Reisetipps Bulgarien

Szene Bulgarien

Christo Angelov

Seine Liebe gehört der Musik und seiner Heimat Bulgarien. Mit seiner Band Dead Poets zieht er durch die Sofioter Clubs und mischt das Nachtleben auf. Er kennt sich in der Szene aus und ist immer auf der Suche nach den neuesten Trends, nicht nur in Sachen Musik. Christo Angelov hat Germanistik studiert und organisiert Individualtouren durch Bulgarien.

Wellness de luxe

Spa statt Heilbad

Im Wellnesshimmel wird Bulgarisch gesprochen! Verstaubte Heilbäder sind passé, der Trend geht zum ultramodernen Spakomplex mit gesunden Mineralquellen. Ayurveda- und Danov-Therapien verwöhnen Körper und Geist. Absolut wohltuend sind die Massagen mit Vulkangestein und die Perlenanwendungen im luxuriösen Viersternehotel Hissar (Hisar, Blvd. Gurko 1 | www.hotelhissar.com) oder das Milchbad à la Kleopatra des Strimon-Spa-Clubs (Kyustendil | Tzar Simeon I 24 | www.strimon-spaclub.com). Und im Fünfsterne-Spahotel Dvoretsa (Velingrad | Tosho Staikov 8 | www.dvoretsa.com) werden Wellnessträume wahr: Schoko- oder Rosenölbäder in Designerwhirlpools oder ein Openair-Kontrastbad - was will man mehr, noch dazu, wenn es so himmlisch erschwinglich ist?

Bulgarian Chic

Fashiontrends vom Balkan

Bulgarische Fashionistas stehen auf ausgefallene Trends und tragen Capasca: Das Label hat inzwischen eigene Stores in Stockholm, Skopje - und natürlich in Sofia. In der Capasca-Boutique auf Sofias Promenadenboulevard legen jeden Mittwoch angesagte DJs ihre Scheiben auf (Vitoša 60 | www.capasca.com): Shopping im Rhythmus von House und Elektro. Das Interesse an trendiger Mode macht in Bulgarien auch vor der Politik nicht halt. Evgenia Schivkov ist nicht nur Mitglied der linken Koalition Bulgariens, sondern auch eine gefeierte Designerin. VIPs lieben ihre elegant-sexy Outfits (www.moda.bg).

Sofia goes Cinema

Filmkultur in der Hauptstadt

Glamour pur in Sofia. Rote Teppiche, Premieren, internationale Filmstars. Wenn Sofia zum Ableger von Hollywood mutiert, ist klar: Das Sofia Film Festival steht an. In den zehn Tagen, die es andauert, gibt es in der Stadt kein anderes Gesprächsthema (1 | Bulgaria Sq | www.cinema.bg/sff). Und das Beste: Die Begeisterung ist mit dem Ende des Events nicht vorüber. Die Programmkinos feiern ein Comeback. Vlaikova (Zar Ivan Assen II 11), das Odeon (Patriarch Evtimij 1) oder das Euro Cinema (Blvd. Stambolijski 17) sind die Adressen für Cineasten, die auf den besonderen Film stehen.

Weinkultur

Enotheken in der City

Ökowein ist im Kommen. Das einheimische Getränk aus ökologischem Anbau avanciert zum Lieblingsdrink der Bulgaren. Spätestens seitdem die nordostbulgarische Kellerei Targovishte in Frankreich den zweiten Platz bei der Wahl des Chardonnay de Monde bekam, werden die Weine auch international ausgeschenkt (www.bulgarianwines.org und www.vinoto.com). Moderne Großstadt-Enotheken bieten Verkostungen der verschiedenen Sorten an (Sofia | Uno | Blvd. Vassil Levski 45 | www.uno-sofia.com; Plovdiv: Vino ot Bulgaria | Artin Gidikov 4).

Bul-Gay-ria

In Sofia trifft sich die Szene

Für Bulgariens Schwule und Lesben spielt sich das Nachtleben in Sofia in Heavy Rotation ab - zum Beispiel im angesagten In Da Club (Sofia | Zar Samuil 33). Aktuelle Adressen und Infos im Internet unter www.bulgayria.com. Prominente Sofioter scheuen inzwischen nicht mehr die Öffentlichkeit und outen sich. Allen voran Dim Dukov. Dessen Hotel Scottys in Sofia gilt als Symbol der Bewegung. Jedes der Zimmer hat Dukov individuell und liebevoll ausgestattet (Ekzarh Iosif | www.scottyshotel.com).

PopFolk

Sound of Bulgaria

Internationale Trends inspirieren die Musikszene. Der neue Sound hat einen Namen: Čalga! Der Mix aus Rhythmen der bulgarisch-orientalischen Folklore und poppigen Sequenzen stürmt die Charts, und das Musikfernsehen Planeta (www.planeta.tv) sendet deren Videoclips rund um die Uhr. Ein Popfolkkonzert jagt das nächste. Die Helden der Szene: Extra Nina, Preslava, Azis und Magapassa. Das erfolgreichste Label: Payner (www.payner.bg). Die besten Live-events finden im Sofioter Planeta Club (Graf Ignatiev 6 | Tel. 9879494 | www.planeta-club.com) statt.

CoffeeShops

Köstliche Kaffeekultur

Coffeeshops sind auf dem Vormarsch. Immer mehr internationale Kaffeehausketten eröffnen ihre Filialen in Bulgarien. Allen voran Costa Coffee (Al. Batemberg 10B | Sofia) und Onda Café (Blvd. Zar Osvoboditel 8A | Sofia). In stylischem Ambiente werden hier Café au Lait und Cappuccino genossen. Und es wird noch mehr Kaffee getrunken: Der klassische türkische Kaffee erfährt ein Revival. In immer mehr Bars und Cafés steht er wieder auf der Getränkekarte. In der Konditorei Ptschela (Sofia | Tsar Ivan Assen II) gibt es ihn klein, schwarz, stark und besonders lecker.

Adrenalin pur

Action und Abenteuer in der Natur

Abenteuer als Hobby. Immer mehr Bulgaren brauchen den Adrenalinkick. Kayaking, Canyoning und Höhlenwanderungen boomen. Rein in die Natur und seine Kräfte mit den Elementen messen. Der Trend setzt sich fort und greift sogar aufs Berufsleben über: Bulgarische Unternehmen entdecken die Extremsportarten für sich und nutzen sie zum motivierenden Teambuilding. Die besten Anbieter des Landes sind Extremus (www.extremus.info) und river adventure (www.river-adventure.com).