk. Marsaxlokk ist auch der ideale Ort fürs Mittagessen. An der weiten Bucht von Marsaxlokk entlang kommen Sie nun nach Birzebugga mit der nahen Höhle Ghar Dalam.

Nächste Ziele sind Wied iz-Zurrieq, der Ausgangspunkt für eine Bootsfahrt zur Blue Grotto, und die neolithischen Tempel Hagar Qim und Mnajdra. Die Landschaft hier ist ideal für ein Picknick. Einen letzten Abstecher von der Küstenstraße aus lohnt dann die Bucht von Ghar Lapsi, in der Sie auch baden können. Über Siggiewi geht es zurück in die Urlaubsorte.

Ein Tag auf der Insel Gozo

Einen Tagesausflug nach Gozo unternehmen Sie am besten mit dem Mietwagen. Gesamtlänge der Rundfahrt auf Gozo: rund 45 km; hinzu kommt die Anfahrt zum Fährhafen Cirkewwa.

In Mgarr angekommen, geht es zunächst die Straße hinauf in Richtung Victoria. Sie kommen an der nicht sonderlich aufregenden Multivisionsschau Gozo Heritage vorbei und erreichen den Rand des Dorfes Xewkija mit seiner gewaltigen Kirchenkuppel. Hier zweigt nach rechts eine kleinere Straße in Richtung Xaghra ab. Nach Durchquerung der Ebene klettert Sie einen der für Gozo typischen, niedrigen Tafelberge hinauf.

Gleich am unteren Ortsanfang steht die Tempelanlage von Ggantija. Anschließend geht es an der Windmühle vorbei auf den Dorfplatz mit seinen urigen Bars, in denen sich eine Kaffeepause empfiehlt. Gleich neben der Dorfkirche weist ein Wegweiser zu Calypso's Cave hoch über der sandigen Ramla Bay. Von hier kehren Sie nicht ins Zentrum von Xaghra zurück, sondern fahren weiter in den Badeort Marsalforn an der Nordküste.

Nächstes Ziel ist dann die Inselhauptstadt Victoria, wo Sie Ihren Wagen auf dem zentrumsnahen Parkplatz neben dem Busbahnhof abstellen sollten. Nach der ausgiebigen Besichtigung der Zitadelle geht es nach Xlendi an der Südküste.

Über Victoria führt die Tour weiter gen Westen. Lohnend ist ein kurzer Abstecher zur Wallfahrtskirche Ta' Pinu, bevor Sie die Dwejra Inland Sea ansteuern. Von dort ließe sich entweder auf dem kürzesten Weg zum Fährhafen Mgarr zurückkehren oder noch einen Schlenker durch die sehr ländlich gebliebenen Dörfer Nadur und Qala unternehmen.