Reisetipps Chiemgau

Mit Kindern Chiemgau Raubritter, Modellzüge und tiefe Schluchten

Tipps für Kinder und Jugendliche, an denen auch die Eltern ihren Spaß haben

Aus Kindersicht ist das landwirtschaftlich geprägte Südostbayern ein einziger Abenteuerspielplatz. Kraxelberge, Flüsse und Seen, Wiesen, Wälder und Tiere sind das Primärmaterial, das nur darauf wartet, entdeckt und erobert zu werden.

An den zahlreichen Seen gibt es Badevergnügen ohne Ende, in Ruhpolding und Berchtesgaden, Prien und Wasserburg außerdem mit allen Schikanen ausgestattete „Erlebnisbäder“. Auch kleinere Feriendörfer bieten meist ein Kinderprogramm für den Sommer an; dort erholen sich die Kids unter geschulter Aufsicht von Schul- und Stadtstress, derweil sich die Eltern von den Kindern erholen.

Der bäuerliche Chiemgau mit dem Berchtesgadener Land ist ideal für Ferien auf dem Bauernhof, wo es vom Kuhstall bis zur Heuernte viel zu erleben gibt. Informationen: Urlaub auf dem Bauernhof Chiemgau | Kirchplatz 3 | 83368 | St. Georgen | Tel. 08669/4001 | Fax 4003 | www.chiemgau-bauernhofurlaub.de; Urlaub auf dem Bauernhof Rupertiwinkel-Berchtesgadener Land | Tittmoninger Str. 50 | 83410 | Laufen | Tel. 08682/7066 | Fax 9807 | www.uabonline.de

Region: Rund um den Chiemsee

Burg Stein

Eine Burgbesichtigung der gruseligen Art: In der Höhlenburg von Stein an der Traun trieb im Mittelalter der sagenumwobene Ritter Hans von Stein sein Unwesen. Auf der einstündigen Führung durch modrige Gänge und feuchte Verliese werden der Brunnen besichtigt, in den der Unhold unliebsame Personen zu werfen pflegte, eine Gefängniszelle, der Gerichtssaal und schließlich die Kammer der Waltraud, die sich lieber selbst erdolchte, als sich vom finsteren Ritter die Ehre rauben zu lassen. Für Kinder ab etwa neun Jahren. | Führungen im Sommer Di-So 14 und 16 Uhr | pro Führung 15 Euro, bei Gruppen ab 10 Personen Erwachsene 1,50 Euro, Kinder 1 Euro | Stein an der Traun, Schlosshof | Tel. 08621/2501 (Voranmeldung!)

Mammutheum Siegsdorf

Lebensgroße Rekonstruktionen von Mammuts und Sauriern bevölkern den Park - das perfekte Ambiente für einen „Steinzeit-Parcours“. Kinder lernen, wie man ohne Streichhölzer Feuer macht, wie Faustkeil, Speer- und Pfeilspitzen hergestellt werden und wie man mit Pfeil und Bogen schießt. Das Mammutheum steht nicht ohne Grund bei Siegsdorf: Hier wurde 1975 das Mammut „Oskar“ ausgegraben, das mit seinen stattlichen 4 m Höhe natürlich einen Ehrenplatz im Park einnimmt. | Ostern bis Okt. Di-So 10-17 Uhr | Erwachsene 5 Euro, Kinder 3 Euro | Siegsdorf | Dr.-Liegl-Straße | zwischen Siegsdorf und Bergen | www.mammutheum.de

Region: Chiemgauer Alpen

Holzknechtmuseum

Dem Leben und Arbeiten der Holzknechte, die fast 300 Jahre lang die Ruhpoldinger Saline am Laufen hielten, ist dieses einzigartige Museum gewidmet. In dem zweistöckigen Museumsbau und auf dem Freigelände werden der technische Aspekt der Waldarbeit, aber auch die sozialen Umstände dieses harten Berufes gezeigt. Lehrreich, aber alles andere als langweilig! | Mai-Okt. Di-So 10 bis 17 Uhr, Jan.-April 13-17 Uhr | Erwachsene 3,50 Euro, Kinder 1,50 Euro | Ruhpolding | In der Laubau | www.holzknechtmuseum.de

Märchen-Erlebnispark

Die Sommerrodelbahn ist mit Steilkurven gespickt, im Wasserspielgarten darf man all das ausprobieren, was in der heimischen Badewanne nicht geht, und es gibt eine Gaudigondel, mit der man sich ganz schön in die Höhe schaukeln kann. Ein Streichelzoo, eine kleine Eisenbahn und ein Wildgehege gehören auch dazu. | Ostern-Okt. tgl. 9-18 Uhr | Erwachsene 7 Euro, Kinder 6 Euro | Marquartstein | Jägerweg 14 | www.maerchenpark.de

Region: Städte am Inn

EFA-Museum

Väter müssen zu diesem Ausflug bestimmt nicht lange überredet werden: In den Hallen des Automobilmuseums im hübschen Dorf Amerang stehen über 200 Fahrzeuge aus der deutschen Autogeschichte. Genauso attraktiv: die größte Modelleisenbahn der Welt in Spurgröße 2. Vor herrlich realistischen Szenarien im Stil der 1960er-Jahre verlaufen sage und schreibe 650 m Gleise. Vorführung stündlich! | April-Okt. Di-So 10 bis 18 Uhr | Erwachsene 8 Euro, Kinder 4 Euro | Amerang | Wasserburger Str. 38 | www.efa-automuseum.de

Region: Berchtesgadener Land

Almbachklamm

Kinder, die der Meinung sind, Bergsteigen sei „doof“, werden in der wildromantischen Almbachklamm bei Berchtesgaden garantiert zu begeisterten Alpinisten. In Zigtausenden von Jahren hat der Almbach eine tiefe, steile Schlucht in den felsigen Grund des Untersberges gegraben. Er stürzt über gewaltige Wasserfälle und sammelt sich in Gumpen genannten Felsaushöhlungen.

Ein 3 km langer Weg führt durch die Almbachklamm - doch was für ein Weg! 29 Holz- und Eisenbrücken, 320 Stufen und 168 Nischenwege waren nötig, um der Steigung von 200 m und dem oft nur 3 m breiten Bachbett gerecht zu werden. Obwohl der Weg einfach zu gehen und mit Geländern und Drahtseilen gesichert ist, hinterlassen die schluchtartigen Felswände, das Donnern und Sprühen der Wasserstürze bleibende Eindrücke und einen Hauch von Abenteuer.

Die Schlucht ist etwa von Mai bis Oktober begehbar. | An der Straße Unterau-Marktschellenberg

Salzbergwerk Berchtesgaden

Seit 1517 wird im Berchtesgadener Haselgebirge Salz abgebaut; auch besichtigen kann man das Salzbergwerk schon lange. Doch jetzt gibt es die klassische Grubenfahrt ganz neu und modern als „Salzzeitreise“. Nach der Fahrt per Grubenbahn ins Kaiser-Franz-Sinkwerk, das sich mit Hilfe von Kunstnebelschwaden und viel blauem Laserlicht in eine „Salzkathedrale“ verwandelt, geht es auf der berühmten Rutsche zum ebenfalls multimedial inszenierten Solesee weiter, den die Besucher auf einem Floß überqueren. In „Salzlabor“ und „Schatzkammer“ kann man sich zum Thema weißes Gold kundig machen. | Mai-Okt. tgl. 9-17 Uhr, Nov.-April 11.30-15 Uhr | Erwachsene 14 Euro, Kinder 9 Euro | www.salzzeitreise.de