Reisetipps Costa Blanca

Essen & Trinken Costa Blanca Zwischen Paella und Engelshaar

Karges Frühstück, Tapas zwischendurch und die Kunst des stundenlangen Tafelns

Spanier sparen an einem ganz gewiss nicht: an den Investitionen ins leibliche Wohl. Essen und Trinken haben einen besonderen Stellenwert, und dazu nimmt man sich ausgiebig Zeit - ganz gleich, ob mit Arbeitskollegen und Freunden oder im Kreis der Familie.

Eine Mahlzeit kann durchaus zwei oder drei Stunden in Anspruch nehmen. Auf mehrere Gänge folgen zum Abschluss der Kaffee und ein Digestif. Ernüchternd hingegen ist das Frühstück (desayuno), das gegen 8 Uhr eingenommen wird und das weder qualitativ noch quantitativ mit dem Mittag- und erst recht nicht dem Abendessen mithalten kann: Zu Tagesbeginn lieben es die Spanier spärlich und süß. Zum Milchkaffee (café con leche) gesellt sich allenfalls ein Croissant, ansonsten wartet man den weiteren Verlauf des Tages ab. Und der bringt gegen Mittag Tapas auf den Tisch, Appetithäppchen jedweder Art, mit denen man sich gerne auf das Mittagessen (comida) einstimmt. Dieses steht ab etwa 13.30 bis 14 Uhr an, während die Zeit für das Abendessen (cena) um 21 bis 21.30 Uhr naht. Da ausländische Gäste diesen Rhythmus nicht gewohnt sind, tischen manche Restaurants in Ferienorten weitaus früher ihre Gerichte auf. Und viele Hotels haben sich mit Frühstücksbüfetts auf die Bedürfnisse der Gäste eingestellt.

Angesichts gestiegener Kosten und gesunkener Bestände ist Fisch recht teuer geworden. Beliebt sind Wolfsbarsch (lubina), Seeteufel (rape), Seeschnecken (caracoles de mar), Oktopus (pulpo) und kleine Tintenfische (chipirones). Ansonsten ist die Paella Standard, ein Reisgericht, dessen Qualität allerdings stark variieren kann. Leider verkaufen manche „Touristenschuppen“ Reis mit billigem Fischsud als „authentische Paella“. Bei einer guten Paella sind die Zutaten immer deutlich erkenn- und schmeckbar, beginnend beim Gemüse (u.a. Paprika, Tomaten) bis - je nach Variation - zu den Meeresfrüchten (u.a. Tintenfisch, Muscheln) und der Fleischbeigabe (z.B. Schwein, Huhn, Lamm oder Kaninchen).

Obgleich mitunter einfache Tellergerichte (platos combinados) im Angebot stehen, sind Spanier meist an mehrgängige Essen gewöhnt. In Einheimischenrestaurants ist man werktags mittags mit einem dreigängigen Tagesmenü (menú del día) gut bedient, das es inklusive Tafelwein schon ab etwa 8-9 Euro gibt. Hier darf niemand mit kulinarischer Erfüllung rechnen, aber mit solider Qualität und schmackhaften Speisen. Als Vorspeisen oder Zwischenmahlzeiten teilt man sich gerne diverse Platten (tablas; Käseplatte heißt plata de quesos) oder Portionen (raciones; eine Portion Miesmuscheln heißt ración de mejillones). Höhere Speiseansprüche decken Spitzenrestaurants mit einem „Degustationsmenü“ (menú de degustación) ab, bei dem der Küchenchef zeigen kann, was in ihm steckt, und in kleinen Portionen die verschiedensten Kostproben auffährt; hier sollte man allerdings Preise ab 30 Euro pro Person einkalkulieren. Ausgesprochen gute Degustationsmenüs kosten aber auch leicht das Doppelte.

Spanier lieben es gerne süß - nicht nur beim Frühstück. Bei manchen Nachtischen und Konditorwaren mag der hohe Zuckergehalt an mitteleuropäische Geschmacksgrenzen stoßen. Alacant und Xixona sind Heimat der turrones, jener traditionellen Nuss- oder Mandelhonigtafeln, die bei Spaniern auf keiner Weihnachtstafel fehlen dürfen. Die Variationen reichen von cremig-weich bis nussig-hart. In den üppigen Orangenregionen wandern die Apfelsinen in die Saftproduktion oder werden als Speisefrüchte angeboten.

Mit Blick auf Fest- und Flüssignahrung erfreuen sich die Hinweise auf haus- und handgemacht (casero, artesano) unter Spaniern besonderer Wertschätzung. In Peñíscola verkauft das in der Altstadt gelegene Geschäft La Casa del Papa Luna (C/. Mayor 33 | www.lacasadelpapaluna.com) hausgemachten Wermut (vermouth casero) und Kolanusslikör (licor de nuez de kola) der Marke „Papa Luna“. Dieser gute Tropfen wird seit 1894 an der Costa del Azahar in Familientradition aus der afrikanischen Kolanuss hergestellt. Aus Cartagena stammt der landesweit bekannte Kräuterlikör „43“, ein äußerst süßer Tropfen.

Im Weinland Spanien tragen die Anbaugebiete von València und Alacant eine geschützte Herkunftsbezeichnung (Denominación de Origen, kurz DO). Ein Stück weiter im Inland bringen DO-Regionen wie Utiel-Requena, Yecla und Jumilla anerkannt gute Rotweine hervor. In Bierstuben, cervecerías, trinkt man auch gerne Bier.

arròs a banda/arroz a banda

in Fischsud gegartes Reisgericht

arròs negre/arroz negro

Reis mit Tintenfisch und dessen Tinte; wörtliche Übersetzung: „schwarzer Reis“

botifarra/butifarra

Schweinswurst, kalt oder heiß, in schwarzer und weißer Variation (butifarra negra bzw. blanca)

caldero

Reisgericht aus dem Sud verschiedener Krustentiere und Fischarten

cruet de peix

Fischeintopf, beliebt z.B. in der Gegend von Xábia

fideuá

die Nudelvariante der Paella, basierend auf Suppennudeln (fideos)

gambas

Krevetten, gerne zubereitet auf der Grillplatte (gambas a la plancha) oder mit Knoblauch gegart (gambas al ajillo)

horchata

Erdmandelmilch, gut gekühlt im Sommer eine herrliche Erfrischung

langostinos

große Garnelen; besonders gut (und entsprechend teuer) sind frische langostinos aus Peñíscola

mariscada

gemischte Meeresfrüchteplatte, zu der Krevetten und große Garnelen ebenso gehören können wie Kaisergranat (cigalas) und Schwertmuscheln (navajas)

nísperos

Mispeln, verbreitet vor allem im Hinterland von Benidorm und Calp; die aromatischen Früchte werden gerne in Sirup eingelegt (nísperos en almíbar) oder zu Mispelhonig (miel de níspero), zu Mispelnektar (néctar de níspero), zu Mispelmarmelade (mermelada de níspero) und zu Mispelschnaps (aguardiente de níspero) verarbeitet

paella

Die Reispfanne ist der unverwüstliche Klassiker der spanischen Mittelmeerküche; die mit Safran (ersatzweise Gelbwurz/Curcuma) eingefärbte Paella kommt in zahlreichen Variationen auf den Tisch, z.B. als Paella mit Krustentieren (paella de mariscos, paella marinera) und als gemischte Paella (paella mixta) mit Fisch und Fleisch (meist Huhn).

pescado en escabeche

Fisch, z.B. Thunfisch, in (Orangen-)Marinade

pulpo seco

Oktopus, getrocknet, dann auf der Grillplatte gebraten

Region: Dénia

Mena

Mit einem großen Terrassenbereich nahe der Platja Arenetes; die Auswahl reicht von Entrecôte über Wolfsbarsch bis zur Fischgrillplatte. Es gibt auch Kindermenüs. Mi geschl. | Final de las Rotas | Tel. 965780943 | €€

La Naviera

Mitten im geschäftigen Leben. Diverse Salate zur Auswahl, gutes Tagesmenü, Fleischplatte, Reis- und Pastagerichte. Tgl. | C/. Marqués de Campo 9 | Tel. 966432136 | €

Region: La Manga del Mar Menor

Di Mare

Nette, günstige Pizzeria mit Sporthafenstimmung rundherum - ein angenehmes Plätzchen mit eigener Terrasse. Tgl. | Puerto Deportivo Tomás Maestre, Gran Vía, km 14 | Tel. 968140200 | €

El Pez Rojo

In dem Traditionsrestaurant haben Sie einen schönen Meerblick. Hier gibt es Fisch in Hülle und Fülle, dazu mundet ein guter Tropfen aus Jumilla. Gehobene Ansprüche befriedigt das sehr gute menú de degustación ab zwei Personen. In der kleinen Bar im Vorbereich können Sie den Aperitif nehmen. Mo geschl. | Paseo Marítimo | Cabo de Palos | Tel. 968563109 | €€-€€€

La Tana

Fisch- und Reisgerichte geben den Geschmackston an, gerne gewählt wird das Tagesmenü. Darüber hinaus gibt es aufwendigere und somit auch teurere Menüs. Bei schönem Wetter - und das ist in der Gegend die Regel - ist die Terrasse am Hafen in Betrieb. Tgl. | Cabo de Palos | Paseo de la Barra | Tel. 968563003 | www.la-tana.com | €€

Region: València

Tapaskneipen

Typische Tapaskneipen in der Altstadt sind u.a. El Molinón (C/. Bolsería 40) und El Pilar (C/. Moro Zeit 13). Eine beliebte Zone liegt auch um die Gran Vía Marqués del Turia, z.B. mit der Bodega Pascual (C/. Conde Altea 38) und dem Aquarium (Gran Vía Marqués del Turia 57); alle€.

Bamboo de Colón

Moderestaurant mit einem Schwerpunkt auf Reisgerichten, ein wenig versteckt gelegen im Unterbereich des Mercat Colón. Stark von valencianos frequentiert, moderne und gleichermaßen schlichte Dekoration, sehr bequeme Stühle. Sa-Mittag und So geschl. | C/. Jorge Juan | Tel. 963530900 | €€

Pont de Fusta

Günstiges Tagesmenü, Tellergerichte, appetitlich präsentierte Tapas-Auslagen an der Bar. Sehr einfach. So geschl. | C/. Santa Amalia 2 | Tel. 963693817 | €

Riff

Für Küchenchef Bernd Knöller gibt es nur zweierlei Essen: gutes und schlechtes. Für seine Gäste wirft sich der seit vielen Jahren in Spanien lebende Schwarzwälder mächtig ins Zeug und kreiert wahre Kunstwerke. Basierend auf der Mittelmeerküche werden Köstlichkeiten wie Goldbrassentatar mit Mandelmilchschaum und Cheddarkäse mit Safran und Pinienkernen serviert. Alle paar Wochen wechselt der Meister den Großteil der Speisekarte aus. Dazu stehen über 200 Weine zur Auswahl. So/Mo geschl. | C/. Conde Altea 18 | Tel. 963335353 | €€€

Region: Peñíscola

Casa Dorotea

Hier wird familiäres Ambiente im Altstadtviertel gepflegt, Spezialität sind die hausgemachten Paellas. Ein paar wacklige Tische und Stühle stehen draußen in der Gasse. Recht einfach, aber authentisch. Tgl. | C/. San Vicente 12 | Tel. 964480863 | €

El Cid

In der geschäftigsten Straße der Kernstadt; Auswahl von schwarzem Reis bis zur gemischten Fischplatte mit Kartoffeln. Tgl. | C/. José Antonio 32 | Tel. 964480640 | €€

Hogar del Pescador

Ein Paradies für Fisch- und Meeresfrüchtefans. Trotz der einfachen Einrichtung fährt man anspruchsvolle und nicht gerade preiswerte Kost auf. Nahe dem Fischerhafen gelegen. Tgl. | Llotja Vella s/n | Tel. 964489588 | €€-€€€

Region: Calp/Calpe

Las Barcas

Die Hafenstimmung genießen, entweder beim Tagesmenü oder bei Paellas in verschiedenen Variationen. Große Terrasse. Nov. geschl., sonst tgl. | Explanada del Puerto | Tel. 965838593 | €-€€

Los Dos Cañones

Direkt gegenüber der Stadtmauer liegt dieses einfache Lokal mit schöner Terrasse. Lammkoteletts, Entrecôte, auch vegetarische Paella. Der Service dürfte freundlicher sein. Nov.-März sowie Sa abends geschl. C/. Trinquet 2 | Tel. 965837492 | €-€€

Region: Elx/Elche

Mesón El Granaino

Erlesene Traditionsküche mit andalusischem Einschlag. Stilvoll, gute Weinauswahl. So geschl. | José María Buch 40 | Tel. 966664080 | €€€

El Pernil

Gut ausgewogene Mittelmeerküche, angeführt von Fisch und Meeresfrüchten. Im Sommer So geschl. | Juan Ramón Jiménez 4 | Tel. 966613303 | €€

Region: Benidorm

Tapasbars

In der Fußgängerzone gibt es viele Tapasbars, u.a. in und um die C/. de Santo Domingo.

Club Náutico

Angenehmes Tafeln im Sporthafenbereich, durch die großen Scheiben hat man Teile der Skyline im Blick. Fangfrische Meeresfrüchte werden nach Gewicht berechnet (auf der Karte steht der Orientierungspreis pro 100 g). Tgl. | Paseo Colón, Puerto | Tel. 965855425 | €€-€€€

Ulía

Gepflegte Tafel an der Strandpromenade hinter der Playa de Poniente. Tintenfisch, Reis mit Hummer, Paella mit Meeresfrüchten, Paella mit Kaninchen. So abends und Mo geschl. | Av. Vicente Llorca Alós | nahe Ecke C/. Vigo | Tel. 965856828 | €€

Region: Águilas

Bar de Felipe

Das Restaurant ist in Águilas eine Institution, die stark von Einheimischen frequentiert wird. Leckere Tapas und Portionen, darunter Sardinen und Thunfisch. Spezialität des Hauses ist der getrocknete Krake (pulpo seco). Tgl. | Explanada del Puerto s/n | €

La Calica

Das Restaurant ist in moderner, funktionaler Ausstattung gehalten. Wer sich etwas Besonderes gönnen will, bestellt das abwechslungsreiche menú de degustación vor. Aufmerksamer Service. Das Restaurant ist dem Hotel Cala Real angeschlossen, hat aber auch einen separaten Eingang. Mo geschl. | C/. Aire 99 | Tel. 968414562 | €€-€€€

Casa del Mar

Hinter dem Hafen gelegenes Fischrestaurant, zu dem es zunächst durch eine Art Behördeneingang hinaufgeht. Als Vorspeise bieten sich Salate (typisch hier mit alcaparras, Kapern) oder raciones mit Oktopus (pulpo) oder Garnelen in Knoblauch (gambas al ajillo) an. Hauptgerichte sind - je nach Fangerfolg - Zackenbarsch (mero), Zahnbrasse (dentón) oder Seebarsch (lubina). Auch Reisgerichte, vorzügliche Qualität. So-Abend und Mo geschl. | Explanada del Puerto s/n | Tel. 968412923 | €-€€

Region: Benicàssim/Benicasim

Casa Vicente

Beliebt unter Einheimischen, vor allem wegen des außerordentlich günstigen Tagesmenüs. Ebenfalls sehr schmackhaft: die Paella. Sa geschl. | Plaça La Estación 8 | Tel. 964301249 | €

Mesón La Estafeta

Gepflegtes Ambiente, zentrumsnah. Hier ist man auf die typische Mittelmeerküche spezialisiert. Juli/Aug. tgl., sonst So abends und Mo geschl. | Paseo Pérez Bayer 35 | Tel. 964302181 | www.mesonestafeta.com | €€

Region: Alacant/Alicante

La Casona Alicantina

In der Fußgängerzone gelegen, Speisetradition seit 1965. Salate, Gemüse, Fleischgerichte, Tagesmenü. In derselben Straße wird man auch in anderen Restaurants zu ähnlichen Preisen fündig. Tgl. | C/. Mayor 14 | Tel. 965212482 | €-€€

Nou Manolín

Eine der ersten Adressen für Feinschmecker; hier wird Mittelmeerküche mit traditionellen Zutaten und dem gewissen Etwas serviert. Reservierung empfohlen, Lage im Zentrum. Tgl. | C/. Villegas 3 | Tel. 965200368 | €€€