Reisetipps Costa del Sol

Bloss nicht! Costa del Sol

Falsch gekleidet in die Disko

Spanier mögen die Welt gemeinhin locker sehen, doch allzu legere Kleidung an der falschen Stelle kann zu Komplikationen führen. Nicht nur in Kirchen wird ein angemessenes Outfit verlangt. Auch an so mancher Diskotür kann Schluss sein, wenn man in zu salopper Kleidung oder Turnschuhen daherkommt.

Einfach drauflosrauchen

In Spanien ist das Rauchen in Cafés, Bars und Restaurants nur noch erlaubt, wenn entsprechende Aushänge darauf hinweisen („Se permite fumar“). Ansonsten gilt grundsätzlich: Rauchen verboten. Das Gleiche gilt für Hotels, in denen sich eingefleischte Glimmstängler vor der Buchung deshalb erkundigen sollten, ob es Raucherzimmer gibt.

Selbst ernannte Parkwächter verprellen

Armut und Arbeitslosigkeit machen erfinderisch: Vor allem junge Männer werden gerne „Parkwächter“, die sich anbieten, das Auto auf dem Parkplatz zu bewachen oder Sie in eine der knappen Parklücken einzuweisen. Sie fordern natürlich ein kleines Entgelt für die aufgedrängte Dienstleistung. Sie sollten es ihnen geben, denn die selbst ernannten Hüter fremden Guts könnten sonst auf die Idee kommen, sich womöglich an demselben zu vergehen - oder zumindest ihre Handschrift mit einem bösen Kratzer auf dem Lack zu hinterlassen.

Ungewollt einen „Club“ aufsuchen

Wer den Schildern zu einem „Club“ folgt, liegt falsch, wenn er dies im Glauben tut, hier einen Nacht- oder gar einen Musik- oder Tanzclub zu finden. Ein Club ist in Spanien schlichtweg ein Bordell. Die meisten dieser Etablissements liegen am Stadtrand oder an Schnellstraßen.

Unbeherrscht auftreten

Nicht immer gestaltet sich der Service in Hotels oder Restaurants so, wie man sich das vielleicht erträumt hat. Selbst wer im Recht ist, sollte bei Beschwerden nicht unbeherrscht und rechthaberisch, sondern diplomatisch auftreten - sonst erreicht man oft eher das Gegenteil. Wenn doch einmal alles nichts hilft, können Sie immer noch die offiziellen Beschwerdeformulare (hojas de reclamación) verlangen, die überall vorrätig sein müssen; ein Durchschlag geht an die Behörde.

Tisch oder Rechnung teilen

Wer einen nur zum Teil besetzten Tisch im Pub oder Restaurant sieht und sich dazusetzen möchte, wird Verwunderung ernten. Diese Sitte ist in Spanien ebenso unbekannt wie die Praxis, zu mehreren eine Rechnung im Restaurant oder in der Bar aufzuschlüsseln und getrennt zu bezahlen. Spanier werfen alles zu gleichen Anteilen in einen Topf. Allenfalls streckt einer vor und kassiert später von seinen Freunden.