Reisetipps Las Vegas

Sehenswertes Las Vegas Hotels als Schauobjekte

In der Stadt der Abziehbilder und Dubletten sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt

Das gibt es wohl an keinem anderen Touristenziel: Die Hauptattraktionen sind die Hotels selbst.

Schon die ersten Hotelkasinos, die nach der Legalisierung des Glücksspiels in Nevada entstanden, wurden durch ihre prunkvolle Ausstattung zu Sehenswürdigkeiten. Die Fremont Street und einige Hotels auf dem Strip vermitteln noch einen Eindruck davon, wie es früher in der Spielerstadt zuging: The Riviera zum Beispiel, auch das etwas pompösere Tropicana, das sich den neuen Trends nicht ganz entzogen hat - sie alle wurden in den 1950er-Jahren eröffnet. Die in den 80er- und 90er-Jahren entstandenen gigantischen Themenhotels locken heute nicht nur das gewöhnliche Spielerpublikum an. Manhattan-Skyline, Eiffelturm und Canal Grande in Miniaturausgabe: Las Vegas ist die Stadt der perfekten Fälschungen und Plagiate. Auch wenn es manchmal heißt, Geld töte die Phantasie, diese Stadt beweist das Gegenteil. Weiße Tiger, Hammerhaie, Achterbahnen rund ums Hotel, echte Gemälde von Monet und Renoir, Trapezkünstler über den Spieltischen, der Comer See mitten in der Wüste - wer glaubt, nun habe er alles gesehen, wird schon im nächsten Kasino neue Überraschungen erleben.

In jedem der großen Hotels könnten Sie sich tagelang umsehen und amüsieren, ohne dass es Ihnen an irgendetwas fehlen würde. Denn jedes bietet Dutzende von Geschäften, Restaurants aller Kategorien, sorgsam, oft exotisch bepflanzte Gartenanlagen, gut ausgestattete Fitnessstudios, manchmal auch Tennisplätze, exquisite Wellnessbereiche, großzügige Pools (Benutzung leider nur für Hotelgäste, aber hier und da kann man wenigstens einen Blick darauf werfen - auch das lohnt sich), Bars, Shows und mindestens eine besondere Attraktion. Höher, besser, größer, schneller heißt die Devise der Stadt. Kein Wunder, dass gerade hier die aufregendsten Vergnügungsfahrten (rides) und die fortgeschrittensten Imax-Kinos zu finden sind.

Auch im Bereich der bildenden Künste versucht die Stadt der Gigas und Megas mitzuhalten. In Las Vegas sind Werke zu sehen, wie sie sonst im Louvre oder im Vatikan hängen. In der Bellagio Gallery of Fine Art, im Guggenheim/Hermitage Museum und im Wynn Las Vegas sind weltbekannte Gemälde von Tizian oder Rembrandt, Henri Matisse oder Vincent van Gogh zu finden.

Einige Museen informieren über die Geschichte der Stadt und des Glücksspiels, zeigen die Entstehung der ersten Glitzerpaläste in der Wüste, huldigen großen Namen wie beispielsweise Liberace, die mit der Entstehung dieser Oase eng verbunden sind. Wieder andere präsentieren Kuriositäten und Devotionalien aus dem Entertainment, von maßgefertigten Limousinen bis hin zu prachtvollen Gewändern und Elvis Presleys berühmten blue suede shoes. Wagen Sie einen Blick aufs Kuriose!

Zum Beeindruckendsten, was Las Vegas zu bieten hat, gehört der Blick von einem der Aussichtstürme auf die Stadt - im Hintergrund Berge und Wüste. Ein überwältigender Kontrast, zumal, wenn die Sonne langsam sinkt und die Lichter nach und nach angehen. Auch wenn Las Vegas die Stadt der Imitationen ist, so etwas haben Sie noch nie gesehen!

Die meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich direkt auf dem Strip. Doch auch wenn ein Hotel direkt neben dem anderen liegt, täuschen Sie sich nicht: Die Kasinoanlagen sind so riesig, dass ein kleiner Besuch im Nachbargebäude zum langen Fußmarsch ausarten kann. Trotzdem bleiben die eigenen Beine meist das beste Fortbewegungsmittel. Erstens entgeht Ihnen so nichts, und zweitens bleiben fast alle anderen Transportmittel (Taxi, Trolley, Bus) im ständig stockenden Verkehr stecken. Eine empfehlenswerte Alternative für längere Entfernungen ist die neue Monorail.

Zu Ihrer Orientierung: Der Las Vegas Boulevard verläuft vertikal ungefähr durch die Mitte der Stadt. Er ist unterteilt in North und South. Der Strip ist ein Teil des südlichen Boulevards, deshalb die häufige Anschrift S. (= South) Las Vegas Blvd. Der Übersichtlichkeit halber haben wir den insgesamt gut 6 km langen Strip dreigeteilt und Downtown extra beschrieben.

Excalibur

Die mittelalterliche Burg, die aussieht, als sei sie aus Pappmaché gebaut, dürfte König Arthur sehr befremdet haben. Die blau-rot-goldenen Türme gehören wohl zu den kitschigsten Gebilden der Stadt. Kunstvoll angestrahlt ist das Excalibur im Dämmerlicht und vor dunklem Nachthimmel dennoch eine Augenweide. Die Fußgängerbrücke über den Strip und die Tropicana Avenue bieten einen guten Blick auf die Türme. Das mittelalterliche, teilweise etwas schäbig wirkende Innere des Hotels muss man nicht unbedingt gesehen haben. | 3850 S. Las Vegas Blvd. | www.excalibur.com

Luxor

Die gläserne Pyramide, zusammengesetzt aus 39000 Fenstern, ist die viertgrößte Pyramide der Welt. Eine zehn Stockwerke hohe Sphinx bewacht den Eingang zu diesem Hotel, dessen Außen- und Innenwände mit authentischen Hieroglyphen bedeckt sind. Innen sitzen (halb so hoch und immer noch riesig) steinerne Pharaonen, flankiert von majestätischen Löwen, an subtil beleuchteten Teichen. Bemerkenswert sind auch die Fahrstühle: Sie passen sich dem schrägen Verlauf der Pyramide an. Weitere Attraktionen im Hotel:

King Tut's Tomb & Museum: Eine detailgetreue Nachbildung des 1922 fast unversehrt entdeckten Grabs des ägyptischen Königs Tutanchamun, dessen gold-blaue Gesichtsmaske weltbekannt wurde. Thronsessel, Goldsarg, der goldene Brustschmuck der Mumie, Statuen, Betten, Vasen - alles handkopiert von ägyptischen Künstlern. Nicht echt, aber wer weiß, wann Sie mal wieder nach Ägypten kommen… Es lohnt sich! | Tgl. 10-23 Uhr | Eintritt ab $ 9.99

In Search of the Obelisk: Eine atemlose Jagd durch eine Pyramide auf der Suche nach dem Obelisken. Eine von mehreren Simulatorfahrten im Luxor. Außerdem laufen im IMAX Theatre wechselnde Filme: Mondlandschaften, Unterwasserwelten oder die Geheimnisse des Nils in 3D. Leinwand über sieben Stockwerke und 30000 Watt Klang. | So bis Do 10-23, Fr-Sa 10-24 Uhr | Eintritt ab $ 9,99 | 3900 S. Las Vegas Blvd. | Info unter Tel. 702/262-4444 | www.luxor.com

MGM Grand

Eines der größten Kasinos der Stadt. Die Einteilung in vier thematische Bereiche soll helfen, sich hier zurechtzufinden. Doch alles in allem ist das Gebäude etwas verwirrend. Ein gläserner Tunnel führt durch das ebenso gläserne Lion Habitat und erlaubt, die Löwen von allen Seiten zu betrachten (sollten Sie Glück haben und einer befindet sich gerade auf der Tunneldecke, auch von unten). Die Löwen arbeiten im Schichtdienst: 6 Stunden in der Ausstellung und dann zwei Tage frei auf einer nahen Ranch. | Tgl. 11-22 Uhr | Eintritt frei | 3799 S. Las Vegas Blvd. | www.mgmgrand.com

New York-New York

Das Kasinohotel New York-New York wirbt für sich als die großartigste Stadt in Las Vegas. Das Empire State Building (hier nur 47 Stockwerke hoch) und elf andere bekannte Wolkenkratzer bilden eine perfekte Miniaturausgabe der Skyline von Manhattan. Millionen von Besuchern überqueren jährlich die Brooklyn Bridge in Las Vegas, während das fünfmal so große Original nur 940000 Fußgänger über den East River bringt. Die kopierte Freiheitsstatue erhielt sogar ihre eigene Insel.

Das Kasino ist eine Nachbildung des Central Park. Weitere Bereiche des Hotels gleichen dem Rockefeller Center, dem geschäftigen Time Square oder dem charmanten Greenwich Village. Auch die typischen Graffiti fehlen nicht, weder an den Eingängen zur Metro noch in den Telefonzellen. Den besten Überblick bekommt man von der Galerie auf der Grand-Central-Station-Seite des Kasinos.

Der Manhattan Express, eine Achterbahn, die sich rund um den gesamten Hotelkomplex windet, hört sich von drinnen an wie eine gerade in den Bahnhof fahrende U-Bahn. Rasen Sie mit über 100 km/h um die Silhouette der Weltstadt. Gehört zu den älteren, aber keineswegs langweiligen Achterbahnen. | Tgl. 11-23 Uhr | Fahrt $ 12,50 | 3790 S. Las Vegas Blvd. | www.nynyhotelcasino.com

Shark Reef Aquarium

Im gläsernen Tunnel des Haifischriffs haben Sie das Gefühl, mitten unter 2000 gefährlichen und gefährdeten Tieren - inklusive 15 verschiedener Haiarten - zu schwimmen. Das Aquarium hat die Form eines gesunkenen Tempels. | Tgl. 10-22 Uhr | Eintritt $ 15,95 | im Mandalay Bay | 3950 S. Las Vegas Blvd. | www.mandalaybay.com

Tropicana

Manch einem mag die Ausstattung des tropisch dekorierten Hotels etwas überladen erscheinen, doch schließlich wurde hier kein privates Wohnzimmer mit Gold, Pomp und einer Tiffany-Glasdecke (sehenswert!) ausgestattet, sondern ein Kasino. Imposanter, üppiger Prunk und dazu zwei ungewöhnliche Ausstellungen:

Titanic - The Artifact Exhibition. Reisetaschen, Schmuck, Geschirr und andere Hinterlassenschaften vom gesunkenen Luxusliner. Fotos und Nachbildungen erinnern an die Tragödie. | Tgl. 10-23 Uhr | Eintritt $ 22

Bodies… The Exhibition. Bisher war das nur Pathologen und Medizinern vorbehalten: der Blick in den menschlichen Körper. In dieser Ausstellung kann nun jeder wohl präparierte Körperteile und Organe in Augenschein nehmen. | Tgl. 10-23 Uhr | Eintritt $ 26

Das Tropicana steht vor einem umfassenden Umbau. Also wundern Sie sich nicht, wenn Sie plötzlich vor einer Staubwolke stehen. | 3801 S. Las Vegas Blvd. | Tel. 702/739-2222 | www.tropicanalv.com

Auto Collections at the Imperial Palace

Mehr als 250 klassische Oldtimer zum Anschauen, Bewundern oder auch Kaufen. Die Kollektion ändert sich ständig. Zu sehen sind bzw. waren hier die Cadillacs von Al Capone (1930) und Marilyn Monroe (1959) oder auch Präsident Eisenhowers Paradelimousine (Chrysler 1952). Falls das Geld nicht reicht, um vielleicht einen taubenblauen Mercedes aus dem Jahre 1914 zu kaufen ($ 550000), wäre da auch noch ein VW-Käfer-Cabrio von 1965 für $ 15500. Nicht nur für Autoliebhaber! | Tgl. 9.30-21.30 Uhr | Eintritt $ 6,95 | im Imperial Palace Hotel | 3535 S. Las Vegas Blvd. | www.autocollections.com

Bellagio

Romantisch und elegant, schön und komfortabel gehört dieses Luxushotel zu den attraktivsten auf dem Boulevard. Von außen gleicht es dem idyllischen italienischen Dorf am Comer See, wobei natürlich auch der See selbst nicht fehlt. Auf diesem tanzen die Springbrunnen nachmittags und abends ihr Wasserballett zu Melodien vom Broadway, aus der Oper oder von Frank Sinatra (nachmittags alle 30 Min., abends alle 15 Min.). Den besten Blick darauf hat man vom gegenüberliegenden Eiffelturm.

Innen setzt sich die italienische Eleganz fort: Bögen, Säulen und Marmor. Selbst die mit Stoff überzogenen Spielautomaten im Kasino wirken elegant. Die Decke in der Lobby ziert ein Bouquet aus mehr als 2000 geblasenen Glasblumen des amerikanischen Künstlers Dale Chihuly. Spazieren Sie unbedingt durch den Botanischen Garten, in dem Tausende von Pflanzen - je nach Jahreszeit unterschiedlich - außergewöhnlich kunstvoll arrangiert sind. Versäumen Sie auch nicht, einen Blick auf den mediterranen Swimmingpool zu werfen (zu sehen von einer öffentlich zugänglichen Terrasse).

Im Bellagio befindet sich auch die Gallery of Fine Art mit wechselnden Ausstellungen vom Feinsten in eleganten Räumen. Ausgestellt waren hier schon Meisterwerke von Andy Warhol bis Claude Monet, alles Leihgaben des Boston Museum of Fine Arts. Es herrscht großer Andrang, deshalb Eintrittskarten besser vorher kaufen. | Tgl. 9-21 Uhr | Eintritt $ 15 | 3600 S. Las Vegas Blvd. | Tel. 702/693-7871 | www.bgfa.biz (Galerie) | www.bellagio.com (Hotel)

Caesars Palace

Schlanke, hohe Zypressen, römische Tempel, Brunnen und Büsten, Bögen und Säulen - Luxus wie im alten Rom. Der attraktivste Teil des Hotels ist das ungewöhnliche Einkaufszentrum, die Forum Shops, über die sich ein Wolkenhimmel spannt, der die Sonne auf- und untergehen, Wolken vorbeiziehen und Sterne funkeln lässt, sodass nirgendwo die Tage so schnell vergehen wie hier. In Caesars Forum werden auch die Götter lebendig: Bacchus, Venus, Apoll und Pluto debattieren in der Festival Fountain Show über das alte Rom. Währenddessen beobachtet im neuen Teil der Mall (dort wo Poseidon kampfbereit wacht) ein geflügeltes Biest die Fall of Atlantis Fountain Show und den Untergang der sagenumwobenen Insel. Falls Sie keinen guten Platz ergattern, können Sie die Vorstellung auf den überall vorhandenen Monitoren verfolgen (beide Shows stündlich zur vollen Stunde So-Do 10-23, Fr/Sa 10-24 Uhr | Eintritt frei). | Caesars Palace | 3570 S. Las Vegas Blvd. | www.caesarspalace.com

Flamingo Las Vegas

Mafioso „Bugsy“ Siegel hat 1946 das erste Hotel am Strip mitten in der Wüste erbaut, damals so luxuriös und extravagant, dass selbst die Putzkolonne im Smoking arbeitete. Obwohl vom ursprünglichen Gebäudekomplex kein Stein mehr erhalten ist, lässt die glitzernde Neonfassade wissen, dass dieses Kasino den Sprung zum modernen Themenhotel nicht vollzogen hat. Es unterhält aber ein schönes Wildlife Habitat mit saftig-grünen Pinien, Palmen und Magnolien und vor allem exotischem Federvieh: Fasane, Kraniche, Ibisse, Papageien, Pinguine und natürlich Flamingos. | Tgl. 24 Std. | Eintritt frei | 3555 S. Las Vegas Blvd. | www.flamingolv.com

Mirage

„Fata Morgana“ bedeutet der Name dieses Kasinos, dem man zuschreibt, den Hotelbauboom der 1990er-Jahre in der Wüstenstadt ausgelöst zu haben. Eine polynesische Landschaft - Palmen, Bananenstauden, Orchideen und eine Lagune mit Wasserfällen - schirmt das Hotel vom lebhaften Strip ab. Hier können Sie nach Einbruch der Dunkelheit Zeuge eines rauchend-rumpelnden Vulkanausbruchs werden (zur vollen Stunde nach Einbruch der Dunkelheit), nicht sehr realitätsnah, aber eine faszinierende Pyrotechnik- und Lightshow.

In der Lobby sollen Sie sich fühlen wie in der Südsee. Hinter der Rezeption schwimmen an die tausend vielfarbige Fische um ein Korallenriff; die dicken Scheiben des Aquariums halten rund 80000 l Wasser. Unter einer Glaskuppel wächst ein kleiner tropischer Regenwald mit Palmen und Bananenstauden. Und bewundern Sie draußen im Siegfried & Roy's Secret Garden die wunderschönen weißen Wildkatzen, von denen eine im Oktober 2003 ihren Meister Roy Horn schwer verletzte. Im angrenzenden Dolphin Habitat können Sie mit Delphinen Ball spielen. | Im Sommer 10-19, im Winter 11 bis 17.30, Sa/So ab 10 Uhr | Eintritt $ 15 | 3400 S. Las Vegas Blvd. | www.mirage.com

Paris Las Vegas

„Bonjour, Messieurs!“ grüßt hier das Personal im schönsten Schulfranzösisch die Gäste. Von innen und außen eine Puppenhausversion der Stadt des Lichts, lädt das Paris ein zur Besichtigung des detailgetreu nachgebauten Arc de Triomphe und zum Spaziergang auf der Rue de la Paix. Auch die Fassade des Louvre, des Opern- und des Rathauses sehen den Pariser Originalen täuschend ähnlich (von der Größe einmal abgesehen). Die Kopie des Eiffelturms ist genau halb so groß wie das französische Vorbild, konstruiert nach den Originalzeichnungen von 1887. Gläserne Aufzüge bringen Sie zur Aussichtsplattform, wo Ihnen die Glitzerstadt im wahrsten Sinne des Wortes zu Füßen liegt. | Tgl. 9.30-0.30 Uhr | Eintritt $ 9 | 3655 S. Las Vegas Blvd. | www.parislasvegas.com

Test America Preview Studios

Endlich dürfen Sie auch mal mitreden, bevor es zu spät ist: In den Test America Preview Studios werden Konsumenten nach ihrer Meinung gefragt, bevor das Produkt auf den Markt kommt. Probieren Sie neue Spielautomaten und kulinarische Kreationen aus, schauen Sie einen Film oder eine Fernsehshow (15 bis 50 Min.), und loben oder meckern Sie. Ungewöhnlich: Es kostet keinen Eintritt, im Gegenteil, für Ihre Teilnahme und Ihr Urteil erhalten Sie sogar noch $15. | Durchschnittliche Dauer: 45 Min. | im Venetian | 3355 S. Las Vegas Blvd | und in der Fashion Show Mall | 3200 S. Las Vegas Blvd.

TI Treasure Island

Die von Piraten heimgesuchte Schatzinsel versucht sich ein neues Image zu geben. Der halbherzige Abbau der Piratendekoration im Inneren sind nicht sehr viel versprechend. Auch eine der größten Attraktionen des Strip, die Seeschlacht des Piratenschiffes Hispaniola mit der britischen Fregatte HMS Britannia, wurde eingestellt. Von nun an müssen es die Piraten mit spärlich bekleideten Sirenen aufnehmen. Mehr Sex heißt die Devise der neuen, kostenlosen 20-Minuten-Show The Sirens of TI. Eine zweifelhafte Verbesserung. Aber immer noch äußerst sehenswert wegen der akrobatischen Leistungen und der pyrotechnischen Dramatik vor dem nächtlichen Himmel. Eine Art Action-Sex-Musical auf dem Wasser. Wann hat man schon mal Gelegenheit, den Untergang eines Schiffs ungefährdet aus nächster Nähe zu erleben (und es nach einigen Minuten, wenn sich die Zuschauer langsam zerstreuen, wieder auftauchen zu sehen)? | Tgl. 19, 20.30, 22 und 23.30 Uhr | in der Sirens' Cove vor dem TI Treasure Island | 3300 S. Las Vegas Blvd. | www.treasureislandlasvegas.com

The Venetian

Markusplatz, Dogenpalast, Campanile und Canal Grande - alles wie im echten Venedig. Der Steinboden macht einen jahrhundertealten Eindruck, Statuen, Mosaike und Fliesen gleichen ihren originalen Vorbildern aufs Haar. Das Sicherheitspersonal trägt die Uniformen der venezianischen Polizei, Gondolieri bringen ihre Passagiere von Ufer zu Ufer (So bis Do 10-23, Fr/Sa 10-24 Uhr | Preis $ 12,50 draußen, $ 15 drinnen | Dauer: ca. 10 Min. | Reservierung empfohlen, aber nur für denselben Tag möglich | Tel. 702/414-4500). Auf dem Markuspatz schmettern kostümierte Sänger Opernarien, Artisten jonglieren, während lebende Statuen höchstens mal mit der Wimper zucken (wechselnder Zeitplan der Vorstellungen ist angeschlagen). Es fehlt nur der Venedig eigene modrige Geruch.

In diese Atmosphäre passt perfekt das Guggenheim/Hermitage Museum, ein gemeinsames Projekt der Solomon R. Guggenheim Stiftung und des St. Petersburger Hermitage Museums, die sich zusammengetan haben, um ihre bedeutenden Sammlungen einem größeren Publikum zugänglich zu machen. Zu diesem Zweck wurde 2001 auch dieses Museum in Las Vegas eröffnet, das in den wenigen Jahren seines Bestehens schon Werke von Tizian, Pablo Picasso, Auguste Renoir oder Marc Rothko zeigte. | Tgl. 9.30-19.30 Uhr | Eintritt $ 19.50 | im Venetian | 3355 S. Las Vegas Blvd. | Tel. 702/414-2493 | www.guggenheimlasvegas.com

Ganz andere Objekte finden Sie in Madame Tussaud's Interactive Wax Attraction. Wer schon immer mal mit Britney Spears tanzen, mit Julia Roberts und Brad Pitt eine Party feiern, sich mit Mick Jagger und Madonna fotografieren lassen, Neil Armstrong oder George W. Bush aus der Nähe sehen wollte, ist hier richtig. Über 100 Berühmtheiten warten im Wachsfigurenkabinett, darunter nur eine Nicht-Amerikanerin: Prinzessin Diana (und die gleich zweimal). Während die Schauspieler gut gelungene, täuschend echte Nachbildungen der Originale sind - Jodie Foster und Whoopie Goldberg zum Beispiel -, wirken die Musiker (wie Mick Jagger und Michael Jackson) fast alle etwas unrealistisch und schwindsüchtig. Am Ende der Ausstellung wird auch gezeigt, wie die Wachsmenschen entstehen. | Tgl. 10-22 Uhr | Eintritt $ 24,00 (viel zu teuer, aber in vielen Szeneblättchen gibt's Coupons) | www.madametussaudslv.com

Nascar Entertainment Center

Für alle, die Computerspiele lieben. Bis zu 350 km/h fahren die Flitzer, die über die simulierte Rennstrecke Cyber Speedway gesteuert werden. | Tgl. ab 10 Uhr | Fahrt $ 10

Wer nicht nur zum Schein, sondern tatsächlich schnell sein will, steigt ein bei Speed - The Ride und los geht's durch einen Tunnel unterm Strip entlang, um die Saharakuppel herum und hinauf auf einen 70 m hohen Turm. | Dauer 45 Sek. (max. Geschwindigkeit 112 km/h) So-Do 11 bis 23, Fr/Sa 11-1 Uhr | Fahrt $ 10 | im Sahara Hotel | 2535 S. Las Vegas Blvd. | www.saharavegas.com

Sky Diving

Die neue sportliche Herausforderung, die den menschlichen Körper in die Lüfte hebt, heißt Sky Diving. Sie können es drinnen oder draußen probieren, in der Stadt allerdings nur drinnen. Der Veranstalter Flyaway bietet Flüge in einem vertikalen, 7 m hohen Windtunnel an, bei Windgeschwindigkeiten bis zu 200 km/h. Die Einweisung dauert 20 Minuten, das Klarmachen der Ausrüstung 15 Minuten, der eigentliche Flug 3 Minuten. | Mo-Sa 10-19 Uhr | 1 Flug $ 70, Folgeflüge $ 35 | 200 Convention Center Dr. | Nähe Strip | Tel. 1/877-2930639 | www.flyawayindoorskydiving.com

Star Trek: The Experience & Borg Invasion 4 D

Lassen Sie sich auf das Raumschiff Enterprise beamen, um das Universum zu verteidigen und zu schauen, was das 24. Jh. bringt. Gleich anschließend geht's weiter zu Borg Invasion, eine Art 4D-Film & Ride. Nummer 1 unter den Simulatoren. Bis zu zweistündige Warteschlangen trotz des hohen Preises. | So-Do 11 bis 22, Fr/Sa 11.30-23 Uhr | Tageskarte $ 37,99 | im Las Vegas Hilton | 3000 Paradise Rd. | www.startrekexp.com | Monorail oder Trolley

Stratosphere

Die so genannte „Nadel“, das höchste Gebäude westlich des Mississippi, muss man nicht aus der Nähe gesehen haben, zumal es fünf Blocks (und die sind lang auf dem Strip) entfernt liegt von den übrigen Attraktionen des Boulevards. Aber der Blick aus 350 m Höhe von der Aussichtsplattform des Stratosphere im 108. Stockwerk ist eine Busfahrt oder einen kleinen Fußmarsch wert.

Mit diesem Superblick und drei Nerven kitzelnden Fahrten strengt sich das etwas abgelegene Hotel mächtig an, Leute anzuziehen. Insanity - The Ride, ein krakenartiges Kettenkarussell, fährt Sie über den Rand des Turms und wirbelt Sie dort durch die Luft. Big Shot befördert Sie an einem Mast in nur 2,5 Sek. 50m in die Höhe, um Sie von dort im (fast) freien Fall wieder hinuntersausen zu lassen. Falls Sie sich noch trauen, die Augen aufzumachen: Der Blick von dort oben ist toll! X Scream treibt seine Gäste auf 270 m Höhe mit fast 50 km/h über den Rand des Turms. | So-Do 10-1, Fr/Sa 10-2 Uhr | eine Fahrt inkl. Turmeintritt $ 15,95 | alle Fahrten und Turmeintritt im Paket $23,95 | 2000 S. Las Vegas Blvd. | www.stratospherehotel.com

Wynn Las Vegas

Mit diesem gigantischen Luxusbau wollte sich Steve Wynn offensichtlich selbst ein Denkmal setzen. Das Wynn ist abgeschirmt vom Rummel auf dem Strip durch einen mehr als 40 m hohen Berg. Wasserfälle rauschen den Abhang hinunter in einen See, den Lake of Dreams. Ringsherum spenden hohe Pinien Schatten. Drinnen: Marmor, Gold (Goldfarbe jedenfalls) und exquisite Teppiche. Das Wynn hat kein Thema im herkömmlichen Sinne. Schlicht und ergreifend steht es unter dem Motto: Reichtum und Eleganz. Ähnlich wie Wynns Bellagio, nur eben noch reicher und noch eleganter. In der Einkaufszone finden sich ausschließlich Designerläden mit Schwindel erregenden Preisen. Auch wenn Sie normalerweise nicht $ 500 für ein Paar Schuhe ausgeben, müssen Sie unbedingt einen Blick auf die prächtige Fußbekleidung im Shoein werfen!

Vom Country Club aus überblicken Sie den saftigen weiten Rasen des wohlgestalteten Golfplatzes. Einige Cafés und Restaurants (nicht alle sind unbezahlbar) haben Terrassen direkt am See (im Sommer wegen Hitze geschlossen). Nach Einbruch der Dunkelheit haben Sie von hier aus den besten Blick auf die phantastische Lightshow, die allabendlich in mehreren Sequenzen gezeigt wird (Eintritt frei). | 3131 S. Las Vegas Blvd. | Tel. 702/770-7000 | www.wynnlasvegas.com

Fremont Street Experience

Die vier Blocks lange Fußgängerzone lockt (besonders abends und nachts) mit Straßencafés, Geschäften und den vielfältigen Möglichkeiten ihres elektronischen Baldachins, der die Straße an glühend heißen Sommertagen kühlt, während er im Winter für Wärme sorgt. Die Überdachung ist bestückt mit über 2 Mio. Lichtern und einem Soundsystem, das es mit jeder großen Konzertanlage aufnehmen kann. Die nächtliche Sky Parade, eine Hightech-Lasershow mit Musik, wird so wahrhaftig zum Erlebnis (von Einbruch der Dunkelheit bis mindestens Mitternacht jeweils zur vollen Stunde).

Da manche trotzdem der alten, etwas schäbigen Glitter-Gulch (Glitzerschlucht) hinterherweinen, hat die Initiative Neon Museum nun begonnen, die klassischen Neonlichter von Las Vegas zu restaurieren und als Outdoor Gallery entlang der Promenade aufzustellen, z.B. jenen 1967 kreierten, überdimensionalen Cowboy, der nun den Zugang zur Fußgängerzone schmückt. | Zwischen Las Vegas Blvd. und Main St. | www.vegasexperience.com

Golden Gate

Vor fast 100 Jahren erbaut und damit das älteste Hotel und Kasino auf der Fremont Street. Ein großer Teil der originalen Holzvertäfelungen blieb erhalten. Restauriert im Stil der Dreißigerjahre von San Francisco. Möchten Sie einen Eindruck davon bekommen, wie es in den Kasinos wohl vor 50 oder 70 Jahren zuging? Hier können Sie Atmosphäre schnuppern! | 1 Fremont St. | www.goldengatecasino.net

Main Street Station

Mehr oder weniger antikes Sammelgut aus aller Welt macht das Hotel zu einem kleinen Museum: ein Kronleuchter aus dem Pariser Opernhaus, Straßenlaternen aus Brüssel, ein Kamin aus einem schottischen Schloss und nicht zuletzt ein Stück aus der Berliner Mauer (auf der Herrentoilette!). Vieles wie im Wilden Westen zu Beginn des 20. Jhs.: Holzverkleidungen, Holzbänke, Kassierer hinter kunstvollen Messinggittern. | 200 N. Main St. | www.mainstreetcasino.com

Atomic Testing Museum

Die Geschichte der Atomtests in Nevada, 1992 eingestellt, erzählt durch Fotos, Artefakte und Aussagen ehemaliger Mitarbeiter. | Mo-Sa 9-17, So 13-17 Uhr | Eintritt $ 12 | 755 E. Flamingo Rd. | Tel. 702/794-5161 | www.atomictestingmuseum.org | Bus 202 East ab Ecke Strip/Flamingo Rd.

Donna Beam Fine Arts Gallery

Häufig wechselnde Ausstellungen sowohl amerikanischer Künstler als auch zu historischen und politischen Themen, wie z.B. über den Holocaust. | Mo-Fr 9-17, Sa 10-14 Uhr | Tel. 702/895-3893 | auf dem Campus der University of Nevada at Las Vegas | 4505 Maryland Parkway | Bus 201 East ab Ecke Strip/Tropicana

Gun Store

Vergessen Sie nicht, Sie sind im Wilden Westen! Doch auch der hat sich verändert. Im Gun Store wird nicht auf Pferdediebe gezielt, sondern auf ein Konterfei Osama Bin Ladens. Von der Beretta bis zum Maschinengewehr kann alles ausprobiert werden. Für viele Amerikaner eine normale Freizeitbeschäftigung, für Europäer eine groteske Erfahrung, die sie zu Hause nicht machen können. | Tgl. 9-18.30 Uhr | Preis je nach Waffe mindestens $ 10 plus Munition | 2900 E. Tropicana Ave. | www.thegunstorelasvegas.com | Bus 201 East ab Ecke Strip/Tropicana Ave.

Las Vegas Art Museum

Kunstwerke aus Nicaragua, Mexiko, China und von den Philippinen, präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Washingtoner Smithsonian Institut. Wechselnde Ausstellungen. Das 1997 errichtete Gebäude erscheint in einem interessanten Mix aus traditionell-indianischem Stil mit zeitgenössisch südwestamerikanischen Einflüssen. | Di-Sa 10-17, So 13-17 Uhr | Eintritt $ 6 | 9600 W. Sahara Ave. | Tel. 702/360-8000 | www.lasvegasartmuseum.org | Bus 204 West ab Ecke Strip/Sahara Ave. bis Grand Canyon Dr.

Liberace Museum

6000 Noten in nur zwei Minuten konnte der skurrile Entertainer spielen und wurde damit zum schnellsten Pianisten der Welt gekürt. Doch eigentlich berühmt wurde Wladziu Valentino Liberace (1919-87) durch seine Vorliebe für Pomp, Diamanten und Blendwerk jeder Art.

Mit 17 tingelte er durch Bars und Clubs, in den 1950er-Jahren machte er sich mit einer eigenen Fernsehshow einen Namen, der in den USA bald in einer Reihe mit Frank Sinatra und Elvis Presley genannt wurde. Seine Autos, Klaviere, Möbel, Kleidung - alles nach Maß gearbeitet, vieles mit Juwelen besetzt, vergoldet, verspiegelt, tausendfach verziert. Solch kaiserliche Straßenkreuzer, solch zaristische Künstlergewänder, so kitschige Pianos haben Sie noch nie gesehen! Nennen Sie's geschmacklos, aber gehen Sie hin! | Mo bis Sa 10-17, So 12-16 Uhr | Eintritt $ 12,50 | 1775 E. Tropicana Ave. | Ecke Spencer St. | Shuttle Info Tel. 702/798-5595 ext. 9 | www.liberace.org | Bus 201 East ab Ecke Strip/Tropicana Ave.

Marjorie Barrick Museum

Studieren Sie Land und Leute! Mexikanische Volkskunst aus dem 19. Jh., indianische Töpfereien und prähistorische Objekte aus dem gesamten Südwesten der USA und aus Südamerika finden Sie hier ebenso wie alles, was in der Wüste kreucht und fleucht: Schlangen, Leguane und Schildkröten, Spinnen und Kakerlaken. Der Garten des Museums beweist, wie hübsch und abwechslungsreich genügsame Wüstengewächse sein können. | Mo-Fr 8-16.45, Sa 10-14 Uhr, an allen Feiertagen geschl. | Eintritt frei | auf dem Campus der UNLV (University of Nevada at Las Vegas) | 4505 Maryland Parkway | Tel. 702/895-3381 | hrcweb.nevada.edu/museum | Bus 201 East ab Ecke Strip/Tropicana Ave.

Nevada State Museum

Ausschnitte aus der Entwicklung Nevadas von prähistorischen Zeiten bis zur Entstehung der Neonstadt. Eindrucksvolle Fotosequenz vom Atomtestgelände, die den Kollaps eines Wohnhauses dokumentiert. Ebenso beachtlich die Fotoausstellung des Astronomen John Mowbray: der Hale-Bopp Komet, Venus und Jupiter am nächtlichen Sternenhimmel über dem Red Rock Canyon. Die Ausstellungen ergründen die Wurzeln von Las Vegas und die Rolle des 2. Weltkriegs bei seiner Entstehung. | Tgl. 9 bis 17 Uhr | Eintritt $ 4 | 700 Twin Lakes Dr. | Tel. 702/486-5205 | ab Downtown Center Bus 208 West bis Lorenzi Park

The Rio

Das brasilianisch-tropisch aufgemachte Rio liegt nicht direkt auf dem Strip, sondern etwa 1,5 km westlich. Die beiden farbigen Glastürme sind besonders nachts attraktiv. Drinnen wird das ganze Jahr über Karneval gefeiert. Die Masquerade Show in the Sky macht nicht so sehr wegen ihrer Qualität (profanes Playback) von sich reden, sondern wegen ihrer ungewöhnlichen Bühne: Von der Decke hängende Karnevalswagen schweben durch die Kasinolüfte, während die Besatzung das Tanzbein schwingt. Besucher sind eingeladen, sich selbst zu kostümieren und mitzutanzen. Aber glauben Sie nicht, dass Sie dafür bezahlt werden, im Gegenteil: Der Ehrenplatz auf dem Wagen kostet Sie $ 12,95. Ansonsten ist die Show frei und am besten von der zweiten Etage des Masquerade Village aus zu sehen.

Bekannt sind auch die Bevertainers, die musikalischen Kellnerinnen, die hier und da ihre Arbeit unterbrechen, um auf zehn Minibühnen des Kasinos künstlerische Einlagen zu bieten. | Shows tgl. 15-17, 18.30 bis 21.30 Uhr stündlich | 3700 W. Flamingo Rd. | www.playrio.com | Bus 202 West ab Ecke Strip/Flamingo Rd.