Reisetipps Kos

Mit Kindern Kos Attraktionen für kleine Abenteurer

Die besten Ideen für gemeinsame Aktivitäten, bei denen der Spaß der Kleinen ganz groß sein wird

Kos ist für Familien mit Kindern ein problemloses Reiseziel. Die Kleinen sind immer und überall willkommen. Man macht allerdings nicht viel Aufhebens um sie, sondern lässt sie einfach selbstverständlich an fast allem teilhaben, was die Erwachsenen tun - und das bis weit nach Mitternacht.

Dinge wie Babynahrung, Windeln und frische Milch sind in größeren Supermärkten in großer Auswahl erhältlich. Zum Plantschen und Baden sind für Kinder, die noch nicht gut schwimmen können, die flachen Strände an der Nordküste viel besser geeignet als die Strände im Süden, an denen das Wasser schneller tief wird und oft auch eine leichte Brandung anrollt. Plantschbecken besitzen die meisten größeren Hotels. Und wer in einem Hotel oder einem Apartment ohne Pool wohnt, darf mit seinen Kleinen fast überall die Hotelpools benutzen, wenn er nur Getränke und Snacks an der Poolbar kauft. Kinderermäßigungen werden in Linienbussen, auf Schiffen und Ausflugsbooten sowie bei vielen Veranstaltungen bis zum Alter von 12 Jahren gewährt.

Region: Die Inselmitte

Gokarts für jedes Alter

Gokartbahnen gibt es auf vielen Urlaubsinseln. Chrístos Go-Karts bei Marmári zeichnet sich dadurch aus, dass der Inhaber auch an die Kleinen denkt. Während die Großen mit viel PS durch die Kurven rasen, können hier die Drei- bis Achtjährigen mit Elektrokarts auf gesonderter Bahn ihre Runden ziehen. | Chrístos Go-Karts Marmári | tgl. 9-23 Uhr | große Karts 16 Euro/20 Min., Elektrokarts 4 Euro/8 Min.

Tavernen mit Spielplatz

Wer kennt das Dilemma nicht: Die Eltern wollen gemütlich essen und klönen, die Kinder aber toben und spielen. Zwei Tavernen in und bei Mastichári helfen, das Problem zu lösen. Im Traditional Greek House am Ortsstrand von Mastichári können die Alten auf der Terrasse sitzen bleiben und ihre Kinder gut im Auge behalten, die auf dem Sandspielplatz der Gemeinde unmittelbar vor dem Lokal spielen. Und in der Taverne Tam Tam östlich von Mastichári ist die umfriedete Tavernenwiese so groß, dass die Kinder sogar Ball spielen können, während ihre Eltern in Ruhe die gute Küche des Hauses, die gedämpfte Musik und den Blick aufs Meer genießen.

Reitunterricht für Kinder

Die Ferien sind die beste Zeit, das Reiten zu erlernen. Deutschsprachigen Reitunterricht bietet der Reitstall Alfa-Horse beim Bergdorf Pýli, der einem deutschen Paar gehört, ebenso an wie Ausritte für Kinder, die schon etwas Erfahrung im Reiten haben. Reithelme stehen zur Verfügung, außerdem sind die Pferde über eine deutsche Pferdehaftpflichtversicherung versichert. Zurzeit stehen vier Pferde und acht Ponys (von Welsh bis Shettie) im Stall. | Alfa-Horse, Amanioú/Pýli (abseits der Straße von Amanioú nach Zía; in Amanioú vor der Kirche aus Richtung Pýli links abbiegen, dann die erste Asphaltstraße wieder rechts) | Ponyreiten ab 12 Euro, Reitausflüge ab 30 Euro | Tel. 2242041908 | Fax 2242048609 | www.alfa-horse.de

Windsurfkurse für Junioren

Das deutschsprachige Wassersportzentrum Caravia Beach am Strand vor dem gleichnamigen Hotel nahe Marmári bietet spezielle Windsurfkurse für Kinder ab einem Alter von etwa 10 Jahren an. Die Schulung geschieht in kindgerechten Schritten und wird mit eigens an die Junioren angepasstem Material durchgeführt. Nach dem täglichen Unterricht (insgesamt dauert ein Kurs zehn bis zwölf Stunden) stehen den Schülern und Schülerinnen Surfboard und Rigg kostenlos für Übungsstunden zur Verfügung. | Kursgebühr ca. 130 Euro, Prüfungsgebühr etwa 30 Euro. Wassersportzentrum Holger Bründel | Caravia Beach | Tel. 2242041926, Mobiltel. 6944558405 | Fax 2242041926 | www.caravia-wassersport.de

Region: Der Inselwesten

Abenteuer für kleine Schwimmer

Das Inselchen Kastrí unmittelbar vor dem Strand von Ágios Stéfanos kann man abwechselnd schwimmend und watend vom Ufer aus gut erreichen. Selbst kleine Kinder, die nur ein paar Schwimmzüge schaffen, können die Passage in Begleitung von Erwachsenen gefahrlos bewältigen, denn zwei von Bojen gehaltenene Leinen, die Motorboote und Surfer fernhalten sollen, bieten Halt, wenn die Kleinen mal erschöpft sein sollten.

Region: Kos-Stadt

Fahrten mit der Bimmelbahn

Trenáki, kleiner Zug, werden die luftigen Elektrozüge auf Gummirädern von den Griechen genannt, die mit Lokomotive und zwei oder drei offenen Waggons über die Straßen vieler griechischer Ferienorte fahren. Auf Kos gibt es gleich drei davon. Der eine startet vom Mandráki-Hafen der Inselhauptstadt aus zu etwa 20-minütigen Stadtrundfahrten, der andere jede Stunde von der Touristinformation in der Stadt aus zur etwas längeren Fahrt zum Asklípion, leider ohne Halt in Platáni. Zwecks Unterhaltung erklingt dazu griechische Kinder- und internationale Stimmungsmusik aus Lautsprechern. Ein dritter trenáki ist in Kardámena an der Südküste der Insel im Einsatz. | Stadtrundfahrt 2 Euro, Fahrt zum Asklípion und zurück 4 Euro, Abfahrten halbstündlich

Natur am Stadtrand

Agrokipos i Kyra tis Ko: Ein koischer Landsitz mit vielen Blüten, viel Grün, Wasser, Tieren und einem Reitpony für Kinder - nur leider sehr teuer. | Odos Mitropolitou Nathanail 6 | Sa 18-21, So 11-14 und 18-21 Uhr | Eintritt inklusive Essen und Softdrinks 20 Euro, Kinder 15 Euro

Spaßbad mit Riesenrutschen

Mehrere Riesenrutschen und Swimmingpools sind die Hauptattraktion im Waterpark Shape Sun & Fun nahe dem Kap Psailídi. | An der Hauptstraße ausgeschildert | Erwachsene 13 Euro, Kinder bis 12 Jahre 10 Euro | tgl. 10-19 Uhr