Reisetipps Costa del Sol

Szene Costa del Sol

Frank Steinherr

lebt seit zwölf Jahren als freier Korrespondent in Spanien. Für seine Reisereportagen ist er im ganzen Land unterwegs und immer den besten und ausgefallensten Trends auf der Spur. Sobald es seine Zeit erlaubt, zieht es ihn an die Costa del Sol. Dort genießt er die Sonne und das Meer und lässt sich die moderne Küche schmecken.

Beach-Treff

Marbella goes Miami

Man geht nicht mehr einfach nur so an den Strand, sondern in den Beachclub. Egal ob exklusiv, trendy oder alternativ - hier findet jeder das richtige Ambiente für sich. Glamour und Design sind im Ocean Club (Avenida Lola Flores | Puerto Banús | www.oceanclub.es) zu Hause. Allein der Pool ist über 1000 m² groß, und die Champagnerfeste sind legendär. Der Soul Club (Playa de Levante | Puerto Banús) ist dagegen weniger elitär, eher ein cooler Hangout: Man chillt auf Sofas, isst Burger und hört Musik. Hier steigen lässige Partys und Livekonzerte. Tagsüber relaxen, abends feiern: Dieses Motto macht den Puro Beach (Laguna Village, Playa El Padrón | Carretera de Cádiz km 159 | Estepona | www.purobeach.com) zu einem der angesagtesten Clubs. Frühmorgens gehts los mit Yogakursen, Meditationen und Tai-Chi. Mittags gönnt man sich eine Massage oder Beauty-Anwendungen im angeschlossenen Spa. Aber spätestens nach dem Dinner drehen die DJs die Regler am Mischpult höher und leiten so eine der hippsten Partynächte an der Küste ein.

Aktiv & Fit

Auf der Suche nach dem Abenteuer

Auch wenn König Fußball in Spanien immer noch regiert - die Sonnenküste hat sich dank ihrer privilegierten Lage zwischen Gebirge und Meer in letzter Zeit zu einem Mekka für Abenteuersportler entwickelt: Wildwasser-Kayak, Höhlentauchen, Klettern, Canyoning - bei Ocio Sport (Calle Alfarnatejo 4 | www.reservatuaventura.com) in Málaga ist der Adrenalinschub garantiert. Die Agentur Pangea (Pasaje Cayetano 10 | Ronda | www.pangeacentral.com) in Ronda geht noch einen Schritt weiter: Neben dem Standard-Abenteuerangebot organisiert sie Actionevents, die sich ganz nach den Wünschen der Teilnehmer richten. Oder wie wäre es mit einem Überlebenskurs in der Wildnis? Mit Ocio Aventura (Calle Nueva de la Virgen 17 | Granada | www.ocioaventura.com) kein Problem.

Es funkt wieder!

Grooves von der Küste

Die Elektroklänge Mitteleuropas passen einfach nicht zum heißen Andalusien. Musikfans und Partypeople wollen wieder Sounds mit Herz und Seele hören. Funk und Soul feiern ihr Revival! Star der Szene ist Amando Gottardi: In seinem brandneuen Soloprojekt Gottafunk (www.myspace.com/gottafunker) mischt er jetzt Downtempo-Beats mit Siebzigerjahre-Grooves und ist so einer der gefragtesten Liveacts für die Raves an der Küste. Auch die Mädels mischen mit: Die Lehrjahre verbrachte Mayte als Background-Sängerin von Chaka Khan. Mit Mayte & The Funk Ensemble (www.myspace.com/maytethefunkensemble) hat sie in ihrer Heimatstadt Marbella ihre eigene Band gegründet und begeistert mit einem Crossover aus Soul, Funk und Jazz ihre Fans. Pflichttermin für alle Tanzwütigen: der Donnerstag im Afrodisia Club (Calle Almona del Boquerón | Granada | www.afrodisiaclub.com).

Back to Basics

Strände weit ab von allem

Playas virgenes, unberührte Strände, sind zum Chillen extrem angesagt. Gerade mal 30 km östlich der Großstadt Málaga liegt die Playa Almayate, ein noch wenig frequentierter Sandstrand. Geheimtipp in der Gegend um Nerja: Zur Cala del Pino geht es zwar nur über einen steilen Fußweg - dafür hat man aber auch mit etwas Glück die kleine Bucht den ganzen Tag für sich allein. Paradies aller Naturfreaks ist das Cabo de Gata ganz im Osten: Rund um das Kap, das gleichzeitig ein Naturpark ist, warten zig Strände. Etwa die lange Playa de los Genoveses oder intime, schmale Buchten wie die Cala Chica.

Fusion Food

Die ganze Welt auf einem Teller

Ein bunter Stilmix macht sich in den Küchen der Restaurants breit. Spezialitäten aus aller Herren Ländern werden verfeinert und wild miteinander kombiniert! So zum Beispiel im Fusion (Urbanización Las Chapas | Marbella | www.fusion.es). Der Name verpflichtet, es gibt z.B. Saté-Spießchen aus Thailand oder mediterrane Fischkreationen. Das futuristische Design des Lime & Co (Conjunto Marbellamar 1 | Marbella) ist einen Besuch wert. Insider kommen aber wegen der leckeren Thaiküche, die mit marokkanischen Einflüssen bereichert wird. Und auch im El Patio de los Perfumes (Calle Aduar 1 | Marbella) treffen sich die Kulturen: orientalisches Wüstenzeltambiente und französische Leckereien.

Let's go Party

Wo die In-Crowd feiert

Die Partypeople an der Sonnenküste sind anspruchsvoll und treffen sich in den angesagtesten Clubs. Die heißesten Partynächte steigen in der Disko Dreamers (Carretera de Cadiz km 175 | Río Verde, Puerto Banús | Marbella | www.dreamers-disco.com). Für Stimmung sorgen internationale Top-DJs wie Carl Cox. Wer aber weder auf Glamour noch auf Techno steht, ist im Plato 68 (Avenida Juan Carlos I 68 | Estepona | www.plato68-disco.com) gut aufgehoben. Der Club auf zwei Etagen ist topmodern gestylt, und aus den Boxen blubbern groovende Funksounds.

Eigener Stil

Mode Made in Spain

Die internationale Modewelt blickt verzückt auf die spanische Fashionszene mit ihren eigenwilligen Kreationen. Viele der Trendsetter kommen aus dem Süden wie zum Beispiel Dal Bat (Calle San Isidro 17 | Granada | www.dalbat.com): Die schlichte Eleganz seiner Prêt-à-porter-Entwürfe heben das Label in den spanischen Designerhimmel. Leuchtend fröhliche Farben mit deutlichen Reminiszenzen an die traditionellen Flamencokleider Andalusiens sind dagegen das Markenzeichen von Carmen Piedra (Calle Francisco Norte 5 y 6 | Marbella | www.carmenpiedra.com). Und wer klassischen Schick mit einem Schuss Originalität bevorzugt, sollte sich die Kollektion von Gemma Melé (Plaza de las Flores 6 | Málaga | www.gemmamele.es) anschauen.

Alles Bio

Das neue Ökobewusstsein

Der ökologische Anbau in Südandalusien wächst stetig, ein Teil der in Europa angebotenen Bioprodukte stammt von hier. La Molienda Verde (Paraje Era Cabezas | Benalauría | www.molienda.com) in Benalauría ist eine Agrarproduktionsgemeinschaft für Bioerzeugnisse aus der Region, die auch ein Restaurant betreibt. Bei Quinua (Calle Molinos 28 | Granada | www.quinua.es) gibt es alle nur erdenklichen Nahrungsmittel, aber auch Körperpflegeprodukte und Reinigungsmittel. Frisch auf den Tisch - das riesige Obst- und Gemüseangebot von Soy Natural (Avenida Mayorazgo 10 | Málaga | www.soynatural.org) stammt fast ausschließlich von Bauern aus der näheren Umgebung. Und BioNatura (Avenida Félix Rodríguez de la Fuente | www.bionatura.es) in Marbella besticht durch seine große Auswahl an feinen Ölen. Auch die ersten Ferienhäuser folgen dem Trend: Die Finca Cortijo Cantaranas (www.finca-lascantaranas.com) in Almuñécar ist ein Biohof, auf dem man u.a. Wildkräuter sammeln kann.