Reisetipps Chile

Feste & Events Chile Cueca, Rodeo und Maskenfeste

Katholische Zeremonien, indianische Bräuche, weltliche Spektakel

Die katholische Kirche hat dem Festkalender ihren Stempel aufgedrückt - und muss wie anderswo der Säkularisierung ihrer Feiertage zusehen. Für die Chilenen, mit 15 Urlaubstagen pro Jahr nicht gerade reich gesegnet, ist jedweder Feiertag zunächst ein willkommener Anlass, dem Alltag über ein langes Wochenende zu entfliehen - egal, ob nun der Unbefleckten Empfängnis oder der Seeschlacht von Iquique gedacht wird. Wirklich wichtig sind eigentlich nur zwei Feste: der Nationalfeiertag Dieciocho im September und Weihnachten.

In Nordchile haben die Ureinwohner die katholischen Riten und Prozessionen in ihre stampfenden Maskenfeste integriert - eine faszinierende Synthese (siehe Juli). Ansonsten feiern die Chilenen eher bodenständig als ausgelassen - der Karneval hat es nie über die Anden geschafft.

1. Januar

Neujahr

März/April

Ostern (nur Karfreitag ist arbeitsfrei)

1. Mai

Tag der Arbeit

21. Mai

Seeschlacht von Iquique

*29. Juni

Peter und Paul

16. Juli

Jungfrau Carmen

15. August

Mariä Himmelfahrt

18. September

Unabhängigkeitstag

19. September

Tag des Heeres

*12. Oktober

Entdeckung Amerikas

1. November

Allerheiligen

8. Dezember

Mariä Empfängnis

25. Dezember

Weihnachten

Januar

Theatermonat: In Santiago laufen die besten Aufführungen des abgelaufenen Jahres. www.stgoamil.cl

Musikwochen: Renommierte Klassikfestspiele in Frutillar am Ufer des Llanquihue-Sees (Ende Januar/Anfang Februar). www.semanasmusicales.cl

Februar

Tapati: Volksfest auf der Osterinsel mit Tanz, Sängerwettstreit und Ethno-Triathlon (Ende Januar/Anfang Februar).

Festival de Viña: internationales Schlagerfest in Viña del Mar (ab Mitte Februar). www.festival.canal13.cl

März

Vendimia: Weinlesefest in den Winzerhochburgen, am besten das in Curicó. Hier werden Trauben barfuß gestampft und die Weinköniginnen mit Flaschen abgewogen (Mitte-Ende März).

Rodeo: Beim nationalen Stiertreiber-Finale in Rancagua werden die besten huasos gekürt und mit einem zünftigen Volksfest gefeiert (Ende März/Anfang April) www.huasosyrodeo.cl

April

Cumbre Guachaca: Oktoberfest auf chilenisch mit Folklore, viel Rotwein und Tanz bis zum Morgengrauen (Ende April, Santiago). www.estacionmapocho.cl

Juli

Fiesta de La Tirana: Das einsame Wüstennest bei Iquique füllt sich mit 100000 Pilgern, die der Jungfrau Carmen huldigen. Aymara-Tanzgruppen stampfen mit Tubas, Trommeln und Teufelsmasken tagelang durch die Staubstraßen (12.-18.7.). Ähnliche Feste gibt es in vielen Dörfern Nordchiles zu unterschiedlichen Zeitpunkten.

September

Mes de la Patria: Im „Monat des Vaterlands“ schmücken sich Häuser und Autos mit Nationalflaggen, und rund um den Nationalfeiertag Dieciocho (18.9.) wird in Festzelten landauf, landab die chilenische cueca getanzt - bis am Abend doch die Salsa-Scheiben aufgelegt werden. Dazu gibt es empanadas (Teigtaschen) und anticuchos (Fleischspieße), und chicha (Federweißer) und tinto (Rotwein) fließen in Strömen.

Dezember

Año Nuevo: Hunderttausende pilgern zu Silvester nach Valparaíso, um von einem der Hügel aus das bombastische Feuerwerk über der Hafenbucht zu erleben.