Reisetipps Loire-Tal

Insider Tipps Loire-Tal Ein Interview mit MARCO POLO Insider Peter Bausch

Der Journalist Peter Bausch pendelt seit 1977 zwischen Deutschland und Frankreich und entdeckt immer wieder Neues im Loire-Tal.

Wie lernten Sie das Loire-Tal kennen?

Meine erste Reise nach Frankreich hat mich ins Loire-Tal geführt. Ein purer Zufall. Meine Schwester war über einen Schüleraustausch in Blois und mein Vater hatte mich mitgenommen, um sie wieder zurück nach Deutschland zu bringen. Damals, vor gut 40 Jahren, fand ich graue Städte vor, die aber einen eigentümlichen Reiz ausstrahlten.

Was reizt Sie heute an der Region?

Es ist diese unvergleichliche Mischung, die das Loire-Tal bei jeder Reise aufs Neue zum Erlebnis macht: Auf der einen Seite der Glanz der großen Schlösser am majestätischen Strom, auf der anderen Seite die tausend kleinen Kostbarkeiten in den Seitentälern. Das Loire-Tal ist eine Gegend für Genießer, die ohne große Hektik die Perlen entdecken wollen, die von den Einheimischen immer wieder frisch poliert werden. Hier ein kleines, aber prächtig ausgestattetes Schloss, dort ein Weingut, das köstliche Tropfen keltert, hier ein Restaurant, das Frisches aus dem Umland mit viel Phantasie auf den Tisch bringt, dort ein Museum, das Schätze der Kunstgeschichte birgt - herrlich!

Was mögen Sie besonders am Loire-Tal?

Die Gastfreundschaft der Menschen. Es sind Kleinigkeiten, aber dass an einem Ostersamstagnachmittag in einer Kleinstadt wie Doué-la-Fontaine sowohl die Sohle der Stiefel meiner Frau als auch der Reifen meines Autos mit sehr freundlichem Service repariert wird, ist nicht selbstverständlich im heutigen Frankreich. Und wer die französische Sprache beherrscht, bekommt von den Einheimischen die allerbesten Tipps.

Was tun Sie, wenn Sie nicht schreiben?

Reisen. So passt das Hobby zum Beruf. Ich bin sehr neugierig und immer auf der Suche nach Neuem im Loire-Tal. Und mit den Jahren bin ich auf den Geschmack von gutem Wein gekommen. Toll, was die Winzer heute in die Flaschen bringen. Es macht einfach Spaß, mit einer Kapazität wie Nicolas Joly zu diskutieren, der in Savennières einen der besten Weißweine der Welt produziert. Oder ein kleines Weinbaugebiet wie Quincy zu entdecken, das auf die Sauvignon-Traube setzt, oder sich in Vouvray durchzukosten, wo die Chenin-Traube das Maß aller Dinge ist.

Mögen Sie die Küche im Loire-Tal

Ja! Wie überall entdecken die Köche auch hier die Spezialitäten ihrer Großmütter, bringen fast vergessene Gemüse auf den Tisch, setzen auf Geflügel wie die köstliche géline de Touraine und kombinieren mutig einheimische Gerichte mit exotischen Zutaten.