Reisetipps Costa del Sol

Essen & Trinken Costa del Sol In der Heimat der Tapas

Nicht prassen, sondern naschen heißt die Devise - aber das als Ritual

Der Gazpacho, eine sommerfrische Gemüsekaltschale, war ursprünglich ein Armeleuteessen aus Resten; heute wird sie selbst in gehobenen Restaurants als Spezialität angeboten. Die größten Leckereien sind winzig, sättigen nicht und dienten einst nur als Vorspiel zu den Vorspeisen.

Was soll man von der paradoxen andalusischen Küche halten? Das Beste, denn hier wird mit Liebe gekocht, gegart, gesotten und geschmurgelt - eine ausgefallene Mischung.

Die Bewohner der Provinz Granada und der Costa del Sol sind beim Essen durch und durch Andalusier. Man will nicht prassen, sondern naschen. Hier gerät das Speisen zur wahren Kleinkunst! Tapas gibt es überall in Spanien, doch in Andalusien haben sie ihren Ursprung und ihre höchste Verfeinerung erfahren.

Tapas sind kleine Happen, nur ein oder zwei Mund voll zwischen zwei Schlucken. Um was es sich bei einer Tapa genau handelt, ist nicht festgelegt. Wörtlich übersetzt heißt tapa „Deckel“. Früher wurde das Glas Wein serviert mit einer kleinen Zugabe darauf, die Fliegen den Weg ins Glas versperren und den Schluck bekömmlicher machen sollte: ein Stück Käse, ein Schälchen Oliven, eine Scheibe Wurst oder Schinken. Daraus hat sich eine ganz eigene Esskultur entwickelt. Die Andalusier ziehen gern in kleinen Gruppen von Kneipe zu Kneipe, trinken hier ein Bier, da ein Gläschen Wein und nehmen dazu eine oder mehrere Tapas. Das Angebot ist vielfältig, der Phantasie der Gastwirte sind keine Grenzen gesetzt.

Die Tapavariationen lagern als Visitenkarten des Wirts in der Theke hinter Glas - einfach draufzeigen und probieren. Und wer richtig Hunger hat, bestellt gleich eine ración: eine Portion, die einem kleinen Tellergericht entspricht. Will man sich ein wenig kulinarische Lebensart ins Haus holen, klickt man im Internet | www.tapas.de an. Hier finden Sie all jene Rezepte, die Sie in den Kneipen Andalusiens verkosten können.

Küchengeografisch bildet Andalusien innerhalb Spaniens die zona de los fritos, die Zone der frittierten Gerichte. Ihre Grundlagen sind vor allem Fisch und Meeresfrüchte. Natürlich gibt es auch Fleisch, aber die Andalusier sind darauf nicht so fixiert. Das deprimierte schon Ernest Hemingway, der befand: „Die Andalusier züchten prächtige Stiere, kämpfen großartig mit ihnen und bringen sie auf atemraubende Weise zu Tode - aber zubereiten können sie sie nicht.“ Mit einer Ausnahme: dem rabo de toro, dem geschmorten Stierschwanz.

Im Hinterland gibt es eine weitere Spezialität aus Fleisch, den berühmten jamón serrano, Schinken von in großen Eichenwäldern frei laufenden Schweinen, der an der Bergluft in speziellen Lagerräumen getrocknet wird, in denen die Schinken monatelang von den Decken baumeln. Bekanntester Schinkenort innerhalb des von diesem Reiseführer abgedeckten Gebiets ist das in den Alpujarras gelegene Trevélez.

Das Beste, was die andalusische Küche zu bieten hat, ist das Einfache: Ein Brötchen wird durchgeschnitten, die Innenseiten mit Olivenöl bestrichen und dann reichlich mit Gemüse gefüllt. Salz und Pfeffer, noch etwas Öl darüber: Das schmeckt zum Niederknien gut. Butter und Margarine hingegen sind Sache der Andalusier nicht. Bestellt man ein belegtes Schinkenbrot (bocadillo de jamón) oder Käsebrot (bocadillo de queso), kommen diese ohne mantequilla aus. Das mag zwar etwas trocken sein, doch mit einem Gläschen Wein lässt sich bestens nachspülen!

Was in ganz Spanien gilt, trifft für das südliche, heiße Andalusien besonders zu: Gegessen wird spät - mittags häufig erst um 14 oder 14.30 und abends nicht vor 21 oder 22 Uhr, außer in ausgesprochenen Urlauberlokalen. Bei der Suche nach dem richtigen Restaurant sollten Sie sich ruhig vom Augenschein leiten lassen. Man lässt sich einfangen vom Ambiente, fesseln von der Stimmung eines Lokals, entscheidet spontan. Man sollte sich nicht gleich durch eine umfangreiche Bestellung an einen Ort binden, sondern erst einmal kosten, also einige Tapas probieren. Wenn es einem nicht zusagt, geht man nach zehn Minuten wieder und steuert das nächste Lokal an. So machen es die Andalusier.

Der Wein aus Andalusien steht, was sein Renommee angeht, ganz im Schatten des Sherrys: trockener fino (er sollte strohfarben und gut gekühlt sein) oder leicht nussiger amontillado (ein halbtrockener Sherry), dunkelgoldener oloroso oder süßer, lieblicher cream, fast ausschließlich für den Export bestimmt - die Andalusier wissen am besten, welcher Tropfen zu welcher Tageszeit genossen werden sollte. Wer ihnen zuschaut und das Gespräch mit ihnen sucht, lernt schnell, dass die Kunst des Essens und Trinkens einfach ist. Eine gute Lektion.

ajo blanco

kalte Knoblauchsuppe mit Mandeln und Trauben

ajo colorao

Kartoffeln, Zwiebeln, Paprikaschoten und Knoblauch, mit kleinen Brötchen auf einem Teller serviert

albóndigas en salsa

Fleischklößchen in pikant gewürzter Sauce

bocadillos

Sandwiches, belegt mit Schinken, chorizo (spanische Paprikasalami), Käse oder Kartoffelomelett (tortilla)

boquerones en vinagre

in Essig marinierte Sardellen mit Knoblauch

boquerones fritos

frittierte Sardellen

champiñones al ajillo

mit Knoblauch gebratene Champignons

champiñones rellenos

gefüllte Champignons

empanadillas de atún y aceitunas

Teigtäschchen mit einer Thunfisch-Oliven-Füllung

fritura malagueña

verschiedene frittierte Fische

gambas al ajillo

mit Knoblauch gebratene Garnelen

gazpacho

Tomaten, Gurke, Paprika, Zwiebeln, Weißbrotwürfel, Essig, Olivenöl und Knoblauch werden mit Wasser püriert und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Dann muss die Suppe noch ein, zwei Stunden im Kühlschrank ziehen. Sie wird eiskalt serviert - das Sommergericht Andalusiens

pescado frito

verschiedene Fische in einem zarten Teigmantel gebacken

pinchitos con dátiles y bacon

Dattelspießchen, umwickelt mit kross gebratenem Speck

pinchos morunos

Spießchen mit marinierten Fleischstücken

sopa de pescado

allerlei Fische, zerkleinert und in einem dickflüssigen Sud als Suppe zubereitet

tortilla del Sacromonte

Omelett aus Lammfleisch oder -innereien, Erbsen, Schinken und Paprika, Spezialität in Granada

trucha

Forelle, wird in den Bergregionen Andalusiens gezüchtet

Region: Granada

Mesón La Alegría

Typisch andalusische Gaststube mit Terrasse beim Theater Isabel La Católica. Beliebte Tapastation. | Calle Moras 4 | Tel. 958226769 | tgl. | €

Bodegas Castañeda

Hier sind Tapas Kult und werden von Einheimischen wie Auswärtigen heiß geliebt. Häufig geht es betriebsam zu, Sitzplätze sind rar. Zum Wein ordert man gern gemischte Platten, entweder mit Käse (queso) oder Pasteten (patés). Wenn es zu voll ist, wird man auch in der Nähe fündig - die Bodega liegt in einer beliebten Tapazone. | Calle Almireceros 1 | Tel. 958215464 | tgl. | €

Caballero

Etwas abseits nahe der alten Stierkampfarena gelegen, serviert man Ihnen hier traditionelle, einfache Küche. Günstiges Menü! | Calle Mirlo 9 | Tel. 958204923 | tgl. | €

Taberna Casa Enrique

Beliebt als Tapastation zwischendurch und für raciones von Schinken über Käse bis zu diversen Würsten. | Acera del Darro 8 | Tel. 958255008 | So geschl. | €

Casa Juanillo

Typische Gerichte aus der Provinz, darunter tortilla del Sacromonte, frittierte Fischlein und Lammkoteletts. | Camino del Sacromonte 83 | Tel. 958223094 | Mo geschl. | €-€€

Mesón Gregorio

Speisetradition seit 1955 mit herzhafter, abwechslungsreicher Küche, zu der Fisch- wie Fleischgerichte zählen. | Paseo de los Basilios 2 | Tel. 958815007 | Di geschl. | €€

Mirador de Morayma

Schmackhafte regionale Küche im Albaicín mit phantastischem Ausblick auf die Alhambra. | Calle Pianista García Carrillo 2 | Tel. 958228290 | So-Abend geschl. | €€€

Ruta del Veleta

Uriger gehts kaum als in diesem großen Ausflugslokal in Cenes de la Vega wenige Kilometer Richtung Sierra Nevada. An den Wänden hängen Keramikkaraffen. Zur Wahl stehen u.a. verschiedene Menüs. | Carretera de Sierra Nevada 136 | Cenes de la Vega | Tel. 958486134 | tgl. | €€€

Seis Peniques

Über das Tagesmenü hinaus empfehlen sich die frisch aus Motril gelieferten Meeresfrüchte und der Stierschwanz (rabo de toro). | Plaza Padre Suárez 2 | Tel. 958226256 | tgl. | €

Tendido 1

Una taberna muy especial, so lautet das Motto des Spitzenrestaurants in diesem ungewöhnlichen Ausgehziel, der Stierkampfarena von 1928, wo es unter den Zuschauerplätzen in einem hohen, geziegelten Raum mit Wänden voller Plakaten residiert. Typisch andalusische Küche und edle Weine. | Avenida Doctor Olóriz 25/Plaza de Toros | Tel. 958272302 | tgl. | €€€

Region: Almería

Casa Puga

Ende des 19. Jhs. gegründet, einer der legendären Tapatreffs der Stadt. | Calle Jovellanos 7 | Tel. 950231530 | So geschl. | €

Club de Mar

Man speist (vorzugsweise Fischgerichte) entweder drinnen oder auf einer Terrasse mit schönem Blick auf den Sporthafen. Elegante Atmosphäre und gehobene Qualität spiegeln sich im Preisniveau wider. Freundlicher, aufmerksamer Service. | Playa de las Almadrabillas 1 | Di geschl. | Tel. 950235048 | www.rcmalmeria.com | €€€

Torreluz

Gehört zu den traditionellsten Cafeterias der Stadt und eignet sich z.B. gut für Tellergerichte, beliebt auch unter Einheimischen. | Plaza Flores | Tel. 950281426 | tgl. | €

Region: Fuengirola

El Higuerón

Der „Feigenbaum“ ist ein beliebtes Ausflugsrestaurant ca. 7 km nördlich von Fuengirola. Reiches Angebot an Fisch und anderem Meeresgetier, aber auch asturischer Bohneneintopf (fabada). | Carretera Benalmádena-Mijas | Tel. 952119163 | tgl. | €€€

La Langosta

Der Name verrät, wo es kulinarisch langgeht: Meeresfrüchte in verschiedenen Zubereitungsarten, außerdem Filet für Fleischhungrige. | Calle Francisco Cano 1 | Tel. 952475049 | mittags und So geschl. | €€€

Self Service Versalles

Beliebt wegen seines günstigen Buffets, Spanier gehen gern mit ihrem Nachwuchs hierher. | Paseo Marítimo | Edificio Perla 3 | Tel. 952472047 | tgl. | €

Region: Málaga

Café de Paris

Kreative andalusische Küche - für viele das beste Restaurant der Stadt. | Calle Vélez Málaga 8 | Tel. 952225043 | www.rcafedeparis.com | So/Mo geschl. | €€€

Cortijo de Pepe

Beliebte Tapabar mit erfreulich breiter Auswahl, unter den Einheimischen ein stark frequentierter Treffpunkt. | Plaza de la Merced 2 | Tel. 952224071 | Di geschl. | €

El Vegetariano de la Alcazabilla

Etwas versteckt gelegenes vegetarisches Restaurant in rustikalem Holzstil. Salate, Tagesmenü. | Calle Pozo del Rey 5 | Tel. 952214858 | im Sommer So geschl. | €

Veracruz

Typisch malagueñische Küche mit frittierten Fischlein, außerdem Kroketten und Paella. Mitten in der Altstadt. | Calle Fernando de Lesseps | Tel. 952222163 | So geschl. | €

Region: Nerja

Benítez

Breite Spanne an andalusischen Spezialitäten - Stierschwanz und frittierte Fischlein gibt es hier ebenso wie Kaninchen in Mandelsauce, außerdem ein Tagesmenü. | Calle Carabeo 50 | Tel. 952522208 | in der Nebensaison Mi geschl. | €-€€

Casa Luque

Im Sommer werden die edlen Speisen auf einer Open-Air-Terrasse aufgetischt. Feinschmecker entscheiden sich für das Degustationsmenü. | Plaza Cavana 2 | Tel. 952521004 | So-Mittag und Mi geschl. | €€€

Cueva de Nerja

Das Restaurant nahe dem Eingang zu den Höhlen tischt tgl. von 12 bis 16 Uhr ein großes Buffet auf; Kinder bis drei Jahre essen gratis, bis sieben zahlen sie den halben Preis. | Cueva de Nerja | Tel. 952529600 | €

Region: Estepona

El Cenachero

Meeresfrüchterestaurant am Sporthafen, das u.a. mit einer gemischten Meeresfrüchteplatte (parrillada de mariscos) vom Grill auftrumpft, aber auch mit Paella. Mit Terrasse. | Puerto Deportivo | Tel. 952801442 | tgl. | €€

Mesón Cordobés

In netter Dekoration ordert man hier die verschiedensten raciones, ob Fisch oder Fleisch. | Plaza de las Flores 15 | Tel. 952800737 | Sa geschl. | €-€€

La Rada

Hier können Sie halbe oder ganze Portionen (raciones) bestellen, wobei der Schwerpunkt auf verschiedenen Meeresfrüchten liegt. | Avenida España | Tel. 952791036 | Mo geschl. | €-€€

Region: Almuñécar

La Corrala

Empfehlenswertes Altstadtrestaurant mit traditioneller, schmackhafter Küche und reicher Fisch- und Fleischauswahl. Spezialität des Hauses ist das riesige Ochsenkotelett (chuletón de buey). Mittags gibt es auch ein günstiges Tagesmenü. | Calle Antigua 11 | Tel. 958634607 | So geschl. | €-€€

La Sardina

Im Nachbarörtchen La Herradura: langjährige Speisetradition im typischen Stil der Strandrestaurants mit palmstrohgedecktem Dach. Spezialitäten: gegrillte Sardinen, Paella und Fischgerichte. | Paseo Marítimo Andrés Segovia | La Herradura | tgl. | Tel. 958640111 | www.lasardina.com | €-€€

Region: Antequera

El Angelote

Traditionsrestaurant im Zentrum, eingerichtet in einem Haus aus dem 17. Jh., regionaltypische Kost. Das Tagesmenü ist zwar teurer als andernorts, doch die Qualität rechtfertigt den höheren Preis. | Plaza del Coso Viejo | Tel. 952703465 | So-Abend und Mo geschl. | €-€€

Mesón Pañero

Solide Küche mit Stierschwanz (rabo de toro) als Spezialität. Es stehen zwei Tagesmenüs zu unterschiedlichen Preisen zur Wahl. | Cuesta Zapateros 5 | Tel. 952841104 | Mo geschl. | €

Nico

Einfaches, von vielen Einheimischen frequentiertes Restaurant. Günstiges Tagesmenü. | Calle Carrera 26 | Tel. 952841029 | tgl. | €

Region: Torremolinos

Restaurants

In den Strandrestaurants der Playa Carihuela pflegt man noch den kulinarischen Geist des einstigen Fischerdorfs Torremolinos: Auf den Speise

n treibt Meeresgetier aller Art an oberster Stelle. Lassen Sie sich von Gerüchen und Ambiente leiten - und von freien Plätzen, denn die Speisestätten sind bei Einheimischen wie Urlaubern sehr beliebt. Vielerorts gibt es die für die Gegend bekannten frittierten Fischlein (pescaítos).

Antonio

Hier sind Meeresfrüchtefans bestens aufgehoben: bei Lachs, Seehecht, Seebarsch und Konsorten - natürlich immer abhängig vom Tagesfang. | Plaza del Remo 6 | Tel. 952050735 | im Winter Di geschl. | €€

El Roqueo

Hier gibt fangfrischer Fisch den Ton an. Ebenso gut sind aber die Fleischgerichte und die Paella. Ansprechende Weinkarte, hausgemachte Nachtische. | Calle Carmen 35 | Tel. 952384946 | tgl. | €€

Region: Marbella

Altamirano

Hier sind Fisch- und Krustentierfans bestens aufgehoben. Am meisten geordert wird der fangfrische Fisch des Tages (pescado del día). | Plaza Altamirano 3 | Tel. 952824932 | Mi geschl. | €€

La Pesquera Barbacoa

Köstliche einfache Küche direkt am Strand. Besonderer Pluspunkt ist die Terrasse. Zur Wahl stehen diverse Fisch- und Reisgerichte, doch auch die Tapas des Tages sind begehrt. | Playa Alhambra del Mar | tgl. | Tel. 952770464 | www.lapesquera.com | €-€€

Ruperto de Nola

Spitzenrestaurant mit ausgewogener Mischung zwischen Tradition und Nouvelle Cuisine. | Avenida Antonio Belón 3 | So außer auf Anfrage geschl. | Tel. 952765550 | www.rupertodenola.com | €€€