Reisetipps Costa del Sol

Einkaufen Costa del Sol Zwischen Kitsch und Kunst

Die sinnlich-südliche Spiellust zeigt sich auch in der farbenprallen, figurbetonten Mode Andalusiens

Kunsthandwerkliche Traditionen werden in Südspanien zwar ehrfürchtig gepflegt, doch das schließt Produkte made in Taiwan nicht aus. Insofern ist überall beim Einkaufsbummel Vorsicht geboten. Die Costa del Sol ist Souvenirland, da heißt es sondieren. Vieles, was hier zum Kauf animieren soll, ist schlichtweg Plunder, für den auch noch exorbitante Preise verlangt werden. Solange die Souvenirwelle Kunden anschwemmt, wird es Händler geben, die für Schund die Hand aufhalten. Wohl dem, der die richtige Wahl mit schönen Töpfer- oder Stickarbeiten trifft. Auch die kulinarischen Mitbringsel sind nicht zu verachten.

Getränke

Neben dem in Andalusien allgegen-wärtigen Sherry sind im Umfeld der Costa del Sol in erster Linie die mit geschützter Herkunftsbezeichnung (denominación de origen) versehenen Süßweine Montilla-Moriles und Málaga zu nennen. Der Alkoholgehalt liegt bei 15 bis gut 20 Prozent. Aus dem Bereich Axarquía stammt ein schmackhafter Muskateller (moscatel).

Kulinarisches

Im Vergleich zu daheim ist der luftgetrocknete Serranoschinken ein echter Preisknüller. Gegen einen kleinen Aufpreis verpackt man Ihnen den Schinken luftdicht (envasado al vacío). Weitere Spezialitäten sind eingelegte Oliven (aceitunas), die herzhafte spanische Paprika-Knoblauch-Salami (chorizo) und Pasteten (patés) in Gläsern. Ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis hat auch das kaltgepresste Olivenöl (aceite de oliva virgen extra), das Sie in Supermärkten in 1-l-Plastikflaschen oder in kleinen Kanistern kaufen können.

Kunsthandwerk

In Granada ist Kunsthandwerk am interessantesten - das hat in Andalusien eine über Jahrhunderte zurückreichende Tradition. Viele der noch heute üblichen Techniken und Muster sind auf die maurische Zeit zurückzuführen. Maurisch inspiriert sind zum Beispiel die azulejos. Diese hübschen Kacheln können Sie unbesorgt bei Händlern am Straßenrand kaufen. Die Kachel im Bücherregal oder auf dem Tisch wird die sinnlichste Erinnerung an mediterrane Gestade sein. Keramik in Form von Geschirr oder Töpfen ist meistens originell, immer farbenfreudig und fast immer preiswert. Amphoren und Wasserkrüge sind unverwechselbar granadinisch durch das grünblaue Muster und das Symbol des Granatapfels. Auch der Kauf von Töpferwaren aus dem Dorf Coín lohnt sich. Als ausgefallene und nützliche Mitbringsel kann man in den Dörfern der Alpujarras, in Antequera, aber auch an der Küste Korbwaren aus Espartogras erwerben. Sie sind stabil und meist schön geformt. In den Orten des Hinterlands sollten Sie auch auf schmiedeeiserne und Silberfiligranarbeiten sowie Lederwaren achten. Das ist oft noch echte Handarbeit nach traditionellen Verfahren - da kann kein seelenloses Industrieprodukt mithalten. In Mijas werden hübsche Stickarbeiten angeboten. Mitunter sind sie von einer grandiosen Kitschigkeit.

Mode

In Spanien setzt die kreative Modeszene auf Individualität und raffinierte Formen. Farbenfreudig zeigt sich die Mode insbesondere in Andalusien. Eine Vielzahl exklusiver Boutiquen findet sich im Raum Marbella, bodenständiger und preiswerter geht es in Granada, Málaga und Almería zu. Auffällig ist vor allem das Bekenntnis zur Weiblichkeit, also zu formenbetonenden Kleidern, zu schmalen Rock-Top-Ensembles, die verspielt-ironisch daherkommen, mit Schnüren und Schleifchen bis an die Grenze zum Kitsch - eine Mischung aus Kinderzimmerromantik und schriller Spiellust. Von Seide bis Tweed oder Gaze - alles ist möglich, ist es nur originell. In diesem Umfeld traut sich selbst die Herrenmode mit berüschten Hemden in den Alltag, obwohl andalusische Männer überwiegend doch recht konventionell angezogen sind.

Region: Granada

El Corte Inglés

Einheimische empfehlen gern dieses Haus der spanischen Kaufhauskette, weil man hier auf mehreren Etagen alles schön beieinander hat. Manche Artikel finden Sie allerdings anderswo preisgünstiger. Interessanter wird das Preisniveau bei Sommer- und Winterschlussverkauf. | Mo-Sa 10-22 Uhr | Eingänge Acera del Darro und Carrera del Genil

Kunsthandwerk

Eine reiche Auswahl an handwerklichen Erzeugnissen aller Art, darunter kunstvolle Intarsienarbeiten und viel Keramik mit typisch granadinischen Blautönen, bekommen Sie in den Geschäften längs der Cuesta de Gomérez. Ebenfalls ein guter Tipp sind die Läden um die Plaza Pescadería zwischen den Plätzen Bib-Rambla und Trinidad.

Leder

Diverse Geschäfte mit Taschen, Gürteln etc. konzentrieren sich im Bereich der Straßen Alhóndiga, Puentezuelas, Mesones und Recogidas.

Mercadillos

Die granadinos lieben ihre bunten Allerleimärkte, die mercadillos: Mi vormittags im Barrio de la Chana (Obst, Blumen, Kleidung), Sa im Barrio Zaidín (Obst, Gemüse, Kleidung) und So vormittags im Barrio Almanjayar (Obst, Gemüse, Schuhe, Kleidung).

Mode

Granadas schick-schräges Modeangebot ist überwältigend. Ob Klamotten von Stardesignern, klassische spanische Damenmode, Herrenkleidung oder Schuhe - alle Boutiquen und Kleinläden liegen nahe beieinander im Areal südwestlich der Kathedrale, zwischen Gran Via de Colón, Calle de los Recogidas und Plaza Puerta Real.

Souvenirs

In der Alcaicería an der Kathedrale wuchern die Blüten des Kitsches in den kleinen Läden. Der ursprüngliche maurische Seidenbasar zeigt noch den Charakter eines orientalischen Souk.

Region: Almería

Mercado Central

Lebhaftes Treiben, betörender Geruch nach taufrischem Fisch, überladene Obst- und Gemüsestände: Die alte Markthalle steht an der Circunvalación del Mercado, bei Redaktionsschluss war jedoch ihre Verlegung geplant. | Mo-Sa 8-14 Uhr

Region: Fuengirola

Einkaufen in Fuengirola

An der Plaza de la Constitución gibt es tolle Modeläden, vor allem spanisches Design. Weitere geschäftige Zonen im Bereich der Calle Miguel de Cervantes, Calle España und Avenida Condes de San Isidro. Nicht weit vom Kastell liegt das Einkaufscenter Centro Comercial Parque Miramar.

Region: Málaga

Centro Comercial Lariós

Große Mall an der Avenida de la Aurora - die ganze Welt des Konsums unter einem Dach. Alle nationalen und internationalen Markennamen sind hier vertreten, dazu über 100 Läden auf mehreren Etagen - reichhaltige Angebote an Mode und Schuhen. Außerdem diverse Schnellrestaurants, Obstsaft- und Imbissstände. | http://larioscentro.com

Einkaufsviertel

Das einst verrufene Areal zwischen dem Río Guadalmedina, der Plaza San Ignacio und den Straßen Cisneros und Especerias ist zum beliebten Einkaufsviertel avanciert. Es regiert der Einzelhandel, mehrere Geschäfte offerieren Flamencokleider.

Mercadillo

Bunter Allerleimarkt So vormittags rund ums Fußballstadion La Rosaleda.

Mercado Central

Große Markthalle im Neomudejarstil, marktfrische Produkte aus der andalusischen Land-, Vieh- und Fischwirtschaft. Blickfang ist das 14 m hohe, hufeisenförmige Eingangstor. Bei Redaktionsschluss waren lang anhaltende Renovierungsarbeiten in Gang. | Mo-Sa 8-14 Uhr | Calle Atarazanas 8

Region: Nerja

Flohmarkt

Flohmarktfans finden sich dienstagvormittags und sonntagvormittags (jeweils von 9 bis 14 Uhr) auf dem rastrillo im Bereich der Urbanización Flamingo ein.

Region: Almuñécar

Einkaufen in Almuñécar

In der Altstadt reihen sich Geschäfte an der Plaza de la Constitución, einem palmenbestandenen, sehr intimen Platz, vor allem aber an der Calle Real, einer lang gestreckten, gewundenen Einkaufsgasse. Hier einzukaufen lohnt sich, denn es gibt nahezu alles, was Sie auch in Marbella und Málaga finden, sehr viel preiswerter. Die geschäftigsten Zonen finden Sie im Bereich der Calle Real, Plaza de la Rosa, Calle Alta del Mar und Calle Baja del Mar.

Region: Antequera

Allerleimarkt

Beliebt ist der Allerleimarkt (mercadillo) am Di-Vormittag am Paseo de los Colegiales.

Region: Torremolinos

Einkaufen in Torremolinos

Die autofreie Calle San Miguel ist gut zum Schaufensterbummeln, Einkaufen und Eisessen. Neben den unvermeidlichen Souvenirläden haben sich hier ambitionierte Mode- und Schmuckläden etabliert. Markt ist am Donnerstagvormittag beim Rathaus (Recinto Ferial). Ebenfalls auf dem Recinto Ferial steigt sonntagvormittags ein populärer Flohmarkt.

Region: Marbella

Einkaufen in Marbella

Marbella ist ein veritables Shoppingparadies - alles liegt nah beieinander, und dank seiner kaufkräftigen Klientel gibt es nicht viel, was es hier nicht gibt. Die schicken Modeläden reihen sich entlang der Avenida Ricardo Soriano und Muelle Rivera am Jachthafen Puerto Banús. Ebenfalls stark frequentiert ist das Einkaufscenter Centro Comercial La Cañada an der Straße nach Ojén. Am Mo-Vormittag findet ein Allerleimarkt (mercadillo) im Recinto Ferial statt, der Mo bis Sa geöffnete Zentralmarkt (Mercado Central) liegt an der Avenida del Mercado.