Reisetipps Süditalien

Feste & Events Süditalien Pop, Passion und Prozessionen

Fischerfest oder Heiligenkult - getanzt und musiziert wird fast auf jedem Fest

Außer mit vielen Schlemmerfesten füllen die Italiener ihren Sommer mit Musik-, Tanz-, Opern- und Theaterfestivals (www.italiafestival.it), klassisch und modern, auf Plätzen, in Kirchen, Palazzi und in den Ruinen antiker Theater. In den Sommermonaten außerdem Rock, Pop, Rap in den Städten, in Touristenzentren und auf den beliebten Feste dell'Unità, den Parteifesten der Exkommunisten in ganz Italien.

1. Januar

Capodanno

6. Januar

Epifania

März/April

Ostersonntag und -montag (Pasqua)

25. April

Befreiung vom Faschismus (Liberazione)

1. Mai

Festa del Lavoro

2. Juni

Ausrufung der Republik 1946 (Proclamazione della Repubblica)

15. August

Ferragosto

1. November

Ognissanti

8. Dezember

Immacolata Concezione

25. Dezember

Natale

26. Dezember

Santo Stefano

Ostern

Settimana santa (Karwoche): Überall im Süden Italiens finden ergreifende Passionsspiele und Osterprozessionen im Büßergewand und zu Misereregesängen statt, besonders eindrucksvoll in Tarent (Apulien), auf Procida im Golf von Neapel, in L'Aquila und Chieti (Abruzzen). Ein anrührendes Auferstehungsfest am Ostersonntag in Sulmona in den Abruzzen ist La Madonna che Scappa in Piazza.

Mai

Ein gigantischer Jugendtreff sind die Rockkonzerte in Rom auf der Piazza San Giovanni und in Neapel auf der Piazza Plebiscito am 1. Mai.

Il Rito dei Serpari am ersten Maidonnerstag im Abruzzendorf Cocullo: Dutzende von Schlangen winden sich um die Statue des San Domenico Abate, des Schutzheiligen gegen Schlangenbisse.

Fronleichnam

Infiorata di Corpus Domini, Prozessionen über Blumenteppiche auf den Straßen in Genzano und Bolsena (Latium). Auch durch das apulische Brindisi zieht eine große Fronleichnamsprozession.

Juni

I Gigli in Nola (Kampanien) am letzten Sonntag: der Tanz acht riesiger, bunter Türme durch die Stadt auf den Schultern der Mitglieder der alten Handwerksgilden zu Ehren des Schutzheiligen San Paolino.

Cavalcata dei Turchi am 29. in Potenza (Basilikata), Reiterfest in Kostümen zu Ehren von San Gerardo, der der Legende nach die Türken besiegt hat.

Juli

Madonna della Bruna in Matera (Basilikata) am ersten Sonntag: Nach der Prozession mit einem riesigen, barocken Festwagen aus Pappmaché reißen die Leute den Wagen in Stücke, eine „Beute“, die Glück bringt.

August

Ferragosto (Mariä Himmelfahrt) am 15. ist der Sommerfeiertag der Italiener, die Städte sind ausgestorben, alle am Meer und an den Seen. In den Ferienorten gibt es viele von den Fremdenverkehrsvereinen organisierte Konzerte, Schlemmerfeste, Sportwettkämpfe, Feuerwerke.

Gli Spinati di San Rocco in Palmi (Kalabrien) am 16.: erschütternde Prozession dornenbehangener Büßer zu Ehren des hl. Rocco.

September

Macchina di Santa Rosa in Viterbo (Latium) am 3.: Auf den Schultern von 120 Männern wird ein tonnenschwerer, 30 m hoher Prozessionsobelisk als Huldigung an die Stadtheilige durch die Altstadt getragen.

Sagra a Mare in Molfetta (Apulien) am 8.: eines von vielen farbenprächtigen Bootsfesten zur Mariengeburt in den Küstenorten an der Adria.