Reisetipps Costa Rica

Einkaufen Costa Rica Souvenirs im Ethnolook

Mitbringsel aus Edelholz können Sie beruhigt kaufen, wenn der Rohstoff von Plantagen stammt

Aus poliertem Kokosnussholz gefertigte Schalen, an langen Bändern aufgefädelte Muschelketten, die als luftige Vorhänge fungieren, rustikale Keramiken in sanften Erdfarben: In Costa Rica kauft man für wenig Geld individuell hergestellte Artikel. Die Herstellung von artesanías, Kunstgewerbe, hat Tradition: Die mittelamerikanischen Völker waren bereits zu Kolumbus' Zeiten bekannt für ihre feinen Goldschmuckarbeiten, Keramiken und Webereien.

Kunsthandwerk & Textilien

Liebhaber finden auch farbenfroh bestickte und mitunter handgewebte Kleider, Jacken, Blusen und Hosen, die auf Märkten angeboten werden. Einige der Artikel stammen aus Guatemala und Mexiko oder sind in ihrer Gestaltung inspiriert von der in Panama verbreiteten Molas-Stickerei. Was für die Textilien gilt, trifft auch auf viele andere Kunsthandwerksartikel zu: Diese werden meist in anderen lateinamerikanischen Ländern hergestellt und nach Costa Rica importiert. Besucher kann das nur freuen, da man so die große Vielfalt des Kunstschaffens an einem Ort erleben kann.

In Sarchí und Umgebung sind besonders viele Kunsthandwerker ansässig; hier blüht das Geschäft mit den bunten carretas, den traditionellen Ochsenkarren, einem farbenfrohen Symbol für Costa Rica. Die Wagen werden in allen Größen hergestellt, dienen als Dekorationsobjekt in Haus und Garten. Weniger auffällig sind die vielen Schaukelstühle aus Leder und Holz, zusammenklappbar und deshalb auch leicht zu transportieren.

Ökoshops

Eine Fundgrube für Mitbringsel sind die ökologisch orientierten Shops in den Nationalparks bzw. in deren Umgebung. Hier kauft man von Hand hergestellte Seifen aus Limonenöl oder mit Mangoduft, exotische Wellnessöle, Briefpapier aus Bananenblättern, mit Schildkröten bedruckte T-Shirts für Kinder, Kaffee aus heimischer Produktion und vieles mehr.

Unter den vielen nach Costa Rica eingewanderten Menschen sind auch zahlreiche Künstler und Kunsthandwerker, die eigene Produktionslinien schufen. Beliebt ist die Herstellung von Schmuck sowie, bedingt durch den großen Reichtum an Tropenhölzern, aufwendig gefertigten Holzobjekten wie beispielsweise Kämmen, Schmuckschatullen, Tellern und Schalen.

Märkte & Geschäfte

Zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten bieten sich in der Hauptstadt an, sie sind freilich teurer als in den übrigen Landesteilen oder direkt beim Erzeuger, aber meist von guter Qualität. Und natürlich ist die Auswahl hier größer. Spezialgeschäfte gibt es zuhauf, man kauft aber auch an der Straße, wo fliegende Händler ihre Waren ausstellen, und auf Märkten. Jedes Dorf hat seinen mercado central, Fundgrube für einfach alles, von Heilkräutern und Tinkturen über Schuhe bis zu Teppichen und handgeschnitzten Kämmen. Kommunikationszentren in ländlichen Gebieten sind die ungezählten pulperías, Krämerläden, die Gewürze und Zigaretten, Haarshampoo und Trockenmilch verkaufen.

Was Sie nicht kaufen sollten

Ein grauer Markt existiert nicht nur für Schildpatt und daraus hergestellte Produkte, sondern auch für die nach dem Washingtoner Artenschutzabkommen geschützten Seeschnecken und Muscheln. Wie beim Kauf von Schildpattkämmen setzt auch durch den Erwerb von Riesenmuscheln eine folgenschwere Entwicklung ein: Statt Strandgut zu sammeln, werden bei starker Nachfrage die Tiere eigens für Touristen gefangen und getötet. Solche „Souvenirs“ sollten Sie ebenso wenig kaufen wie alles, was aus Schildpatt oder der Haut von Leguanen hergestellt wurde. Und beim Kauf von Waren aus Edelholz sollte man sicherstellen, dass es sich um Plantagenholz handelt, um dem Raubbau am tropischen Regenwald nicht Vorschub zu leisten.

Region: San José

Märkte

Generell gilt: Die auf den Märkten der Hauptstadt und in den Kunsthandwerksläden angebotenen Waren stammen zum beträchtlichen Teil aus Guatemala und Südamerika. Jedoch gibt es auch einige schöne typisch costa-ricanische Produkte. Eine Fundgrube - besonders an Wochenenden - ist die Plaza de la Cultura (C. 5/Av. Central ) mit Ständen, an denen Hängematten, Keramiken, Schnitzarbeiten und Lederwaren gehandelt werden. Am Fuß des Nationalmuseums, auf der Plaza de la Democracia, werden an kleinen Ständen Webarbeiten aus Guatemala und Silber und Keramik aus Mexiko verkauft.

Region: Monteverde

Casem

Der von der Quäkerkooperative betriebene Souvenirladen vertreibt handgearbeitetes Holzspielzeug, Wandteppiche und Öko-T-Shirts sowie hervorragenden Monteverdekaffee. | Mo-Sa 8-17, So 9-12 Uhr | an der Straße zwischen Santa Elena und Parkeingang gegenüber Meg's Stable

La Lechería

Die renommierte Käsefabrik der Quäker (fábrica de queso) ist der Öffentlichkeit zugänglich. Von einer Aussichtsplattform lässt sich der Herstellungsprozess beobachten. Nicht nur Selbstversorger schätzen Gouda, Emmentaler und Cheddar und die übrigen europäischen und einheimischen Käse (insgesamt 14) und Milchprodukte aus Monteverdes Produktion. | Mo-Sa 7.30-17, So 7.30 bis 12.30 Uhr | an der Straße Santa Elena-Monteverde

Region: Puntarenas

Mercado Municipal

Der Mercado Municipal bietet nicht nur Lebensmittel, sondern auch Kunsthandwerk und Souvenirs. | Av. 3/C. 2