Reisetipps Hamburg

Essen & Trinken Hamburg Scholle mit Elbblick

Hamburg ist Gourmethochburg. Doch auch preiswerte Kneipen gibt es genügend. Und in einem ist Hamburg sowieso nicht zu schlagen: der Blick, der Blick und nochmals der Blick

Um es kurz zu machen: Die regionale Küche bietet Fisch aus Elbe und Nordsee, Obst aus dem Alten Land und Kohl aus Dithmarschen.

Zum Glück aber sind die Hamburger wahre Schlemmerenthusiasten. Ob Champagnersüppchen, Calamaretti oder Barbarie-Entenbrust: Die Speisekarten der guten Hamburger Restaurants lassen keine Wünsche mehr offen. So trägt Hamburg den Ruf der Stadt mit der besten (wenn auch nicht der preiswertesten) Gastronomie Deutschlands längst zu Recht. Offenheit gegenüber Neuem und die vielen Zuwanderer prägen den hanseatischen Geschmack. Jeden hier freut es, bei einem (neuhamburgischen) Stuttgarter, Wiener oder Portugiesen essen zu gehen. Entscheidend dabei ist - wen wundert's - der Blick auf Elbe oder Alster. In diesen Häusern, wie beispielsweise an der Elbmeile vom Fischmarkt bis Övelgönne, müssen Sie meist tiefer in die Tasche greifen. Versteckter, oft in Seitenstraßen gelegen, sind die vielen jungen Bistros, in denen ehemalige Schüler von Sterneköchen mit dem experimentieren, was Markt, Erfahrung und Phantasie hergeben. Auf regionale Zutaten und Fleisch von Biolandwirten wird immer mehr Wert gelegt. Bummeln Sie los, und kehren Sie dort ein, wo die Stimmung gut ist. Für die Sternerestaurants sollten Sie rechtzeitig reservieren, an den Wochenenden sind diese Häuser meist ausgebucht. Ein Tipp für alle Feinschmecker: Fast alle Spitzenrestaurants bieten gute und preiswerte Mittagstische. Diese Restaurants machen meist bis zum Abend zu oder bieten nur eine kleine Karte. Günstigere Häuser öffnen oft schon um 11 Uhr und haben durchgehend warme Küche. Gleiches gilt für die Cafés und Imbisse.

Aalsuppe

„Aal“ meint hier das plattdeutsche aal von alles; also eine klassische Restesuppe, in der Süßes (Backpflaumen) mit Deftigem (Speck) gepaart wird. Wenn wirklich richtiger Aal darin vorkommt, dann ist das meist ein Zugeständnis an die Touristen.

Alsterwasser

Heißt in anderen Teilen Deutschlands Radler und ist nichts anderes: Bier mit Zitronenbrause.

Birnen, Bohnen und Speck

Schmeckt wirklich gut, auch wenn Südländer so was grauslich finden: Kochbirnen, grüne Bohnen und Speck, dazu Kartoffeln. Im Spätsommer serviert.

Franzbrötchen

Köstliches Plundergepäck mit Zimt, der ideale Trost für alle weinenden Hamburger Kinder.

Herbstprinz

Alte Apfelsorte aus Finkenwerder. Denn dort pflegt man noch die Artenvielfalt. Gibt es auf den Wochenmärkten. Fragen Sie nach regionalen Sorten.

Labskaus

Sieht scheußlich aus: Pökelfleisch, Rote Beete, Matjes, Zwiebeln und Kartoffeln werden durch den Fleischwolf gedreht. Darauf ein Spiegelei. Seien Sie mutig! Schmeckt besser, als es aussieht!

Scholle Finkenwerder Art

In der Regel schön große Schollen, die paniert und mit gebratenem Speck serviert werden; dazu Bratkartoffeln. Immer noch das Sonntagsgericht der Hamburger.

Stinte

Winzige Lachsart, seit einigen Jahren wieder in der Elbe heimisch und zum Yuppiemahl aufgestiegen: Isst man mit Kopf und Schwanz, in Mehl gebraten. Saison: nur einige Wochen im Frühjahr.

Alex im Alsterpavillon

Der Pavillon von 1953 ist der siebte Bau an diesem Platz. In der Nazizeit traf sich hier Hamburgs Jazzjugend und rebellierte so gegen das Regime. Heutige Gäste sind auch oft laut, spielen aber keinen Jazz. | Tgl. | Jungfernstieg 54 | Tel. 3501870 | S-/U-Bahn Jungfernstieg

Biokonditorei Eichel

Veganer Kuchen, das schmeckt? Aber köstlich! Sie können auch von der Birnen-Rahm-Torte (alles aus kontrolliert biologischem Anbau) kosten. Unter der Woche findet sich im schlichten Café immer ein Platz. | Mo geschl. | Osterstr. 15 | Tel. 43193151 | Bus 4, Schulweg

Bodo's Bootssteg

Ganz einfach: der schönste Platz an der Alster. Auf den alten Deckchairs genießen viele ihre Mittagspause. Liegestuhl und hanseatisches Lebensgefühl gibt es gratis zum Kaffee. | Tgl., im Winter nur Sa/So | Bootssteg Rabenstraße | Tel. 4103525 | Bus 109, Böttgerstraße

Café Geyer

Ein Café/Bistro mit Terrasse in puristischem Stil, zwischen Reeperbahn und Hafen gelegen. Hier können Sie auch gut abends hingehen, doch charmanter ist der Hein-Köllisch-Platz bei Sonnenschein. Es gibt ein gutes Frühstück und selbst gemachten Kuchen. | Tgl. | Hein-Köllisch-Platz 4 | Tel. 23936122 | S 1, 3, Reeperbahn

Café Koppel

Klassische Musik und Rohrzucker: Das Lokal hat seine Ursprünge in der alternativen Szene und ist bestens geeignet für ein langes Frühstück oder den Snack mit Möhren-Orangen-Suppe. Im Sommer mit Garten. | Tgl. | Koppel 66 | Eingang Lange Reihe | Tel. 249235 | Metrobus 6, Gurlittstraße

Café Lindtner

Eine hölzerne Drehtür gewährt Einlass in die geheiligten Caféräume, für die Maharani-Torte oder die hausgemachten Pralinen kommen die Damen sogar aus dem feinen Othmarschen. Am Wochenende Brunch. Tgl. | Eppendorfer Landstr. 88 | Tel. 4806000 | U 1 und 3, Kellinghusenstraße

Café Wien

Ein Schiff mitten in der Stadt und doch meilenweit vom Stress der Metropole entfernt: Bei Cappuccino, Schlagobers und leichtem Wellenschlag auf der Binnenalster kommt Urlaubsstimmung auf. Tgl. | Ballindamm, auf dem Schiff | Tel. 336342 | S-/U-Bahn Jungfernstieg

Casting-Café Catwalk

Komparsen gesucht! Jeden Donnerstag zwischen 15 und 17 Uhr wird im Café für Spielfilme und Werbespots gecastet. Trinken Sie einen Kaffee, und starten Sie eine Schauspielerkarriere. Tgl. | Weidenallee 10 b (Hinterhof) | Tel. 28051510 | Bus 115, Sternschanze

Knuth

Beliebtes Frühstückscafé, viel lockeres Publikum und regionale Prominenz. Bei gutem Wetter stehen die Stühle auf dem Gehsteig. Famose Zeitschriftenauswahl. Tgl., Frühstück bis 15 Uhr | Große Rainstr. 21 | Tel. 46008708 | Bus- und S-Bahnhof Altona

Witthüs Teestuben

Ein Blankeneser Idyll mitten im Hirschpark. Zum Tee (mehr als 20 Sorten) gibt es z.B. „Qualle auf Sand“, sprich Napfkuchen mit Rumkirschen, Obst und Sahne. Am Abend gehobene Küche. Tgl., Mo abends geschl. | Elbchaussee 499a | Tel. 860173 | S1, Blankenese | Metrobus 1 und 22, Mühlenberg

Eisbande

Sahnig-cremiges Eis und 50 Rezepte im Repertoire, u.a. Eis aus Sojamilch! Tipp: Durch den verdunkelten Spiegel im Laden können Sie beim Eismachen zuschauen. April-Okt. tgl. ab 13 Uhr | Bartelsstr. 1 | Tel. 350716530 | S-/U-Bahn Sternschanze

Eisliebe

Im Frühling fragt sich jeder in Ottensen: Hat die Eisliebe schon auf? Bei hausgemachter Zimt-Pflaume oder cremigem Nougat trifft sich der halbe Stadtteil am Platz. | Mitte März-Okt. tgl. ab 12 Uhr | Bei der Reitbahn 2 | Tel. 39808482 | Bus- und S-Bahnhof Altona

Asia Imbiss wok

Es zischt und brutzelt, wenn fleißige Köche Thai-Curry anbraten. Keine Frage, dieser Spitzenimbiss wird auch künftig Generationen von Schanzianern ernähren. | Tgl. | Bartelsstr. 28 | Tel. 4303301 | S-/U-Bahn Sternschanze

Esszimmer

Soooo lecker und sooo beliebt. Einer der besten Mittagstische der Stadt, und das wissen mittlerweile viele in Eimsbüttel. | Nur mittags, So geschl. | Eppendorfer Weg 73 | Tel. 89006900 | Metrobus 20, 25, Fruchtallee

Fleetschlösschen

Bis auf weiteres die schönste Gastronomie in der Hafencity. Im historischen Lotsenhaus bereitet Christian Oehler einen ausgezeichneten Mittagstisch (z.B. Rindergulasch für 7,50 Euro). Gegenüber entsteht das Maritim-Museum. | Tgl. | Brooktorkai | Tel. 30393210 | Metrobus 3, 6, bei St. Annen

Jim Block

Wer die Finger nicht von Burgern und Fritten lassen kann, is(s)t hier richtig. Jim Block, das zum Imperium des Hamburger Block-House-Gründers Eugen Block gehört, ist die beste Adresse für die beliebten Bratlinge in der Stadt. Und natürlich gibt's auch Salate... | Tgl. | Kirchenallee 37 | Tel. 18067955 | S-/U-Bahn Hauptbahnhof

Kervansaray

Es gibt zig türkische Imbisse in Ottensen, doch dieser kleine Laden neben der Moschee ist wohl einer der besten und freundlichsten. Die Speisen sind hausgemacht, dazu Fischgerichte im Angebot. | Tgl. | Bahrenfelder Str. 88 | Tel. 397067 | Bus- und S-Bahnhof Altona

Teufels Küche

Fast schon ein Gourmetimbiss und seit Eröffnung zum Intreff avanciert. Spezialitäten sind hausgemachte Lammwürste, Pasta und vegane Speisen. | Tgl. | Ottenser Hauptstr. 47 | Tel. 39804977 | Bus- und S-Bahnhof Altona

Brook

Puristisches Ambiente im Kontrast zu dem tollen Blick auf die historische Speicherstadt. Küchenchef Lars Schablinski lernte bei Eckart Witzigmann und Josef Viehhauser, im eigenen Restaurant bereitet er Haute Cuisine und kreative Fischgerichte. | So geschl. | Bei den Mühren 91 | Tel. 37503128 | U1, Meßberg

Le Canard Nouveau

Frisch gekürt mit einem Michelinstern, gehört Ali Güngörmüs längst zur Kochelite der Stadt. Gebaut wurde das wunderschöne Haus über der Elbe übrigens von Hamburgs Senior-Star-Architekt Meinhard von Gerkan. Sein Büro liegt in den oberen Stockwerken, sein Privathaus nebenan. | Mo geschl., Sa/So nur abends | Elbchaussee 139 | Tel. 88129531 | Bus 115, Schnellbus 36, Hohenzollernring

Cölln's Restaurant

Holger Urmersbach ist ein Hamburger Urgestein. Nun hat der einstige Leiter des Ratsweinkellers das historische Cölln's in der City wieder zum Leben erweckt: mit kleinen Stuben, Tischklingel, original gekachelten Wänden und „Bismarckraum“, denn schließlich speiste auch schon der Eiserne Kanzler hier. | So geschl. | Brodschrangen 1-5 | Tel. 364153 | U3, Rathaus

Cox

Stilvolles Ambiente (Rotgold und Spiegel an den Wänden) und neudeutsche Küche für Werber, Fernsehleute und illustres Publikum aus St. Georg. | Tgl., Sa/So nur abends | Lange Reihe 68 | Tel. 249422 | Metrobus 6, Gurlittstraße

Das weisse Haus

Mit dem Häuschen in Övelgönne startete Fernsehkoch Tim Mälzer erst richtig durch. Manchmal ist er sogar noch in Persona anwesend. Ohne wochenlange Vorbuchung läuft gar nichts. Abends gibt's für alle ein festgelegtes Überraschungsmenü. | So geschl. | Neumühlen 50 | Tel. 3909016 | Bus 112, Neumühlen

Fischereihafen Restaurant

Die Promis speisen in so schöner Regelmäßigkeit bei Familie Kowalke, dass Chef Rüdiger mittlerweile selbst zur VIP-Szene gehört. Doch viel wichtiger: Die Fischgerichte sind vorzüglich. Fragen Sie nach einem Fensterplatz, und kommen Sie mit der Hadag-Fähre 62 (Dockland). | Tgl. | Große Elbstr. 143 | Tel. 381816 | Bus 383, Van-der-Smissen-Straße

Henssler&Henssler

Noch ein smarter Fernsehkoch am Elbufer. Allerdings: Steffen Henssler sieht besser aus als Tim Mälzer, nicht wahr, meine Damen? Und statt Currywurst serviert er Sushi und andere Exotika. Die Akustik in der alten Lagerhalle ist gewöhnungsbedürftig. | So geschl. | Große Elbstr. 160 | Tel. 38699000 | Bus 383, Sandberg

Lutter&Wegner

Toller Blick! Innen aber ein Riesenladen. Mal sehen, ob die Hamburger die feine österreichische Küche des in Berlin so traditionsreichen Restaurants annehmen werden... Im Erdgeschoss Weinhandlung und Café. | Tgl. | Große Elbstr. 49 | Tel. 809009000 | Bus 383, Fischauktionshalle

Mess

Dass sich Mittelmeerküche mit Wiener Schnitzel verträgt, beweist das kleine Kellerrestaurant im Karoviertel. Preiswerter Mittagstisch. | Tgl., Sa/So nur abends | Turnerstr. 9 | Tel. 434123 | U3, Feldstraße

Rive

Das Rive war das erste Szenerestaurant an der Elbmeile. Die wichtigste Frage der Stammgäste: Wo kommen all die gut aussehenden Servicekräfte, weiblich wie männlich, her? | Tgl. | Van-der-Smissen-Str. 1 | Tel. 3805919 | Bus 383, Fährterminal | Fähre 62, Dockland

Saliba

Von Hanna Saliba lernten die Hamburger, wie köstliche syrische Vorspeisen, Mazza genannt, schmecken. Die alten Fabrikhallen in Bahrenfeld sind ein phantastisches Ambiente. | Tgl. | Leverkusenstr. 54 | Tel. 858071 | S 3, 21, Diebsteich

Shalimar

Mike Washington eröffnete 1982 eines der ersten indischen Restaurants am Grindel. Vor einigen Jahren zog er in die City. Lassen Sie sich vom faden Ambiente drumrum nicht abschrecken. Innen ist's hübsch, das Essen köstlich. | Tgl., Sa/So nur abends | ABC-Straße 46-47 | ABC-Forum | Tel. 442484 | U2, Gänsemarkt

Tafelhaus

Spitzenküche mit Spitzenblick auf die Elbe, dazu ein großstädtisches Ambiente mit dem entsprechenden Publikum. Diskret und schick. Christian Rach kocht phantasievoll und einfach großartig. | So geschl., Sa nur abends | Neumühlen 17 | Tel. 892760 | Bus 112, Lawaetzhaus

Atlas

Alte Fabrikanlagen ziehen anscheinend gute Restaurants an. Das gilt auch für das Atlas im Phoenixhof. Zu der guten Küche gesellt sich das freundliche Personal. Die Bar bietet sich für den anschließenden Absacker an. | Tgl. | Schützenstr. 9 a | im Phoenixhof | Tel. 8517810 | Metrobus 2, Bus 288, Schützenstraße (Süd)

Bistro Vienna

Keine Indiskretionen bitte, das Restaurant ist winzig, jeder hört mit. Stammgäste kennen das und freuen sich über Angeldorsch oder Wildschweinragout. Und: Alle warten geduldig, es werden keine Reservierungen angenommen. | Nur abends, Mo geschl. | Fettstr. 2 | Tel. 4399182 | U 2, Christuskirche

Bobby Reich

Ob Bürgerliche oder Yuppies, hier speisen seit Generationen die Spaziergänger und Flaneure. Der grandiose Blick über die Alster stimmt milde, wenn Getränke und Hausmannskost, wie an vielen Plätzen mit tollem Blick, mal wieder überteuert sind. | Tgl. | Fernsicht 2 | Tel. 487824 | Bus 109, Harvestehuder Weg

Café Paris

Darauf hat tout Hambourg gewartet: Mit „Bonjour, Madame“ begrüßt zu werden und den Apéro bei garantiert pariserischem Lärmpegel zu trinken. | Tgl. | Rathausstr. 4 | Tel. 32527777 | U3, Rathausmarkt

Cuneo

Seit 1905 wird hier italienisch gekocht, und zwar wie bei Mamma. Das gefällt Medienleuten ebenso wie Promis und Touristen. Nur den Weg dorthin kennen immer noch nicht alle: bei der Davidwache die Straße hoch, dann auf der rechten Seite. | Nur abends, So geschl. | Davidstr. 11 | Tel. 312580 | S 1, 3 Reeperbahn

Eisenstein

Nach der Eröffnung in den Achtzigerjahren warfen Vermummte Scheiben ein: zu viele Yuppies im alternativen Ottensen. Mittlerweile ist das schick designte Haus in den Zeisehallen akzeptiert. Die Holzofenpizza gilt als best in town. | Tgl. | Friedensallee 9 | Tel. 3904606 | Bus- und S-Bahnhof Altona

Fischclub Blankenese

Der Pavillon liegt auf dem Schiffsanleger Blankenese, „Op'n Bulln“ genannt. Kurz nach der Eröffnung 2005 mussten die sympathischen Pächter erst mal schließen: Ein Tanker hatte den Ponton gerammt. Keine Panik, so was passiert nur alle Jubeljahre. | Tgl. | Strandweg 30a | Tel. 869962 | Bus 49, Blankeneser Fähranleger

Friesenkeller

Solide norddeutsche Küche in schönem Ambiente am Alsterfleet. Trotz der Lage kein Touristennepp, saisonale Angebote, z.B. Grünkohl. | Tgl. | Jungfernstieg 7/Alsterarkaden | Tel. 35760620 | S-/U-Bahn Jungfernstieg

La Mirabelle

Der französische Chef hat beste Laune, ein Käsewagen verspricht guten Nachtisch. Klein, fein und beliebt im Grindelviertel. | Nur abends, So geschl. | Bundesstr. 15 | Tel. 4107585 | Metrobus 4, 5, Staatsbibliothek

Nil

Was täten Hamburgs Feinschmecker ohne das Nil? Schon immer gab es hier tolle Küche im szenigen Ambiente eines alten Schuhladens. Und immer strotzt die Crew vor guten Ideen. | Di geschl. | Neuer Pferdemarkt 5 | Tel. 4397823 | U3, Feldstraße

Old Commercial Room

Die Glocken des Michel läuten von gegenüber, im ehrwürdigen Lokal hängen Fotos von Max Schmeling und Udo Jürgens. Die Speisekarte ist mehrsprachig für die vielen Touristen, denn wer weiß schon, was Labskaus ist? Souvenirtipp: Labskaus in Dosen. | Tgl. | Englische Planke 10 | Tel. 366319 | U3, Baumwall

Opitz

Hungrig verlässt niemand das Lokal. Die superleckeren Bratkartoffeln gibt es als Nachschlag umsonst. Ebenso gut: Bauernfrühstück mit Gurke und Katenschinken. Der Verdauungsspaziergang führt rund um die nahe Außenalster. | Tgl. | Mundsburger Damm 17 | Tel. 2290222 | Metrobus 6, Mundsburger Brücke

Le Paquebot

Herrlich ist es im Restaurant des Thalia-Theaters. So viele interessant aussehende, kulturell interessierte Gäste speisen entweder vor der Vorstellung oder auf Vorbestellung in der Pause. Dazu leckeres Essen und die freundlichsten Servicekräfte in der Innenstadt. | Tgl., So nur abends je nach Vorstellung | Gerhart-Hauptmann-Platz 70 | Tel. 326519 | S-/U-Bahn Jungfernstieg

Restaurant Engel

Ist das ein Blick vom Anleger Teufelsbrück auf die vorbeiziehenden Schiffe! Christian Rach, der Küchenkünstler des Tafelhauses, wacht über die Qualität der Gerichte. So superleckerer Brunch. | Tgl. | Tel. 824187 | Anleger Teufelsbrück, Elbchaussee | Schnellbus 36, Teufelsbrück

Riverkasematten

In den Hang gemauert sind die alten Kasematten und dank der Gastronomen restauriert statt abgerissen (wie mal geplant). Das Interieur ist gewöhnungsbedürftig, viel Leder und blattgoldverzierte Toiletten. Serviert wird euroasiatische Küche. Draußen lockt die Terrasse zum Sehen und Gesehenwerden. | Tgl. | St.-Pauli-Fischmarkt 28 | Tel. 30060190 | S-/ U-Bahn Landungsbrücken

Sai Gon

Ein guter, alteingesessener Vietnamese im Herzen von Eppendorf. Unaufdringlicher und freundlicher Service. | Tgl. | Martinistr. 14 | Tel. 46091009 | Metrobus 20, 22, 25 Eppendorfer Marktplatz

Schauermann

Im Dreiszene-Eck am und über dem Elbufer treffen die Gäste der Anarchokneipe Onkel Otto, das Sportwagenpublikum der Riverkasematten und die Gäste des Schauermann zusammen. Dass die Nachbarschaft klappt, ist Hamburger Stil. Die Küche bietet moderne und leichte Kost, die lila Thonet-Stühle stammen aus dem alten Fernsehturm! | Nur abends, So geschl. | St.-Pauli-Hafenstr. 136 | Tel. 31794660 | Bus 112, St. Pauli/Hafenstraße

Schlachterbörse

Der Fleischgroßmarkt liegt direkt nebenan, und so gibt es selbstredend riesige Schlachterportionen unter Promifotos an der Wand. | Nur abends, So geschl. | Kampstr. 42 | Tel. 436543 | U3, Feldstraße

Shiawase

Die Sushis von Ikebana-Meisterin Yoko Higashi sehen nicht nur wunderbar aus, sondern schmecken einfach göttlich. Schöner Blick auf die Alster, unten gibt es guten Tee. | Tgl., im Winter So geschl. | Jungfernstieg 7 | Tel. 36099999 | S-/U-Bahn Jungfernstieg

Weinhexe

Nach der Besichtigung des Chilehauses der beste Platz, um Antipasti zu speisen. Viele Presseleute tun es Ihnen gleich. | Sa/So geschl. | Burchardstr. 13C | Tel. 337561 | U1, Meßberg

Barcelona Tapas

Lecker: Pflaume im Speckmantel und Bratpeperoni (Portion Tapas 3-8 Euro). In den schlichten, hohen Räumen kommt spanisches Lebensgefühl auf. Dazu eine gute Auswahl an spanischen Weinen. Mit Terrasse. | So geschl. | Max-Brauer-Allee 12 | Tel. 38083635 | Bus 112, 115, Altonaer Rathaus

La Bottega Lentini

Immer gut gefüllt mit schicken Eppendorfern, die die sizilianisch inspirierte Bistroküche, den leckeren Wein und die gute Stimmung auf den einfachen Holzbänken lieben. | Tgl., So nur abends | Eppendorfer Weg 267 | Tel. 46960263 | U3, Eppendorfer Baum

Cremon

Mehr Weinkeller als Restaurant, doch die leckeren Snacks geben eine gute Grundlage fürs nächste Viertel. Im Sommer sitzen die Gäste auf dem Ponton am Nikolaifleet. | Mo-Fr 11.30-21 Uhr, im Sommer oft länger | Cremon 33 | Tel. 362190 | U3, Baumwall

Daniel Wischer

Hamburger Deerns und Jungs wachsen mit Daniel Wischer auf, denn Eltern wissen: Hier gibt es keine Streitereien; den Fisch aus der Bratküche mögen einfach alle. Auch zum Mitnehmen. | Öffnungszeiten wie die Geschäfte | Spitalerstr. 12 | Tel. 32525815 | U3, Mönckebergstraße

Fischerhaus

Unten gibt es Holztische und Bratfisch, oben schicke Scholle mit Tischdecke und einem wunderbaren Elbblick. | Tgl. | St.-Pauli-Fischmarkt 14 | Tel. 314053 | Bus 112, Hafentreppe

Goldbeker

Klassische Bratkartoffelkneipe in Winterhude. Mit Holztischen, Straßenterrasse, Bier und TV-Großweinland. Nicht nur für Fußballfreunde. | Tgl. | Schinkelstr. 20 | Tel. 2708064 | Metrobus 6, 25, Goldbekhaus

Jimmy Elsass

Küche mit Gemeinschaftserlebnis: Die besten Flammkuchen Norddeutschlands lassen sich nämlich gut teilen. Statt Besteck bringt der Wirt ein Schneiderädchen. Etwas versteckt in einer Seitenstraße. | Tgl., nur abends | Schäferstr. 26 | Tel. 44195965 | U 2, 3, Schlump

Oberhafenkantine

Hier aßen einst die Hafenarbeiter und Zollbeamten. Nun brät Christa Mälzer, die Mutter von TV-Starkoch Tim, Frikadellen und Schnitzel. Ein bisschen feiner als damals geht es heute zu, aber beim Filterkaffee statt Latte Macchiato ist sie geblieben. | So geschl. | Stockmeyerstr. 39 | U1, Meßberg

Rudolph Mal-Eben

Bernd Rudolph ist Weinhändler und ein Blankeneser Urgestein. Zu Ringelnatzlesungen serviert er Bratkartoffeln im Garten. | Nur abends, Sa/So geschl. | Blankeneser Landstr. 29 | Tel. 86663018 | S1, Blankenese

Schweizweit

Die kleine Schweiz liegt im Souterrain und bietet neben Käseköstlichkeiten aus den Kantonen echtes Fondue und allerhand Eidgenössisches, dazu Schwyzer Zeitungen. | Mo geschl., So nur bis 18 Uhr | Große Rainstr. 20 | Tel. 3990700 | Bus- und S-Bahnhof Altona

TH2

Viel helle Farben, viel Weiß: Das schnieke Bistro passt zum schicken Winterhude. Vorzüglich ist das Frühstück mit Wellnesstees. | Tgl. | Mühlenkamp 59 | Tel. 27880088 | Metrobus 6, Goldbekplatz

Ti Breizh

Bretagne pur mit Crêpes und Cidre. Im Sommer auf dem Ponton am Nikolaifleet. Angeschlossen ist ein kleines Geschäft für den bretonischen Ringelpullover. | So nur mittags, Mo geschl. | Deichstr. 39 | Tel. 37517815 | U3, Rödingsmarkt

Zum Steckelhörn

Alteingesessen, solide und für viele Kaufleute aus der Speicherstadt einfach nicht mehr wegzudenken. | Nur mittags, Sa/So geschl. | Tel. 366560 | Steckelhörn 12 | U1, Meßberg

Haerlin

So lieben es die echt hanseatischen Familien: Gediegen und erstklassig. Die Küche ist prämiert und hochgelobt. Der Service, wie nicht anders zu erwarten, perfekt. Menü ab 70 Euro. | Nur abends, So/Mo geschl. | Neuer Jungfernstieg 9 | Tel. 34943310 | S-/U-Bahn Jungfernstieg

Louis C. Jacob

Der beste Koch in der Stadt ist und bleibt Thomas Martin. Im prachtvollen Ambiente des Hotelrestaurants gibt man sich sehr gediegen hanseatisch. Im Sommer traumhafte Terrasse mit Elbblick. Lassen Sie Platz für die üppigen Petits Fours zum Kaffee. Menü ab 86 Euro. | Tgl. | Elbchaussee 401 | Tel. 82255523 | Schnellbus 36, Sieberlingstraße

Poletto

Nur wenige Frauen in Deutschland erkochten sich bislang einen Michelinstern, eine von ihnen ist die immer so jugendlich frisch wirkende Cornelia Poletto. Das feine, ganz in Weiß gehaltene Restaurant in Eppendorf ist ein Familienunternehmen. Ehemann Remigio leitet den Service und bestückt den Weinkeller. Menü ab 49 Euro. | So/Mo geschl., Sa nur abends | Eppendorfer Landstr. 145 | Tel. 4802159 | Metrobus 20, 22, 25 Eppendorfer Markt

Seven Seas Süllberg

Auf dem Süllberg in Blankenese ist nicht nur der Blick, sondern vor allem die Küche von Karlheinz Hauser Spitze. Werfen Sie einen Blick in den Ballsaal, und besuchen Sie im Sommer den Biergarten hoch über der Elbe: Es gibt kaum einen schöneren Platz in Hamburg. Menüs ab 66 Euro. | Mo/Di geschl. (Bistro tgl.) | Süllbergterrasse 12 | Tel. 8662520 | Schnellbus 48, Waseberg

Sgroi

Der Name Anna Sgroi steht in Hamburg schon ewig für hervorragende italienische Küche, geadelt mit einem Michelinstern. In St. Georg hat sich die sympathische Köchin ihren Traum von einem eigenen Haus erfüllt. Menü ab 58 Euro. | So/Mo geschl., Sa nur abends | Lange Reihe 40 | Tel. 28003930 | Metrobus 6, Gurlittstraße