Reisetipps Irland

Essen & Trinken Irland Irish Stew und Guinness

Probieren Sie unbedingt auch die vielen Fischsorten und Schalentiere aus Irlands Gewässern

Die irische Küche zeichnet sich nicht durch große Vielfalt aus. Auf den Speisekarten der Restaurants sind meist Fleischgerichte zu finden, die zusammen mit Pommes frites und Gemüse aufgetischt werden.

Die Kartoffel gehört seit Jahrhunderten zum täglichen Essen der Iren, und deswegen erscheint sie auch in zahlreichen Rezepten. Recht groß ist die Auswahl an Fisch- und Meeresspezialitäten. Austern (in Irland recht preiswert), Hummer, Muscheln, Krabben sowie alle Sorten Fisch (auch Spezialitäten wie Haifisch, Thunfisch und Seewolf) glänzen auf mancher Speisekarte.

Noch heute wird die alte Kunst der Käseherstellung gepflegt. Zu den besten der farmhouse cheeses gehören der gubbeen, ein halbfester Schnittkäse, und gigginstown, ein Rohmilchkäse. Irish goat, ein brieähnlicher Ziegenkäse, der aus der Milch nordirischer Ziegen gewonnen wird, steht den mediterranen Angeboten in nichts nach. Zu empfehlen sind weiterhin cashel blue und burren gold sowie der dem Gruyère ähnliche gabriel (traditioneller Gebirgskäse) und desmond, von weicherer Konsistenz. Der cais nan deise ist ein Hartkäse mit nussartigem Aroma.

Die Preise für Restaurantmahlzeiten sind recht hoch, sie beginnen häufig erst bei 15 Euro. Eine gute Einrichtung sind die Touristenmenüs: dreigängige Menüs zum festen Preis (10-12 Euro). Sie erkennen die Lokale, die solche Menüs anbieten, an einem kleinen grünen Schild (Kochgesicht mit -mütze und der Aufschrift special value, tourist menu). Serviert wird irische und internationale Küche von mittlerer Qualität.

In den gehobenen Restaurants ist es üblich, zuerst in der Lounge oder an der Bar einen Drink zu sich zu nehmen, bevor man dann später einen Platz zugewiesen bekommt. Die Hotelgastronomie hat keinen Ruhetag, Restaurants während der Saison (Juni bis Sept.) in der Regel ebenfalls nicht.

Neben Restaurants (häufig erst zum Abendessen geöffnet) bieten Cafés und Pubs kleine Snacks an (etwa pub grub, so genanntes Kneipenfutter, meist Salat, Sandwich, Suppe). Fastfoodlokale schießen in den größeren Ortschaften aus dem Boden, sie stellen eine Ergänzung der angelsächsischen Version der Fish-&-chips-Buden dar; bei den Letzteren vorher sicherstellen, dass der angebotene Fisch auch frisch ist und nicht tiefgekühlt, deep frozen!

Das Frühstück ist in Irland reichhaltig: Orangensaft, porridge (Haferflockenbrei) und cereals (Getreideflocken), Eier und Würstchen sowie Speck ergänzen den Tee oder Kaffee. Dazu gereicht werden soda brown bread und Toast. Während der Mittagspause (lunch hour) nehmen die Iren oft nur einen leichten Snack ein, Berufstätige essen häufig im nächsten Pub eine Suppe oder ein Sandwich. In den Zentren sind die Gaststätten dann meist voll. Die Hauptmahlzeit findet abends statt. Immer mehr in Vergessenheit gerät der so genannte high tea, eine Mahlzeit zwischen 17 und 19 Uhr, die aus Tee oder Kaffee, Brot, Eiern, Speck und Schinken, eventuell auch einem kleinen Steak sowie Kuchen besteht.

Die Iren sind Teetrinker und genießen das Getränk mit Milch und Zucker. Zwei bekannte Teefirmen, die die Kunst des Mischens (Verblenden) beherrschen, sind Barry (Cork) und Bewley (Dublin).

Das Pub (public house) ist in Irland weit mehr als eine Kneipe. Er ist ein Treffpunkt, um zu reden, zu musizieren, über die Politik zu klatschen, sich Gehör zu verschaffen, anderen zuzuhören. Im Pub begegnen sich Leute aller sozialen Schichten, aller Altersgruppen, früher (auf dem Land noch heute) vornehmlich Männer. Pubs in Irland sind zweigeteilt: in eine Lounge, in der die Ladies mit ihren Ehemännern zusammensitzen oder mit einer Freundin plaudern, und die Bar (Ausschankraum). Man bestellt seine Getränke am Tresen und zahlt auch gleich dort. Die Pubs sind im Allgemeinen von 10 bis 24 Uhr, an Sonntagen von 16 bis 23 Uhr geöffnet. Jugendliche unter 18 Jahren finden selten Einlass, Kinder sind unerwünscht, und das Mindestalter für einen Sitzplatz an der Theke beträgt 21 Jahre. In Pubs und Restaurants herrscht seit 2004 Rauchverbot, das auch kontrolliert wird. Vor den Pubtüren sind Aschenbecher aufgestellt, um die sich die Raucher scharen.

Guinness ist ein Markenname für dunkles Bier (stout), daneben sind in Irland Beamish und Murphy's beliebt. Wer ein stout bestellt, erhält ein pint (etwa einen halben Liter). Wem das zu viel ist, der bestellt half a pint oder einfach ein Glas, a glass. Ein lager ist ein helles Bier, es gibt zahlreiche Sorten, wer bitter verlangt, dem wird häufig Smithwicks ausgeschenkt. Wegen der hohen Alkoholsteuer ist irischer Whiskey teurer als in Deutschland.

boxty

irische Version der Schweizer Rösti

coddle

traditioneller Eintopf aus Kartoffeln, Wurst, Zwiebeln und Speck

crubeen

Schweinsfüße, deftig gewürzt und geräuchert, auch gepökelt

fish & chips

frittiertes Fischfilet und Kartoffeln oder Pommes frites

fried woodcock

Waldschnepfe mit einer Speckscheibe umwickelt

Irish stew

irisches Nationalgericht, ein Eintopf aus Kartoffeln, Weißkohl, Lammfleisch und meist Karotten

kippers

gebratene Heringe, die beim „Full Irish Breakfast“ nicht fehlen dürfen

lamb with mintsauce

Lamm mit saurer Minzsoße

porridge

warmer Haferflockenbrei, zum Frühstück meist mit Sahne oder Milch serviert

rasher

beim „Full Irish Breakfast“ fehlen nie fried rashers, d.h. gebratene Schinkenspeckscheiben

scones

kleine Brötchen aus Kuchenteig. Sie werden zur tea time mit Butter, Marmelade, Honig und Rahm (clotted cream) gegessen

seafood

dazu gehören oysters (Austern), prawns (Garnelen), salmon (Lachs), monkfish (Seeteufel) und lobster (Hummer)

shepherd's pie

Fleischauflauf, mit Kartoffelbrei überbacken

smoked salmon

Räucherlachs (vom wilden Lachs, meist hell und teurer, oder Zuchtlachs, meist rosa und fetter)

cider

moussierendes Apfelweingetränk mit niedrigem Alkoholgehalt

guinness

die bekannteste Marke unter den dunklen Bieren (stout)

Irish coffee

starker heißer Kaffee mit braunem Zucker, einem Schuss Whiskey und Sahnehaube

spring water

Quellwasser in Flaschen, ein erfrischendes Trinkwasser, wie z.B. das Kerry Spring Water

Region: Dublin

Amnesty freedom café

Konsumieren und dabei Gutes tun: In dem von Amnesty International betriebenen Café gibt es köstlichen Kaffee und Kuchen, aber auch Salate und Snacks. Mit Fair-Trade-Shop. | 48 Fleet Street | Temple Bar | Tel. 01/6776361 | www.amnesty.ie | €

Kitty's Kaboodle

Eng, voll und behaglich, die Wände sind dekoriert mit vielen Gemälden der Gäste. Serviert werden Pastagerichte, frische Muscheln, aber auch deftige irische Kost steht auf der Speisekarte. | 14 Merrion Row | Tel. 01/6623351 | €€

The Tea Room

Luxus und britisches Understatement: Ein Dinner in diesem Restaurant ist nicht nur für die Dubliner Society ein Muss. Ambitionierte Küche ohne Schnörkel und in bester Qualität. Reservierung notwendig. | 6-8 Wellington Quay | The Clarence Hotel | Tel. 01/4070813 | €€

Trocadero

Theaterrestaurant mit Szenepublikum, ab 18 Uhr günstiges early bird menu. | So. geschl. | 3 St. Andrews Street | Tel. 01/6775545 | €€

Region: Kilkenny

Café Sol

Frische Zutaten, freundlicher Service: gegenüber dem Tholsel (Rathaus) gelegenes Café-Restaurant mit irisch-mediterraner Küche. | William St. | Tel. 056/7764987 | www.cafesolkilkenny.com | €€

Kilkenny Shop Restaurant

Coffeeshop gegenüber dem Kilkenny Castle. Köstliche Snacks. | Tgl. 10-17 Uhr | Castle Yard | €€

Kyteler's Inn

Restaurant aus dem 14. Jh. Hier soll einst die Dame Alice Kyteler gelebt haben, die der Hexerei angeklagt wurde. Alice machte sich aus dem Staub, und statt ihrer wurde eine alte Dienerin beschuldigt. Schöner Innenhof mit zwei Brunnen. | Tgl. ab mittags | Kieran Street | Tel. 056/7721064 | €€€

Pordylo's

Das Natursteingebäude stammt aus dem 16. Jh. Spezialitäten: Fisch, Schaltiere, Wildgerichte. | Butterslip Lane/High Street | Tel. 056/7770660 | €€€

Ristorante Rinuccini

Ein irisch-italienisches Paar verbindet die elegante mit der rustikalen Küche - unübertrefflich. | 1 The Parade | gegenüber dem Castle | Tel. 056/7761575 | €€

Region: Cork

Café Paradiso

Ein Bistro mit rein vegetarischer Kost, gegenwärtig der absolute Renner in Cork und Treffpunkt für Jung und Alt. Chef Dennis Cotter ist jung und gilt als kreatives Genie beim Umgang mit Grünkern und Mangold. | So/Mo geschl. | 16 Lancaster Quay/Western Road | Tel. 021/4277939 | www.cafeparadiso.ie | €€

Eastern Tandoori

Mehrfach ausgezeichnete indische Küche in höchst dezenter und vornehmer Atmosphäre, auch mittags geöffnet. | 1/2 Emmet Place | Tel. 021/4272020 | €€

The Farmgate Café

Treff auf der Galerie des English Food Market. Spezialität: Fisch und Geflügel sowie irischer Käse. | Princess Street | Tel. 021/4278134 | €

Jacobs on the Mall

Modern-puristisches Design in einem historischen Gebäude (ehemaliges türkisches Bad), ambitionierte zeitgenössische Küche, die irische Kochtradition mit den Küchen der Welt vereint. Unprätentiös zum Lunch, stilvoll und gediegen zum Dinner. Immer wieder köstlich: Butterscotch Pudding zum Dessert. | 30A South Mall | Tel. 021/4251530 | €€

Jacques

Beliebtes kleines Restaurant, im Zentrum gelegen. Bei Jacques gibt es französische Küche, dazu auch Vegetarisches, hervorragende Vorspeisen und zum Schluss traditionelle Desserts. Tischreservierung ist ratsam. | So geschl. | 9 Phoenix Street | nahe Hauptpost | Tel. 021/4277387 | www.jacquesrestaurant.ie | €€€

Region: Galway

Druid Lane

Auf der Speisekarte steht in erster Linie Fisch, aber auch Lamm (mit Brandy-Pilzsoße) und Geflügel; serviert wird auf zwei Etagen. | 9 Quay Street | Tel. 091/563015 | €€

Kirwan's

Kreative Küche im neuen irischen Stil abseits von Kohl & Kartoffeln, in einer mittelalterlichen Gasse gelegen. | Kirwan's Lane | Quay Street | Tel. 091/568266 | €€€

McDonagh's Seafood House

Seit 1902 Frisches aus dem Meer von „the people who know their fish“; auch fish & chips. | 22 Quay Street | Tel. 091/565001 | €€

Region: Kinsale

The Bulman

Ein Restaurant mit neuer irischer Küche liegt im ersten Stock mit Blick auf den Hafen. Angeboten werden lokale Fischspezialitäten und Schaltiere aus den Gewässern von Kinsale. Im Erdgeschoss lockt ein 200 Jahre altes Pub, im Sommer verlagert sich das Treiben nach draußen. | Summercove | Tel. 021/4772131 | www.thebulman.com | €€

Fishy Fishy Café

Hier gibt es die besten Meeresfrüchte des Südens. | O'Connell St. | Tel. 021/4774453 | €€

Savannah

Mit Blick über den Hafen, Tagesmenü und ausführliche Karte, täglich frischer Fisch. | Im Trident Hotel | World's End | Tel. 021/4772301 | www.tridenthotel.com | €€

Region: Westport

China Court

Chinesische und thailändische Küche, delikat und gar nicht teuer. Oft bis auf den letzten Platz besetzt. | Unit 5 | Market Lane/Bridge Street | Tel. 098/28173 | €€

Quay Cottage

Fischspezialitäten, frische Salate und viele vegetarische Gerichte werden in rustikaler Umgebung serviert. | The Quay | am Eingang zum Westport House | Tel. 098/26412 | www.quaycottage.com | €€

Region: Sligo

Austies Restaurant & Bar

Es werden vorwiegend Fischspezialitäten und Meeresfrüchte aus dem Atlantik serviert, auch traditionelle irische Lammgerichte. Vegetarische Speisen ergänzen das Angebot. | Rosses Point | Tel. 071/9177111 | €€

Bistro Bianconi

Ofenpizza und italienische Pasta. Gerichte auch zum Mitnehmen. | Tgl. ab 17.30 Uhr | 44 O'Connell Street | Tel. 071/9141744 | www.bistrobianconi.ie | €€

Fiddlers Creek

Hier herrscht immer viel Betrieb: In dem hübschen Haus am Fluss serviert man traditionelle irische Küche und Fischspezialitäten. Mehrmals wöchentlich Livemusik in der Bar. | Rockwood Parade | Tel. 071/9141866 | www.fiddlerscreek.ie | €€

Region: Killarney

Gaby's Seafood

Kleines, feines Restaurant für Fischgerichte, beliebt bei (verliebten) Paaren. Spezialität ist Lobster - die Hummer können direkt aus einem Aquarium ausgesucht werden. Die Küche ist mit dem „Irish Seafood Award“ausgezeichnet. | So geschl. | 27 High St. | Tel. 064/32519 | €€€

Mac's

Bereits zum Frühstück geöffnet, zum Lunch gibt's dann ein wechselndes Angebot irischer Favoriten: Fisch, Huhn, Nudel- und Grillgerichte, und als Dessert die Auswahl unter 30 Eiscremesorten. | 6 Main St. | Tel. 064/35213 | €€

Scéal Eile

Bietet preiswerte Gerichte mit Selbstbedienung. Im ersten Stock ein gutes Restaurant. | 73 High Street | Tel. 064/35066 | €€

Region: Limerick

Freddy's Bistro

Italienische und irische Küche in einem stilvollen Natursteinhaus des 19. Jhs.; auch vegetarische Gerichte. Sehr zu empfehlen ist das Irish Guinness Stew. | Mo geschl., ab 18 Uhr | Theatre Lane | Lower Glentworth Street | Tel. 061/418749 | www.freddiesbistro.com | €€

Market Square

Im Kellergewölbe serviert man am offenen Kamin Romantik und feine irische Kost. | So/Mo geschl. | 74 O'Connell Street | Tel. 061/316311 | €€

Mortells Delicatessen & Seafood

Hier gibt es Spezialitäten aus dem Meer: Muscheln, Austern, Langusten und frischer Fisch, dazu carvery lunch (dabei handelt es sich um einen großen Braten, der den Gäste scheibenweise angeboten wird). | Tgl. 8.30-18 Uhr | 49 Roches Street | Tel. 061/415457 | €€