Reisetipps Irland

Praktische Hinweise Irland

Auto - Fähre

Die Fähren ab Cherbourg oder Roscoff fahren auf direktem Weg nach Irland (Rosslare): März-Okt., Fahrtdauer 18-22 Std., Preise: 300 bis 900 Euro für einen PKW mit zwei Personen (retour) plus Kabinenkosten. www.irish-ferries.de

Der Landweg über Großbritannien führt durch den Eurotunnel (Pkw inkl. Insassen ab 275 Euro retour), dann mit der Fähre nach Irland (z.B. Holyhead-Dun Laoghaire ab 390 Euro retour). Sie können auch mit Fähren von Belgien bzw. Frankreich aus fahren: z.B. von Ostende oder Calais nach Dover (Dauer 1,5-3 Std.), dann mit dem Auto an die Westküste, dort von Fishguard oder Pembroke nach Rosslare oder von Swansea oder Holyhead nach Dun Laoghaire (Dauer: 2-4 Std., Preise: Pkw inkl. 2 Personen für beide Fähren ab 470 Euro retour). www.irlandfaehre.de

Flugzeug

Preiswert fliegt Ryanair (www.ryanair.com) von Hahn (Hunsrück) nach Dublin, Kerry und Shannon, von Lübeck und Bremen nach Dublin, von Weeze (Niederrhein) nach Shannon; Tuifly (www.tuifly.com) von Hamburg und Stuttgart nach Dublin, von Köln/Bonn nach Shannon sowie German Wings (www.germanwings.com) von Köln nach Dublin. Aer Lingus (www.aerlingus.com) bietet Direktflüge von Berlin nach Cork und von fünf deutschen Flughäfen sowie von Wien, Genf und Zürich aus nach Dublin, von dort inländische Anschlusse mit Aer Arann (www.aerarann.com). Condor (www.condor.de) und LTU (www.ltu.de) fliegen von Frankfurt und Düsseldorf nach Dublin. Lufthansa (www.lufthansa.com) verkehrt von Frankfurt und Stuttgart nach Dublin: Swiss (www.swiss.com) von Zürich nach Dublin und Shannon; Lauda Air (www.aua.com) von Wien nach Dublin, Easyjet (www.easyjet.com) von Berlin nach Belfast. Sondertarife für Hin- und Rückflug ab 100 Euro.

Bus vom Dubliner Flughafen nach Dublin-Zentrum: Nr. 41, 46 X, 58 X (2,05 Euro) mit vielen Stopps, schnellere Verbindung Nr. 747 (5 Euro) alle 10-15 Min. Nr. 748 (5 Euro) fährt zu den Bahnhöfen; nachts fahren die Busse 33 N und 41 N ins Zentrum und zu den Bahnhöfen (4 Euro). Taxi vom Flughafen ins Zentrum: 17-20 Euro.

Irland Information

Deutschland: Gutleutstr. 32 | 60329 Frankfurt | Tel. 069/66800950 | www.entdeckeirland.de

Österreich: Roteturmstr. 16-18 | 1010 Wien | Tel. 01/7154246 | www.tourismireland.at

Schweiz: Irland Information | Hintergartenstr. 36 | 8447 Dachsen | Tel. 01/2104153 | www.tourismireland.com/ch

Auto

In Irland herrscht Linksverkehr. Kreisverkehr hat Vorfahrt. Höchstgeschwindigkeit in Orten 50 km/h, auf Landstraßen 90 km/h. Die Straßen 2. und 3. Ordnung sind sehr schmal. Die Blutalkoholgrenze liegt bei 0,8 Promille. In Irland benötigen EU-Bürger nur den nationalen oder EU-Führerschein. Bußgelder (z.B. bei Alkohol am Steuer, Tempoüberschreitung, falschem Parken) sind sehr hoch.

Banken & Kreditkarten

Öffnungszeiten der Banken: Mo-Fr 10-12.30, 13.30-15 Uhr bzw. bis 17 Uhr. Geld erhält man an den Geldautomaten mit der EC-Karte oder der Kreditkarte. Kreditkarten werden weitgehend akzeptiert.

Camping

In Irland werden über 100 offiziell anerkannte Campingplätze gezählt. Die Broschüre Caravan & Camping Parks ist erhältlich bei der Irischen Fremdenverkehrszentrale.

Deutsche Botschaft in Irland

31 Trimleston Avenue | Booterstown | Blackrock | Co. Dublin | Tel. 01/2693011 | Fax 2693946

Österreichische Botschaft in Irland

93 Ailesbury Road | Dublin 4 | Tel. 01/2694577 | Fax 2830860

Schweizer Botschaft in Irland

6 Ailesbury Road | Dublin 4 | Tel. 01/2186382 | Fax 2830344

Einreise

Es genügt der gültige Reisepass oder Personalausweis.

Ferienwohnungen

Ferienwohnungen kann man in der Hochsaison ab 250 Euro, Ferienhäuser ab 500 Euro pro Woche mieten. Auskunft und Buchung bei: Irish Cottage Holiday Homes, Bracken Court, Bracken Road, Sandyford, Dublin 18 | Tel. 01/2052777 | Fax 2933025 | www.irishcottageholidays.com.

Wer individuell auf die Suche nach einer Ferienunterkunft gehen will, besorgt sich den „Ireland Self Catering Accomodation Guide“ mit 3000 Angeboten. Eine Liste von Reiseveranstaltern mit Ferienhäusern gibt es beim Irischen Fremdenverkehrsamt.

Gesundheit

Apotheken (chemist shops, pharmacies) sind häufig einer Drogerie angeschlossen. Wechselnder Apothekennotdienst in Städten, Angabe der jeweils diensthabenden Apotheke im Schaufenster von Drogerien.

Bürger von EU-Staaten erhalten von ihrer gesetzlichen Krankenkasse die EHIC (Europäische Krankenversicherungskarte) oder eine Ersatzbescheinigung, mit der man sich in Krankenhäusern und bei niedergelassenen Ärzten behandeln lassen kann. Arztpraxis: doctor, general practitioner oder surgery. Zahnarzt: dentist.

Internet

www.dublin-info.com breitet die gesamte Hauptstadt für Touristen aus; die Site www.shannonregiontourism.ie erstreckt sich auf die Shannon-Region; www.eventguide.ie führt alle aktuellen Feste und Events auf; www.heritageireland.ie erläutert die Kulturgeschichte und historischen Bauwerke des Landes; www.gardensireland.com wendet sich an Gartenliebhaber; www.hiddenhr.com und www.irelands-blue-book.ie führen Sie zu kleinen, aber feinen Übernachtungshäusern; www.ireland.ie, www.irland-ferien.de und www.tourismireland.de sind die offiziellen Websites des Fremdenverkehrsamts. Gute Informationen vor Reiseantritt: www.gruene-insel.de und www.irish-net.de. Internetcafés finden Sie in allen größeren Städten. Die Cafés sind meistens rund um die Uhr geöffnet: www.cybercafes.com.

Jugendherbergen

Von den 25 staatlich betriebenen Jugendherbergen, zusammengeschlossen in der Irish Youth Hostel Association - An Oige, sind die Hälfte ganzjährig geöffnet. Für Besucher gibt es keine Altersbegrenzung. Die Übernachtung kostet zwischen 11 und 25 Euro. Ein Verzeichnis gibt es bei der Irish Youth Hostel Association | 61 Mountjoy Street, Dublin 7 | Tel. 01/8304555 | Fax 8305808 | www.irelandyha.org.

Daneben gibt es ca. 100 unabhängige Hostels (ab 12 Euro), die verzeichnet sind im Guide to independent Holiday Hostels, erhältlich bei Independent Hostels. Online-Buchung: www.hostels-ireland.com

Klima & Reisezeit

Im Winter fällt das Thermometer selten unter 0 °C, übersteigt jedoch auch kaum 25 °C im Sommer. Mit Regen muss man immer rechnen, besonders im Westen. Mai und Juni sind die sonnigsten Monate. Im Juli und August ist touristische Hochsaison.

Masse & Gewichte

Trotz der Umstellung auf das Dezimalsystem stößt man immer wieder auf folgende Maße und Gewichte:

1 foot (12 inches): 30,5 cm

1 gallon (8 pints): 4,48 l

1 inch: 2,54 cm

1 mile: 1,609 km

1 pint: 0,56 l

1 pound: 453 g

1 yard (3 feet): 91,4 cm

Mietwagen

Wegen des Linksverkehrs ist in irischen Autos das Steuerrad rechts angebracht. Wer einen Wagen mieten will, muss mindestens 21 Jahre alt sein, bei höheren Wagenkategorien auch 23 oder 25 Jahre. Der nationale Führerschein genügt. Ein Auto kostet ab 35 Euro pro Tag. Es empfiehlt sich, das Auto (mit Vollkasko) bereits vor der Abreise zu reservieren. Angebote für Autovermietungen finden Sie unter www.marcopolo.de.

Notruf

Notruf landesweit: 999 oder 112

Öffentliche Verkehrsmittel

Bus Éireann (www.buseireann.ie) ist das staatliche Busunternehmen der Republik, im Süden mit dichtem Liniennetz. In Dublin und anderen großen Städten gibt es ein gut ausgebautes Nahverkehrsnetz, Dublin Area Rapid Transport (DART) verkehrt entlang der Küste. Iarnród Éireann (www.irishrail.ie) verantwortet die Züge in der Republik. Zugfahrten sind in Irland teurer als Busreisen. Es gibt sowohl für Züge als auch für Busse Ermäßigungen. Iarnród Éireann bietet die Faircard an (10 Euro) mit bis zu 50 % Ermäßigung für Reisende unter 26 Jahren; für Ältere gedacht ist das Angebot Weekender (für 7 Euro 30 % Ermäßigung von Fr-Di).

Mit dem Explorer Ticket ist unbegrenztes Reisen mit Bus und Bahn in einem bestimmten Zeitraum möglich, z.B. an 8 von 15 Tagen für 203 Euro. Das Ticket Irish Rambler gilt in Bussen innerhalb der Republik. Hier fährt man z. B an 3 von 8 Tagen für 53 Euro (8 von 15 Tagen für 116 Euro, 15 von 30 Tagen für 168 Euro).

Preise

Irlandreisen sind sehr teuer geworten. Vor allem die Preise von Hotels, Restaurants und Sehenswürdigkeiten sind in den letzten Jahren kräftig gestiegen. Ein kostenloser „Discount Pass“ mit Ermäßigungen von 10 Prozent für 130 Sehenswürdigkeiten und Kultureinrichtungen lässt sich im Internet bei www.cultureheritageireland.com ausdrucken.

Sprache

Man spricht Englisch mit irischem Akzent. Im Westen, Nordwesten und auf Inseln spricht man noch Gälisch, die Sprache der Kelten. Straßenschilder sind zweisprachig.

Strom

Spannung: 220 Volt. Da britische Stecker benutzt werden, sollten Sie einen Adapter mitnehmen.

Telefon & Handy

Vorwahl nach Irland: 00353. Deutschland: 0049. Österreich 0043. Schweiz 0041. Kartentelefone sind weit verbreitet, Karten kosten 10, 15 oder 20 Euro und sind bei der Post erhältlich.

Handy: Beim Roaming spart, wer das günstigste Netz wählt. Mit einer irischen Prepaid-Karte entfallen die Gebühren für eingehende Anrufe. Prepaid-Karten wie die von GlobalSim (www.globalsim.net) oder Globilo (www.globilo.de) sind zwar teurer, ersparen aber ebenfalls alle Roaming-Gebühren. Und: Sie bekommen schon zu Hause Ihre neue Nummer. Immer günstig sind SMS. Hohe Kosten verursacht die Mailbox: Noch vor der Abreise abschalten, das ist nur im Heimatland möglich!

In Irland benötigt man ein Handy (mobile phone) mit GSM-Standard. Ein Steuerungssystem schaltet Handys in öffentlichen Gebäuden (auch Theatern) aus.

Trinkgeld

Bei Taxifahrern rundet man auf, im Restaurant sollte man rund 10 Prozent (falls nicht auf der Rechnung), im Pub 10 Prozent (nicht am Tresen) geben, Zimmermädchen pro Tag 50 Cent. An der Tankstelle mit Bedienung rundet man ebenfalls auf.

Unterkunft

In Irlands Unterkünften entspricht die Qualität des Gebotenen oft nicht dem Preis. Verzeichnisse von Bed-&-Breakfast-Häusern, Ferienhäusern und -wohnungen versendet das Irische Fremdenverkehrsamt. Die preiswerteste Form der Übernachtung sind die Bed-&-breakfast-Häuser (B&B). Der Preis pro Person schwankt in der Stadt zwischen 40 und 55 Euro, je nach Komfort: www.townandcountry.ie.

Ein Verzeichnis von Hotels, die in ehemaligen Schlössern, Burgen und Herrenhäusern untergebracht sind, ist erhältlich bei Adams & Butler, Suite 9, Baggot Rath House, Newbridge Av., Ballsbridge, Dublin 4 | Tel. 01/6607975 | www.irishluxury.com, bei Irland's Blue Book | 8 Mountain Street Crescent, Dublin 2 | Tel. 01/6769914 | www.irlandsbluebook.com und unter www.manorhousehotels.com (alle | €€€).

Ferien auf dem Bauernhof: Irish Farmhouse Holidays | 2 Michael Street, Limerick | Tel. 061/400700 | www.irishfarmholidays.com.

Rund 20 Bauernhöfe bieten Urlaub gegen Mithilfe auf dem Bauernhof. Wer an WWOOF (Willing Worker on Organic Farms) interessiert ist, wendet sich direkt an einen der Farmer: www.irishorganic.ie.

Ungewöhnliche Unterkünfte wie einen Leuchtturm oder eine Burg vermittelt The Irish Landmark Trust | 25 Eustace Street, Dublin 2 | Tel. 01/6704733 | Fax 6704887 | www.irishlandmark.com. Unterkunft in einem der irischen Turmhäuser aus dem 15.-17. Jh. findet man bei www.irishgems.com.

Zeit

In Irland gilt Westeuropäische Zeit, es ist ganzjährig eine Stunde früher als auf dem Kontinent.

Zoll

Innerhalb der EU können EU-Bürger über 17 Jahren alle Waren des persönlichen Gebrauchs frei ein- und ausführen, z.B. 800 Zigaretten und 10 l Spirituosen. Für Schweizer gelten erheblich reduzierte Freimengen.

Guinness

Ab 4,50 Euro für ein pint

Cream Tea

Ab 3,50 Euro für Scones und Tee

Wasser

Ab 1,50 Euro für ein Glas Mineralwasser

Busticket

7 Euro für eine Fahrt von Dublin nach Cork

Benzin

Ca. 1,15 Euro für einen Liter Super

Lunch

8-10 Euro für einen Lunch im Pub