Reisetipps Gran Canaria

Einkaufen Gran Canaria Keramik, Käse und Calado

Hübsches, Leckeres, Ausgefallenes und Nützliches können Sie überall auf Gran Canaria entdecken

Wer Strohhüte, Anhänger, Tücher und T-Shirts mit „Gran Canaria“-Schriftzug sucht, wird in jedem Souvenirladen fündig. Auch die bunten Strelitzien (auch als Paradiesvogelblume bekannt), die hier wachsen, finden viel Interesse. Leder- und Textilwaren kommen meist aus Afrika oder Fernost und sind üblicherweise von minderer Qualität. Angebliche Markenmode auf Basaren und Märkten entpuppt sich oft als Fälschung. Grundsätzlich zu bedenken ist, dass Kameras, CD-Player oder Telefone bei Ihnen zu Hause fast immer billiger sind. Zusätzlich gibt es ein Problem bei Garantieleistungen, wenn diese nicht weltweit gelten.

Handarbeiten

Mit Gran Canaria hat das alles wenig zu tun. Aber es gibt auch andere Traditionshandwerke. Kunstvolle Spitzendecken und -tücher (encaje) sowie Stickarbeiten (bordado) - vor allem als Hohlsaum (calado) - haben hohe Qualität. Die besten kommen aus Ingenio. Dort ist dem kleinen Museo de Piedras y Artesanía Canaria eine exzellente Stickereischule angeschlossen, in der Sie den Elevinnen bei der komplizierten Arbeit zusehen und Hemden, Blusen, Bettwäsche und vieles mehr erwerben können.

Einige Teppichweber arbeiten in abgelegenen Bergdörfern wie Acusa Seca, wo eine junge Frau in einer verlassenen Höhlensiedlung ihren Webstuhl aufgestellt hat. Oder in Teldes Altstadt, in der eine Weberin mit Naturfarben aus Pflanzenextrakten experimentiert, mit denen sie auch ihre Jacken und Decken einfärbt.

Einst trug ihn jeder echte Mann mit sich herum - den cuchillo canario, ein mit kunstvoll gedrechseltem Griff verziertes Messer. Für feine Holzarbeiten ist Guía im Inselnorden immer noch bekannt. Da die früher verwendete harte kanarische Pinie nun unter Naturschutz steht, werden die Gegenstände heutzutage - vom Schmuckkästchen bis zum ausgewachsenen Wassertrog - aus den hellen Hölzern tea und riga hergestellt.

Nicht zu vergessen sind auch die überaus komplizierten Flechtarbeiten. Sie werden aus dem Blattwerk der Kanarischen Dattelpalme gemacht. Deren Wedel eignen sich für feinstes Flechtwerk, für das die grasgrünen Blätter getrocknet, gespleißt und zurechtgestutzt werden. So entstehen, vor allem in Ingenio, Taschen, Hüte, Matten und Brotkörbe von liebenswerter Schlichtheit.

Kunsthandwerk

Kanarische artesanía (Handwerkskunst) ist vielfältig, aber nicht überall zu bekommen. Am einfachsten macht man es sich mit einem Besuch der mercados. In vielen Orten werden einmal in der Woche Marktstände aufgebaut. Dort bekommen Sie Lebensmittel, Obst und Gemüse, aber auch Keramik, Stickereien und Geflochtenes. Das Töpferhandwerk hat eine lange Tradition. Cerámica ist auch heute noch in jedem Haushalt in Gebrauch. Sie wird auf den Kanaren ohne Töpferscheibe geformt. Rustikale Gebrauchsgüter mit großem Charme entstehen so: Siebe, Krüge, Vasen, Knoblauch- und Zwiebeltöpfe, Karaffen, Schüsseln im Wagenradformat ebenso wie Puppengeschirr. Nirgendwo können Sie die Vielfalt typischer cerámica besser kennen lernen als in den Geschäften der Fedac in Las Palmas und Playa del Inglés. Die staatliche Stiftung fördert Kunsthandwerker und verkauft deren Produkte. Besonders groß ist die Auswahl in der Hauptstadt. Dort demonstrieren auch artesanos ihr Geschick live, indem sie im Studio des Ladens töpfern, weben, schnitzen und sticheln.

Süssigkeiten

Besonders originell und von „geschmackvollem“ Erinnerungswert sind Souvenirs, die Sie verzehren können. Turrón aus Teror, eine süße, dem Türkischen Honig ähnliche Köstlichkeit, wird dort in verschiedenfarbigen Rollen an kleinen Straßenständen verkauft. Ron con miel, Honigrum aus Arucas (beste Marke: Indias) ist ein hochprozentiges Mitbringsel. Bienmesabe, das feine kanarische Dessert, gibt es auch im Supermarkt in guter Qualität (Marke: Tejeda).

Region: Las Palmas

Triana und El Corte Inglés

Zum Bummeln und Shoppen sind besonders die Fußgängerzone Triana und die Geschäftsstraße Avenida Mesa y López mit dem Großkaufhaus El Corte Inglés geeignet.

Fedac

Beste kanarische Handwerkskunst in einer Seitenstraße der Triana. Großes Sortiment. Mo-Fr 9.30-13.30 und 16.30-20 Uhr | Calle Domingo J. Navarro 7

La Librería

Die kleine Buchhandlung widmet sich ganz dem Thema Gran Canaria. Es gibt z. B. gute Wanderführer auf Deutsch, Karten und Hintergrundliteratur in mehreren Sprachen. Mo-Fr 10-13.30 und 16-19, Sa 10-13.30 Uhr | Calle Cano/Ecke Matula

Mercado

Der Altstadtmarkt ist das Herz der Vegueta. Dicht an dicht stehen die Stände in der weitläufigen Halle, Besucher drängen und schieben an ihnen vorbei. Es gibt Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, Käse und Wurst in großer Auswahl. Nirgends ist die Ware frischer. Mo-Sa 6-14 Uhr | Calle Mendizábal

Mercado del Puerto

In der alten Markthalle am Hafen geht es ruhiger zu. Hier können Sie auch Blumen und Trödel erstehen. Tgl. 8-14 Uhr | Ecke Calle Tenerife/Calle Albareda

Region: Arguineguín

Markt

Großer Markt mit Obst und Gemüse, Fisch, Kunstgewerbe und Krimskrams vom Hafenviertel bis in die Außenbezirke (Di 8-14 Uhr).

Region: Tejeda

Dulcería Nublo Tejeda

Inselweit bekannt für ihre süße Fracht sind die Lieferwagen dieser angesehenen Zuckerbäckerei. Im winzigen Laden an der Hauptstraße warten mantecados, piñones und mazapán, Tejedas Marzipankuchen, auf Schleckermäuler. Auch als Mitbringsel für die Lieben zu Hause geeignet. Tgl. 9-18 Uhr | Calle Hernández Guerra 15

Region: Santa María de Guía

Queso de flor

Das dürfen Sie nicht verpassen: In mehreren Käsegeschäften entlang der Hauptstraße reihen sich die dicken Laibe dieser leckeren Spezialität aus Guía. Nehmen Sie sich Zeit und machen Sie sich hier auf zu einer Tour d'Horizon durch die verschiedenen Geschmacksrichtungen und Reifegrade dieser köstlichen Erzeugnisse. Auch als Mitbringsel für die Lieben zu Hause sind die Käselaibe bestens geeignet. Sehr lecker schmeckt es vor Ort mit einem Gläschen Wein dazu. Z.B. im Laden des Spezialisten Eduardo Gil (Mo-Sa 8-12 und 16-22, So 11-14 Uhr | Calle Marqués del Muni 34).

Region: Playa del Inglés

Fedac

Kanarisches Kunsthandwerk. Mo bis Fr 10-14 und 16-19 Uhr | Avda. de España | Einkaufszentrum Yumbo (Touristenbüro) | www.fedac.org

Mercado Municipal

Der Wochenmarkt (Mo-Sa 8-14 Uhr) in San Fernando bietet neben Gemüse, Obst, Käse und Fisch auch kanarischen Alltag. Beliebt sind zudem die Flohmärkte (Mi und Sa).

Region: Puerto de Mogán

Mercado

Jeden Freitag von 9 bis 15 Uhr findet am Ortseingang ein sehr beliebter Wochenmarkt auch mit Kleidern, Kitsch und Nippes statt.

Viveros Mogán

Baumschule und Gärtnerei mitten im Barranco von Puerto de Mogán. Liebhaber subtropischer Flora finden hier ein originelles Mitbringsel. Mo-Fr 8-18, Sa 8-13 Uhr | von Puerto Rico kommend 200 m vor der Kreuzung rechts in die Asphaltstraße

Region: Telde

Telar San Francisco

Neben der Kirche San Francisco im gleichnamigen Viertel betreibt Nilia Bañares Baudet ihre kleine Weberei. Ausschließlich mit selbst hergestellten Pflanzenextrakten färbt sie Jacken und Decken aus eigener Produktion. Anmeldung ratsam, Tel. 928691228

Region: Teror

Sonntagsmarkt

Sonntagvormittags findet rund um die Basilika ein Lebensmittel-, Kunsthandwerk- und Flohmarkt statt, der bei Touristen sehr beliebt ist. Dort werden auch zwei Spezialitäten aus Teror angeboten: Die Süßspeise turrón wird in Rollen verkauft und schmeckt ein bisschen wie Türkischer Honig. Chorizo de Teror ist eine paprikarote, feurig-süße Wurst. Sie wird auf Brötchen angeboten. Ein Tipp: Fahren Sie früh los, Staugefahr!