Reisetipps Griechische Inseln

Essen & Trinken Griechische Inseln Tafeln wie die Griechen

Die griechischen Köche sind von kulinarischen Modeströmungen unbeeinflusst geblieben

Auf den von ausländischen Urlaubern bevorzugten Inseln - besonders also auf Mykonos, Rhodos, Kos und Santorin - haben sich zwar auch ausländische Restaurants angesiedelt, aber sonst bleiben die Wirte ihren Traditionen treu und kochen nur griechische Gerichte.

Die griechische Küche zeichnet sich nicht gerade durch Raffinement aus. Sie ist eher bodenständig-ländlich und dient vor allem der Sättigung. Einheimische Gäste legen viel Wert auf Frische, aber nicht auf heißes Essen. Lauwarm servierte Mahlzeiten sind in Griechenland keineswegs Grund zu Reklamationen.

Das Essen selbst ist ohnehin eher nebensächlich. Viel wichtiger ist den Griechen anregende Gesellschaft. Sie gehen selten allein oder zu zweit essen. Am besten schmeckt's in einer großen, fröhlichen Tischgemeinschaft, selbstverständlich mit Kindern - auch kurz vor Mitternacht.

Tavernen

Die Griechen unterscheiden verschiedene Typen von Speiselokalen. Die Begriffe Taverne und Restaurant werden dabei willkürlich benutzt. Am besten bezeichnet man als Taverne das traditionelle, als Restaurant das moderner gestaltete Speiselokal.

Echte Tavernen sind immer einfach. Man sitzt an simplen Holztischen, die meist nur mit einem Plastiktuch oder einem sehr einfachen Stofftuch bedeckt sind. Um das zu schonen, spannt der Kellner noch eine Papierdecke darüber. Er bringt unaufgefordert einen Korb mit Weißbrot, kleinen Papierservietten und billigen Blechbestecken und nimmt die Bestellung auf. Die Gäste haben vielleicht schon vorher in der Küche oder am Warmhaltetresen in die Töpfe geschaut; zusätzlich bittet man den Kellner um seine Empfehlung. Griechen nutzen fast nie die vorhandene Speisekarte, denn sie sagt nichts über Frische und Qualität der Speisen aus.

Man bestellt in einer Tischgemeinschaft mehrere verschiedene Gerichte. Alles gehört allen. Man nimmt sich von den leckeren Speise auf die Gabel, was gefällt, und wünscht einander kalí óreksi, guten Appetit. Mit dem Wein in kleinen Wassergläsern prostet man einander zu: stin ijía mas - auf unser Wohl! Als Nachtisch gibt es in echten Tavernen bestenfalls Obst. Auch Kaffee wird hier nur selten serviert.

Bei der Bezahlung haben viele Kellner Schwierigkeiten mit den Gewohnheiten ihrer ausländischen Gäste. „Die deutsche Art“ nennen sie es, wenn am Tisch um getrennte Rechnungen gebeten wird. Wer diese Art zu zahlen pflegen will, macht den Kellner am besten gleich bei der Bestellung darauf aufmerksam.

Restaurants

Auf den viel besuchten Urlaubsinseln gibt es auch Restaurants internationalen Zuschnitts. Da ist die Atmosphäre anheimelnd mit Kerzen- oder Windlichtern auf den Tischen. Es gibt Weingläser, leise Musik sorgt für romantische Untermalung. Die Gerichte sind aber meist die gleichen wie in den Tavernen - und an vielen Kleinigkeiten merkt man, dass Wirt und Kellner sich nur äußerlich einer ihnen fremden Esskultur angepasst haben. Für Vorspeise, Fisch- und Fleischgericht wird dasselbe Besteck benutzt; leere Teller werden meist erst dann abgeräumt, wenn der Gast die Rechnung verlangt.

Ein traditioneller Ort zum Abendessen ist auch die ouzerí, wo neben viel Ouzo auch Wein und Bier getrunken wird. Dazu gibt es Oktopus, Fisch- und Fleischgerichte, Salate oder einfach nur Oliven, Gurken und Tomaten.

Kaffeehäuser

Griechische Kaffeehäuser sind der Treffpunkt der Männerwelt. In den Touristikzentren sind sie zwischen all den Bars und Cafés westlichen Typs manchmal nur noch in den Außenbezirken zu finden. Doch in den Dörfern ist das kafeníon noch immer der Mittelpunkt des sozialen Lebens, das Kaffeehaus so etwas wie eine öffentliche Einrichtung.

Wer Kaffee trinken will, muss bei der Bestellung gleich dazu sagen, wie er ihn wünscht. Beim griechischen Kaffee, dem Mokka ähnlich, wird das Wasser nämlich zusammen mit dem Kaffeepulver und dem Zucker aufgekocht. Kafé ellinikó gibt es in vielen Variationen: skétto, ohne Zucker; métrio, mit etwas Zucker; glikó, mit viel Zucker; dipló, als doppelte Portion. Auch löslicher Kaffee ist in fast allen kafenía erhältlich. Man bestellt ihn mit oder ohne Milch (und Zucker) grundsätzlich als neskafé.

Öffnungszeiten der Lokale

Kaffeehäuser sind meist täglich ab ca. 7 Uhr bis Mitternacht geöffnet. Viele Tavernen und Restaurants bieten täglich von 11 bis 1 Uhr durchgehend warme Küche an. In Touristenzentren und großen Städten schließen einige Restaurants zwischen 16 und 18 Uhr oder öffnen erst abends.

anthús

Mit Reis und Kräutern gefüllte Zucchiniblüten

briám

Ratatouille mit Auberginen

dolmádes

Mit Reis oder Hackfleisch gefüllte Weinblätter

fakí

Linsensuppe

fasoláda

Bohnensuppe

fáva

Püree aus gelben Erbsen mit Zwiebeln und Olivenöl

gígantes

Dicke Bohnen

gópes

Gebratene Sardinen

jemistés

Mit Reis und Hack gefüllte Paprika und Tomaten

juvétsi

Überbackene Nudeln mit Rind- oder Lammfleisch

kakawiá

Fischsuppe

katsíki

Zicklein

kolokithósupa

Kürbissuppe

láchanodolmádes

Kleine Kohlrouladen, gefüllt mit Reis und Hackfleisch

márides

Knusprig ausgebackene Sardellen

mussaká

Auflauf aus Auberginen oder Zucchini, Kartoffeln, Hackfleisch und Béchamelsoße

pastítsjo

Makkaroni-Hackfleisch-Auflauf

patsária

Rote Bete, entweder kalt als Salat oder warm mit den Pflanzenblättern als Gemüse

revithókeftédes

Eine Art Reibekuchen aus Kichererbsenmehl

skordaljá

Kaltes Kartoffel-Knoblauch-Püree

spanakópitta

Mit Spinat gefüllte Blätterteigtasche

spetsofaí

Eintopf aus Paprika und Bauernwurst

stifádo

Rindfleisch-, oft auch Kaninchengulasch mit Zwiebelgemüse

supiés

Tintenfischart ähnlich den bekannteren Kalamares

Region: Samothráki

Sotíros

Unter hohen Bäumen am Rande einer Schlucht wird exzellentes Zicklein serviert. Bei Chóra | €

Region: Thássos

Andréas

Familiäre Taverne auf dem schönsten Dorfplatz der Insel. Die ausgehöhlte, uralte Platane in der Platzmitte eignet sich hervorragend als Spielhaus für Kinder. So kommt für die Kleinen beim Essen keine Langeweile auf. Kazavíti/Megálo Prínos | €

Fédra

Strandtaverne mit einer Riesenauswahl auf der Speisekarte, darunter Pizza und Pasta, Fondue, 13 Schnitzel- und 22 Omelettvariationen. Chrissí Amoudiá | €

Region: Chíos

Hotzás

Urige Taverne mit Garten in einem folkloristisch dekorierten Haus. Selbst gebrannter Ouzo, Retsína vom Fass. Nur abends, So geschl. | Odós Stéfanus Tsúri 74 | Chíos-Stadt | im oberen Teil der Stadt | €

Perivóli

Taverne im Garten eines zu einem Hotel umgebauten Herrenhauses. Tgl. ab 19 Uhr, So auch 12-16 Uhr | Odós Argéndi 9-11 | Kámbos | €€

Region: Lesbos

Kalderími

Exzellente kreative Küche, z.B. gefüllte kalamáres und Schwertfisch mit Petersilie. Mo-Sa 12-16 und ab 18 Uhr | Odós Thasú 2 | Mitilíni | €€

Platanós

Stimmungsvolle Taverne auf einem kleinen Platz unter großer Platane im Ortszentrum. Plomári | €€

Region: Sámos

Chrístos

Freundlicher Service, leckeres Essen, große Portionen. Platía Agíu Nikoláou | Sámos-Stadt | €

Dolíchi

Kleines, modernes Restaurant, stilvoll eingerichtet und mit gepflegtem Service. Mediterrane Küche, edle Whiskeys und Weine. Nur abends | Odós Melissú 13 | Pythagório | €€€

Region: Kos

Limniónas

Bestes Fischrestaurant der Insel, für dessen Speisekarte täglich Fischer mit drei Booten zum Fang auslaufen. Frische ist also garantiert. Am Hafen von Limniónas auf der Kéfalos-Halbinsel | €€€

Platía von Platáni

Am Dorfplatz des noch teilweise von türkischstämmigen Moslems bewohnten Ortes zwischen der Stadt und dem Asklípion wird in vier Restaurants griechisch-türkisch gekocht - das ist eine tolle Abwechslung für den Gaumen! €

Region: Rhodos

Dinoris

Gutes Fischrestaurant in einem mittelalterlichen Haus. Platía Musío 14a | Altstadt von Rhodos-Stadt | €€€

Mama Sofía

Taverne mit preiswerten Fischgerichten, familiärer Atmosphäre und einer schönen Dachterrasse. Odós Orféos 2 | Altstadt von Rhodos-Stadt | €€

Region: Ándros

En Gavrío

In dieser typischen Ouzerí wird Ihnen eine große Auswahl leckerer Kleinigkeiten geboten. Dazu erhalten Sie neben dem üblichen Ouzo auch Bier und Wein. Am Hafen von Gávrion | €€

Ta Giália

Die Strandtaverne bringt stets frischen Fisch auf den Tisch. Sehr zu empfehlen ist auch das Hühnchen in Zitronensoße. Am Giália Beach in Steniés | €

Region: Mílos

Kapetán Nikólas

Gepflegtes Restaurant am Hafen, gutes Angebot an frischem Fisch, Langusten. Pollónia | €€€

Tarantela

Taverne mit Panoramaterrasse und regionaler Küche (z.B. Hasengulasch). Juni-Sept. | auf einem Hügel über der Bucht von Provatás | €€

Region: Náxos

Restaurants

Restaurants verteilen sich über die ganze Stadt Náxos und sind auch an vielen Stränden zu finden. Am stimmungsvollsten sind die Tavernen im unteren Teil der Altstadt, im so genannten Búrgos-Viertel. Von der Platía am Hafen aus ist es mit wenigen Schritten zu erreichen.

To Smyrnaíiko

Ouzeri mit einer Riesenauswahl auch ungewöhnlicher Spezialitäten, exzellenten Salaten und stets frischen Meeresfrüchten. An der Uferpromenade | €€

Vasílis

Stimmungsvolle Taverne in einer Gasse in der unteren Altstadt. Exzellentes Fleisch, frischer Fisch. Nur abends | Náxos-Altstadt | €€

Region: Sífnos

Adiéxodo

Ruhig gelegene Ouzerí mit vielen kleinen griechischen Spezialitäten, besonders gut die revithókeftédes, Reibekuchen aus Kichererbsenmehl. Juni-Sept. | Apollonía | €€

To Ástro

Diese Taverne wurde schon 1969 als erste im Ort eröffnet. Ihr Angebot umfasst leckere sifniotische Spezialitäten wie Lamm in Rotwein und Dill. Kástro | am Eingang zum alten Dorf | €

Region: Tínos

Drosiá

Von der Terrasse der Taverne hat man einen schönen Blick auf Kiónia und die Berge; Spezialitäten: der Tresterschnaps tsípuro, Wein vom Fass, Zicklein und auf Vorbestellung Täubchen. Ktikádos | €

To Koutoúki tis Ellénis

In dieser 1853 gegründeten Taverne gibt es leckere Zucchinibällchen und eine gute Auswahl an Meeresfrüchten. Tínos-Stadt | An der Devotionaliengasse | €€

Region: Límnos

O Gláros

Gepflegte, von Einheimischen bevorzugte Fischtaverne am Hafen. Mírina | €€€

Man-Délla

Hier werden hausgemachte Inselspezialitäten serviert, darunter diverse Nudelgerichte. Wirtin Kristállo verwendet ausschließlich regionale Produkte, ihre Hühner spazieren oft durchs Lokal. Sardés | 10 km von Mírina | €€

Region: Skiáthos

1901 en Skiátho

Restaurant mit mediterraner kreativer Küche in altem Haus mit Flair. Odós Grigoríon E' | Ágios Nikólaos-Viertel | Skiáthos-Stadt | €€€

Psarádika

Fischtaverne am alten Hafen neben der Fischmarkthalle. €€

Region: Skópelos

Agnándi

Traditionsreiche Taverne mit ausgefallenen regionalen Spezialitäten wie anginarokeftédes, Reibekuchen aus Artischocken und Fenchelgrün. Große Auswahl an griechischen Weinen auch aus kleinen Kellereien. Glóssa | €€

Fínikas

Lauschige Ouzerí mit Tischen im Garten, auch ausgefallene Spezialitäten wie Rosmarinlamm. Nur abends | im oberen Teil der Stadt (ausgeschildert) | €€

Region: Kárpathos

I Kalí Kardiá

Einfache Taverne in Pigádia, unterhalb des früheren italienischen Verwaltungsgebäudes. Hier bekommen Sie frischen Fisch zu günstigen Preisen. An der Uferstraße | €€

Zefíros

Kleine Taverne hoch über der Steilküste, nur 15 m vom Dorfplatz von Ólimbos entfernt. Hier wird die Inselspezialität makaroúnes serviert, eine Art Spätzle mit gebratenen Zwiebeln und etwas Knoblauch. €

Region: Mykonos

Imbisse und Restaurants

Preisgünstige Imbisslokale und Luxusrestaurants gibt es auf Mykonos gleichermaßen. Stark verbreitet sind gute, sehr teure italienische Lokale.

Ávra

Dieses blütenreiche Gartenrestaurant bietet Ihnen griechische Küche und guten Service. Besonders die Lammkoteletts sind hier exzellent. Odós Kalógera | €€

Filíppi

Seit vielen Jahren renommiertes Gartenrestaurant mit überwiegend griechischer Küche, Treff von Szene und Jetset. Im Hochsommer Reservierung empfehlenswert. Odós Malamanténia | Tel. 2289023470 | €€€

Niko's Taverna

In der alteingesessene Taverne erhalten Sie ein breites Angebot an leckeren Speisen und Fasswein. Das Lokal wird Sie mit seinem guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. Nahe dem Rathaus am Hafen am unteren Rand des Paraportianí-Platzes | €€

Region: Páros

Alygariá

In der simplen Taverne ohne Meerblick kocht und überbackt die Mutter des jungen Wirts täglich meisterhaft wie eine Fernsehköchin. Parikiá | vom Kiosk an der Hafenmühle 120 m durch das zementierte Flussbett | €

Hároula

Exzellente regionale Küche in urig-dörflichem Ambiente. Márpissa | im Dorfzentrum | €

Region: Santorin

1800

Exklusives Restaurant in einem stilvoll renovierten Haus. Reservierung empfehlenswert. Nur abends | Oía | an der Kraterrandgasse Richtung Westen | Tel. 2286071485 | €€€

Náoussa

Erstklassige nordgriechische Küche auf einer Dachterrasse, mit großen Portionen zu fairen Preisen. Odós G. Nomíku | Firá | Tel. 2286024271 | www.naoussa-restaurant.gr | €€