Reisetipps Dublin

Praktische Hinweise Dublin

Auto - Fähre

Der Weg ist weit und lohnt sich nur für eine Irlandrundreise. Direktfähren: Irish Ferries | www.irishferries.com, von Cherbourg und Roscoff in Frankreich nach Rosslare in Südirland (ca. 150 km von Dublin). Über Großbritannien: Mit P & O Ferries (www.POferries.com) oder durch den Kanaltunnel von Calais nach Dover, weiter durch England und Wales, dann von Holyhead im Nordwesten Wales' nach Dublin.

Flugzeug

Lufthansa fliegt von Frankfurt/Main, Genf und Wien nach Dublin, die irische Gesellschaft Aer Lingus von Berlin, Düsseldorf, Hamburg und München. Ryanair fliegt nach Dublin von Berlin-Schönefeld, Bratislava (Wien), Bremen, Düsseldorf-Weeze, Frankfurt-Hahn, Hamburg-Lübeck, Karlsruhe-Baden und Salzburg, Germanwings von Berlin-Schönefeld, Dresden, Köln-Bonn, Leipzig und München.

Aircoach fährt rund um die Uhr, von 6 bis 20 Uhr sogar alle 10 Min. vom Flughafen in die Stadt. Ca. 40 Min. Fahrtzeit zur Stadtmitte auf zwei Routen: Über O'Connell St., Grafton St., Kildare St., Leeson St. Lower zu den Vororten Sandyford und Leopardstown, und über O'Connell St., Grafton St. und Merrion Square nach Ballsbridge. Einfach 7 Euro, hin- und zurück 12 Euro | www.aircoach.ie. Dublin Bus: Von 7 bis 23 Uhr ca. alle 10 Min., einfach 6 Euro, hin und zurück 10 Euro, Linie 747 über O'Connell St. zum Busbahnhof (Busaras) , 748 auf derselben Strecke und weiter nach Heuston Station. Fahrtzeit zum Busaras ca. 30 Min. Fürs knappe Budget: Linie 41/41C nach Lower Abbey Street, einfache Fahrt 2 Euro, Fahrtzeit ca. 45 Min.

Zug

Es gibt Bahn-Fähr-Verbindungen vom europäischen Festland über London nach Dublin. Verbindungen innerhalb Irlands: Ankunft aus dem Norden Connolly Station, aus dem Süden und Westen Heuston Station westlich der Stadtmitte.

Tourism Ireland

Gutleutstr. 32 | 60329 Frankfurt/Main | Tel. 069/66800950 | Fax 069/92318500 | www.entdeckeirland.com/de

Dublin Tourism

Die Tourismuszentrale hat mehrere Filialen: Flughafen Dublin | Ankunftshalle | tgl. 8-22 Uhr; Hauptbüro: St. Andrew's Church | Suffolk Street | Mo-Sa 9-17.30, So 10.30-15 Uhr; nördlich der Liffey: 14 O'Connell St. Upper | Mo-Sa 9-17 Uhr | Tel. 1850230330

Auto

Wie andere Hauptstädte hat auch Dublin schon längst den Verkehrsinfarkt erlitten. Überlegen Sie gut, ob Sie mit dem Auto in die Innenstadt fahren oder in Dublin ein Auto mieten. Zumal auf irischen Straßen links gefahren wird. Die bekannten internationalen Autovermieter sind am Flughafen vertreten. Ein einheimischer Anbieter am Flughafen ist Irish Car Rentals | www.irishcarrentals.com | Tel. 1850206088 | aus dem Ausland Tel. 00800/47474227. Bei einer Panne hilft die Automobile Association | Tel. 016179999 oder der RAC Motoring Service | Tel. 1800/805498

Deutsche Botschaft

31 Trimleston Avenue | Booterstown | Blackrock | Tel. 2693011 | Fax 2693946 | www.dublin.diplo.de

Österreichische Botschaft

93 Ailesbury Road | Ballsbridge | Tel. 2694577 | Fax 2830860 | dublin-ob@bmaa.gv.at

Schweizer Botschaft

6 Ailesbury Road | Ballsbridge | Tel. 2186382 | Fax 2830344 | www.eda.admin.ch/dublin

Dublin Pass

Der Dublin Pass bietet freien Eintritt zu rund 30 Sehenswürdigkeiten, kostenlosen Flughafentransfer mit dem Aircoach sowie diverse Sonderangebote. Es gibt den Pass online (www.dublinpass.ie) und in den Büros von Dublin Tourism, 49 Euro für zwei, 59 Euro für drei, 89 Euro für sechs Tage. Einige Attraktionen wie die Nationalmuseen sind aber ohnehin kostenlos - der Kauf lohnt nur für emsige Besucher von Sehenswürdigkeiten, die bereits ab Flughafen den Pass für die Fahrt in die Innenstadt nutzen können.

Einreise

Deutsche, Schweizer und Österreicher benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Fundbüro

Bus: im Busbahnhof Busaras, Tel. 7032434; Flughafen : Tel. 8144633

Geld & Kreditkarten

Landeswährung ist der Euro. Geldautomaten gibt es in der Stadtmitte an nahezu jeder Ecke. Öffnungszeiten der Banken sind von Montag bis Freitag 9.30 bis 16.30 Uhr, einzelne Filialen öffnen auch an Samstagen. Nahezu alle gängigen Kreditkarten werden in den meisten Geschäften, Hotels und Restaurants akzeptiert. Allerdings wird bei Privatunterkünften (Bed and Breakfast) recht häufig Barzahlung erwartet. Fragen Sie beim Einchecken lieber nach!

Gesundheit

Mit der europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC) können die Dienste irischer Ärzte und Krankenhäuser direkt in Anspruch genommen werden. Die Abrechnung wird genau wie im Heimatland über die Karte geregelt. Bürgern aus Nicht-EU-Staaten wird der Abschluss einer privaten Reisekrankenversicherung empfohlen. Eine Apotheke, pharmacy, muss man in Dublin nicht lange suchen. Sie befinden sich oft in Drogerien, z.B. in der stark vertretenen Drogeriekette Boots.

Internet

Außer der Website der Tourismusbehörde www.entdeckeirland.com/de, die auch allgemeine Informationen rund um Dublin bietet, sind folgende Webadressen nützlich: www.dublin.de - informative Seiten deutscher Dublinfans; http://www.heritageireland.ie - unter dem Stichwort „Dublin„ viele Infos zu historischen Sehenswürdigkeiten der Stadt; www.dublinks.com - englischsprachig, gut für Pubs, Restaurants und Ausgehtipps; www.tasteofireland.com - Restaurantkritiker Paolo Tullio (ein echter Ire) beschreibt ausführlich seine Genüsse; www.dublinairport.com - alles rund um Flughafen und Flüge

Internetcafés

Internetcafés sind in Dublin dicht gesät. Zwei Adressen von vielen: südlich der Liffey Easy Internet | 37-39 Wellington Quay | (nahe Halfpenny Bridge); nördlich der Liffey Global Connex | Ecke Gardiner St./Talbot St. | tgl. 9-24 Uhr

Klima & Reisezeit

Dublin ist ein ganzjähriges Reiseziel mit einem gemäßigten, durch den Golfstrom beeinflussten Klima. Frost und Schnee sind selten, und die Regentage sind relativ gleichmäßig über das Jahr verteilt. Eine gute Reisezeit ist der März, wenn es im milden Irland oft schon recht frühlingshaft ist, während der Winter den deutschsprachigen Raum noch nicht loslässt.

Maße & Gewichte

Mit einer Ausnahme gilt in Irland wie auf dem Kontinent das metrische System: Die Pubs zapfen Bier in Pints (1 Pint = 0,57 Liter). Benzin dagegen wird in Litern gezapft. Außer in Nordirland werden Entfernungen inzwischen in Kilometern, nicht mehr in Meilen gemessen.

Notruf

Polizei (Garda): Tel. 999 oder Tel. 112. Diese Nummern gelten auch für den Rettungsdienst, die Feuerwehr und die Küstenwache.

Öffentliche Verkehrsmittel

In Dublins kompakter Stadtmitte sind viele Wege ganz bequem zu Fuß machbar. Die Bahnlinien fahren ausschließlich an der Peripherie der Innenstadt. Es gibt zudem zahlreiche Buslinien, aber bei der Vielzahl der verschiedenen Routen braucht man bisweilen Orientierungshilfen.

Busse

Busse halten auf Zuruf. „An Lar„ auf dem Zielschild bezeichnet einen Bus, der durch die Stadtmitte fährt. Unter den verschiedenen Wochentickets und Mehrfahrtenkarten sind vor allem die Rambler Tickets zu empfehlen. Sie erlauben Fahrten auf allen Routen im Stadtgebiet für 6 Euro pro Person oder 10 Euro als Familienkarte für einen ganzen Tag. Eine kombinierte Bus-Luas-Karte für einen Tag kostet 6,80 Euro, die Bus-DART-Karte 9,30 Euro.

Sorgen Sie bei Busfahrten dafür, dass Sie immer genug Kleingeld dabeihaben: Die Fahrer geben nämlich kein Wechselgeld. Fahrpläne und Tickets: Dublin Bus Office | 59 O'Connell St. Upper | Tel. 8734222 | Mo-Sa 9-17.30 Uhr | www.dublinbus.ie

Dart

Dublin Area Rapid Transport (DART) ist die Bahnstrecke, die nördliche und südliche Vor- und Küstenorte mit der Innenstadt - Connolly Station nördlich der Liffey, Tara Street und Pearse Street südlich davon - verbindet. Für Ausflüge an die Küste und für Dublinbesucher mit einer Unterkunft nahe den DART-Bahnhöfen ist sie nützlich (alle 10-15 Min. von 6-24 Uhr | www.irishrail.ie). Die Tageskarte für 7,60 Euro lohnt sich ab vier Fahrten. Für Ausflüge besorgt man sich besser eine Rückfahrkarte am Automat oder Schalter.

Luas

Die schnellen modernen Straßenbahnen Luas verkehren auf zwei Strecken. Die rote Linie fährt von der Connolly Station parallel zur Liffey am Nordufer fast bis Phoenix Park, überquert den Fluss zur Heuston Station und den südwestlichen Vororten. Die grüne Linie wiederum verbindet die südlichen Vororte Dublins mit St. Stephen's Green (alle 10 Min. oder häufiger von 5.30-0.30 Uhr, Sa ab 6.30, So ab 7 Uhr | www.luas.ie). Karten gibt es an Automaten und in Geschäften in der Nähe der Haltestellen.

Öffnungszeiten

Geschäftsstunden in Dublin sind grundsätzlich Montag bis Samstag 9 bis 18 Uhr mit einem uneinheitlichen Trend zur längeren Öffnung am Abend. Viele Läden haben auch sonntags ab Mittag geöffnet. In der Innenstadt schließen die meisten Geschäfte donnerstags nicht vor 20 Uhr. Kleinere Zeitungsläden, die häufig auch Lebensmittel und Getränke verkaufen, öffnen von früh bis spät.

Post

Die Dubliner Postämter haben Montag bis Freitag von 9.30 bis 18 Uhr geöffnet, das Hauptpostamt General Post Office an der O'Connell Street von Montag bis Samstag 8 bis 20, am Sonntag 10.30 bis 18.30 Uhr.

Sicherheit

Dublin ist kein gefährliches Pflaster, aber wie in anderen europäischen Großstädten lauern Schwindler und Diebe. Es gibt auch Drogenkriminalität. Im Ernstfall wenden Sie sich an: Irish Tourist Assistance Service | Harcourt Square | Tel. 014785295

Strom

Spannung: 220 Volt. Irische Steckdosen sind für Dreipolstecker konzipiert. Adapter für deutsche Zweipolstecker sind am Flughafen und im Handel in Dublin erhältlich.

Taxi

Dublin hat zu wenig Taxen. Die Chancen, eins zu bekommen, sind an den Standplätzen College Green, O'Connell Street und Aston Quay am größten. Sie können vom Straßenrand aus gerufen werden.

Telefon & Handy

Die Nutzung von Handys mit GMS-Standard und Roamingservice ist in Irland problemlos, aber teuer. Hier spart, wer das günstigste Netz wählt. Mit einer irischen Prepaid-Karte entfallen die Gebühren für eingehende Anrufe. Prepaid-Karten wie die von GlobalSim (www.globalsim.net) oder Globilo (www.globilo.de) sind zwar teurer, ersparen aber ebenfalls alle Roaming-Gebühren. Und: Sie bekommen schon zu Hause Ihre neue Nummer. Immer günstig sind SMS. Hohe Kosten verursacht die Mailbox: noch im Heimatland abschalten!

Wenn es nicht das eigene Handy sein muss und Ihr Gespräch länger dauern soll, sparen Sie viel Geld an bestimmten gekennzeichneten öffentlichen Telefonen, wo Auslandsgespräche nur 0,25 Euro pro Minute kosten. Noch günstiger sind Telefonate von Callshops, von denen es im Zentrum etliche gibt. Telefonkarten für 10, 15 und 20 Euro gibt es bei der Post. Telefonauskunft: Tel. 11850. Die Vorwahl für Irland ist 00353, für Dublin 01 bzw. 00353-1 aus dem Ausland. Für Deutschland gilt die Vorwahl 0049, für Österreich 0043 und für die Schweiz 0041.

Trinkgeld

10 bis 15 Prozent Trinkgeld ist für Restaurantbedienungen üblich, wenn kein Betrag als „service charge„ auf der Rechnung steht, 10 Prozent vom Fahrpreis gilt für Taxifahrer. In Pubs wird in der Regel kein Trinkgeld gegeben.

Zeit

Die Zeitverschiebung beträgt ganzjährig minus 1 Stunde zur mitteleuropäischen Zeit: 15 Uhr MEZ = 14 Uhr in Dublin.

Zeitungen

Wichtigste Tageszeitungen in Dublin sind die seriöse, liberal orientierte Irish Times sowie die etwas leichtere, aber qualitativ gute Irish Independent. Das Boulevardblatt ist The Star.

Zoll

Für EU-Bürger gelten für Waren des persönlichen Gebrauchs keine Ein- und Ausfuhrbeschränkungen. In der Praxis werden zollfrei akzeptiert: 800 Zigaretten oder 200 Zigarren, 110 l Bier, 90 l Wein oder 10 l Spirituosen. Für Bürger aus der Schweiz gelten geringere Freimengen.

Guinness

4,50 Euro für ein pint

Kaffee

3 Euro für eine Tasse

Fish & Chips

7 Euro für eine Portion

Busticket

1,50-2 Euro für eine einfache Fahrt

Musik-Cd

20 Euro für eine CD mit irischer Folkmusik

Theater

Ab 20 Euro für eine Eintrittskarte