Reisetipps Kanada Ost

Einkaufen Kanada Ost Shopping satt - aber nur in den Städten

Im Hinterland ist die Auswahl dürftiger

Der derzeit starke kanadische Dollar lädt zwar auf den ersten Blick nicht zum Shoppen ein. Doch Freizeitkleidung und Sportartikel, aber auch CDs und DVDs sind in Kanada nach wie vor billiger als in Europa. Zudem lassen sich bei den ständig angepriesenen Schlussverkäufen oft Schnäppchen entdecken.

Shoppingmalls, Kaufhäuser und Boutiquen finden Sie in allen größeren Städten. In Toronto ist das Eaton Centre beliebt und das exklusive Shopping im Nobelviertel Yorkville; in Montréal ist die Rue Ste-Catherine die wichtigste Einkaufsstraße. Um dem bitterkalten Winter zu entkommen, haben sich die Kanadier ganze Shoppinglandschaften unter Dach gebaut. So z.B. die Ville Souterraine in Montréal mit mehr als 30km langen unterirdischen Passagen, die fast 2000 Läden verbinden.

Städtebaulicher Trend der letzten Jahrzehnte ist das Renovieren alter Hafenviertel: So hat man etwa die Historic Properties in Halifax oder die Waterfront von Toronto um den Queen's Quay zu schicken Shopping- und Flanierbezirken hochgepäppelt. Dazu locken in den Großstädten bunte Marktstraßen der Einwanderer wie etwa der Kensington Market in Toronto oder der Boulevard St. Laurent in Montréal.

Im Hinterland nimmt das Einkaufsangebot schnell ab. Ein kleiner Lebensmittelladen, der auch Schuhe und Motorsägen verkauft, oder eine Tankstelle mit einigen Regalen für den täglichen Bedarf muss in vielen kleinen Orten des Nordens für alle Wünsche ausreichen. Es lohnt sich, vor einer längeren Tour über Land das Wohnmobil mit Lebensmitteln und Ausrüstung vollzupacken.

Kulinarisches

Das wohl berühmteste Mitbringsel aus Kanada ist maple sirup. Der eingedickte Saft der Ahornbäume stammt meist aus den Laubwäldern Québecs und gehört in Kanada zu jedem zünftigen pancake-Frühstück. Der kristallisierte Zucker aus dem Sirup wird auch zu Pralinen und Keksen verarbeitet. Beliebte und schmackhafte Andenken sind auch andere Produkte des Landes: Wein von der Niagara-Halbinsel zum Beispiel (besonders der Eiswein hat sich hier einen guten Namen gemacht), Blaubeergelee vom Lac St-Jean, Honig von der Ile d'Orléans, Hummer oder geräucherter Lachs vom Atlantik, oder Würste von den Mennoniten bei Kitchener. Die summer sausages aus reinem Rindfleisch stehen den Salamis in Europa nicht nach.

Kunsthandwerk

Shopping von arts and crafts steht bei den Kanadiern hoch im Kurs. Jeder Ort, der auf sich hält, richtet im Sommer an ein oder mehreren Wochenenden ein Craft Fair aus. Da gibt es dann gedrechselte Holzschalen, Glaskunst, witzige Keramik oder ansprechende Aquarelle. Ein Ort wie St-Jean-Port-Joli in Québec hat sich gar gänzlich dem Holzschnitzen verschrieben - das Oberammergau der Neuen Welt. Gut sind oft die Craft-Shops in den Atlantikprovinzen: Hier gibt es Segelzubehör für Yachtfreunde, die selbst gestrickten Pullover der Neufundländer oder Schmuck aus Labradorit, einem blau glänzenden Stein, der nur in Labrador vorkommt.

Ebenfalls beliebt ist die irisch-keltische Musik der Einwanderer, die auch von modernen Künstlern gepflegt wird: von Ashley MacIsaac etwa oder von der Stepptanz-Gruppe Leahy, deren CDs überall erhältlich sind.

Kunst der Ureinwohner

In alter Tradition fertigen die Algonquin-, Iroquois- und Ojibwa-Stämme Ostkandas mit Stachelschweinborsten verzierte Körbe, perlenbestickte Lederjacken und Mokkasins aus Elchleder. Typisch für die Region sind auch kleine Schachteln und Körbe aus geformter Birkenrinde. Die Inuit der Arktis sind berühmt für ihre Skulpturen aus Speckstein, die auch in Galerien in Montréal, Toronto oder Ottawa zu erwerben sind (ab ca. 300 $). Preiswerter sind die Kunstdrucke, wie sie etwa in Cape Dorset oder Pangnirtung von den Inuit hergestellt werden.

Region: Montréal

Rue Ste-Catherine

Kaufhäuser wie The Bay und zahlreiche Boutiquen liegen an der Rue Ste-Catherine. Von hier haben Sie auch Zugang zur Ville Souterraine, einer wetterfeste unterirdischen Stadt, mit Passagen und Galerien von rund 30km Länge. 200 Restaurants, 50 Banken, 40 Kinos, Theater, Konzertsäle und fast 2000 Läden sind dem klimatisierten Labyrinth im Bauch der Stadt heute angeschlossen.

Marché Jean-Talon

Der schönste unter den Märkten Montréals: Ab 8 Uhr herrscht großes Gedrängel um Berge von Äpfeln und Artischocken. Exzellente Québecer Produkte wie Marmeladen und Liköre führt Le Marché des Saveurs. Rue Casgrain/Rue Jean-Talon

Region: Québec City

Marché du Vieux-Port

Frischer und günstiger sind Produkte aus Québec nicht zu bekommen: Preiselbeergelee, Honig, Cidre, Pralinen, tarte au sucre. Tgl. 9-17 Uhr, im Winter nur Do-So | 160 Quai Saint-André | www.marchevieuxport.com

Region: Ottawa

Einkaufen in Ottawa

Das Rideau Centre (Ecke Rideau St./Colonel By Dr.) ist das beliebteste Einkaufszentrum der Innenstadt mit über 200 Geschäften. In der Fußgängerzone Sparks Street Mall drängen sich kleine Buchläden, Galerien und Boutiquen.

Region: Toronto

Einkaufen in Toronto

Bloor, Yonge und Queen Street sind die wichtigsten Einkaufsstraßen. Elegante Läden finden Sie in Yorkville und buntes Markttreiben der Einwanderer auf dem Kensington Market (Kensington Ave., nördlich der Dundas St.).

Eaton Centre

Der schönste Konsumtempel der Stadt: eine dreistöckige Mall mit ca. 350 Läden, zwei Kaufhäusern und einer Schneegansskulptur von Michael Snow. Yonge St. zwischen Dundas St. und Queen St. | www.torontoeatoncentre.com

St. Lawrence Market

Seit 1803 ist hier am Samstag Markttag. Die Metzgereien, Fischläden und Bäckereien im Südteil des Marktgebäudes sind auch werktags geöffnet - und Bacon on a Bun zum Frühstück ist hier Tradition. Front St./Jarvis St.

Region: Halifax

Einkaufen in Halifax

Galerien, Souvenirs, indianisches Kunsthandwerk und nautischen Nippes finden Sie in den Historic Properties. Shoppingmalls und zahlreiche Boutiquen liegen an der Duke Street und entlang der Spring Garden Road. Kunsthandwerk made in Nova Scotia gibts im Centre for Craft und Design (1683 Barrington St.).

Region: St. John's

Kunsthandwerk

In den Kunsthandwerksläden an der Water Street und der Duckworth Street finden Sie als Mitbringsel schöne Modellschiffe, aber auch die typischen gestrickten Handschuhe sowie Kunsthandwerk aus den abgelegeneren Dörfern.